Bereit für Ihre Nachfolge? – Unabhängige Berater geben kostenfreie 360° – Nachfolgeberatung

September 27th, 2018

ifuSAX e.V. ist ein Verein mit dem Ziel, Unternehmen bei der Unternehmensnachfolgelösung zu unterstützen. Bei der 360°-Nachfolgeberatung werden Interessenten kostenfrei zu dieser Thematik beraten.

Bild(Dresden, 27.09.2018) Jeden zweiten Mittwoch im Monat findet eine besondere Nachfolgeberatung statt. Die Veranstaltung richtet sich an alle Unternehmer, die eine Übergabe ihres Unternehmens erwägen und an alle Interessierten, welche sich eine Übernahme vorstellen können. Dabei stehen den Teilnehmern je ein Finanzierungspezialist, ein Steuerberater und ein Rechtsanwalt jeweils 15 Minuten mit Rat zur Seite. In den Gesprächen sollen die wichtigsten Fragen beantwortet und ein roter Faden für den möglichen Prozess zur Übernahme bzw. Übergabe aufgezeigt werden. Die Beratung wird durch unabhängige Experten durchgeführt, welche dem Verein „ifuSAX – Institut für Unternehmensnachfolge“ angehören. Anmeldungen können über die Webseite www.ifusax.org erfolgen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

„Im Rahmen unseres Vereins möchten wir gern Hilfestellungen für Unternehmensnachfolgen geben und mit unserem Netzwerk das Thema vorantreiben. Wir wissen, wie wichtig gerade die ersten Schritte in einem Nachfolgeprozess sind und wollen helfen, den richtigen Weg einzuschlagen, um den langen Prozess einer Übergabe oder Übernahme durchstehen zu können“, erklärt Vorstandsmitglied Karsten Lorenz die Motivation des Vereins.

Fakten 360° – Nachfolgeberatung

Termine: jeden zweiten Mittwoch im Monat
Ort: ifuSAX e.V., Maxstraße 8, 01067 Dresden

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

ifuSAX e.V.
Frau Isabel Eger
Maxstraße 8
01067 Dresden
Deutschland

fon ..: 0351-82129615
web ..: http://www.ifusax.org
email : kontakt@ifusax.org

ifuSAX e.V. ist ein unabhängiger gemeinnütziger Verein mit dem Ziel, die Unternehmen bei der Erstellung und Umsetzung von strukturierten Unternehmensnachfolgelösungen zu unterstützen. Der Verein ist regional überwiegend im Freistaat Sachsen und schwerpunktmäßig für mittelständische Unternehmen und Familienbetriebe mit bis zu 100 Mitarbeitern tätig. Gleichzeitig soll sich das Angebot nicht nur auf abgebende Unternehmer(innen), sondern ausdrücklich auch auf Kauf-/ Übernahmeinteressenten erstrecken. Der Verein sieht sich dabei keinesfalls als weiterer „Wettbewerber“ zu den bisher unzweifelhaft engagiert und nachhaltig geführten Initiativen der Politik sowie der Kammern und Verbände, sondern als Praxispartner zur schnellen und zielgerichteten Umsetzung von Nachfolgelösungen mittels eines Kompetenznetzwerkes. ifuSAX e.V. steht allen Personen und Institutionen offen, denen die nachhaltige Sicherung des sächsischen Mittelstandes als Motor der sächsischen Wirtschaft am Herzen liegt.

Pressekontakt:

ifuSAX.e.V.
Herr Karsten Lorenz
Maxstraße 8
01067 Dresden

fon ..: 0351-82129615
web ..: http://www.ifusax.org
email : kontakt@ifusax.org

Kommentare deaktiviert für Bereit für Ihre Nachfolge? – Unabhängige Berater geben kostenfreie 360° – Nachfolgeberatung

Sibanye-Stillwater: Wechsel des Auditors für die Finanzberichtsperiode 2019

September 27th, 2018

Wechsel des Auditors für die Finanzberichtsperiode 2019

Johannesburg, 26. September 2018. Die Aktionäre werden auf die am 4. Mai 2018 veröffentlichte und den Aktionären zur Verfügung gestellte SENS-Mitteilung verwiesen, in der die Gesellschaft mit Blick auf das am 31. Dezember 2019 endende Geschäftsjahr mit der Auswahl einer neuen unabhängigen externen Revisionsgesellschaft für die Gruppe beginnen sollte.

