Mit Gold und Kupfer auf Erfolgskurs

Mai 21st, 2019

Kupfer ist ein Baustein für die weltweite Infrastruktur. Und Gold ist die ultimative Versicherung gegen Krisen, Inflation oder Verluste.

BildGold gehört zu den wahren Werten. Regierungen vergrößern ihre Schulden, finanzieren ihre Ausgaben durch immer mehr Schulden und damit verlieren Währungen an Wert. In Griechenland beispielsweise liegt die Verschuldungsquote bei 182 Prozent, in Italien bei 132 Prozent. Der Euro hat also seinen Preis. Zahlen müssen diesen die Bürger, insbesondere in den Niedrigzinsländern. Die niedrigen Zinsen sind gar nicht hilfreich, wenn es etwa um private Altersvorsorge geht. Da sollte an Diversifikation gedacht werden, auch in Form von Gold.

Heute kostet die Feinunze Gold knapp 1300 US-Dollar, vor 60 Jahren lag der Preis bei 35 US-Dollar für die Unze Gold. Gold kann folglich langfristig für Sicherheit und Nervenberuhigung sorgen. Einen Teil seines Portfolios kann man, um vermehrt von einem steigenden Goldpreis profitieren zu können, in die Werte von Goldgesellschaften anlegen.

Ein anderer Rohstoff, an dem Anleger nicht vorbeikommen, ist Kupfer. Hier spielen vor allem die stimulierenden Maßnahmen Chinas, sowie deren große Infrastrukturprojekte eine Rolle, denn sie verschlingen Kupfer. Immerhin leben fast 1,3 Milliarden Menschen, damit mehr als 18 Prozent der Weltbürger in China. Kupfer, seit Jahrtausenden als elektrisches Metall verwendet, hat eine ähnliche Anziehungskraft wie Gold oder Silber – wichtig in großen Volkswirtschaften und auch in Entwicklungsländern. Zudem kommt es in unsicheren Zeiten für Anleger oft gleich nach Gold und Silber ins Spiel.

Da macht es also Sinn sich Gesellschaften, die Gold und auch Kupfer in ihren Projekten besitzen, genauer zu betrachten, wie beispielsweise Aurania Resources oder US Gold.

Aurania Resources – https://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298804 – verfolgt die Akquisition und Exploration von Gold- und Kupfervorkommen. Hauptprojekt ist das in den Anden Ecuadors gelegene Lost Cities-Cutucu-Projekt. Proben haben bereits äußerst erfreuliche Vererzungen (bis zu 12 Prozent Kupfer sowie bis zu 166 Gramm Silber) zutage gebracht.

US Gold – http://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298867 – treibt sein Copper King-Projekt (Wyoming) und sein Keystone-Goldprojekt (Nevada) voran. Beim Copper King-Projekt soll die Ressourcen- und die Lagerstättengröße erweitert werden und damit die Kupfer- und Goldreserven vergrößert werden. Daneben besitzt das Unternehmen weitere Explorations- und Erschließungskonzessionsgebiete.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Aurania Resources (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/aurania-resources-ltd/ -) und von US Gold (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/us-gold-corp/ -).

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier – https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Kommentare deaktiviert für Mit Gold und Kupfer auf Erfolgskurs

Lectra gewinnt Texprocess Innovation Award 2019

Mai 20th, 2019

Die prämierte Industrie 4.0-Lösung Fashion on Demand ermöglich die Personalisierung von Mode

BildIsmaning/Paris, 14. Mai 2019 – Zur offiziellen Eröffnung der Texprocess 2019 hat die Expertenjury Lectra, Technologie-Partner für Textil und Leder verarbeitende Unternehmen, für seine Innovation Fashion on Demand mit dem Texprocess Innovation Award in der Kategorie „new process“ ausgezeichnet.

Fashion on Demand automatisiert den gesamten Personalisierungsprozess, vom Auftragseingang über die Produktentwicklung bis hin zum endgültigen Zuschnitt. Die digitale Lösung für nachfrageorientiere Produktion basiert auf den Prinzipien von Industrie 4.0 und ist das Ergebnis eines vierjährigen Forschungs- und Entwicklungsprozesses.

„Wir sind sehr stolz, den renommierten Innovation Award auf der Texprocess, der größten, internationalen Messe der Bekleidungsindustrie, entgegenzunehmen. Fashion On Demand ermöglicht Unternehmen personalisierte Kleidung in gleicher Geschwindigkeit wie Konfektionsware herzustellen und durch die Produktion präziser Mengen Überbestände zu vermeiden“, so Holger Max-Lang, Geschäftsführer Lectra Deutschland.

Fashion on Demand ist in zwei verschiedenen Paketen erhältlich: Das Made-to-Measure-Paket ist für die Musteranpassung zuständig und mit dem Customization-Paket lassen sich Produkteigenschaften zur Personalisierung der Produkte ändern. Je nach Paket können Unternehmen die Kriterien und den Umfang der Produktanpassung für jeden Artikel festlegen, individuelle Anforderungen verwalten und Produktionsprozesse sofort in Gang setzen, ohne ihre Standardabläufe zu beeinträchtigen.

„Die Innovation dieser neuen Cloud-basierten Plattformlösung für effiziente Made-to-Measure und Made-to-Order Produktionsprozesse ermöglicht ,Near Shoring‘ für Unternehmen, die individualisierte Bekleidungsprodukte anbieten. Diese anwendungsbereite Infrastruktur kann nach dem Plug & Play-Prinzip von der Modeindustrie genutzt werden“, so die Expertenjury des Texprocess Innovation Award 2019. Der Texprocess Innovation Award prämiert seit 2011 bemerkenswerte Leistungen und neue Entwicklungen entlang des Produktangebotes der Texprocess. Ermittelt werden die Gewinner anhand von Kriterien wie Innovationsgrad, Materialwahl und ökologischer Qualität. Der Texprocess Innovation Award 2019 wird in zwei Kategorien „new technology“ und „new process“ vergeben.

Lectras Fashion on Demand ist während der gesamten Texprocess, 14. bis 17. Mai 2019, Teil der Sonderschau in Halle 4, Stand C20, welche die innovativen Lösungen aller Preisträger vorstellt.

Holger Max-Lang wird am 15. Mai 2019, 11:55 Uhr, auf dem Texprocess Forum in Halle 4, Level 1, A02 einen Vortrag über Fashion On Demand und die Prozessdigitalisierung im Zeitalter der On-Demand-Produktion halten.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Lectra Deutschland GmbH
Frau Jacqueline Kellner
Adalperostraße 80
85737 Ismaning
Deutschland

fon ..: +49 (0)89 996 26 0
web ..: https://www.lectra.com/de
email : info@lectra.com

Lectra kreiert hochwertige Technologien für Unternehmen, die Mode, Autoinnenräume und Möbel zum Leben erwecken. Das Angebot – vom Design bis zur Fertigung – stärkt Marken, Hersteller und Händler, ihre Marktposition im Zeitalter des digitalen Wandels zu behaupten. 1973 gegründet, zählt Lectra heute weltweit 32 Niederlassungen und bedient Kunden in über 100 Ländern. Mit mehr als 1.700 Mitarbeitern weist Lectra für 2018 einen Umsatz in Höhe von EUR 283 Millionen aus. Das Unternehmen ist an der Euronext-Börse (LSS) notiert.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.lectra.com.

Pressekontakt:

Sprachperlen GmbH
Frau Helena Pröpster
Ehrengutstraße 5
80469 München

fon ..: +49(0)89-41153199
web ..: http://www.sprachperlen.de
email : lectra@sprachperlen.de

Kommentare deaktiviert für Lectra gewinnt Texprocess Innovation Award 2019

Hot Stock verpflichtet FIFA Vize Präsident – Neuer 486% Security Tech Hot Stock nach 2.720% in 3 Jahren mit Patriot One. Neuer 486% Sicherheitstechnik Aktientip Security Tech Hot Stock Liberty Defense Holdings Ltd. – AC-Research

Mai 15th, 2019

Hot Stock verpflichtet FIFA Vize Präsident – Neuer 486% Security Tech Hot Stock nach 2.720% in 3 Jahren mit Patriot One. Neuer 486% Sicherheitstechnik Aktientip Security Tech Hot Stock Liberty Defense Holdings Ltd.

15.05.19 13:15
AC Research

Peachtree Corners, Georgia (www.aktiencheck.de, Anzeige)
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/46766/AC_Liberty.001.png

Link zum Report: www.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-Hot_Stock_verpflichtet_FIFA_Vize_Praesident_Neuer_Security_Tech_Hot_Stock_2_720_3_Jahren_Patriot_One-9897752

Executive Summary
15.05.2019

Hot Stock verpflichtet FIFA Vize Präsident
Neuer Security Tech Hot Stock nach 2.720% in 3 Jahren mit Patriot One

Unser neuer Security Tech Hot Stock Liberty Defense Holdings Ltd. (ISIN CA53044R1073 / WKN A2PG58, Ticker: LD2, TSXV: SCAN) hat den FIFA Vize Präsidenten Victor Montagliani als Berater Verpflichtet. Der Präsident von Concacaf, der Nord- und Zentralamerikanische und Karibische Fußballkonföderation dürfte als Türöffner für Großaufträgen von nationalen Fußballverbänden und Fußballstadien fungieren und bereits in Kürze für erste Großaufträge aus der Fußballwelt sorgen. Unternehmenskreisen zufolge soll schon in Kürze ein erster Deal mit einen Deutschen Weltklasse-Fußballclub unterzeichnet werden. Nach Kursgewinnen von bis zu 2.720% in nur drei Jahren mit unserem Sicherheitstechnik Aktientip Patriot One Technologies und bis zu 13.551% mit den Sicherheitstechnik-Aktien der Deutschen Basler AG bietet Ihnen unser neuer Security Tech Hot Stock Liberty Defense Holdings Ltd. die Möglichkeit dabei zu sein, wenn der nächste Aktien-Highflyer in der boomenden Branche für Sicherheits-Technologie an der Börse zum Höhenflug durchstartet. Liberty Defense Holdings Ltd. ist der nächste Deal von Börsenstar Craig Angus, der Nevsun Resources als Gründer, Präsident und CEO zu einem Börsenwert von 1,3 Milliarden Dollar führte – mehr als 20 mal soviel als der aktuelle Börsenwert seines neuen Deals Liberty Defense Holdings Ltd. Das MIT hat eine revolutionäre Scanner-Technologie zur Erkennung von Waffen in öffentlichen Räumen mit Blockbuster-Potential entwickelt. Unser neuer Security Tech Hot Stock Liberty Defense Holdings Ltd. hat die exklusiven Vertriebsrechte für die bahnbrechende „Hexwave Technologie“ lizensiert und dürfte damit zu einem der großen Profiteure des rasanten Wachstums im Milliardenmarkt Waffenerkennung und Sicherheitstechnik werden. Die revolutionäre Technologie befindet sich bereits in der weltbekannten Rogers Arena in Vancouver sowie in den Einkaufszentren des Immobilienriesen Sleiman erfolgreich im Einsatz. Unternehmenskreisen zufolge sollen wegweisende Deals mit weltweit bekannten Partnern in Kürze verkündet werden. Zum Game Changer dürfte sich der Einstieg von Black & Decker Veteran Jeremy Morton entwickeln. Jeremy Morton ist Präsident von Stanley Access Technologies, dem Erfinder der Automatischen Türen, der über 500.000 Häuser mit Sicherheitstechnik ausstattet. Stanley Access Technologies ist eine Tochtergesellschaft des Milliardenkonzerns Stanley Black + Decker mit einem Jahresumsatz von 14 Milliarden USD. Mit der revolutionären Scanner-Technologie des MIT wird unser Security Tech Hot Stock Liberty Defense Holdings Ltd. zudem zu einem attraktiven Übernahmeziel für Global Player wie Stanley Black + Decker. Mit Sicherheitstechnik-Aktien konnten Aktionäre in den vergangenen Jahren ein Vermögen verdienen. Die Aktien unseres Security Tech Hot Stock Patriot One Technologies schossen in nur drei Jahren um sagenhafte 2.720% von 0,10 CAD auf in der Spitze 2,82 CAD in die Höhe. Verpassen Sie jetzt die nächste Vervielfachungschance im boomenden Markt für Sicherheitstechnik nicht wieder. Mutigen und risikobereite Investoren winkt jetzt eine Aktienchance von bis zu 486% mit unserem neuen Security Tech Hot Stock Liberty Defense Holdings.

