Endlichkeit der Rohstoffe

Oktober 29th, 2017

Über die Endlichkeit der Rohstoffe wurde bereits vielfach diskutiert. Zur Zeit kommt die Exploration noch hinterher.

BildDie zur Verfügung stehenden Ressourcen rational und effektiv zu nutzen, ist sicher keine leichte Aufgabe. Derzeit wird mehr ausgebeutet als neu gefunden. Der Raubbau an den Ressourcen scheint sich jedoch in Grenzen zu halten, denn die Exploration wächst mit. Und – so argumentieren viele – große Bereiche der Erde sind noch gar nicht exploriert. Da können also noch neue Lagerstätten gefunden werden. Dabei darf nicht übersehen werden, dass im Großen und Ganzen die Produktion von Rohstoffen schwieriger und kostenintensiver wird.

Nebenbei bemerkt gehören ressourcenreiche Länder oft zu den ärmsten auf der Erde, was auch als „Ressourcenfluch“ bezeichnet wird. Durch die Innovationskraft des Menschen wird einerseits der Bergbau besser und andererseits auch das wichtige Recycling, das bei vielen Rohstoffen möglich und sinnvoll ist.

Beim Gold ist es nicht nur die Entdeckung neuer Lagerstätten, sondern auch die Weiterentwicklung von Goldfördertechniken, die die Goldressourcen nicht so schnell versiegen lassen werden. Laut Schätzungen wurden bisher vermutlich zwischen 170.000 und 180.000 Tonnen Gold auf der Welt gefördert. Weitere 80.000 Tonnen Gold, so die Prognosen, könnten noch abbaubar sein.

Wer sich heute schon gute Lagerstätten ergattern konnte, dürfte auch in Zukunft erfolgreich bei der Goldsuche sein. Chancen haben etwa GoldMining oder US Gold.

US Gold – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=297900 – besitzt ein Gold- und Kupferprojekt in Wyoming, USA. Daneben bebohrt die Gesellschaft im Goldgräberland Nevada das Gold Bar North- und das Keystone-Goldprojekt. Da die Bohrergebnisse des zirka 52 Quadratkilometer großen und zu 100 Prozent im Eigenbesitz befindlichen Keystone-Projekts sehr vielversprechend waren, ist nun ein weiteres Bohrprogramm in Planung.

GoldMining – http://www.rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=297882 – hat ebenfalls Großes vor. Sieben Goldprojekte, drei Kupfer-Gold-Projekte und ein Uranprojekt gehören zum Portfolio. Daneben noch eine 100-prozentige Beteiligung an einem Goldprojekt, sowie die Pläne eine ebenfalls 100-prozentige Beteiligung an einem Goldprojekt in Peru zu erwerben.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Kommentare deaktiviert für Endlichkeit der Rohstoffe

DSGVO: Sicheres Löschen von Daten für Unternehmen wird zunehmend wichtiger

Oktober 28th, 2017

DATARECOVERY®, Spezialunternehmen für Datenforensik, Datenwiederherstellung und Datenlöschung berät Unternehmen auf der IT-SA zur sicheren Vernichtung von Datenträgern

BildDie GDPR bzw. DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) waren die Haupt-Schlagworte der diesjährigen IT-SA Messe in Nürnberg. Unter diesen Überbegriffen hatten zahlreiche Aussteller Ihre Lösungen und Produkte kategorisiert.

Das auch zurecht, denn im Mai 2018 endet die Übergangsphase der neuen, 2016 in Kraft getretenen, europäischen Neuregelung des Datenschutzes in der europäischen Union.

Noch nicht alle Unternehmen haben dieses Thema vollständig auf der Aufgabenliste, deshalb bot sich die Messe vor allem auch für Lösungssuchende Vertreter und IT-Verantwortliche an.

Wie auch in den Vorjahren waren die großen Security-Anbieter vertreten. Aber auch Start-ups, Anbieter von spezialisierten Produkten im IT-Security Segment waren zahlreich vor Ort.