Gemäß Abschnitt 3.84 (g) (iii) und 3.86 der JSE Listings Requirements möchte der Verwaltungsrat auf Empfehlung des Audit Committee die Aktionäre darüber informieren, dass Ernst & Young South Africa (EY) nach einem formellen Ausschreibungsverfahren zur Ernennung einer neuen externen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft als externe Wirtschaftsprüfer der Gesellschaft ernannt wurde, wobei Lance Ian Neame Tomlinson für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2019 als designierter Prüfungspartner fungiert.

Die Bestellung der KPMG Inc. als externe Wirtschaftsprüfer endet mit dem Abschluss ihrer Aufgaben im Zusammenhang mit der Prüfung des Geschäftsjahres 2018, die voraussichtlich im ersten Halbjahr 2019 abgeschlossen sein wird. Die Bestellung von EY zum externen Wirtschaftsprüfer wird unmittelbar nach Beendigung der Bestellung von KPMG Inc. wirksam, vorbehaltlich der erforderlichen Zustimmung der Aktionäre in der nächsten ordentlichen Hauptversammlung, die voraussichtlich im Mai 2019 stattfinden wird.

Die Prüfungsberichte der KPMG Inc. über die Konzernabschlüsse der Sibanye-Stillwater zum 31. Dezember 2017, 2016 und 2015 sowie der Prüfungsbericht der KPMG Inc. über die Wirksamkeit des internen Kontrollsystems für die Finanzberichterstattung zum 31. Dezember 2017 enthielten weder eine nachteilige Stellungnahme oder einen Bestätigungsvermerk, noch wurden sie in Bezug auf Unsicherheit, Prüfungsumfang oder Rechnungslegungsgrundsätze eingeschränkt oder modifiziert. Während der Geschäftsjahre von Sibanye-Stillwater zum 31. Dezember 2017, 2016 und 2015 sowie in der anschließenden Zwischenberichtsperiode 2018 gab es keine Meinungsverschiedenheiten zwischen Sibanye-Stillwater und KPMG Inc. in Bezug auf Rechnungslegungsgrundsätze oder -praktiken, Offenlegung von Abschlüssen oder Prüfungsumfang oder -verfahren, die, wenn sie nicht zu ihrer Zufriedenheit gelöst worden wären, dazu geführt hätten, dass sie im Zusammenhang mit ihrer Stellungnahme zum Konzernabschluss auf den Gegenstand der Meinungsverschiedenheit oder berichtspflichtige Ereignisse verwiesen hätten.

Kontakt:
James Wellsted
Leiter Investor Relations
+27(0) 83 453 4014
E-Mail: ir@sibanyestillwater.com

Sponsor: J.P. Morgan Equities South Africa (Proprietary) Limited (Eigene Anteile)

In Europa:
Schweizer Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN
Diese Mitteilung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne der „Safe Harbor“-Bestimmungen des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Zukunftsgerichtete Aussagen können durch die Verwendung von Wörtern wie „Ziel“, „wird“, „Prognose“, „erwarten“, „potenziell“, „beabsichtigen“, „schätzen“, „erwarten“, „können“ und anderen ähnlichen Ausdrücken identifiziert werden, die zukünftige Ereignisse oder Trends vorhersagen oder anzeigen oder die keine Aussagen über historische Sachverhalte sind. Die in dieser Mitteilung dargelegten zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten eine Reihe bekannter und unbekannter Risiken, Unsicherheiten und anderer Faktoren, von denen viele schwer vorherzusagen sind und die sich im Allgemeinen außerhalb der Kontrolle von Sibanye-Stillwater befinden, was dazu führen könnte, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse und Ergebnisse von Sibanye-Stillwater wesentlich von den historischen Ergebnissen oder von allen zukünftigen Ergebnissen unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich nur auf den Zeitpunkt dieser Mitteilung. Sibanye-Stillwater übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu überarbeiten, um Ereignisse oder Umstände nach dem Datum dieser Mitteilung widerzuspiegeln oder das Eintreten unvorhergesehener Ereignisse zu reflektieren, es sei denn, dies ist durch geltendes Recht vorgeschrieben.