Aus 10.000 EUR wurden mit Sicherheitstechnik-Sicherheitstechnik-Aktien bis zu 1.355.100 EUR
Verpassen Sie den nächsten Vervielfacher in der Boom-Branche Sicherheitstechnik nicht wieder

Mit Sicherheitstechnik-Aktien konnten Aktionäre in den vergangenen Jahren ein Vermögen verdienen. Die Aktien unseres Security Tech Hot Stock Patriot One Technologies schossen in nur drei Jahren um sagenhafte 2.720% von 0,10 CAD auf in der Spitze 2,82 CAD in die Höhe. Die Aktien des Deutschen Spezialisten für Überwachungstechnik Basler AG sind in den vergangenen Jahren um kolossale 13.551% von 1,65 EUR auf in der Spitze 225,25 EUR in die Höhe geschossen. Aus einem Aktieninvestment von 10.000 EUR wurde ein stattliches Vermögen von bis zu 1.355.100 EUR. Aktuell wird die Basler AG an der Börse mit 536 Mio. EUR bewertet – mehr als 16 mal soviel als der aktuelle Börsenwert unserer neuen Terrorabwehr Aktienempfehlung Liberty Defense Holdings Ltd. Verpassen Sie diese Aktienchance im boomenden Markt für Sicherheitstechnik nicht wieder.

Milliardenmarkt für Systeme zur Waffenerkennung wächst 8,2% pro Jahr von 5,3 Milliarden USD in 2020 auf 7,5 Milliarden USD in 2025

Die wachsende Angst vor Terroranschlägen auf öffentlichen Plätzen sowie die zahlreichen Massenerschießungen und Amokläufe haben einen Boom im Sicherheitstechnik-Sektor ausgelöst. Der Milliardenmarkt für Systeme zur Waffenerkennung soll Branchenexperten zufolge um durchschnittlich 8,2 Prozent pro Jahr von 5,3 Milliarden USD im Jahr 2020 auf 7,5 Milliarden USD im Jahr 2020 wachsen. Die vom MIT entwickelte Scanner-Technologie zur Erkennung von Waffen in öffentlichen Räumen dürfte sich zu einem Verkaufsschlager entwickeln. Unser neuer Sicherheitstechnik Aktientip Liberty Defense Holdings Ltd. hat vom MIT die exklusiven Vertriebsrechte für die zum Patent angemeldete Scanner-Technologie lizensiert. Die revolutionäre Scanner-Technologie sorgt für massiv verbesserte Sicherheit in öffentlichen, städtischen Räumen wie Sportstadien, Büros, Einkaufszentren, Schulen und Universitäten, Flughäfen, Fußgängerzonen, Hotels und im Öffentlichen Verkehrswesen. Die vertikalen Märkte für städtische Sicherheit sollen von 1,5 Milliarden USD im Jahr 2020 auf 2,0 Milliarden USD im Jahr 2025 empor schnellen.

Revolutionäre Technologie zur Waffenerkennung entwickelt vom MIT
Exklusive Vertriebsrechte für unseren Hot Stock Liberty Defense Holdings Ltd.

Das MIT hat eine revolutionäre Scanner-Technologie zur Erkennung von Waffen in öffentlichen Räumen mit Blockbuster-Potential entwickelt. Unser neuer Security Tech Hot Stock Liberty Defense Holdings Ltd. hat die exklusiven Vertriebsrechte für die bahnbrechende „Hexwave Technologie“ lizensiert und dürfte damit zu einem der großen Profiteure des rasanten Wachstums im Milliardenmarkt Waffenerkennung und Sicherheitstechnik werden. Partner wie die Rogers Arena in Vancouver oder der Einkaufscenter-Riese Sleiman Enterprises testen das System bereits erfolgreich. Unternehmenskreisen zufolge sollen schon in Kürze weitere weltweit bekannte Partner gewonnen werden. Nach 2.720% Kursgewinn in nur drei Jahren mit unserem Sicherheitstechnik Aktientip Patriot One Technologies Inc bietet Ihnen unser neuer Security Tech Hot Stock Defense Holdings Ltd. heute die nächste spannende Vervielfachungschance in der Boombranche Sicherheitstechnik.

Top-Management mit exzellentem Track Record
Börsenstar schaffte 1,3 Milliarden Dollar Börsenerfolg

Unser neuer Security Tech Hot Stock Liberty Defense Holdings Ltd. verfügt über ein sehr erfahrenes Top-Managementteam mit exzellentem Track Record. Executive Chairman Jeremy Morton ist ein Veteran der Sicherheitstechnik-Industrie. Jeremy Morton ist Präsident von Stanley Access Technologies, dem Erfinder der Automatischen Türen. Stanley Access Technologies ist eine Tochtergesellschaft des Milliardenkonzerns Stanley Black + Decker mit einem Jahresumsatz von 14 Milliarden USD. CEO Bill Riker führte in seiner Karriere globale Verteidigungs-, Luftfahrt- und Sicherheitssysteme, Produkte und Services und war für Top-Adressen wie Smiths Detention, DRS Technologies, General Dynamic und das US-Verteidigungsministerium tätig. Finanzprofi und Börsenstar Craig Angus führte als Gründer, Präsident und CEO Nevsun Resources Ltd. zu einem Börsenwert von 1,3 Milliarden Dollar – mehr als 20 mal soviel als der aktuelle Börsenwert seines neuen Deals Liberty Defense Holdings Ltd.

Bahnbrechende News voraus
Wegweisende Deals mit weltweit bekannten Partnern in Kürze

Wir rechnen in den kommenden Wochen mit bahnbrechenden Nachrichten für unsere Sicherheitstechnik Aktienempfehlung Liberty Defense Holdings Ltd. Unternehmenskreisen zufolge steht unser Security Tech Hot Stock nach den erfolgreichen Tests der revolutionären Scanner-Technologie des MIT unmittelbar vor weiteren Deals mit weltbekannten Partnern. Die Verkündung dieser wegweisenden Partnerschaften mit Weltmarken dürfte in den kommenden Wochen für eine fundamentale Neubewertung unseres Sicherheitstechnik Aktientips Liberty Defense Holdings Ltd. sorgen.

Security Tech Hot Stock 2019 – Strong Outperformer – Kursziel 24M 3,00 EUR – 486% Kurschance
Neuer Security Tech Hot Stock nach 2.720% in drei Jahren mit Patriot One Technologies

Hot Stock verpflichtet FIFA Vize Präsident
Neuer Security Tech Hot Stock nach 2.720% in 3 Jahren mit
Patriot

One
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/46766/AC_Liberty.002.jpeg

Unser neuer Security Tech Hot Stock Liberty Defense Holdings Ltd. (ISIN CA53044R1073 / WKN A2PG58, Ticker: LD2, TSXV: SCAN) hat den FIFA Vize Präsidenten Victor Montagliani als Berater Verpflichtet. Der Präsident von Concacaf, der Nord- und Zentralamerikanische und Karibische Fußballkonföderation dürfte als Türöffner für Großaufträgen von nationalen Fußballverbänden und Fußballstadien fungieren und bereits in Kürze für erste Großaufträge aus der Fußballwelt sorgen. Unternehmenskreisen zufolge soll schon in Kürze ein erster Deal mit einen Deutschen Weltklasse-Fußballclub unterzeichnet werden. Nach Kursgewinnen von bis zu 2.720% in nur drei Jahren mit unserem Sicherheitstechnik Aktientip Patriot One Technologies und bis zu 13.551% mit den Sicherheitstechnik-Aktien der Deutschen Basler AG bietet Ihnen unser neuer Security Tech Hot Stock Liberty Defense Holdings Ltd. die Möglichkeit dabei zu sein, wenn der nächste Aktien-Highflyer in der boomenden Branche für Sicherheits-Technologie an der Börse zum Höhenflug durchstartet. Liberty Defense Holdings Ltd. ist der nächste Deal von Börsenstar Craig Angus, der Nevsun Resources als Gründer, Präsident und CEO zu einem Börsenwert von 1,3 Milliarden Dollar führte – mehr als 20 mal soviel als der aktuelle Börsenwert seines neuen Deals Liberty Defense Holdings Ltd. Das MIT hat eine revolutionäre Scanner-Technologie zur Erkennung von Waffen in öffentlichen Räumen mit Blockbuster-Potential entwickelt. Unser neuer Security Tech Hot Stock Liberty Defense Holdings Ltd. hat die exklusiven Vertriebsrechte für die bahnbrechende „Hexwave Technologie“ lizensiert und dürfte damit zu einem der großen Profiteure des rasanten Wachstums im Milliardenmarkt Waffenerkennung und Sicherheitstechnik werden. Die revolutionäre Technologie befindet sich bereits in der weltbekannten Rogers Arena in Vancouver sowie in den Einkaufszentren des Immobilienriesen Sleiman erfolgreich im Einsatz. Unternehmenskreisen zufolge sollen wegweisende Deals mit weltweit bekannten Partnern in Kürze verkündet werden. Zum Game Changer dürfte sich der Einstieg von Black & Decker Veteran Jeremy Morton entwickeln. Jeremy Morton ist Präsident von Stanley Access Technologies, dem Erfinder der Automatischen Türen, der über 500.000 Häuser mit Sicherheitstechnik ausstattet. Stanley Access Technologies ist eine Tochtergesellschaft des Milliardenkonzerns Stanley Black + Decker mit einem Jahresumsatz von 14 Milliarden USD. Mit der revolutionären Scanner-Technologie des MIT wird unser Security Tech Hot Stock Liberty Defense Holdings Ltd. zudem zu einem attraktiven Übernahmeziel für Global Player wie Stanley Black + Decker. Mit Sicherheitstechnik-Aktien konnten Aktionäre in den vergangenen Jahren ein Vermögen verdienen. Die Aktien unseres Security Tech Hot Stock Patriot One Technologies schossen in nur drei Jahren um sagenhafte 2.720% von 0,10 CAD auf in der Spitze 2,82 CAD in die Höhe. Verpassen Sie jetzt die nächste Vervielfachungschance im boomenden Markt für Sicherheitstechnik nicht wieder. Mutigen und risikobereite Investoren winkt jetzt eine Aktienchance von bis zu 486% mit unserem neuen Security Tech Hot Stock Liberty Defense Holdings.

Mit Sicherheitstechnik-Aktien konnten Aktionäre in den vergangenen Jahren ein Vermögen verdienen. Die Aktien unseres Security Tech Hot Stock Patriot One Technologies schossen in nur drei Jahren um sagenhafte 2.720% von 0,10 CAD auf in der Spitze 2,82 CAD in die Höhe. Die Aktien des Deutschen Spezialisten für Überwachungstechnik Basler AG sind in den vergangenen Jahren um kolossale 13.551% von 1,65 EUR auf in der Spitze 225,25 EUR in die Höhe geschossen. Aus einem Aktieninvestment von 10.000 EUR wurde ein stattliches Vermögen von bis zu 1.355.100 EUR. Aktuell wird die Basler AG an der Börse mit 536 Mio. EUR bewertet – mehr als 16 mal soviel als der aktuelle Börsenwert unserer neuen Terrorabwehr Aktienempfehlung Liberty Defense Holdings Ltd. Verpassen Sie diese Aktienchance im boomenden Markt für Sicherheitstechnik nicht wieder.

Die wachsende Angst vor Terroranschlägen auf öffentlichen Plätzen sowie die zahlreichen Massenerschießungen und Amokläufe haben einen Boom im Sicherheitstechnik-Sektor ausgelöst. Der Milliardenmarkt für Systeme zur Waffenerkennung soll Branchenexperten zufolge um durchschnittlich 8,2 Prozent pro Jahr von 5,3 Milliarden USD im Jahr 2020 auf 7,5 Milliarden USD im Jahr 2020 wachsen. Die vom MIT entwickelte Scanner-Technologie zur Erkennung von Waffen in öffentlichen Räumen dürfte sich zu einem Verkaufsschlager entwickeln. Unser neuer Sicherheitstechnik Aktientip Liberty Defense Holdings Ltd. hat vom MIT die exklusiven Vertriebsrechte für die zum Patent angemeldete Scanner-Technologie lizensiert. Die revolutionäre Scanner-Technologie sorgt für massiv verbesserte Sicherheit in öffentlichen, städtischen Räumen wie Sportstadien, Büros, Einkaufszentren, Schulen und Universitäten, Flughäfen, Fußgängerzonen, Hotels und im Öffentlichen Verkehrswesen. Die vertikalen Märkte für städtische Sicherheit sollen von 1,5 Milliarden USD im Jahr 2020 auf 2,0 Milliarden USD im Jahr 2025 empor schnellen.