DATARECOVERY®, einer der größten deutschen Datenrettungs-Anbieter mit Sitz in Leipzig, hatte verschiedene Schwerpunkte im Fokus. Neben den allgemeinen Anfragen zur Datenwiederherstellung nach Hardwareausfall oder auch nach menschlichen Fehlern wurden vor allem zwei Bereiche stark nachgefragt.

Sicheres Löschen als wichtiges Element der DSGVO – Löschen, Schreddern, Entmagnetisieren

DATARECOVERY® ist als Daten-Spezialist auch Ansprechpartner für Unternehmen, die Endgeräte oder Datenträger datenschutzkonform und ökologisch entsorgen möchten. Die Datenvernichtung erfolgt nach Kundenanforderung mittels sicherem Löschverfahren, durch einen mechanischen Vernichtungsvorgang oder durch das Entmagnetisieren durch einen Degausser. Mobiltelefone oder Tablets werden durch eine Art Aktenshredder in millimetergroße Einzelteile zerlegt.

Umgang mit Trojaner-Angriffen und verschlüsseltem Dateisystem

Ein weiteres wichtiges und häufig nachgefragtes Thema war die Sorge und Erfahrung der Unternehmen mit unfreiwillig verschlüsselten Datenträgern durch Cyber-Angriffe mittels Verschlüsselungs-Trojanern.

DATARECOVERY® Geschäftsführer Jan Bindig über die Erfolgschancen und Möglichkeiten zur Entschlüsselung und Datenrettung: „Seit einigen Jahren häufen sich die Anfragen zur Entschlüsselung nach Trojaner-Angriffen massiv. Wir versuchen hier den Unternehmen zunächst realistisch ohne zu viel Euphorie die Möglichkeiten näherzubringen. Wir haben etliche erfolgreiche vollständige Entschlüsselungen von teils auch sehr großen Storage-Systemen realisiert. Dies kann jedoch in einigen Fällen Wochen oder Monate dauern. In einigen Fällen gelingt es uns auch durch Schwachstellen innerhalb der digitalen Schädlinge an Daten zu gelangen.“

Weitere Informationen: https://www.datarecovery-datenrettung.de/weitere-services/datenvernichtung/

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

DATARECOVERY® Datenrettung
Frau Ute Dietrich
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig
Deutschland

fon ..: 08000738836
web ..: https://www.datarecovery-datenrettung.de
email : presse@datarecovery.eu

DATARECOVERY® bietet professionelle Leistungen zur Datenwiederherstellung von digitalen Speichermedien. Das Unternehmen verfügt neben Laborräumen und Reinraumarbeitsplätzen über eine eigene Entwicklungsabteilung für stetigen Know-How Aufbau.

Pressekontakt:

DATARECOVERY® Datenrettung
Frau Ute Dietrich
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig

fon ..: 03412425286
web ..: https://www.datarecovery-datenrettung.de
email : presse@datarecovery.eu

Kommentare deaktiviert für DSGVO: Sicheres Löschen von Daten für Unternehmen wird zunehmend wichtiger

Geldwäscheprävention Update – Aufbauseminar für Geldwäschebeauftragte

Oktober 28th, 2017

Verdachtsmeldung – sichere Geldwäscheprävention – Risikoanalyse

BildUnser Seminar schult Sie u.a. in den Bereichen Geldwäsche, Gefährdungsanalyse sowie Prüfungs- und Kontrollhandlungen.

> Neues Gedwäschegesetz 2017 – Umsetzung der 4. EU-Geldwäscherichtlinie
> Richtiges Verhalten im Verdachtsfall – Organisation des Verdachtsmeldewesens – Umgang mit nicht zuverlässigen Mitarbeitern
> Interne Organisation und Zentrale Stelle – Neue Haftungsrisiken begrenzen, Aufgaben und Pflichten des Geldwäschebeauftragten
> Risk-Assessment – Monitoring, Dokumentation und Research prüfungssicher gestalten

Unsere aktuellen Termine zum Seminar:

06.12.201 Frankfurt & München
26.04.2018 Frankfurt & München
27.06.2018 Frankfurt

Ihr Nutzen:

