Exklusives Webinar: Fast Start Integrated Financial Planning & CCH Tagetik

August 22nd, 2018

Erfahren Sie, wie Sie eine über die Bereiche Erfolgs-, Finanz- und Bilanzplanung integrierte Planung erstellen & Ihren Planungsprozess mittels Workflow unterstützen können. Jetzt Webinarplatz sichern!

BildSie würden gerne wissen,
– wie Sie aus einer klassischen GuV Planung – bestehend aus Vertriebs-, OPEX-, Personal- und Investitionsplanung – eine Planbilanz und ein indirektes Cashflow-Statement ableiten?
– wie Sie die bereits in CCH Tagetik integrierte Rechenlogik bei der Implementierung unterstützen kann?
– wie einfach Sie Daten aus den Vorsystemen übernehmen können?

Dann sollten Sie unbedingt an unserem Webinar zum Thema FAST START INTEGRATED FINANCIAL PLANNING & CCH Tagetik teilnehmen! Denn genau diese Fragen werden wir Ihnen garantiert in diesem exklusiven Webinar beantworten und das in nur 30 Minuten! Unsere erfahrenen Berater werden Ihnen auch zeigen, wie aus Ist-Werten und dem Forecast für das laufende Geschäftsjahr ein hochwertiger Aufsatzpunkt für die Finanzplanung bereitgestellt werden kann.

Melden Sie sich jetzt an und sichern Sie sich noch heute einen der begehrten kostenlosen Webinarplätze! Das Webinar findet online am 20. September 2018 um 14:00 Uhr statt.
(Im Rahmen dieses Webinars setzen wir auf das von uns entwickelte Template FAST START INTEGRATED FINANCIAL PLANNING auf.)

Informieren Sie sich schon vorab über die leistungsstarke Software CCH Tagetik in unserem Whitepaper, das Ihnen kostenlos auf unserer Website www.controlling-strategy.com zum Download zur Verfügung steht.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

consultnetwork Controllingberatung und -dienstleistung GmbH
Herr Mario Rosenfelder
Bahnhofstraße 49
9020 Klagenfurt
Österreich

fon ..: +43463219095
web ..: http://www.consultnetwork.com
email : mario.rosenfelder@consultnetwork.com

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

consultnetwork beschäftigt sich seit über 10 Jahren mit dem Thema Unternehmenssteuerung. Unsere Trainer und Berater können auf Erfahrungen aus über 100 Controlling-Einführungsprojekten in Österreich, Deutschland, der Schweiz und in Slowenien zurückgreifen.

Wir verbinden Controllingberatung mit hochwertigen Softwarelösungen für das Controlling und unterstützen Sie bei der Mitarbeiterentwicklung im Fachbereich Controlling! Neben unseren Beratungsleistungen bieten wir unseren Kunden auch Services und Dienstleistungen rund um das Thema Controlling an. Zielsetzung ist es Unternehmen, die einen personellen Engpass im Controlling haben oder sich für das Outsourcing des Controllings entscheiden, optimal zu unterstützen!

Durch unser Leistungsspektrum ist es uns möglich, unsere Kunden von der Entwicklung eines ganzheitlichen Controllingkonzeptes bis hin zur Umsetzung der Konzepte und deren Verwendung im betrieblichen Alltag zu unterstützen und auch entsprechende Ergebnisverantwortung in den Entwicklungsprojekten zu übernehmen.
Es würde uns freuen, auch Sie bei der Entwicklung Ihres Controllings begleiten zu dürfen!

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

consultnetwork Controllingberatung und -dienstleistung GmbH
Herr Mario Rosenfelder
Bahnhofstraße 49
9020 Klagenfurt

fon ..: +43463219095
web ..: http://www.consultnetwork.com
email : mario.rosenfelder@consultnetwork.com

Kommentare deaktiviert für Exklusives Webinar: Fast Start Integrated Financial Planning & CCH Tagetik

Perfekt, die Australier kommen

August 21st, 2018

Die Diggers and Dealers-Minenkonferenz in Kalgoorlie war ein Erfolg. Nun könnten die heimischen Akteure Richtung Nordamerika blicken.

BildTraditionell findet im westaustralischen Goldbergbaustädtchen Kalgoorlie Anfang August die große Bergbaukonferenz Diggers and Dealers statt. Mehr als 2300 Manager, Geologen, institutionelle und private Großanleger sowie Presse waren dieses Mal Vorort. Gut 150 Gesellschaften stellten sich vor, rund 50 gaben große Präsentationen. Die jüngste Schwäche der Edelmetall- und Basismetallpreise drückte zwar etwas die Stimmung. Dennoch ging es dort im australischen Winter vergleichsweise heiß her.