Das MIT hat eine revolutionäre Scanner-Technologie zur Erkennung von Waffen in öffentlichen Räumen mit Blockbuster-Potential entwickelt. Unser neuer Security Tech Hot Stock Liberty Defense Holdings Ltd. hat die exklusiven Vertriebsrechte für die bahnbrechende „Hexwave Technologie“ lizensiert und dürfte damit zu einem der großen Profiteure des rasanten Wachstums im Milliardenmarkt Waffenerkennung und Sicherheitstechnik werden. Partner wie die Rogers Arena in Vancouver oder der Einkaufscenter-Riese Sleiman Enterprises testen das System bereits erfolgreich. Unternehmenskreisen zufolge sollen schon in Kürze weitere weltweit bekannte Partner gewonnen werden. Nach 2.720% Kursgewinn in nur drei Jahren mit unserem Sicherheitstechnik Aktientip Patriot One Technologies Inc bietet Ihnen unser neuer Security Tech Hot Stock Defense Holdings Ltd. heute die nächste spannende Vervielfachungschance in der Boombranche Sicherheitstechnik.

Unser neuer Security Tech Hot Stock Liberty Defense Holdings Ltd. verfügt über ein sehr erfahrenes Top-Managementteam mit exzellentem Track Record. Executive Chairman Jeremy Morton ist ein Veteran der Sicherheitstechnik-Industrie. Jeremy Morton ist Präsident von Stanley Access Technologies, dem Erfinder der Automatischen Türen. Stanley Access Technologies ist eine Tochtergesellschaft des Milliardenkonzerns Stanley Black + Decker mit einem Jahresumsatz von 14 Milliarden USD. CEO Bill Riker führte in seiner Karriere globale Verteidigungs-, Luftfahrt- und Sicherheitssysteme, Produkte und Services und war für Top-Adressen wie Smiths Detention, DRS Technologies, General Dynamic und das US-Verteidigungsministerium tätig. Finanzprofi und Börsenstar Craig Angus führte als Gründer, Präsident und CEO Nevsun Resources Ltd. zu einem Börsenwert von 1,3 Milliarden Dollar – mehr als 20 mal soviel als der aktuelle Börsenwert seines neuen Deals Liberty Defense Holdings Ltd.

Nach 2.720% Kursgewinn in nur drei Jahren mit den Aktien unseres Sicherheitstechnik Aktientips Patriot One Technologies bekräftigen wir unsere Einschätzung „Strong Outperformer“ für unseren neuen Security Hot Stock Liberty Defense Holdings Ltd.. Das Kursziel auf Sicht von 12 Monaten veranschlagen wir für unsere Sicherheitstechnik Aktienempfehlung Defense Holdings Ltd. zunächst auf 2,00 EUR. Das entspricht einer Aktienchance von 290% für mutige und risikobereite Investoren mit unserem Sicherheitstechnik Aktientip Liberty Defense Holdings Ltd. Auf Sicht von 24 Monaten halten wir ein Kursziel von 3,00 EUR für unseren Security Tech Hot Stock Liberty Defense Holdings Ltd. für realistisch. Das entspricht einer Aktienchance von bis zu 486% mit unserem Sicherheitstechnik Aktientip Liberty Defense Holdings Ltd. (ISIN CA53044R1073 / WKN A2PG58, Ticker: LD2, TSXV: SCAN).

Aus 10.000 EUR wurden mit
Sicherheitstechnik-Sicherheitstechnik-Aktien bis zu
1.355.100
EUR

Verpassen Sie den nächsten Vervielfacher in der
Boom-Branche Sicherheitstechnik nicht
wieder
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/46766/AC_Liberty.003.jpeg

Mit Sicherheitstechnik-Aktien konnten Aktionäre in den vergangenen Jahren ein Vermögen verdienen. Die vielen Amokläufe und die weltweit wachsende Angst vor Terroranschlägen hat einen Investmentboom in den Bereichen Sicherheitstechnik und Terrorabwehr ausgelöst. Nach Kursgewinnen von bis zu 2.720% in nur drei Jahren mit unserem Sicherheitstechnik Aktientip Patriot One Technologies und bis zu 13.551% mit den Sicherheitstechnik-Aktien der Deutschen Basler AG bietet Ihnen unser neuer Security Tech Hot Stock Liberty Defense Holdings Ltd. (ISIN CA53044R1073 / WKN A2PG58, Ticker: LD2, TSXV: SCAN) die Möglichkeit dabei zu sein, wenn der nächste Aktien-Highflyer in der boomenden Branche für Sicherheits-Technologie an der Börse zum Höhenflug durchstartet.

Die Aktien unseres Security Tech Hot Stock Patriot One Technologies schossen in nur drei Jahren um sagenhafte 2.720% von 0,10 CAD auf in der Spitze 2,82 CAD in die Höhe. Aus einem Aktieninvestment von 10.000 EUR wurde in wenigen Jahren ein kleines Vermögen von 282.000 EUR. Aktuell wird unser vormaliger Terrorabwehr Aktientip Patriot One Technologies an der Börse mit 175 Mio. EUR bewertet – mehr als fünf mal soviel als unser neuer Sicherheitstechnik Aktientip Liberty Defense Holdings Ltd.

Die Aktien des Deutschen Spezialisten für Überwachungstechnik Basler AG sind in den vergangenen Jahren um kolossale 13.551% von 1,65 EUR auf in der Spitze 225,25 EUR in die Höhe geschossen. Aus einem Aktieninvestment von 10.000 EUR wurde ein stattliches Vermögen von bis zu 1.355.100 EUR. Aktuell wird die Basler AG an der Börse mit 536 Mio. EUR bewertet – mehr als 16 mal soviel als der aktuelle Börsenwert unserer neuen Terrorabwehr Aktienempfehlung Liberty Defense Holdings Ltd.

Die revolutionäre, vom renommierten MIT entwickelte und zum Patent angemeldete Scanner-Technologie unseres neuen Security Tech Hot Stock Liberty Defense Holdings Ltd. bietet die Lösung für die wachsenden Herausforderungen bei der Sicherung öffentlicher Plätze wie Sportstadien, Büros, Einkaufszentren, Schulen und Universitäten, Flughäfen, Fußgängerzonen, Hotels und im Öffentlichen Verkehrswesen. Nach Kursgewinnen von 2.720% in nur drei Jahren mit unserem Sicherheitstechnik Aktientip Patriot One Technologies und bis zu 13.551% mit den Aktien des Deutschen Sicherheitstechnik-Spezialisten Basler AG bietet sich Ihnen jetzt die nächste spannende Vervielfachungschance im boomenden Sicherheitstechnik-Sektor. Verpassen Sie diese Aktienchance im boomenden Markt für Sicherheitstechnik nicht wieder.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/46766/AC_Liberty.004.jpeg

Milliardenmarkt für Systeme zur Waffenerkennung wächst
8,2% pro Jahr von 5,3 Milliarden USD in 2020 auf 7,5
Milliarden USD in
2025
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/46766/AC_Liberty.005.jpeg

Die wachsende Angst vor Terroranschlägen auf öffentlichen Plätzen sowie die zahlreichen Massenerschießungen und Amokläufe haben einen Boom im Sicherheitstechnik-Sektor ausgelöst. Der Milliardenmarkt für Systeme zur Waffenerkennung soll Branchenexperten zufolge um durchschnittlich 8,2 Prozent pro Jahr von 5,3 Milliarden USD im Jahr 2020 auf 7,5 Milliarden USD im Jahr 2020 wachsen. Die vom MIT entwickelte Scanner-Technologie zur Erkennung von Waffen in öffentlichen Räumen dürfte sich zu einem Verkaufsschlager entwickeln. Unser neuer Sicherheitstechnik Aktientip Liberty Defense Holdings Ltd. (ISIN CA53044R1073 / WKN A2PG58, Ticker: LD2, TSXV: SCAN) hat vom MIT die exklusiven Vertriebsrechte für die zum Patent angemeldete Scanner-Technologie lizensiert. Die revolutionäre Scanner-Technologie sorgt für massiv verbesserte Sicherheit in öffentlichen, städtischen Räumen wie Sportstadien, Büros, Einkaufszentren, Schulen und Universitäten, Flughäfen, Fußgängerzonen, Hotels und im Öffentlichen Verkehrswesen. Die vertikalen Märkte für städtische Sicherheit sollen von 1,5 Milliarden USD im Jahr 2020 auf 2,0 Milliarden USD im Jahr 2025 empor schnellen.

Nach Kursgewinnen von bis zu 2.720% in nur drei Jahren mit unserem Sicherheitstechnik Aktientip Patriot One Technologies und bis zu 13.551% mit den Sicherheitstechnik-Aktien der Deutschen Basler AG bietet Ihnen unser neuer Security Tech Hot Stock Liberty Defense Holdings Ltd. (ISIN CA53044R1073 / WKN A2PG58, Ticker: LD2, TSXV: SCAN) die Möglichkeit dabei zu sein, wenn der nächste Aktien-Highflyer in der boomenden Branche für Sicherheits-Technologie an der Börse zum Höhenflug durchstartet.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/46766/AC_Liberty.006.jpeg

Revolutionäre Technologie zur Waffenerkennung entwickelt
vom
MIT

Exklusive Vertriebsrechte für unseren Hot Stock Liberty
Defense Holdings
Ltd.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/46766/AC_Liberty.007.jpeg

Das MIT hat eine revolutionäre Scanner-Technologie zur Erkennung von Waffen in öffentlichen Räumen mit Blockbuster-Potential entwickelt. Unser neuer Security Tech Hot Stock Liberty Defense Holdings Ltd. (ISIN CA53044R1073 / WKN A2PG58, Ticker: LD2, TSXV: SCAN) hat die exklusiven Vertriebsrechte für die bahnbrechende „Hexwave Technologie“ lizensiert und dürfte damit zu einem der großen Profiteure des rasanten Wachstums im Milliardenmarkt Waffenerkennung und Sicherheitstechnik werden. Nach 2.720% Kursgewinn in nur drei Jahren mit unserem Sicherheitstechnik Aktientip Patriot One Technologies Inc bietet Ihnen unser neuer Security Tech Hot Stock Defense Holdings Ltd. heute die nächste spannende Vervielfachungschance in der Boombranche Sicherheitstechnik.

Die revolutionäre „Hexwave Technologie“ des MIT ist sowohl Indoor als auch Outdoor einsetzbar und erfüllt damit eine der wichtigsten Zulassungsvoraussetzungen des NCS4 (National Center for Spectator Sport Safety and Security). Das Bilderkennungssystem erfasst potentielle Bedrohungen in Realtime. Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen sorgen für eine fortlaufende Verbesserung des Systems. Das System erkennt sowohl metallische als auch nicht-metallische Bedrohungen wie Waffen, Messer sowie explosive Gegenstände. Das nutzerfreundliche System zum Scannen mehrerer Personen gleichzeitig sorgt für maximale Durchlaufraten und deutlich reduzierte Wartezeiten. Das System ist zudem mobil einsetzbar. Partner wie die Rogers Arena in Vancouver oder der Einkaufscenter-Riese Sleiman Enterprises testen das System bereits erfolgreich. Unternehmenskreisen zufolge sollen schon in Kürze weitere weltweit bekannte Partner gewonnen werden. Wir rechnen daher in den kommenden Wochen mit einer fundamentalen Neubewertung unseres neuen Sicherheitstechnik Aktientips Liberty Defense Holdings Ltd. (ISIN CA53044R1073 / WKN A2PG58, Ticker: LD2, TSXV: SCAN).
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/46766/AC_Liberty.008.jpeg

Strategische Partnerschaften mit Rogers Arena und
Einkaufsenter-Riese

Sleiman
Weitere wegweisende Deals mit weltweit bekannten Partnern
in
Kürze
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/46766/AC_Liberty.009.jpeg

Die vom MIT entwickelte und zum Patent angemeldete, revolutionäre Scanner-Technologie stößt auf riesiges Interesse im boomenden Markt für Sicherheitstechnik. Die weltweit bekannte Rogers Arena in Vancouver, Heimat des NHL-Clubs Vancouver Canucks setzt in einer Beta-Testphase bereits erfolgreich auf die Scanner unseres Sicherheitstechnik Aktientips Liberty Defense Holdings Ltd. (ISIN CA53044R1073 / WKN A2PG58, Ticker: LD2, TSXV: SCAN). Auch der US-Einkaufscenter-Riese Sleiman Enterprises setzt die Scanner unseres Security Tech Hot Stock bereits erfolgreich ein. Unternehmenskreisen zufolge solle schon in Kürze weitere wegweisende Deals mit weltbekannten Partnern verkündet werden. Die revolutionäre Scanner-Technologie des MIT hat das Zeug zum Game Changer im boomenden Milliardenmarkt für Sicherheitstechnik.