Sibanye Gold Limited
Handel als Sibanye-Stillwater
Eingetragen in der Republik Südafrika
Registrierungsnummer 2002/031431/06
Code teilen: SGL
ISIN – ZAE000173951
Emittentencode: SGL
(„Sibanye-Stillwater“ oder „der Konzern“ oder „das Unternehmen“)

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Sibanye Gold Limited
Jochen Staiger
1 Hospital Street
1780 Westonaria, Libanon
Südafrika

email : info@resource-capital.ch

Sibanye ist der größte eigenständige Goldproduzent Südafrikas und einer der 10 größten Goldproduzenten weltweit.

Pressekontakt:

Sibanye Gold Limited
Jochen Staiger
1 Hospital Street
1780 Westonaria, Libanon

email : info@resource-capital.ch

Kommentare deaktiviert für Sibanye-Stillwater: Wechsel des Auditors für die Finanzberichtsperiode 2019

FSD Pharma erhält die erste Lieferung von Cantab-Anlagen mit der Kapazität, ca. 1.500.000 Tabletten pro Tag zu produzieren

September 26th, 2018

FSD Pharma erhält die erste Lieferung von Cantab-Anlagen mit der Kapazität,
ca. 1.500.000 Tabletten pro Tag zu produzieren

Toronto, 25. September 2018 – FSD Pharma Inc. (CSE: HUGE) (OTC: FSDDF) (FRA: 0K9) (FSD Pharma oder das Unternehmen), das über seine hundertprozentige Tochtergesellschaft FV Pharma Inc. ein lizenzierter Hersteller im Sinne der Access to Cannabis for Medical Purposes Regulations [Richtlinien für den Zugang zu Cannabis für medizinische Zwecke] ist, freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen die erste Lieferung von Produktionsanlagen in seinem Werk in Cobourg von Canntab Therapeutics Limited (CSE:PILL) (Canntab), einem Marktführer auf dem schnell wachsenden Cannabis-Tablettenmarkt, erhalten hat. Die Produktionsanlage besteht aus einer vollwertigen GMP [Good Manufacturing Practices] -Hochleistungs-Tablettenpresse, die in der Lage ist, mehr als 1.500.000 Tabletten pro Tag zu pressen, sowie Mischanlagen, großtechnische Verarbeitungs- und Trocknungsanlagen sowie Verpackungsanlagen.

Jeffrey Renwick, der Chief Executive Officer von Canntab, erklärte: Mit dieser ersten Lieferung von Produktionsanlagen im Werk Cobourg können wir mit dem Aufbau unserer Produktionsfläche in Zusammenarbeit mit FSD Pharma beginnen. Wir gehen davon aus, dass die Herstellung unserer Suite neuartiger oraler Cannabisdosis-Plattformen, einschließlich Gelkapseln und Tabletten, ernsthaft beginnen wird.

Zeeshan Saeed, der Executive Vice-President und Direktor von FSD Pharma, fügte hinzu: Wir freuen uns, dass Canntab so schnell die Einrichtung seiner Produktionsstätte in unserem Unternehmen vorantreibt. Auch wir sind dabei, in Zusammenarbeit mit Auxly in Cobourg eine eigene, zusätzliche Produktionskapazität von 220.000 ft2 [ca. 20.440 m2] aufzubauen. Dies ist wirklich eine aufregende Zeit bei FSD Pharma.

FSD Pharma und Canntab hatten bereits die Unterzeichnung eines endgültigen Kooperations- und Gewinnbeteiligungsabkommens (das Abkommen) mit Wirkung zum 17. September 2018 angekündigt. Im Rahmen des Abkommens wird FSD Pharma Canntab beim Erwerb einer Lizenz zur Verarbeitung und zum Verkauf von Cannabisprodukten gemäß dem Cannabis Act (die Lizenz) unterstützen und Canntab Raum in seiner Einrichtung (die FSD Facility) zur Verfügung stellen, die sich nur eine Stunde östlich von Toronto in Cobourg, Ontario, befindet (die Transaktion).