Grund für einen optimistischen Blick der Teilnehmer war nicht zuletzt das neue Interesse an australischen Gold- und anderen Minenwerten. Diese hatten sich zuletzt im Kurs deutlich besser entwickelt als nordamerikanische. Die Aktien der australischen Goldminen sind somit zu einer werthaltigen Währung bezüglich Übernahmen von sehr zurückgebliebenen Bergbautiteln geworden. „Wir werden darüber nachdenken überseeische Anlagen zu unserem australischen Portfolio hinzuzufügen“, sagte Jake Klein, Executive Chairman des erfolgreichen australischen Goldkonzerns Evolution Mining. Wie Klein denken derzeit vermehrt die Minenbosse in Down Under. Unterstützung bekommen die Manager von großen Investoren wie Bergbaufonds, die eine aktivere Rolle der Unternehmen aus Australien auf dem weltweiten Übernahme- und Fusionsmarkt als belebend erachten würden.

Kommt es vermehrt zu Übernahmen in Nordamerika, so dürften nicht nur die Kurse der direkt Betroffenen einen Aufschwung zeigen. Der gesamte Markt für nordamerikanische Bergbau- und speziell Edelmetallaktien sollte profitieren. Wer dann rechtzeitig eingestiegen ist, partizipiert von der Frühlingswelle aus Down Under.

Ohnehin fundamental gute Goldunternehmen mit Projekten in Kanada und den USA sind White Gold und Revival Gold. White Gold – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298512 – ist gerade dabei ein goldhaltiges Gebiet in der kanadischen Provinz Yukon zu erschließen. Dort besitzt das Unternehmen mehr als 10.000 Claims. Weiter fortgeschritten mit der Exploration ist White Gold bereits auf seinem Projekt Dawson Range, wo knapp eine Million Unzen Goldressourcen definiert wurden. Jüngst wurden zudem Ergebnisse von sehr interessanten Erzproben, die auf dem JD Ross-Projekt gesammelt wurden, bekannt gegeben. 29,1 Gramm Gold je Tonne Gestein wurden dort in einem Abschnitt gefunden.

Revival Gold – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298437 – ist dagegen in den USA aktiv. Ende Mai stellte das Unternehmen eine NI43-101-konforme Ressourcenschätzung für das Beartrack Gold-Projekt in Idaho vor. Es ergaben sich angezeigte und geschlossfolgerte Goldressourcen von knapp zwei Millionen Unzen. Arnett Creek ist ein weiteres Projekt in Idaho, an dem Revival arbeitet.

Weitere aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen zu White Gold finden Sie unter: https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/white-gold-corp.html.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Kommentare deaktiviert für Perfekt, die Australier kommen

Panoro Minerals Ltd. erhält Umweltgenehmigung für Exploration auf weiterer Teilfläche

August 21st, 2018

Genehmigt wurden damit auch 295 zusätzliche Bohrstandorte auf den Zielgebieten des ,Chaupec Skarn‘.

BildDas kanadische Kupferexplorationsunternehmen Panoro Minerals Ltd. (ISIN: CA69863Q1037 / TSXV: PML – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298512 -) ist bemüht sein peruanisches Projekt ,Cotabambas‘ schnellstmöglich weiter zu entwickeln. Dazu hat das Management die dafür notwendige Genehmigung für ein weiteres Areal bei der zuständigen Behörde beantragt. Am 20. August 2018 erhielt die Gesellschaft den positiven Bescheid vom Ministerium, für Explorationsarbeiten auf der Erweiterungsfläche.

Die Fläche, um die es geht, umfasst 1.522 ha und liegt westlich des bisher bearbeiteten Projektareals von 1.401 ha. Die für Erforschung genehmigte Gesamtfläche beträgt nun 2.923 ha und gibt dem Unternehmen wesentlich mehr Potenzial, seine Funde zu vergrößern.

Genehmigt wurden damit auch 295 zusätzliche Bohrstandorte auf den Zielgebieten I, II und III des ,Chaupec Skarn‘. Um diese neue Fläche zu untersuchen, plant das Management in Kürze ein Bohrprogramm zu starten. Der genaue Zeitplan und der Umfang des Bohrprogramms werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Man erwartet sich von dieser Zusatzfläche eine höhere Gesamtressource und einen positiven Einfluss auf die Wirtschaftlichkeit des Projekts.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Kommentare deaktiviert für Panoro Minerals Ltd. erhält Umweltgenehmigung für Exploration auf weiterer Teilfläche

Dresden/ Chemnitz: VenturSax – Innovation- Unternehmertum – Finanzen

August 21st, 2018

Unter der Dachmarke «VentureSax» soll eine neue innovative Lösungsplattform geschaffen werden für sächsische Unternehmen und Gründer.

BildIm Fokus des Geschehens steht der Know How Transfer von Innovation, Wissen, Kapital gepaart mit nationalem und internationalem Netzwerk-Sharing.

Durch das internationale Netzwerk- Sharing aus Wirtschaft, Finanzen, Recht und diversen Fakultäten von sächsischen Universitäten steht ein Pool von Mentoren für Unternehmer und Gründer zur Verfügung, dass den sächsischen Unternehmern und Start Up’s Unternehmertum vermitteln soll.