Nach Kursgewinnen von bis zu 2.720% in nur drei Jahren mit unserem Sicherheitstechnik Aktientip Patriot One Technologies und bis zu 13.551% mit den Sicherheitstechnik-Aktien der Deutschen Basler AG bietet Ihnen unser neuer Security Tech Hot Stock Liberty Defense Holdings Ltd. (ISIN CA53044R1073 / WKN A2PG58, Ticker: LD2, TSXV: SCAN) die Möglichkeit dabei zu sein, wenn der nächste Aktien-Highflyer in der boomenden Branche für Sicherheits-Technologie an der Börse zum Höhenflug durchstartet.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/46766/AC_Liberty.010.jpeg

Top-Management mit exzellentem Track Record
Börsenstar schaffte 1,3 Milliarden Dollar Börsenerfolg
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/46766/AC_Liberty.011.jpeg

Unser neuer Security Tech Hot Stock Liberty Defense Holdings Ltd. (ISIN CA53044R1073 / WKN A2PG58, Ticker: LD2, TSXV: SCAN) verfügt über ein sehr erfahrenes Top-Managementteam mit exzellentem Track Record.

Executive Chairman Jeremy Morton ist ein Veteran der Sicherheitstechnik-Industrie. Jeremy Morton ist Präsident von Stanley Access Technologies, dem Erfinder der Automatischen Türen, der über 500.000 Häuser mit Sicherheitstechnik versorgt. Stanley Access Technologies ist eine Tochtergesellschaft des Milliardenkonzerns Stanley Black + Decker mit einem Jahresumsatz von 14 Milliarden USD. Der erfolgreiche Sicherheitstechnik-Manager war zuvor verantwortlich für strategische Partnerschaften und Übernahmen bei Stanley Local Security und dürfte damit der ideale Türöffner für Deals in der Sicherheitstechnik-Industrie werden.

Chief Executive Officer Bill Riker ist ein erfolgreicher Manager der Sicherheitstechnik-Industrie mit über 35 Jahren Erfahrung. CEO Bill Riker führte in seiner Karriere globale Verteidigungs-, Luftfahrt- und Sicherheitssysteme, Produkte und Services und war für Top-Adressen wie Smiths Detention, DRS Technologies, General Dynamic und das US-Verteidigungsministerium tätig.

Finanzprofi und Börsenstar Craig Angus führte als Gründer, Präsident und CEO Nevsun Resources Ltd. zu einem Börsenwert von 1,3 Milliarden Dollar – mehr als 20 mal soviel als der aktuelle Börsenwert seines neuen Deals Liberty Defense Holdings Ltd. Börsenprofi Craig Angus verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in Finanzierungsfragen.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/46766/AC_Liberty.012.jpeg

Bahnbrechende News voraus
Wegweisende Deals mit weltweit bekannten Partnern in Kürze
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/46766/AC_Liberty.013.jpeg

Wir rechnen in den kommenden Wochen mit bahnbrechenden Nachrichten für unsere Sicherheitstechnik Aktienempfehlung Liberty Defense Holdings Ltd. (ISIN CA53044R1073 / WKN A2PG58, Ticker: LD2, TSXV: SCAN).

Unternehmenskreisen zufolge steht unser Security Tech Hot Stock nach den erfolgreichen Tests der revolutionären Scanner-Technologie des MIT unmittelbar vor weiteren Deals mit weltbekannten Partnern. Die Verkündung dieser wegweisenden Partnerschaften mit Weltmarken dürfte in den kommenden Wochen für eine fundamentale Neubewertung unseres Sicherheitstechnik Aktientips Liberty Defense Holdings Ltd. sorgen.

Nach Kursgewinnen von bis zu 2.720% in nur drei Jahren mit unserem Sicherheitstechnik Aktientip Patriot One Technologies und bis zu 13.551% mit den Sicherheitstechnik-Aktien der Deutschen Basler AG bietet Ihnen unser neuer Security Tech Hot Stock Liberty Defense Holdings Ltd. (ISIN CA53044R1073 / WKN A2PG58, Ticker: LD2, TSXV: SCAN) die Möglichkeit dabei zu sein, wenn der nächste Aktien-Highflyer in der boomenden Branche für Sicherheits-Technologie an der Börse zum Höhenflug durchstartet.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/46766/AC_Liberty.014.jpeg

Security Tech Hot Stock 2019 – Strong Outperformer –
Kursziel 24M 3,00 EUR – 486%
Kurschance

Neuer Security Tech Hot Stock nach 2.720% in drei Jahren
mit Patriot

One Technologies
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/46766/AC_Liberty.015.jpeg

Unser neuer Security Tech Hot Stock Liberty Defense Holdings Ltd. (ISIN CA53044R1073 / WKN A2PG58, Ticker: LD2, TSXV: SCAN) hat den FIFA Vize Präsidenten Victor Montagliani als Berater Verpflichtet. Der Präsident von Concacaf, der Nord- und Zentralamerikanische und Karibische Fußballkonföderation dürfte als Türöffner für Großaufträgen von nationalen Fußballverbänden und Fußballstadien fungieren und bereits in Kürze für erste Großaufträge aus der Fußballwelt sorgen. Unternehmenskreisen zufolge soll schon in Kürze ein erster Deal mit einen Deutschen Weltklasse-Fußballclub unterzeichnet werden. Nach Kursgewinnen von bis zu 2.720% in nur drei Jahren mit unserem Sicherheitstechnik Aktientip Patriot One Technologies und bis zu 13.551% mit den Sicherheitstechnik-Aktien der Deutschen Basler AG bietet Ihnen unser neuer Security Tech Hot Stock Liberty Defense Holdings Ltd. die Möglichkeit dabei zu sein, wenn der nächste Aktien-Highflyer in der boomenden Branche für Sicherheits-Technologie an der Börse zum Höhenflug durchstartet. Liberty Defense Holdings Ltd. ist der nächste Deal von Börsenstar Craig Angus, der Nevsun Resources als Gründer, Präsident und CEO zu einem Börsenwert von 1,3 Milliarden Dollar führte – mehr als 20 mal soviel als der aktuelle Börsenwert seines neuen Deals Liberty Defense Holdings Ltd. Das MIT hat eine revolutionäre Scanner-Technologie zur Erkennung von Waffen in öffentlichen Räumen mit Blockbuster-Potential entwickelt. Unser neuer Security Tech Hot Stock Liberty Defense Holdings Ltd. hat die exklusiven Vertriebsrechte für die bahnbrechende „Hexwave Technologie“ lizensiert und dürfte damit zu einem der großen Profiteure des rasanten Wachstums im Milliardenmarkt Waffenerkennung und Sicherheitstechnik werden. Die revolutionäre Technologie befindet sich bereits in der weltbekannten Rogers Arena in Vancouver sowie in den Einkaufszentren des Immobilienriesen Sleiman erfolgreich im Einsatz. Unternehmenskreisen zufolge sollen wegweisende Deals mit weltweit bekannten Partnern in Kürze verkündet werden. Zum Game Changer dürfte sich der Einstieg von Black & Decker Veteran Jeremy Morton entwickeln. Jeremy Morton ist Präsident von Stanley Access Technologies, dem Erfinder der Automatischen Türen, der über 500.000 Häuser mit Sicherheitstechnik ausstattet. Stanley Access Technologies ist eine Tochtergesellschaft des Milliardenkonzerns Stanley Black + Decker mit einem Jahresumsatz von 14 Milliarden USD. Mit der revolutionären Scanner-Technologie des MIT wird unser Security Tech Hot Stock Liberty Defense Holdings Ltd. zudem zu einem attraktiven Übernahmeziel für Global Player wie Stanley Black + Decker. Mit Sicherheitstechnik-Aktien konnten Aktionäre in den vergangenen Jahren ein Vermögen verdienen. Die Aktien unseres Security Tech Hot Stock Patriot One Technologies schossen in nur drei Jahren um sagenhafte 2.720% von 0,10 CAD auf in der Spitze 2,82 CAD in die Höhe. Verpassen Sie jetzt die nächste Vervielfachungschance im boomenden Markt für Sicherheitstechnik nicht wieder. Mutigen und risikobereite Investoren winkt jetzt eine Aktienchance von bis zu 486% mit unserem neuen Security Tech Hot Stock Liberty Defense Holdings.

Mit Sicherheitstechnik-Aktien konnten Aktionäre in den vergangenen Jahren ein Vermögen verdienen. Die Aktien unseres Security Tech Hot Stock Patriot One Technologies schossen in nur drei Jahren um sagenhafte 2.720% von 0,10 CAD auf in der Spitze 2,82 CAD in die Höhe. Die Aktien des Deutschen Spezialisten für Überwachungstechnik Basler AG sind in den vergangenen Jahren um kolossale 13.551% von 1,65 EUR auf in der Spitze 225,25 EUR in die Höhe geschossen. Aus einem Aktieninvestment von 10.000 EUR wurde ein stattliches Vermögen von bis zu 1.355.100 EUR. Aktuell wird die Basler AG an der Börse mit 536 Mio. EUR bewertet – mehr als 16 mal soviel als der aktuelle Börsenwert unserer neuen Terrorabwehr Aktienempfehlung Liberty Defense Holdings Ltd. Verpassen Sie diese Aktienchance im boomenden Markt für Sicherheitstechnik nicht wieder.

Die wachsende Angst vor Terroranschlägen auf öffentlichen Plätzen sowie die zahlreichen Massenerschießungen und Amokläufe haben einen Boom im Sicherheitstechnik-Sektor ausgelöst. Der Milliardenmarkt für Systeme zur Waffenerkennung soll Branchenexperten zufolge um durchschnittlich 8,2 Prozent pro Jahr von 5,3 Milliarden USD im Jahr 2020 auf 7,5 Milliarden USD im Jahr 2020 wachsen. Die vom MIT entwickelte Scanner-Technologie zur Erkennung von Waffen in öffentlichen Räumen dürfte sich zu einem Verkaufsschlager entwickeln. Unser neuer Sicherheitstechnik Aktientip Liberty Defense Holdings Ltd. hat vom MIT die exklusiven Vertriebsrechte für die zum Patent angemeldete Scanner-Technologie lizensiert. Die revolutionäre Scanner-Technologie sorgt für massiv verbesserte Sicherheit in öffentlichen, städtischen Räumen wie Sportstadien, Büros, Einkaufszentren, Schulen und Universitäten, Flughäfen, Fußgängerzonen, Hotels und im Öffentlichen Verkehrswesen. Die vertikalen Märkte für städtische Sicherheit sollen von 1,5 Milliarden USD im Jahr 2020 auf 2,0 Milliarden USD im Jahr 2025 empor schnellen.

Das MIT hat eine revolutionäre Scanner-Technologie zur Erkennung von Waffen in öffentlichen Räumen mit Blockbuster-Potential entwickelt. Unser neuer Security Tech Hot Stock Liberty Defense Holdings Ltd. hat die exklusiven Vertriebsrechte für die bahnbrechende „Hexwave Technologie“ lizensiert und dürfte damit zu einem der großen Profiteure des rasanten Wachstums im Milliardenmarkt Waffenerkennung und Sicherheitstechnik werden. Partner wie die Rogers Arena in Vancouver oder der Einkaufscenter-Riese Sleiman Enterprises testen das System bereits erfolgreich. Unternehmenskreisen zufolge sollen schon in Kürze weitere weltweit bekannte Partner gewonnen werden. Nach 2.720% Kursgewinn in nur drei Jahren mit unserem Sicherheitstechnik Aktientip Patriot One Technologies Inc bietet Ihnen unser neuer Security Tech Hot Stock Defense Holdings Ltd. heute die nächste spannende Vervielfachungschance in der Boombranche Sicherheitstechnik.