FSD Pharma wird Canntab eine Fläche von bis zu 10.000 ft2 [ca. 930 m2] in der FSD-Fabrik (die Canntab-Flächen) zur Verfügung stellen. Canntab wird auf eigene Kosten eine eigene Produktionsstätte innerhalb der größeren FSD-Fabrik errichten und installieren, die in Übereinstimmung mit den Good Manufacturing Practices arbeitet. In dieser Produktionsstätte wird Canntab eine Reihe neuartiger oraler Cannabisdosis-Plattformen, einschließlich Gelkapseln und Tabletten, und andere Arten von Produkten auf Cannabisbasis, einschließlich Schlafmittel und Schmerzmittel (die Canntab-Produkte), herstellen.

FSD Pharma und Canntab sehen enorme Chancen im Angebot von Cannabis-Tabletten in pharmazeutischer Qualität, da viele Ärzte es ablehnen, geräuchertes Cannabis als Lösung für die gesundheitlichen Probleme der Patienten zu verschreiben. Die Räumlichkeiten von Canntab sind für die Belieferung kanadischer und internationaler Märkte wie Australien und Deutschland bestimmt, die Cannabis legal zulassen. FSD Pharma wird mit Canntab bei der Vorbereitung der notwendigen Unterlagen für einen Antrag von Canntab an Health Canada zusammenarbeiten, um die den Räumlichkeiten von Canntab zukommende Lizenz zu erhalten. Insbesondere wird FSD Pharma bei den folgenden Aspekten des Antrags helfen:

a) die Erstellung oder Koordination der Erstellung aller Antragsunterlagen;
b) Beschaffung aller notwendigen externen Berater, die zur Vorbereitung des Antrags erforderlich sind; und
c) Kommunikation mit Health Canada während des gesamten Antragsverfahrens.

Unter Berücksichtigung der Dienstleistungen von FSD Pharma wird Canntab FSD Pharma im Zusammenhang mit dem Verkauf der Canntab-Produkte bestimmte Lizenz- und Gewinnbeteiligungsrechte gewähren. Canntab wird FSD Pharma 50% der Gewinne zur Verfügung stellen, die Canntab aus dem Einzelhandelsverkauf von Canntab-Produkten über Kanäle erhält, die von FSD Pharma eingerichtet wurden, und FSD Pharma ist berechtigt, 50% der Gewinne aus dem Verkauf der Canntab-Produkte durch FSD Pharma einzubehalten. Darüber hinaus zahlt Canntab FSD Pharma eine Lizenzgebühr von 3,5% des Verkaufspreises von Canntab für alle Canntab-Produkte, die in den Räumlichkeiten von Canntab hergestellt und von dort verkauft werden. Canntab kann auch das Öl kaufen, das es für die Canntab-Produkte von FSD Pharma benötigt.

Über FSD Pharma

FSD Pharma besitzt über seine hundertprozentige Tochtergesellschaft FV Pharma Inc. eine Lizenz zur Herstellung von Marihuana im Rahmen der Access to Cannabis for Medical Purposes Regulations (ACMPR), die ursprünglich am 13. Oktober 2017 erteilt wurde. Der Hauptsitz befindet sich in der ehemaligen Fabrik der Firma Kraft in Cobourg, Ontario, etwa eine Autostunde von Toronto entfernt. Die Aufgabe der Geschäftsleitung von FSD Pharma besteht darin, die Anlage in die größte hydroponische Indoor-Cannabisanlage der Welt zu verwandeln. FSD Pharma beabsichtigt, alle rechtlichen Aspekte der Cannabisindustrie zu berücksichtigen, einschließlich Anbau, Verarbeitung, Herstellung, Extrakte sowie Forschung und Entwicklung. Bitte besuchen Sie www.fsdpharma.com für weitere Informationen.

Über Canntab

Canntab Therapeutics Limited ist ein kanadisches Unternehmen für die orale Cannabis-Dosierung und -Formulierung mit Sitz in Markham, Ontario, das sich mit der Forschung und Entwicklung fortschrittlicher pharmazeutischer Formulierungen von Cannabinoiden beschäftigt. Canntab hat eine eigene Technologie entwickelt, um standardisierten medizinischen Cannabisextrakt aus selektiven Stämmen in einer Vielzahl von pharmazeutischen Dosierungen mit verlängerter/Depot-Wirkung für therapeutische Zwecke zu liefern. Einfach ausgedrückt, Canntab’s Mission ist es, das Medizinische in medizinisches Cannabis hinein zu tun!