> Neues Gedwäschegesetz 2017 – Umsetzung der 4. EU-Geldwäscherichtlinie
> Richtiges Verhalten im Verdachtsfall – Organisation des Verdachtsmeldewesens – Umgang mit nicht zuverlässigen Mitarbeitern
> Interne Organisation und Zentrale Stelle – Neue Haftungsrisiken begrenzen, Aufgaben und Pflichten des Geldwäschebeauftragten
> Risk-Assessment – Monitoring, Dokumentation und Research prüfungssicher gestalten

Ihr Vorsprung

Jeder Teilnehmer erhält:

+ Leitfaden für die direkte Umsetzung des Gesetzes
zur 4. EU Geldwäscherichtlinie (Word-Datei)
+ Muster-Verdachtsmeldung nach § 43 und § 45 GwG
+ Muster-Leitfaden zur Erstellung / Fortschreibung einer Risikoanalyse nach § 5 GwG
+ 150-Punkte-Checkliste zur Vermeidung von Haftungsrisiken
+ S&P Quick-Check Wirtschaftskriminalität
+ S&P-Test: Wie intensiv sind Ihre Anti-Geldwäsche Präventionsmaßnahmen?
+ Muster-Rahmenbedingungen Abwehr von Geldwäsche
Teilnehmerzertifikat: Fortbildungsbestätigung gemäß §27 PrüfbV sowie GwG als Nachweis für die Sachkunde

Das S&P Unternehmerforum ist zertifiziert nach AZAV, Ö-Cert sowie DIN 9001:2008.
Eine Förderung vom europäischen ESF sowie von den regionalen Förderstellen ist möglich. Gerne informieren wir Sie zu den Fördervoraussetzungen.

Sie haben Interesse am Seminar? Schreiben Sie uns eine E-Mail oder melden Sie sich direkt mit dem Anmeldeformular online oder per E-Mail zum Seminar an.
Weitere Informationen sowie Ansprechpartner erhalten Sie im Bereich Weiterbildungsförderung.

Informieren Sie sich jetzt über unseren Zertifizierungs-Lehrgang „Zertifizierter Geldwäsche-Beauftragter (S&P)“!

Büro München
Tel. +49 89 452 429 70 – 100
E-Mail: service@sp-unternehmerforum.de

Wir beraten Sie gerne!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Graf-zu-Castell-Str. 1
81829 München
Deutschland

fon ..: 089 4524 2970 100
fax ..: 089 4524 2970 299
web ..: http://www.sp-unternehmerforum.de
email : service@sp-unternehmerforum.de

Vorsprung in der Praxis

Das S&P Unternehmerforum wurde 2007 gegründet und basiert auf einer Idee unserer mittelständischen Kunden:

> Gemeinsam Lösungen erarbeiten
> Ohne Umwege Chancen sichern
> Erfahrungen austauschen

100 Seminarthemen, 13 Zertifizierungs-Lehrgänge, Inhouse Schulungen, 500 Seminartermine, 20 erfahrene Referenten aus der Praxis.

Sichern Sie sich Ihren Vorsprung in der Praxis. Buchen Sie direkt bei S&P!

Sie finden unter www.sp-unternehmerforum.de folgende Seminarthemen:

> Strategie & Management
> Geschäftsführer & Prokuristen
> Planung & Entwicklung
> Führung & Personalentwicklung
> Vertrieb & Marketing
> Rechnungswesen & Controlling
> Unternehmenssteuerung
> Planung & Liquidität
> Rating & Bankgespräch
> Einkauf
> Personal
> Assistenz & Office Management
> Projektmanagement
> Unternehmensbewertung & Nachfolge
> Compliance
> Anti-Geldwäsche
> Depot A-Management
> Solvency II
> MaRisk
> Risikomanagement

Das S&P Unternehmerforum ist zertifiziert nach AZAV, DIN EN ISO 9001:2008 sowie Ö-Cert.