Unser neuer Security Tech Hot Stock Liberty Defense Holdings Ltd. verfügt über ein sehr erfahrenes Top-Managementteam mit exzellentem Track Record. Executive Chairman Jeremy Morton ist ein Veteran der Sicherheitstechnik-Industrie. Jeremy Morton ist Präsident von Stanley Access Technologies, dem Erfinder der Automatischen Türen. Stanley Access Technologies ist eine Tochtergesellschaft des Milliardenkonzerns Stanley Black + Decker mit einem Jahresumsatz von 14 Milliarden USD. CEO Bill Riker führte in seiner Karriere globale Verteidigungs-, Luftfahrt- und Sicherheitssysteme, Produkte und Services und war für Top-Adressen wie Smiths Detention, DRS Technologies, General Dynamic und das US-Verteidigungsministerium tätig. Finanzprofi und Börsenstar Craig Angus führte als Gründer, Präsident und CEO Nevsun Resources Ltd. zu einem Börsenwert von 1,3 Milliarden Dollar – mehr als 20 mal soviel als der aktuelle Börsenwert seines neuen Deals Liberty Defense Holdings Ltd.

Nach 2.720% Kursgewinn in nur drei Jahren mit den Aktien unseres Sicherheitstechnik Aktientips Patriot One Technologies bekräftigen wir unsere Einschätzung „Strong Outperformer“ für unseren neuen Security Hot Stock Liberty Defense Holdings Ltd.. Das Kursziel auf Sicht von 12 Monaten veranschlagen wir für unsere Sicherheitstechnik Aktienempfehlung Defense Holdings Ltd. zunächst auf 2,00 EUR. Das entspricht einer Aktienchance von 290% für mutige und risikobereite Investoren mit unserem Sicherheitstechnik Aktientip Liberty Defense Holdings Ltd. Auf Sicht von 24 Monaten halten wir ein Kursziel von 3,00 EUR für unseren Security Tech Hot Stock Liberty Defense Holdings Ltd. für realistisch. Das entspricht einer Aktienchance von bis zu 486% mit unserem Sicherheitstechnik Aktientip Liberty Defense Holdings Ltd. (ISIN CA53044R1073 / WKN A2PG58, Ticker: LD2, TSXV: SCAN).

Aktienstruktur
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/46766/AC_Liberty.016.jpeg

Ausführliche Informationen zu Liberty Defense Holdings
Ltd.

Ausführliche Informationen zu Liberty Defense Holdings Ltd. (ISIN CA53044R1073 / WKN A2PG58, Ticker: LD2, TSXV: SCAN) erhalten Sie auf der Unternehmens-Website:

www.libertydefense.com

Einschätzung
Strong Outperformer

Kursziele
Kursziel 12M: 2,00 EUR
Kurschance: 290%
Kursziel 24M: 3,00 EUR
Kurschance: 486%

Stammdaten
ISIN: CA53044R1073
WKN: A2PG58
Ticker: LD2
TSX.V: SCAN

Kursdaten
Kurs: 0,512 EUR
52W Hoch: 0,649 EUR
52W Tief: 0,532 EUR

Aktienstruktur
Aktienanzahl: 66,55 Mio.
Market Cap (): 34,07 Mio.

Chance / Risiko
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/46766/AC_Liberty.017.png

Interessenkonflikte
Es liegen Interessenkonflikte nach §34 WpHG vor. Bitte lesen Sie dazu unseren Disclaimer.

Risiken

Wie jedes Investment in Unternehmen unterliegt auch das Investment in Liberty Defense Holdings Ltd. dem Totalverlust-Risiko.

Liberty Defense Holdings Ltd. befindet sich noch in einem sehr frühen Unternehmensstadium und generiert derzeit noch geringe Umsätze. Scheitert das Management mit seinem Businessplan, dann droht schlimmstenfalls der Totalverlust für die Aktionäre der Liberty Defense Holdings Ltd.

Die Aktien von Liberty Defense Holdings Ltd. sind in der höchsten denkbaren Risikoklasse für Aktien gelistet. Den großen Chancen stehen daher auch erhebliche Risiken gegenüber. Wer in börsennotierte Start-ups investiert, der sollte für den schlimmsten Fall auch mit einem möglichen Totalverlust rechnen.

Börse ist keine Einbahnstraße. Das Investment in Aktien der Liberty Defense Holdings Ltd. unterliegt wie jedes andere Aktieninvestment auch dem Kursänderungsrisiko. Investoren in Aktien der Liberty Defense Holdings Ltd. müssen daher jederzeit damit rechnen, dass es zu starken Kursschwankungen und mithin auch zu starken Kursabschlägen kommen kann. Starken Kurssteigerungen können starke Kursverluste folgen. Vor Kursrückschlägen sind Aktionäre generell nicht gefeit. Gegen mögliche Kursverluste sichern Sie sich am besten durch ein Stop-Loss-Limit ab.

Die Expansion und die Weiterentwicklung der Platform der Liberty Defense Holdings Ltd. ist kapitalintensiv. Für das künftige Unternehmenswachstum benötigt Liberty Defense Holdings Ltd. zusätzliches Kapital. Die Aufnahme von frischem Eigenkapital sorgt für Verwässerung der Altaktionäre. Diese könnte den Aktienkurs der Liberty Defense Holdings Ltd.-Aktie zumindest zeitweise belasten.

Diese Publikation enthält zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen, die durch Formulierungen wie ‚erwarten‘, ‚wollen‘, ‚antizipieren‘, ‚beabsichtigen‘, ‚planen‘, ‚glauben‘, ‚anstreben‘, ‚einschätzen‘, ‚werden‘ oder ähnliche Begriffe erkennbar sind. Solche vorausschauenden Aussagen beruhen auf den heutigen heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten in sich bergen können. Die von der Liberty Defense Holdings Ltd. tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Die Liberty Defense Holdings Ltd. und die aktiencheck.de AG übernehmen keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.

Zu den weiteren Risiken lesen Sie bitte auch unbedingt unseren nachfolgenden Disclaimer.

Interessenkonflikte

Die aktiencheck.de AG und mit ihr verbundene Unternehmen haben mit der gegenständlichen Gesellschaft bzw mit deren Investor Relations Agentur Clarkham Capital Ltd. eine kostenpflichtige Vereinbarung zur Erstellung der redaktionellen Besprechung getroffen.

Die Auftraggeber und/oder deren Mitarbeiter sind Aktionäre der Liberty Defense Holdings Ltd. Es besteht also ein Interessenkonflikt nach §34 WpHG auf den wir hiermit ausdrücklich hinweisen wollen.

Bei den Veröffentlichungen von AC Research handelt es sich ausdrücklich nicht um Finanzanalysen. Vielmehr sind die Besprechungen von Aktien als Vorstellungen rein werblichen Charakters zu werten.

Ferner geben wir zu bedenken, dass die Auftraggeber dieser Studie in naher Zukunft beabsichtigen könnten, sich von eigenen Aktienbeständen in der Liberty Defense Holdings Ltd. zu trennen und damit von steigenden Kursen der Aktie profitieren werden. Auch hieraus ergibt sich ein entsprechender Interessenkonflikt.

Wir gehen davon aus, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Researchfirmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zu einer symmetrischen Informations-/ und Meinungsgenerierung kommen.

Weder der Redakteur noch ein Mitglied des Haushalts des Redakteurs der aktiencheck.de AG besitzen Wertpapiere der besprochenen Gesellschaft.

Disclaimer

Diese Publikation wurde durch Herrn Stefan Lindam, Vorstand und Redakteur der aktiencheck.de AG, erstellt. Die hierin geäußerten Ansichten stellen ausschließlich die Ansichten des Redakteurs und der aktiencheck.de AG dar. Die aktiencheck.de AG ist nicht berechtigt, eine Zusicherung oder Gewähr im Namen der Liberty Defense Holdings Ltd. oder anderer in dieser Publikation genannter Unternehmen abzugeben, noch dürfen in diesem Dokument enthaltene Informationen oder Meinungen als von Liberty Defense Holdings Ltd. autorisiert oder gebilligt angesehen werden. Die in dieser Publikation enthaltenen Informationen und Meinungen können ohne vorherige Ankündigung jederzeit geändert werden.

Diese Publikation stellt nur die persönliche Meinung des Redakteurs dar und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich.

Diese Publikation stellt kein Verkaufsangebot für Wertpapiere dar und ist nicht Teil eines solchen und keine Aufforderung für ein Angebot zum Kauf von Wertpapieren und ist nicht in diesem Sinne auszulegen; noch darf sie oder ein Teil davon als Grundlage für einen verbindlichen Vertrag, welcher Art auch immer, dienen oder in einem solchen Zusammenhang als verlässlich herangezogen werden. Eine Entscheidung im Zusammenhang mit einem voraussichtlichen Verkaufsangebot für Wertpapiere von der Liberty Defense Holdings Ltd. sollte ausschließlich auf der Grundlage von Informationen in Prospekten oder Angebotsrundschreiben getroffen werden, die in Zusammenhang mit einem solchen Angeboten herausgegeben werden.

Die Verfasser dieser Publikation stützen sich auf als zuverlässig und genau geltende Quellen und haben die größtmögliche Sorgfalt darauf verwandt, sicherzustellen, dass die verwendeten Fakten und dargestellten Meinungen angemessen und zutreffend sind. Gleichwohl sind die in diesem Dokument enthaltenen Informationen von der aktiencheck.de AG nicht gesondert geprüft worden, daher übernimmt die aktiencheck.de AG für die Angemessenheit, Genauigkeit, Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Informationen und Meinungen sowie für Übersetzungsfehler keine Haftung oder Gewährleistung – weder ausdrücklich noch stillschweigend. Für unvollständige oder falsch wiedergegebene Meldungen sowie für redaktionelle Versehen in Form von Schreibfehlern, Übersetzungsfehlern, falschen Kursangaben o.ä. wird ebenfalls keine Haftung übernommen. Wir übernehmen auch keine Garantie dafür, dass der angedeutete Ertrag oder die angedeuteten Kursziele erreicht werden. Weder die aktiencheck.de AG noch die Liberty Defense Holdings Ltd. übernehmen eine Haftung für Schäden, die auf Grund der Nutzung dieses Dokumentes oder seines Inhaltes oder auf andere Weise in diesem Zusammenhang entstehen. Wir geben zu bedenken, dass Investments in Aktien grundsätzlich mit Risiken verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden.

Diese Dokumentation ist Ihnen lediglich zur Information zugegangen. Sie darf zu keinem Zweck vollständig oder teilweise nachgedruckt, vervielfältigt, veröffentlicht oder an andere Personen weitergegeben werden.

Dieses Dokument und die in ihm enthaltenen Informationen dürfen nur in solche Staaten verbreitet werden, in denen dies nach den jeweils anwendbaren Rechtsvorschriften zulässig ist. Personen, die in den Besitz dieser Information gelangt sind, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Der direkte oder indirekte Vertrieb dieses Dokuments in die Vereinigten Staaten, Großbritannien, Kanada oder Japan ist untersagt.

Diese Publikation darf, sofern sie im UK vertrieben wird, nur solchen Personen zugänglich gemacht werden, die im Sinne des Financial Services Act 1986 als ermächtigt oder befreit gelten, oder Personen gemäß Definition in § 9 (3) des Financial Services Act (Investment Advertisement) (Exemptions) Erlass 1988 (in geänderter Fassung), und darf anderen Personen oder Personengruppen weder direkt noch indirekt übermittelt werden. Diese Publikation oder Exemplare davon dürfen weder direkt noch indirekt in die USA oder an US-Amerikaner übermittelt werden. Diese Publikation oder Exemplare davon dürfen nicht nach Kanada ausgeführt, noch in Kanada oder an kanadische Personen verteilt werden, es sei denn, einschlägige Regularien seien anwendbar und würden dies erlauben. Diese Publikation oder Exemplare davon dürfen weder nach Japan ausgeführt werden noch in Japan oder an japanische Staatsbürger, die außerhalb Japans leben, verteilt werden. Personen, die diese Publikation erhalten, sollten sich über alle Einschränkungen informieren und diese beachten. Werden diese Restriktionen nicht beachtet, kann dies als Verstoß gegen US-amerikanische oder kanadische Wertpapiergesetze oder die Wertpapiergesetze anderer Gerichtsbarkeiten oder Länder gewertet werden.

Durch Annahme dieser Publikation unterwerfen Sie sich den vorgenannten Beschränkungen.