Zukunftsgerichtete Informationen

Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung können zukunftsgerichtete Informationen enthalten. Diese Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse oder zukünftige Leistungen. Die Verwendung von Begriffen wie könnte, beabsichtigen, erwarten, glauben, werden, geplant, geschätzt und ähnliche Ausdrücke und Aussagen in Bezug auf Angelegenheiten, die keine historischen Tatsachen darstellen, sind als zukunftsgerichtete Informationen zu werten und basieren auf den aktuellen Ansichten oder Annahmen des Unternehmens hinsichtlich der Ergebnisse und des Zeitplans solcher zukünftiger Ereignisse. Die tatsächlichen zukünftigen Ergebnisse können in erheblichem Maße abweichen. Diese Pressemitteilung enthält insbesondere zukunftsgerichtete Informationen, die sich auf die Entwicklung der unternehmenseigenen Indoor-Cannabisaufzuchtanlage und auf seine Geschäftsziele beziehen. Die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung wurden zum jeweiligen Zeitpunkt getätigt und das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren oder zu korrigieren weder infolge von neuen Informationen, noch infolge von zukünftigen Ereignissen, es sei denn, dies wird in den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert. Aufgrund der hier enthaltenen Risiken, Ungewissheiten und Annahmen sollten sich Anleger nicht auf zukunftsgerichtete Informationen verlassen. Die zuvor genannten Aussagen qualifizieren ausdrücklich sämtliche zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Canntab Therapeutics Limited-
Richard Goldstein, CFO
Office: 416 957-6303

Email: thomas.fairfull@fvpharma.com
Email: info@canntab.ca

FSD Pharma Inc.
Thomas Fairfull, CEO & President

Die Canadian Securities Exchange und ihre Regulierungsorgane haben die Angemessenheit bzw. Genauigkeit dieser Meldung nicht geprüft und übernehmen diesbezüglich keine Verantwortung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

FSD Pharma Inc.
Thomas Fairfull
1 Rossland Road West – suite 202
L1Z 1Z2 Ajax
Kanada

email : thomas.fairfull@fvpharma.com

Pressekontakt:

FSD Pharma Inc.
Thomas Fairfull
1 Rossland Road West – suite 202
L1Z 1Z2 Ajax

email : thomas.fairfull@fvpharma.com

Kommentare deaktiviert für FSD Pharma erhält die erste Lieferung von Cantab-Anlagen mit der Kapazität, ca. 1.500.000 Tabletten pro Tag zu produzieren

Aleafia und Familie Serruya gehen Cannabis-Joint Venture ein, um One Plant(TM) einzuführen

September 25th, 2018

Aleafia und Familie Serruya gehen Cannabis-Joint Venture ein, um One Plant einzuführen

Großes Einzelhandelsgeschäft wird unterstützt durch die Familie hinter dem Kultprodukt Yogen Früz und den Second Cup-Marken

Toronto, Kanada, 25. September 2018 – Aleafia Health Inc. (TSXV: ALEF; OTCQX: ALEAF, FRA: ARAH) (Aleafia) oder (das Unternehmen), haben eine Absichtserklärung über den Erwerb von 51 Prozent an One Plant unterzeichnet. Dabei handelt es sich um ein Cannabis-Einzelhandelsgeschäft nur für Erwachsene unter der Leitung von Mitgliedern der Familie Serruya (die Familie Serruya), darunter Aaron Serruya, President von International Franchise Inc., das mehr als 4500 Franchise-Standorte in über 50 Ländern hat. Die Familie Serruya ist außerdem eine führende Kraft im Cannabis-Bereich, denn sie gehörte zu den ersten Investoren in das Unternehmen Aphria (TSX:APH) und ist Mehrheitsaktionär von Liberty Health Sciences (CNSX: LHS). Die beiden Parteien werden gemeinsam ein Joint Venture gründen (das JV).