13 Zertifizierungs-Lehrgänge für Ihre berufliche Weiterbildungsqualifikation:

> Zertifizierter GmbH-Geschäftsführer (S&P)
> Zertifizierter Prokurist (S&P)
> Zertifizierter Geldwäsche-Beauftragter (S&P)
> Zertifizierter Compliance-Officer (S&P)
> Zertifizierung Kommunikation & Führung (S&P)
> Zertifizierter Risikocontroller & Treasurer (S&P)
> Zertifizierter HR-Manager (S&P)
> Zertifizierte Management Assistenz (S&P)
> Zertifizierter Projektleiter (S&P)
> Zertifizierter Verkaufsleiter (S&P)
> Zertifizierter Risikomanager (S&P)
> Zertifizierter kaufmännischer Leiter (S&P)
> Zertifizierter Einkaufsleiter (S&P)

Pressekontakt:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Graf-zu-Castell-Str. 1
81829 München

fon ..: 089 4524 2970 100
web ..: https://www.sp-unternehmerforum.de
email : service@sp-unternehmerforum.de

Kommentare deaktiviert für Geldwäscheprävention Update – Aufbauseminar für Geldwäschebeauftragte

Wirecard erhöht Ergebnisprognose!

Oktober 28th, 2017

Immer mehr Interesse wird den Zahlungsabwicklern zudem durch die vergangenen Milliarden-Übernahmen zuteil.

BildDer Aschheimer Zahlungsabwickler Wirecard AG (ISIN: DE0007472060 / OTC-Symbol: WRCDF) kann dank des boomenden Online-Shoppinggeschäfts seine Ergebnisprognose weiter nach oben schrauben. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wurde im Rahmen der vorläufigen Zahlen von 392 bis 406 Mio. EUR auf nun 398 bis 415 Mio. EUR erhöht.

Das sehr gut laufende Geschäft mit der Abwicklung von Zahlungen im Internet, via Apps sowie weitere strategische Zukäufe sorgten den vorläufigen Zahlen zufolge im 3. Quartal für ein 52 %-iges Plus beim Umsatz, der mittlerweile auf 406,5 Mio. EUR anwuchs. Das EBITDA des TecDax-Schwergewichts konnte um 35 % auf 110,2 Mio. EUR gesteigert werden. Die endgültigen Ergebnisse wird Wirecard voraussichtlich am 15. November vorlegen.

Für die Analystenschar kam die Prognoseerhöhung nicht sonderlich überraschend, da die breite Masse von ihnen die Angaben des Konzerns für zu konservativ hielt. Ihre durchschnittlichen Schätzungen lag bei 404 Mio. EUR. An der Börse kam die Prognoseerhöhung aber dennoch sehr gut an und katapultierte die Aktie auf mittlerweile fast 85,- EUR. Damit stieg der Börsenwert des Fintech-Unternehmens über die Marke von 10 Mrd. EUR.

Immer mehr Interesse wird den Zahlungsabwicklern zudem durch die vergangenen Milliarden-Übernahmen zuteil. Nachdem der dänische Payment-Anbieter Nets durch den Finanzinvestor Hellman & Friedman übernommen wurde und die britische Worldpay durch den US-Anbieter Vantiv gekauft wurde wird auch immer mal wieder Wirecard als potenzielles Übernahmeziel ins Gespräch gebracht. Es bleibt also spannend bei Wirecard.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Kommentare deaktiviert für Wirecard erhöht Ergebnisprognose!

TerraX erwirbt die historische ,Burwash‘ Mine

Oktober 28th, 2017

Die ,Burwash‘-Mine nahm im Jahr 1935 als die erste Mine in der Region ihre Produktion auf, wofür ein 40 m tiefer flacher Schacht auf einer hochgradigen Goldader abgeteuft wurde.

BildDie Edelmetallexplorationsgesellschaft TerraX Minerals (ISIN: CA88103X1087 / TSX.V: TXR) hat einen Vertrag zum Kauf der ,Burwash‘-Liegenschaft inklusive historischer Mine unterzeichnet. Die Mineralkonzessionen der Liegenschaft erstrecken sich über eine Fläche von insgesamt 252 Hektar. Dieses historische Bergbaugebiet befindet sich direkt neben TerraX seinem Goldprojekt ,Yellowknife City‘, in Knadas Northwest Territories.