Ohne unser Obligo. Wir behalten uns vor, unsere Einschätzung jederzeit und ohne Vorankündigung zu ändern. Vervielfältigungen, insbesondere Kopien und Nachdrucke, sind nur mit schriftlicher Genehmigung der aktiencheck.de AG gestattet. Die Weiterverbreitung in elektronischen Medien ist nur nach vorheriger Absprache mit dem Herausgeber gestattet. Diese Publikation stützt sich in ihrer Berichterstattung auf eigene Einschätzungen. Beiträge von Gastautoren werden kenntlich gemacht. Als Quellen dienen internationale Nachrichtenagenturen, Zeitungen und Zeitschriften, eigene Recherchen, Veranstaltungen und Unternehmensgespräche. Trotz sorgfältiger Prüfung übernimmt die aktiencheck.de AG keine Haftung für Verzögerungen, Irrtümer, Unterlassungen oder Übersetzungsfehler. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr. Vor einer Wertpapierdisposition wenden Sie sich bitte an Ihren Bankberater oder Vermögensverwalter. (15.05.2019/ac/a/a)

Impressum

Bildnachweis: www.shutterstock.com

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Redaktionelle Besprechung, erstellt von der aktiencheck.de AG.
Die aktiencheck.de AG hat eine kostenpflichtige Vereinbarung zur Erstellung dieser redaktionellen Besprechung getroffen.

Kontakt:
aktiencheck.de AG
Bahnhofstr. 6
56470 Bad Marienberg
Web: www.aktiencheck.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

aktiencheck.de AG
Stefan Lindam
Bahnhofstr. 6
56470 Bad Marienberg
Deutschland

email : info@aktiencheck.de

Pressekontakt:

aktiencheck.de AG
Stefan Lindam
Bahnhofstr. 6
56470 Bad Marienberg

email : info@aktiencheck.de

Kommentare deaktiviert für Hot Stock verpflichtet FIFA Vize Präsident – Neuer 486% Security Tech Hot Stock nach 2.720% in 3 Jahren mit Patriot One. Neuer 486% Sicherheitstechnik Aktientip Security Tech Hot Stock Liberty Defense Holdings Ltd. – AC-Research

Cannabis One Holdings Inc. sichert sich Herstellungs- und Verarbeitungsanlagen in Oregon und meldet anhaltendes Wachstum mit der Erweiterung seiner mit CBD angereicherten Produkte

Mai 15th, 2019

Cannabis One Holdings Inc. sichert sich Herstellungs- und Verarbeitungsanlagen in Oregon und meldet anhaltendes Wachstum mit der Erweiterung seiner mit CBD angereicherten Produkte

VANCOUVER, BRITISH COLUMBIA und DENVER, COLORADO – 14. Mai 2019 – Cannabis One Holdings Inc. (CSE: CBIS) (Cannabis One, CBIS oder das Unternehmen), ein aufstrebendes, renommiertes House of Brands in Nordamerika, freut sich, bekannt zu geben, dass das Unternehmen seine Präsenz in mehreren Bundesstaaten mit Produkten, die mit CBD und THC angereichert sind, durch die Anmietung von zwei (2) Herstellungs- und Verarbeitungsanlagen im Bundesstaat Oregon mit einer Gesamtfläche von über 21.000 Quadratfuß (ca. 1.950 m²) erweitert hat. Das Unternehmen baut die bestehenden Anlagen, die sich in der Nähe von Portland, Oregon, befinden, derzeit zu hochmodernen Herstellungs- und Vertriebszentren aus. Diese Anlagen werden in Übereinstimmung mit den GMP-Standards (gute Herstellungspraxis) entwickelt, um sicherzustellen, dass nur Produkte mit höchster Qualität hergestellt werden – mit Blick auf den internationalen Export, sofern die Rechtsvorschriften dies zulassen.

Jeff Mascio, der CEO von Cannabis One, erklärte dazu wie folgt: Nach Verabschiedung der Farm Bill (Anm.: Gesetz zur Legalisierung der Produktion von Hanf) in den USA kommen bald auch durchschnittliche Konsumenten zunehmend in den Genuss von CBD aus nicht psychoaktivem Hanf; dabei ist Cannabis One gut aufgestellt, um sich diese globale Chance zunutze zu machen. Weiter meinte er: Da wir in einem der Bundesstaaten mit den ehrgeizigsten Cannabis-Rechtsverordnungen der Welt erfolgreich tätig sind, sind wir bei Cannabis One zuversichtlich, dass wir diesen Erfolg auch auf dem Markt von Oregon und im Ausland reproduzieren können.

Außerdem freut sich das Team von Cannabis One, seine neue Produktlinie Herah vorzustellen; diese besteht aus CBD-Wellnessprodukten, die von der Pionierin der Cannabisbranche, Herah Osborne, inspiriert sind. Bei der Produktlinie Herah werden gefragte botanische Inhaltsstoffe in topische Anwendungen und Tinkturen integriert, unter anderem in Eye-Repair-Seren, Körperlotionen und Gesichtscremes. Durch die Entwicklung der Produkte unter der Marke Herah ist Cannabis One auch in der Lage, seine neue CBD-Plattform für die Produktion und den Vertrieb seiner Markenlinie Honu von mit CBD angereicherten Produkten sowie seiner Markenlinie Evergreen Organix von CBD-Esswaren, -Konfekt und -Topika einzusetzen. Diese innovativen neuen Produktlinien sind eine Weiterführung der dezidierten Strategie von Cannabis One, preisgekrönte Marken zu nutzen, um Brand-Arbitrage-Chancen zu generieren.

Herah Osborne äußerte sich wie folgt: Als Mutter von Zwillingen mit einer seltenen genetischen Erkrankung begann meine Erfahrung mit Cannabis mit der Suche neuartiger Therapien, um diese Symptome in den Griff zu bekommen. Ich freue mich sehr, diese Bestrebungen mit dieser Bekanntgabe weiter zu verfolgen und eine Partnerschaft mit dem erfahrenen Managementteam von Cannabis One einzugehen, um die Entwicklung alternativer Wellnesslösungen mit CBD für Betroffene im ganzen Land voranzutreiben.

Die Entwicklung weiterer CBD-Produktionsanlagen stellt für Cannabis One strategisch den Eintritt in den CBD-Wellnessmarkt ein, und zwar zu einem Zeitpunkt, da die Rechtsvorschriften der USA ein wachsendes Spektrum von Produkten mit aus Hanf gewonnenem CBD zulassen. Die enorme Chance durch aus Hanf gewonnenes CBD bestätigt sich durch den jüngsten Markteintritt landesweit tätiger Einzelhändler, unter anderem CVS Health (NYSE: CVS), die aus der zunehmenden Zahl von Anwendungen mit aus Hanf gewonnenem CBD Nutzen ziehen wollen. Neben seiner CBD-Produktlinie Herah erhält Cannabis One voraussichtlich auch durch seinen Eintritt in den Markt von Oregon eine weitere Anlage für die Produktion und den Vertrieb seines gesamten Angebots an preisgekrönten THC-Marken, unter anderem Honu, Evergreen Organix, INDVR und West Edison, sobald das Unternehmen die erforderlichen Cannabis-Zulassungen bei der zuständigen Behörde, der Oregon Liquor Control Commission (OLCC), eingeholt hat.

Über Cannabis One

IF WE BRAND IT, THEY WILL COME – Cannabis One Holdings Inc. (CSE: CBIS) befasst sich vorrangig mit der Zusammenführung und Optimierung beliebter Cannabis-Marken in ganz Nordamerika. Mit seiner einzigartigen, im Franchise umsetzbaren Einzelhandelsmarke The JointTM und durch gezielte Akquisitionen und Partnerschaften verfolgt Cannabis One die Absicht, sich zum führenden, weltweit anerkannten House of Brands zu entwickeln, das über ein Kundenportfolio mit preisgekrönten Produkten und einer umfassenden Marktpräsenz verfügt. Mit dem Einzelhandelskonzept des Unternehmens, The JointTM, will Cannabis One die Kunden- und Markendaten aus seinen Einzelhandelsstandorten nutzen, um datengestützte Analytics in die aufstrebende Markenindustrie zu bringen. Cannabis One hat den Wunsch, für die Konsumenten die definitive Bezugsquelle für ein unvergleichliches Produktsortiment und renommierte Services auf einem ansonsten fragmentierten Markt zu werden.

Haftungsausschluss und zukunftsgerichtete Informationen

Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung stellen zukunftsgerichtete Informationen dar. Diese Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse oder zukünftige Leistungen. Die Verwendung der Wörter rechnen mit, könnten, beabsichtigen, erwarten, glauben, werden, prognostiziert, Potenzial, geschätzt und ähnliche Begriffe sowie Aussagen zu Angelegenheiten, die keine historischen Fakten darstellen, dienen der Identifizierung zukunftsgerichteter Informationen. Zukunftsgerichtete Informationen beruhen auf den aktuellen Ansichten oder Annahmen der Parteien hinsichtlich des Ergebnisses oder des Zeitpunktes solcher zukünftigen Ereignisse. Die tatsächlichen zukünftigen Ergebnisse können wesentlich abweichen. Diese Aussagen stellen lediglich Vorhersagen dar. Die Leser werden ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Annahmen, die solchen Informationen zugrunde liegen, zwar zum Zeitpunkt der Erstellung der Informationen für angemessen erachtet wurden, sich jedoch als ungenau erweisen können. Daher sollte kein ungebührliches Vertrauen in zukunftsgerichtete Aussagen gesetzt werden. Die zukunftsgerichteten Aussagen hierin beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf die Realisierung der erwarteten Vorteile der geplanten Expansion in den Hanf-CBD-Markt durch CBIS, einschließlich des Potenzial für einen internationalen Export; der erwartete Erfolg der neuen Linie unter der Marke Herah; und die Sicherstellung der Zulassung der OLCC-Cannabislizenzen für die mögliche Herstellung und den Vertrieb von THC-Produkten. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, die zukunftsgerichteten Aussagen aufgrund neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse bzw. aus anderen Gründen zu aktualisieren, es sei denn, dies wird von den geltenden Gesetzen vorgeschrieben.

Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen gelten ausschließlich zum Datum dieser Mitteilung und die Parteien sind nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen aufgrund neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse bzw. aus anderen Gründen zu aktualisieren oder zu korrigieren, es sei denn, dies wird von den geltenden Gesetzen vorgeschrieben. Aufgrund der mit ihnen verbundenen Risiken, Unsicherheiten und Annahmen sollten sich Investoren nicht übermäßig auf zukunftsgerichtete Informationen verlassen. Die zuvor genannten Aussagen qualifizieren ausdrücklich sämtliche zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung.

Soweit zukunftsgerichtete Informationen in dieser Pressemitteilung zukunftsgerichtete Finanzinformationen oder finanzielle Aussichten im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze darstellen, werden solche Informationen bereitgestellt, um die erwarteten Produktverkäufe des Unternehmens aufzuzeigen; und die Leser werden darauf hingewiesen, dass diese Informationen für keine anderen Zwecke angemessen sein könnten und sie sich nicht übermäßig auf diese zukunftsgerichteten Finanzinformationen und finanziellen Aussichten verlassen sollten. Zukunftsgerichtete Finanzinformationen und finanzielle Aussichten beruhen ebenso wie zukunftsgerichtete Informationen im Allgemeinen ohne Einschränkung auf Annahmen und sind den oben unter der Überschrift Haftungsausschluss und zukunftsgerichtete Informationen angeführten Risiken unterworfen. Die tatsächliche Finanz- und Ertragslage des Unternehmens kann wesentlich von den aktuellen Erwartungen des Managements abweichen und die tatsächlichen Umsätze des Unternehmens können dementsprechend wesentlich von den in dieser Pressemitteilung angegebenen Umsatzprognosen abweichen. Diese Informationen dienen lediglich Veranschaulichungszwecken und sind nicht unbedingt ein Hinweis auf die tatsächliche Finanz- oder Ertragslage des Unternehmens.

Cannabis ist in bestimmten Bundesstaaten der Vereinigten Staaten (die USA) legalisiert, ist jedoch weiterhin nach dem US-Bundesrecht illegal. Cannabis One beabsichtigt, seinen Cannabis-Betriebsaktivitäten in den USA im Einklang mit den geltenden bundesstaatlichen Gesetzen und in Übereinstimmung mit den in den jeweiligen Bundesstaaten geltenden Regulierungs- und Lizenzanforderungen nachzugehen. Die Leser sollten sich jedoch bewusst sein, dass etwaige Änderungen der Richtlinien des Bundes im Hinblick auf Vollstreckungsmaßnahmen die Fähigkeit von Cannabis One beeinträchtigen könnte, Zugang zu privaten oder öffentlichen Mitteln zu erhalten, die zur Unterstützung der laufenden Geschäftstätigkeit und seiner Fähigkeit, in den USA tätig zu sein, erforderlich sind.