Das JV stellt die erste Phase einer mehrphasigen Strategie dar, mit der Aleafia auf dem Cannabismarkt für Erwachsene und bei damit verbundenen Einzelhandelsgeschäften in Kanada tätig werden möchte. Dieser Bereich soll Aleafias zwei bestehende Geschäftsstandbeine ergänzen: Anbau von Cannabis sowie das Geschäftsfeld der medizinischen Kliniken. Die standardmäßige Due-Diligence-Prüfung soll innerhalb von 14 Tagen vorliegen und die endgültigen Vereinbarungen und behördlichen Genehmigungen stehen noch aus. Durch den Erwerb erhält Aleafia das nötige Rüstzeug, um zu einem der größten nationalen Einzelhändler von Cannabis für Erwachsene zu werden.

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/44681/2018 09 24 Adult-Use announcement FINAL-DE_PRCOM.001.jpeg

Höhepunkte des JV:

– Unterstützung durch Aaron Serruya, President von International Franchise Inc., zu dem mehr als 4500 Schnellrestaurants in über 50 Ländern gehören;
– -bei Vermarktungsstart soll es mehr als 20 Einzelhandelsstandorte in Ontario, Kanada, geben; anschließend soll in ganz Kanada expandiert werden;
– Lizenzvereinbarungen mit etablierten internationalen Cannabis-Marken bei Geschäftseröffnung ;
– schlüsselfertiges Ladendesign und sofort einsatzfähige Retail-Systeme;
– geistiges Eigentum auf Genetik und Verpackung
– Vertikale Integration: Aleafias Aufzuchtbetrieb produzieren Cannabis für Verarbeitung, Extraktion, Verpackung und schließlich Vermarktung im Einzelhandel

Gemäß der Konditionen der Absichtserklärung werden Aleafia und die Familie Serruya ein neues Unternehmen für das JV gründen, das zu 51% im Besitz von Aleafia und zu 49% im Besitz der Familie Serruya sein wird. Aleafia wird seine 51-prozentige Beteiligung am JV-Unternehmen durch die Ausgabe von fünf Millionen Aktien von Aleafia an die Familie Serruya bezahlen. Aleafia wird zum JV außerdem unter anderem den Betrag von 5 Mio. $ in bar und in Cannabis-Produkten zum branchenüblichen Großhandelspreis beisteuern. Die vollständigen Einzelheiten des JV werden in einer endgültigen Aktionärsvereinbarung zwischen Aleafia und der Familie Serruya geklärt.

Das Board of Directors des neuen JV-Unternehmens wird aus zwei (2) Benannten von Aleafia, zwei (2) Benannten der Familie Serruya und einem (1) Unabhängigem bestehen. Das Management-Team des JV-Unternehmens wird gemeinsam von Aleafia und der Familie Serruya benannt werden.

Privatplatzierung

Aleafia gibt außerdem bekannt, dass die Familie Serruya eine strategische Investition durch eine nicht vermittelte Privatplatzierung in Höhe von 10 Mio. $ in Form von Stammaktien von Aleafia zu einem Preis von 3,10 $ pro Aktie durchführt. Abschluss der Privatplatzierung soll am oder um den 15. Oktober 2018 sein, vorbehaltlich, unter anderem, endgültiger Vereinbarungen und der Genehmigung der TSX Venture Exchange.

Durch dieses Joint Venture wird Aleafia in der Lage sein, einen wichtigen Anteil am kanadischen Cannabismarkt für Erwachsene zu erobern. Bei der Familie Serruya handelt es sich um hervorragende Einzelhandelsunternehmer, deren Geschäfte immer sehr schnell globale Dimensionen erreicht haben, sagte der CEO von Aleafia, Geoffrey Benic. Unser Team freut sich sehr darüber, mit der Familie Serruya zusammenzuarbeiten, um auf dem globalen Cannabismarkt für Erwachsene das gleiche Ergebnis zu erzielen.

Die Familie Serruya freut sich darauf, gemeinsam mit Aleafias starkem Managementteam eine Cannabis-Einzelhandelskette mit unmittelbarer nationaler Reichweite und globalen Expansionsplänen aufzubauen und zu vergrößern, meinte Aaron Serruya, Managing Director von Serruya Private Equity. Es ist toll, dass wir wieder einmal frühzeitig an einem der weltweit größten Cannabisunternehmen beteiligt sind.