Die ,Burwash‘-Mine nahm im Jahr 1935 als die erste Mine in der Region ihre Produktion auf, wofür ein 40 m tiefer flacher Schacht auf einer hochgradigen Goldader abgeteuft wurde. Laut einem Bericht von R. Silke aus dem Jahr 2009, der für The Operation History of Mines in the Northwest Territories geschrieben wurde, sei man damals bei Probenahmen auf Gehalte von bis zu 10.300 g/t Gold (Au) gestoßen. Der durchschnittliche Erzhgehalt der Mine lag laut dem Bericht bei 466 g/t Au (13,6 Unzen pro Tonne).

Im Rahmen einer von TerraX – https://www.youtube.com/watch?v=tkRh7Bno6AM – selbst durchgeführten ,Due Diligence‘-Prüfung im vergangenen Sommer, entnahm das Team aus einem Oberflächenprobenprogramm im Bereich der ,Burwash‘-Mine 85 Stichproben aus Ausbissen. Dabei wurden sehr hohe Gehalte von bis zu 201 g/t Au und 23,2 g/t Silber (Ag) in der Nähe des ,Burwash‘-Schachts identifiziert. Zudem stieß das Unternehmen rund 1,1 Kilometer südlich der Probe mit dem Gehalt von 201 g/t Au und rund 1,8 Kilometer nördlich des Erzgangs ,Angel‘ im Gebiet ,Eastbelt‘ auf Gehalte von 65,7 g/t Au und 4.910 g/t Ag. Eine weitere Stichprobe aus Ausbissen lieferte Gehalte von 2,87 g/t Au, 16,2 g/t Ag, 5,55 % Zn und 0,68 % Pb.

Finanziert wird die 100 %-ige ,Burwash‘ Übernahme durch gestaffelte Barzahlungen von insgesamt 50.000 CAD, von denen 10.000 CAD direkt nach der Genehmigung durch die TSX-Venture gezahlt werden müssen. Weitere 20.000 CAD sind ein Jahr nach Vertragsabschluss fällig während die Restlichen 20.000 CAD erst zwei Jahre nach Vertragsabschluss fällig werden. Zudem gibt TerraX insgesamt 150.000 eigene Aktien aus, wobei 50.000 Aktien direkt nach der Genehmigung durch die TSX.V auszugeben sind. Weitere 50.000 Aktien werden ein Jahr nach Vertragsabschluss und die Restlichen 50.000 zwei Jahre nach Vertragsabschluss ausgegeben. Darüber hinaus bekommt der Verkäufer eine Nettoschmelzabgabe in Höhe von 2 % für die produzierten Erzeugnisse von der ,Burwash‘-Liegenschaft eingeräumt, wobei sich TerraX aber die Option offen gelassen hat, gegen eine Einmalzahlung von 1,0 Mio. CAD 1,5 % der sogenannten ,Royaltie‘-Abgabe zurückzukaufen.

„Durch den Erwerb der Liegenschaft ,Burwash‘ besitzt TerraX nun den ganzen 3 km langen Trend mit sehr hochgradigen Gold- und Silberwerten, der sich vom ,Angel‘-Gebiet bis zur ,Burwash‘-Mine erstreckt. Wir haben im Sommer 2017 luftgestützte geophysikalische Vermessungen, Probennahmen und biogeochemische Probennahmen durchgeführt. Die dadurch gewonnenen Informationen werden für ein aggressives Explorationsprogramm dieses Ziels im nächsten Jahr verwendet“, erklärte der CEO der Gsellschaft, Joe Campbell.

Fazit: TerraX Mierals ist es gelungen seine Landposition durch ein weiteres hochwertiges Areal sehr kostengünstig zu erweitern. Bei der Festlegung des Aktienkurses der auszugebenen Aktien von um die 0,70 CAD, worauf aber in der Unternehmensmeldung nicht weiter eingegangen wurde, würde der Kaufpreis in Summe bei fast lächerlichen 150.000 CAD liegen. Das, so denken wir, kann bei einem Projekt mit der Größe und den Gehalten als absolutes Schnäppchen bezeichnet werden.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Kommentare deaktiviert für TerraX erwirbt die historische ,Burwash‘ Mine