Im Gegensatz zu Kanada, das über eine einheitliche Gesetzgebung des Bundes hinsichtlich des Anbaus, des Vertriebs, des Verkaufs und des Besitzes von Cannabis nach dem Cannabis Act (Federal) verfügt, werden die Leser darauf hingewiesen, dass Cannabis in den USA weitgehend auf bundesstaatlicher Ebene reguliert wird. Nach Kenntnis von Cannabis One wurde Cannabis in gewisser Form bis dato in insgesamt 33 Bundesstaaten und dem District of Columbia legalisiert. Ungeachtet der freizügigen regulatorischen Rahmenbedingungen für medizinischen Cannabis auf Bundesstaatsebene ist Cannabis in den USA nach wie vor als kontrollierte Substanz nach dem Controlled Substances Act eingestuft. Demnach sind Tätigkeiten oder Aktivitäten im Zusammenhang mit Cannabis, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Herstellung, den Import, den Besitz, die Verwendung oder die Verbreitung von Cannabis, nach dem US-Bundesrecht illegal. Die strikte Einhaltung der einzelstaatlichen Gesetze in Bezug auf Cannabis wird Cannabis One weder von der Haftung kraft der US-Bundesgesetze befreien, noch eine Verteidigung bei einem Bundesgerichtsverfahren darstellen, das gegen Cannabis One eingeleitet werden könnte. Solch ein Verfahren gegen Cannabis One kann seine Geschäftstätigkeit und seine finanzielle Leistung im US-Markt erheblich beeinträchtigen.

Diese Pressemitteilung stellt kein Verkaufsangebot und auch keine Aufforderung für ein Angebot zum Kauf dar und die Aktien dürfen in keinem Staat verkauft werden, in dem ein solches Angebot, eine solche Aufforderung oder ein solcher Kauf rechtswidrig wäre.

Nähere Informationen: Investitionsanfragen richten Sie bitte an Scott Kyich, Investor Relations unter scott@briscocapital.com oder (403) 619-2200.

Weiterführende Links
www.cannabisone.life

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Cannabis One Holdings Inc.
821 22nd Street
80205 Denver, CO
USA

Pressekontakt:

Cannabis One Holdings Inc.
821 22nd Street
80205 Denver, CO

Kommentare deaktiviert für Cannabis One Holdings Inc. sichert sich Herstellungs- und Verarbeitungsanlagen in Oregon und meldet anhaltendes Wachstum mit der Erweiterung seiner mit CBD angereicherten Produkte

Caledonia Mining Corporation Plc.: Ergebnisse für das Quartal zum 31. März 2019

Mai 14th, 2019

Caledonia Mining Corporation Plc.: Ergebnisse für das Quartal zum 31. März 2019

St. Helier, 14. Mai 2019 – Caledonia Mining Corporation Plc („Caledonia“ oder das „Unternehmen“ – www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298787) gibt die Ergebnisse für das erste Quartal 2019 („Q1“ oder das „Quartal“) bekannt.

Die Goldproduktion im Quartal lag mit 11.948 Unzen rund 8 Prozent unter dem ersten Quartal 2018 (dem „Vergleichsquartal“ oder „Q1 2018“). Die Produktion wurde durch die niedrigere Qualität beeinträchtigt, obwohl dies im Rahmen des Minenplans erwartet wurde.

Der konsolidierte Betriebsgewinn vor Steuern von 12,3 Mio. US-Dollar für das Quartal lag 105 Prozent über dem Wert des ersten Quartals 2018, obwohl dieser Anstieg ausschließlich auf außergewöhnliche Wechselkursgewinne von 3,3 Mio. US-Dollar nach der Abwertung der einheimischen simbabwischen Währung und einen Gewinn aus dem Verkauf einer Tochtergesellschaft von 5,4 Mio. US-Dollar zurückzuführen ist.

Der zurechenbare Gewinn nach Steuern lag mit 9,3 Mio. US-Dollar ebenfalls deutlich über dem Vergleichsquartal 2018, was auf Sondermaßnahmen zurückzuführen ist, die den niedrigeren Bruttogewinn überkompensierten. Währungsgewinne und Veräußerungsgewinne sind in dem bereinigten Ergebnis je Aktie Caledonias von 23 Cent nicht enthalten, das 44 Prozent unter dem Vergleichsquartal lag, was im Wesentlichen auf eine geringere Produktion und höhere Kosten im Bergbau zurückzuführen ist.

Der operative Cashflow für das Quartal betrug 6,3 Mio. US-Dollar (Q1 2018; 7,0 Mio. US-Dollar), und die Bilanz des Unternehmens ist mit 9,7 Mio. US-Dollar zum 31. März 2019 weiterhin solide. Die unten angegebenen Beträge werden in Tausend US-Dollar ausgedrückt, sofern nicht anders angegeben oder der Kontext etwas anderes erfordert.

Q1 Q1 VerändeKommentar
2018 2019 rung
%
Produziertes12.92411.948-7,6% Die geringere Goldproduktion war
Gold hauptsächlich auf die niedrigere
(oz) Qualität zurückzuführen, die mit
dem Minenplan übereinstimmte. Die
in den Vorquartalen aufgetretene
Gradverwässerung wurde weitgehend
aufgegriffen. Die Produktion lag
unter den Planungen, was
hauptsächlich auf die

geringere als die geplante Tonnage
zurückzuführen
ist.

On-Mine 687 794 15,6% Die On-Mine Kosten stiegen
Kosten pro aufgrund der hohen Fixkosten von
Unze
($/ Blanket, die sich bei niedrigen
Unze) Non-IF Produktionsniveaus negativ
RS- auswirken. Die Arbeitskosten
Messungen wi sowie die Kosten und Verbräuche
e für bestimmte
„On-Mine Verbrauchsmaterialien waren
Cost per ebenfalls höher, aber wie
ounce“, erwartet.
„AISC“ und
„Average
Realized
Gold
Price“

werden in di
eser
Mitteilung
verwendet
. Eine
Erläuterung
der
Non-IFRS-Ke
nnzahlen
finden Sie
in
Abschnitt
10 der
MD&A des
Quartals.

All-in-Neben832 943 13,3% Der Anstieg der AISC ist auf die
kosten höheren Kosten pro Unze
($/ zurückzuführen, die durch
oz) („AISC“) geringere nachhaltige
1 Investitionen und geringere
Verwaltungskosten teilweise
kompensiert wurden.

Durchschnitt1,312 1,284 -2,1% Der durchschnittliche realisierte
licher Goldpreis spiegelt den
realisierte vorherrschenden erhaltenen
r Goldpreis wider: Einnahmen aus
Goldpreis ( dem Exportkreditanreiz („ECI“)
$/oz und dem
)1
Goldstützpreis werden als
„sonstige Erträge“

ausgewiesen.
Bruttogewinn6,223 4,284 -31,2% Der Bruttogewinn war niedriger,
Der was auf eine Verringerung der
Bruttogewin Anzahl der verkauften Unzen und
n ergibt höhere Kosten pro Unze
sich nach zurückzuführen ist.
Abzug von
Lizenzgebüh
ren,
Produktions
kosten und
Abschreibun
gen, aber
vor
Verwaltungs
kosten,
sonstigen
Erträgen,
Zins- und
Finanzierun
gskosten
und
Steuern.

Den Aktionär3,154 9,318 195,4% Der den Aktionären zurechenbare
en Reingewinn stieg aufgrund von
zurechenbar Währungsgewinnen und dem Gewinn
er aus der Veräußerung eines
Reingewinn Tochterunternehmens, dessen
Gesamteffekt den niedrigeren
Bruttogewinn überkompensierte.

Bereinigtes 40.8 23.0 -43,6% Das bereinigte unverwässerte
unverwässer Ergebnis
tes
Ergebnis je Aktie beinhaltet keine latenten
je Aktie Steuern, Fremdwährungsgewinne und
(„EPS“) den Gewinn aus der Veräußerung
Das einer Tochtergesellschaft.
bereinigte
EPS ist
eine
Nicht-IFRS-
Kennzahl,
die darauf
abzielt,
die
gewöhnliche
Handelsleis
tung

Caledonias w
iderzuspiege
ln. Eine
Erläuterung
der
Non-IFRS-Ke
nnzahlen
finden Sie
in
Abschnitt
10 der
MD&A des
Quartals.

(Cent)
Nettozahlung13.3809,742 -27,2% Nettoliquidität bleibt stark
s
-mittel und
Ä
quivalente
Cashflow aus7.045 6,275 -10,9% Der Cashflow aus laufender Geschäft
laufender stätigkeit bleibt robust und
Geschäfts-t übertrifft die Investitionen im
ätigkeit Quartal.

Steve Curtis, Chief Executive Officer von Caledonia, kommentierte die Ergebnisse wie folgt:

„Ungeachtet der Produktionsschwierigkeiten, die sich aus der unter den Erwartungen liegenden Produktionstonnage, der unzuverlässigen Stromversorgung und dem niedrigeren Minengrad ergaben, war die Cash-Generierung für das Quartal mit 6,3 Mio. USD solide und ausreichend, um sowohl die Investitionen in das Central-Shaft-Projekt von 5,1 Mio. USD als auch die regelmäßige vierteljährliche Dividende Caledonias zu unterstützen und eine gesunde Bilanz mit Nettoliquidität von 9,7 Mio. USD Ende März zu führen.

„Die Arbeiten zum Teufen der Zentralwelle bleiben auf Kurs. Ich gehe davon aus, dass der Schachtbau Mitte dieses Jahres abgeschlossen sein wird, woraufhin weitere 12 Monate benötigt werden, um den Schacht vor seiner Inbetriebnahme Mitte 2020 auszurüsten, und wir können damit beginnen, die Produktion auf unser Ziel von 80.000 Unzen pro Jahr bis 2022 zu steigern. Diese Produktionssteigerung wird wesentlich zur Senkung der Betriebskosten durch Skaleneffekte beitragen, und wir freuen uns darauf, die Cashflows und Erträge bei der Inbetriebnahme des Schachtes weiter zu steigern.

„Wir halten an unserer für das Gesamtjahr gültigen Produktionsprognose von 53.000 – 56.000 Unzen für 2019 fest. Ich freue mich auf eine verbesserte Kostenentwicklung in den verbleibenden Quartalen des Jahres, da wir davon ausgehen, dass die positiven Auswirkungen der verbesserten Produktion in den folgenden Quartalen des Jahres 2019 spürbar sein werden.

„Der frühe Teil des Quartals wurde durch einige erhebliche makroökonomische Störungen herausgefordert. Insbesondere die Fortsetzung der Währungsbindung zwischen Inlandswährung und US-Dollar führte zu erheblichen Belastungen für unsere Mitarbeiter in Simbabwe aufgrund ihrer geringeren Kaufkraft, die sich auf die Arbeitsmoral auswirkte. Die Aufhebung der Währungsbindung Ende Februar führte zu einer Abwertung der lokalen Währung und ermöglichte es dem Management, Maßnahmen zur Behebung der Situation unserer Mitarbeiter zu ergreifen. Dies hat in Verbindung mit anderen Maßnahmen zur Behebung operativer Probleme zu einer Leistungssteigerung geführt: Ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können, dass die Produktion im April fast genau wie geplant verlief, und wir sind zuversichtlich, dass sich die Produktion im weiteren Verlauf des Jahres 2019 verbessern wird.

„Die Abwertung hatte jedoch einen einmaligen positiven finanziellen Einfluss auf unsere Ergebnisse mit einem Wechselkursgewinn von 3,3 Mio. US-Dollar aus der Neubewertung von Vermögenswerten und Verbindlichkeiten, die auf lokale Währung lauten. Für die Zukunft ist das Management optimistisch, dass die derzeitige Geldpolitik ein stabileres wirtschaftliches Umfeld schaffen könnte, vorausgesetzt, dass der Wechselkurs, der zur Berechnung der auf die lokale Währung lautenden Goldeinnahmen von Blanket verwendet wird, die wirtschaftlichen Grundlagen berücksichtigt.

„Die Stückkosten im Quartal, obwohl höher als im Vergleichsquartal 2018, lagen weitgehend im Rahmen der Erwartungen. Die relativ hohe Fixkostenkomponente von Blanket macht unser Geschäft besonders anfällig für Produktionsvolumina. Die Barausgaben pro Unze von 794 US-Dollar und die AISC von 943 US-Dollar lagen 15,6 Prozent bzw. 13,3 Prozent über dem Vergleichsquartal 2018, obwohl sie im Rahmen des Budgets lagen.

„Das Betriebsergebnis wurde durch einmalige Sondergewinne aus dem Verkauf von Eersteling (einer südafrikanischen Goldmine, die seit vielen Jahren in Pflege und Wartung gehalten wird) und den Wechselkursgewinn aus der Abwertung der Landeswährung gesteigert.