Ab November 2018 starten wir mit einem «get together» in den Städten Chemnitz, Leipzig und Dresden.

Bis April 2019 soll eine neue innovative Online- Plattform geschaffen werden für Innovation, Unternehmertum, Finanzierung und Business Brokerage.

Beschreibung:

i vation GmbH ist ein international tätiges Management- und Technologie-Beratungsunternehmen mit Standorten Chemnitz, Berlin, London und Thun in der Schweiz.

Wir bieten professionelle Unterstützung und Beratung in den Bereichen sicherer und nachhaltiger Nutzung neuer Technologien, Organisation -und Leadmanagement, Innovations- und Risikomanagement, HR- Management, Strategieentwicklung, Finanzmanagement, Legal & Compliance, Venture Capital& Kapitalbeschaffung und Business Development. Wir übernehmen als Interimsmanager Ihre internen Projekte, aber auch als Outsourcings partner übernehmen wir die Entwicklung von Geschäftsmodelle bis hin zur aktiven Umsetzungen Ihrer Vision und Geschäftsidee.

I vation GmbH arbeitet immer im Spannungsfeld zwischen technologischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Einflussfaktoren.

Diese bestimmen als Chancen- und Risiko-Parameter den Erfolg in entscheidendem Masse. Wir integrieren diese Bereiche in eine ganzheitliche, umfassende Betrachtung und ermöglichen die rasche und zielgerichtete Nutzung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

i vation GmbH
Frau Anke Schwarz
Beckerstrasse 13
09120 Chemnitz
Deutschland

fon ..: 0371 243 512 509
web ..: http://www.i-vation.eu
email : info@i-vation.eu

Pressekontakt:

i vation GmbH
Herr Anke Schwarz
Beckerstrasse 13
09120 Chemnitz

fon ..: 0371 243 512 509

Kommentare deaktiviert für Dresden/ Chemnitz: VenturSax – Innovation- Unternehmertum – Finanzen

Uranpreis trotzt den unsicheren Zeiten

August 21st, 2018

Die Rohstoffmärkte sind angespannt. Aber die Diskussionen um Handelskriege ließen den Uranpreis jedenfalls unbeeindruckt.

BildDer Goldpreis hat in den letzten Wochen deutlich an Wert verloren, auch andere Rohstoffe mussten teils heftige Verluste hinnehmen. Nicht so der Uranpreis. Kostete vor drei Monaten das Pfund Uran noch 22 US-Dollar, so müssen heute rund 26 US-Dollar, damit immerhin 20 Prozent mehr berappt werden.

Der von US-Präsident Donald Trump angezettelte internationale Handelsstreit betrifft nicht nur China und Europa, sondern gipfelte jüngst in Auseinandersetzungen mit Russland, der Türkei und dem Iran. In der Uranbranche sind die USA auf Importe angewiesen, denn sie erzeugen selbst nur rund fünf Prozent des benötigten Urans.

Im weltweiten Energiemix ist die Atomenergie nicht wegzudenken, sie wird gebraucht. Auch wenn Deutschland auf den Atomausstieg setzt, so sieht es doch im – man kann fast sagen Rest der Welt – ganz anders aus. Bis 2020 will China seine Atomkapazitäten verachtfachen. Auch Russland setzt auf Energie aus Atomkraft und plant eine Verdoppelung bis 2030.

Unternehmen wie beispielsweise Uranium Energy – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298360 -, die bei einem anziehenden Uranpreis startklar sind um sogleich mit der Produktion zu beginnen, sind bestens gerüstet. Diverse Projekte in Südtexas und in Wyoming und eine eigene Verarbeitungsanlage gehören zum Unternehmen.

Nachdem es zehn Jahre mit dem Uranpreis nach unten gegangen war, konnte er also in den letzten Monaten zulegen. Dies sollte die Richtung auch für die nächsten Jahre sein, wenn durch den Bau und die Planung immer neuer Reaktoren der Uranbedarf ansteigen wird. Durch den in den letzten Jahren gesunkenen Uranpreis wurde vielfach die Produktion gedrosselt oder Projekte wurden auf Eis gelegt.

Ähnliches geschah auch im Bereich Kokskohle und Zink. Indem große Produzenten die Produktion nach unten gefahren haben, stiegen die Preise. Besonders Zink sieht daher fundamental sehr gut aus. In diesem Sektor will Zinc One Resources – http://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=297734 – zu einer Größe werden. Dessen Zinkprojekte Bongará und Charlotte Bongará liegen in Peru und sollen, da sie bereits früher erfolgreich produziert haben, wiederbelebt werden.

Weitere aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Uranium Energy finden Sie unter: https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/uranium-energy-corp.html.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Kommentare deaktiviert für Uranpreis trotzt den unsicheren Zeiten