„Ich freue mich besonders, dass wir in einer für alle unsere Mitarbeiter in Simbabwe eindeutig schwierigen Zeit ein sicheres Arbeitsumfeld erhalten haben. Gemeinsam mit meinen Kollegen möchte ich allen Führungskräften und Mitarbeitern für ihren Beitrag zu dieser Leistung unseren aufrichtigen Dank aussprechen. Ungeachtet der Herausforderungen, die im Quartal zu bewältigen waren, bleiben wir ermutigt von der allgemeinen Ausrichtung der Politikentwicklung, die unserer Meinung nach zu verbesserten Betriebsbedingungen und einem besseren Investitionsklima in Simbabwe führen wird. Die jüngste positive Entwicklung in dieser Hinsicht ist die Einführung eines Goldstützpreises von 1.368 US-Dollar pro Unze, einer Prämie über dem vorherrschenden Spotpreis, um die inländische Goldproduktion anzukurbeln. Auch auf der Explorationsebene sind wir besonders ermutigt durch die geologische Prospektivität Simbabwes und prüfen weiterhin potenzielle Investitionsmöglichkeiten“.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an uns:

Caledonia Mining Corporation Plc
Mark Learmonth
Tel: +44 1534 679 802
Maurice Mason
Tel: +44 759 078 1139

WH Ireland
Adrian Hadden/Jessica Cave/James Sinclair-Ford
Tel: +44 20 7220 1751

Blytheweigh
Tim Blythe/Camilla Horsfall/Megan Ray
Tel: +44 207 138 3204

In Europa
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
www.resource-capital.ch
info@resource-capital.ch

Verkürzte ungeprüfte konsolidierte Gewinn- und Verlustrechnung
und sonstige
Gesamtergebnisrechnung

($000s)
3 Monate bis 31. Mä
rz

2019 2018

$ $

Umsatzerlöse 15,920 18,059
Lizenzgebühr (819) (904)
Produktionskosten (9,769) (10,010)
Abschreibungen (1,048) (922)
Bruttogewinn 4,284 6,223
Sonstiges Ergebnis 1,200 1,381
Verwaltungsaufwand (1,396) (1,542)
Gewinn aus dem Verkauf der 5,409 –
Tochtergesellschaft

Fremdwährungsgewinne 3,280 71
Anteilsbasierter Aufwand mit Ausgleich – (14)
durch
Eigenkapitalinstrumente

Aktienbasierte Aufwendungen mit Barausgle (361) (114)
ich

Kosten für Goldabsicherung (130) –
Betriebsergebnis 12,286 6,005
Finanzergebnis (48) (16)
Ergebnis vor Steuern 12,238 5,989
Steueraufwand (1,519) (2,110)
Periodenergebnis 10,719 3,879

Sonstiges Gesamtergebnis
Posten, die in die Gewinn- und
Verlustrechnung umgegliedert werden
oder werden
können.

Fremdwährungsumrechnungsdifferenzen für a (144) 208
usländische
Geschäftsbetriebe
Umgliederung der kumulierten (2,109) –
Währungsdifferenzen aus dem Verkauf von
Tochterunternehmen

Gesamtergebnis der Periode 8,466 4,087

Gewinn, der auf:
Aktionäre der Gesellschaft 9,318 3,154
Nicht beherrschende Anteile 1,401 725
Periodenergebnis 10,719 3,879

Gesamtergebnis, das auf:
Aktionäre der Gesellschaft 7,065 3,362
Nicht beherrschende Anteile 1,401 725
Gesamtergebnis der Periode 8,466 4,087

Ergebnis je Aktie (in Cent)
Basis 88.6 29.3
Verwässert 88.5 29.2
Bereinigtes Ergebnis je Aktie (in Cent) (
i)

Basis 23.0 40.8

Konsolidierte Bilanz (ungeprüft)
($000s) Stand 31. März31. Dezembe
am r

2019 2018
Summe langfristiges Vermögen 102,625 97,525
Vorräte 9,068 9,427
Geleistete Anzahlungen 1,077 866
Forderungen aus Lieferungen und 5,456 6,392
Leistungen und sonstige
Forderungen

Goldsicherungsforderung 194 –
Zahlungsmittel und Zahlungsmittel 9,742 11,187
äquivalente

Zur Veräußerung gehaltene Vermöge – 296
nswerte

Bilanzsumme 128,162 125,693
Summe langfristige Verbindlichkei 29,694 34,687
ten

Verbindlichkeiten aus 9,700 10,051
Lieferungen und Leistungen und
sonstige
Verbindlichkeiten

Verbindlichkeiten aus Ertragsteue 1,205 1,538
rn

Aktienbasierte Vergütungen mit 134 –
Barausgleich – kurzfristiger
Anteil

Verbindlichkeiten im – 609
Zusammenhang mit zur
Veräußerung gehaltenen
Vermögenswerten

Total Verbindlichkeiten 40,733 46,885
Total Eigenkapital 87,429 78,808
Summe der Passiva 128,162 125,693

Verkürzte konsolidierte Kapitalflussrechnung (ungeprüft)
($000s)
3 Monate bis 31. März
2019 2018
Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit
Aus betrieblicher Tätigkeit 6,633 7,684
erwirtschaftete Zahlungsmittel

Nettozinsaufwand (112) (38)
Gezahlte Steuern (246) (601)
Nettozahlungsmittel aus betrieblicher Tät 6,275 7,045
igkeit

Cashflow aus der Investitionstätigkeit
Erwerb von Sachanlagen (5,140) (5,158)
Einzahlungen aus dem Verkauf von 1,000 –
Tochterunternehmen

Mittelabfluss aus Investitionstätigkeit (4,140) (5,158)

Cashflow aus der Finanzierungstätigkeit
Gezahlte Dividenden (738) (899)
Rückzahlung der befristeten Kreditlinie – (375)
Nettogeldfluss aus Finanzierungstätigkeit (738) (1,274)

Nettozunahme der liquiden Mittel 1,397 613
Wechselkursbedingte Veränderungen des Fin (2,842) 11
anzmittelbestands

Zahlungsmittel und 11,187 12,756
Zahlungsmitteläquivalente zu Beginn der
Periode

Zahlungsmittel und 9,742 13,380
Zahlungsmitteläquivalente am Ende der
Periode (ohne
Kontokorrentkredite)

Hinweis: Diese Mitteilung enthält Insiderinformationen, die gemäß der Marktmissbrauchsverordnung (EU) Nr. 596/2014 offengelegt werden.

Warnhinweis zu zukunftsweisenden Informationen

Informationen und Aussagen in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Fakten sind, sind „zukunftsgerichtete Informationen“ im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze, die Risiken und Unsicherheiten im Zusammenhang mit den aktuellen Erwartungen, Absichten, Plänen und Überzeugungen Caledonias beinhalten, aber nicht darauf beschränkt sind. Zukunftsorientierte Informationen können oft durch zukunftsorientierte Wörter wie „antizipieren“, „glauben“, „erwarten“, „zielen“, „planen“, „zielen“, „beabsichtigen“, „schätzen“, „könnten“, „sollten“, „können“ und „werden“ oder das Negativ dieser Begriffe oder ähnlicher Wörter, die auf zukünftige Ergebnisse hinweisen, oder andere Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Ziele, Annahmen, Absichten oder Aussagen über zukünftige Ereignisse oder Leistungen identifiziert werden. Beispiele für zukunftsorientierte Informationen in dieser Pressemitteilung sind: Produktionsprognose, Schätzungen der zukünftigen/gezielten Produktionsraten sowie unsere Pläne und Zeitpläne für die weitere Exploration und Bohrung und Entwicklung. Diese zukunftsgerichteten Informationen basieren zum Teil auf Annahmen und Faktoren, die sich ändern oder als falsch erweisen können, so dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften wesentlich von denen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Informationen ausdrücklich oder implizit enthalten sind. Zu diesen Faktoren und Annahmen gehören unter anderem: das Versäumnis, geschätzte Ressourcen und Reserven zu bilden, der Gehalt und die Gewinnung von Erz, das von Schätzungen abweichend abgebaut wird, der Erfolg künftiger Explorations- und Bohrprogramme, die Zuverlässigkeit von Bohr-, Probenahme- und Untersuchungsdaten, Annahmen über die Repräsentativität der Mineralisierung, die ungenau sind, der Erfolg geplanter metallurgischer Testarbeiten, die Kapital- und Betriebskosten, die erheblich von Schätzungen abweichen, Verzögerungen bei der Erlangung oder Nichtlieferung erforderlicher behördlicher, ökologischer oder anderer Projektgenehmigungen, die Inflation, Wechselkursänderungen, Schwankungen der Rohstoffpreise, Verzögerungen bei der Entwicklung von Projekten und andere Faktoren.

Wertpapierinhaber, potenzielle Wertpapierinhaber und andere potenzielle Investoren sollten sich bewusst sein, dass diese Aussagen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren unterliegen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen vorgeschlagenen Ergebnissen abweichen. Zu diesen Faktoren gehören, sind aber nicht beschränkt auf: Risiken im Zusammenhang mit Schätzungen von Mineralreserven und Mineralressourcen, die sich als ungenau erweisen, Schwankungen des Goldpreises, Risiken und Gefahren im Zusammenhang mit der Exploration, Erschließung und dem Bergbau, Risiken im Zusammenhang mit der Kreditwürdigkeit oder der finanziellen Situation von Lieferanten, Raffinerien und anderen Parteien, mit denen das Unternehmen Geschäfte tätigt; unzureichende Versicherungen oder die Unfähigkeit, eine Versicherung abzuschließen, um diese Risiken und Gefahren abzudecken, Arbeitnehmerbeziehungen; Beziehungen zu und Ansprüche von lokalen Gemeinschaften und indigenen Bevölkerungsgruppen; politisches Risiko; Verfügbarkeit und steigende Kosten im Zusammenhang mit Bergbauinvestitionen und Arbeit; die spekulative Natur der Mineralexploration und -entwicklung, einschließlich der Risiken, die mit dem Erhalt oder der Aufrechterhaltung der erforderlichen Lizenzen und Genehmigungen, der Verringerung der Mengen oder der Qualität der Mineralreserven während des Bergbaus verbunden sind; globale Finanzlage, die tatsächlichen Ergebnisse der laufenden Explorationstätigkeiten, Änderungen der Schlussfolgerungen der wirtschaftlichen Bewertungen und Änderungen der Projektparameter, um mit unerwarteten wirtschaftlichen oder anderen Faktoren umzugehen, Risiken erhöhter Kapital- und Betriebskosten, Umwelt-, Sicherheits- oder regulatorische Risiken, Enteignung, Eigentum des Unternehmens an Immobilien einschließlich deren Eigentum, verschärfter Wettbewerb in der Bergbauindustrie um Immobilien, Ausrüstung, qualifiziertes Personal und deren Kosten, Risiken in Bezug auf die Unsicherheit des Zeitpunkts von Ereignissen einschließlich gezielter Erhöhung der Produktionsrate und Währungsschwankungen. Wertpapierinhaber, potenzielle Wertpapierinhaber und andere potenzielle Investoren werden darauf hingewiesen, sich nicht zu sehr auf zukunftsorientierte Informationen zu verlassen. Zukunftsgerichtete Informationen beinhalten naturgemäß zahlreiche Annahmen, inhärente Risiken und Unsicherheiten, sowohl allgemeiner als auch spezifischer Natur, die dazu beitragen, dass die Vorhersagen, Prognosen, Prognosen, Prognosen und verschiedene zukünftige Ereignisse nicht eintreten können. Caledonia verpflichtet sich nicht, zukunftsorientierte Informationen öffentlich zu aktualisieren oder anderweitig zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderer Faktoren, die diese Informationen beeinflussen, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Caledonia Mining Corporation
Jochen Staiger
3rd Floor, Weighbridge House
JE2 3NF St Helier, Jersey
Kanada

email : info@resource-capital.ch

Caledonia ist ein Bergbau-, Explorations- und Entwicklungsunternehmen mit Schwerpunkt auf das südliche Afrika. Nach Umsetzung des Indigenisierungs-Gesetzes in Simbabwe ist Caledonias hauptsächliches Asset ein 49-%-Anteil an einer laufenden Goldmine in Simbabwe („Blanket“).

Pressekontakt:

Caledonia Mining Corporation
Jochen Staiger
3rd Floor, Weighbridge House
JE2 3NF St Helier, Jersey

email : info@resource-capital.ch

Kommentare deaktiviert für Caledonia Mining Corporation Plc.: Ergebnisse für das Quartal zum 31. März 2019