Über Aaron Serruya:

Aaron Serruya startete seine Karriere im Alter von neunzehn Jahren als Mitbegründer von Yogen Früz® und war außerdem an Coolbrands® und Kahala Brands® beteiligt. Mit mehr als dreißig Jahren Erfahrung im Franchise-Sektor ist Aaron Serruya aktuell zusätzlich zu seiner Position als Managing Director bei SPE als President von International Franchise Inc. tätig. International Franchise Inc., das globale Marken, wie Yogen Früz®, Pinkberry® und Swensens® vertreibt, hat mehr als 4.500 Schnellrestaurants in über 50 Ländern. Außerdem ist Serruya treibende Kraft im Cannabis-Sektor. Er war einer der ersten Investoren eines der größten globalen Cannabisunternehmen und ist aktuell Mehrheitseigentümer von Liberty Health Sciences.

Aaron Serruya ist Großinvestor von Second Cup, wo er und sein Bruder Michael im Board of Directors sind.

Über Aleafia Health Inc.:

Aleafia ist ein führendes, vertikal integriertes medizinisches Cannabisunternehmen, das sich auf den Anbau und die Weiterverarbeitung von Cannabis sowie Geschäftstätigkeiten für Cannabiskliniken spezialisiert hat. Aleafia besitzt zwei Cannabis Aufzuchtbetriebe, von denen eine lizenziert und voll betriebsfähig ist und die andere Ende 2018 voll betriebsfähig sein wird. Aleafia wird 2019 eine vollständig finanzierte Anbaukapazität von 38.000 kg erreichen. Canabo Medical Clinics ist mit 22 Standorten und mehr als 50.000 Patienten das größte kanadische Netzwerk von stationären medizinischen Cannabiskliniken.

Für Investor & Media Relations wenden Sie sich bitte an:

Nicholas Bergamini, VP, Public Affairs
IR@AleafiaInc.com

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

ZUKUNFTSGERICHTETE INFORMATIONEN

Diese Pressemeldung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen, die auf den Annahmen der Unternehmensführung basieren und den aktuellen Erwartungen des Unternehmens entsprechen. Im Rahmen dieser Pressemeldung soll mit der Verwendung von Wörtern wie schätzen, prognostizieren, glauben, erwarten, beabsichtigen, planen, vorhersehen, können oder sollten sowie der verneinten Form dieser Wörter oder Abwandlungen davon bzw. ähnlichen Wörtern auf zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen hingewiesen werden. Die zukunftsgerichteten Aussagen und Informationen in dieser Pressemitteilung beinhalten auch Informationen im Hinblick auf die Umsetzung des Geschäftsplans von Aleafia Health. Solche Aussagen und Informationen spiegeln die aktuelle Meinung des Unternehmens in Bezug auf Risiken und Unsicherheiten wider, die dazu führen können, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen der zukunftsgerichteten Aussagen und Informationen unterscheiden.

Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen naturgemäß bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens bzw. andere zukünftige Ereignisse wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden. Solche Faktoren beinhalten unter anderem auch folgende Risiken: Risiken in Zusammenhang mit der Umsetzung des Geschäftsplans von Aleafia Health und den damit verbundenen Maßnahmen, Risiken in Verbindung mit der Cannabisbranche, Wettbewerbsrisiken, regulatorische Änderungen, zusätzlicher Finanzierungsbedarf, Bedarf an Schlüsselarbeitskräften, mögliche Interessenkonflikte bestimmter Führungskräfte oder Direktoren sowie Volumen- und Kursschwankungen bei den Stammaktien des Unternehmens.

Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Überzeugungen, Schätzungen und Meinungen der Unternehmensführung zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Aussagen und das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, wenn sich diese Überzeugungen, Schätzungen und Meinungen oder andere Umstände ändern sollten. Den Anlegern wird empfohlen, sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Aleafia Health Inc.
8810 Jane Street 2nd Floor
L4K 2M9 Concord
Kanada

Pressekontakt:

Aleafia Health Inc.
8810 Jane Street 2nd Floor
L4K 2M9 Concord

Kommentare deaktiviert für Aleafia und Familie Serruya gehen Cannabis-Joint Venture ein, um One Plant(TM) einzuführen

Ucore kommentiert Fördermittel für die Kohleforschung und Seltenerdmetallgewinnung in Höhe von 727 Mio. USD

September 18th, 2018

Ucore kommentiert Fördermittel für die Kohleforschung und Seltenerdmetallgewinnung in Höhe von 727 Mio. USD

17. September 2018 – HALIFAX, NOVA SCOTIA – Ucore Rare Metals, Inc. (TSXV:UCU) (OTCQX:UURAF) (Ucore oder das Unternehmen) begrüßt, dass der US-Kongress beachtliche Fördermittel für die weitere Forschung und Entwicklung im Bereich der inländischen Seltenerdmetallressourcen im Energy and Water, Legislative Branch, and Military Construction and Veterans Affair Appropriations Act für 2019 verankert hat.

Der Gesetzesentwurf enthält 727 Millionen US-Dollar für die Forschung und Entwicklung im Bereich der fossilen Energie, was die Aufbereitung und die Trennung von Seltenerdmetall- (REE)-Ressourcen aus Nebenprodukten der Kohleverarbeitung beinhaltet. Die verbesserte Verarbeitung von Kohlenebenprodukten dürfte eine bedeutende Quelle für inländische REE für kommerzielle Betriebe darstellen, wodurch die aktuelle Abhängigkeit amerikanischer Unternehmen bei der Seltenerdmetallversorgung von China reduziert werden kann. Der Gesetzesentwurf hat bedeutende entwicklungspolitische Auswirkungen auf den US-Bundesstaat Kentucky und wird von Senator Mitch McConnell und dessen Verbündeten befürwortet (siehe: www.bereaonline.com/2018/09/senator-mcconnell-secures-critical-funding-for-kentucky-in-senate-passed-conference-report/).

Ucore treibt die Entwicklung von Technologien zur Aufbereitung bestehender, unzureichend genutzter Ressourcen wie Kohleasche offensiv voran, um hochwertige Seltenerdmetalle für die kommerzielle Nutzung in den USA herzustellen, sagte Jim McKenzie, President und CEO von Ucore. Wir begrüßen die Bemühungen von Senator McConnell hinsichtlich der Sicherung von Fördermitteln für diese und andere vielversprechende Technologien.

Ucore hat sich vor Kurzem mit Kentucky River Properties LLC zusammengetan, um eine großtechnische Anlage zur Trennung von Seltenerdmetallen im Osten von Kentucky unweit des Coal Fields Industrial Park zu entwickeln (siehe Ucore-Pressemeldungen vom 7. März und 9. April 2018).

Wir entwickeln unsere Kohleveredelungskapazitäten, um die riesigen Mengen an Seltenerdmetallen in der Kohleasche aus Kentucky und West Virginia zu erschließen, sagte Mike Schrider, COO von Ucore. Daher ist es ungeheuer hilfreich, dass die Regierung dieses Potenzial erkennt und weitere Innovationen und Entwicklungen bei der Aufbereitung und Trennung von Seltenerdmetallen fördert.

Das Gesetz wurde vom Repräsentantenhaus und dem Senat verabschiedet und muss jetzt noch vom Weißen Haus unterzeichnet werden.

Über Ucore

Ucore Rare Metals ist ein Unternehmen in der Entwicklungsphase dessen Hauptaugenmerk auf Seltenerdmetallressourcen-, -gewinnungs- und -veredelungstechnologien mit kurzfristigem Potenzial für Produktion, Wachstum und Skalierbarkeit gerichtet ist. Am 3. März 2015 meldete Ucore die Bildung eines Joint Ventures mit IBC hinsichtlich der Anwendung der Molecular Recognition Technology bei Seltenerdmetallen sowie der Verarbeitung von multimetallischen Abfallerzen in Nordamerika und damit in Zusammenhang stehenden Weltmärkten.

Weitere Informationen erhalten Sie über Jim McKenzie, President und Chief Executive Officer von Ucore Rare Metals Inc. (Tel: +1 (902) 482-5214) oder auf www.ucore.com.

Vorsorglicher Hinweis

Diese Pressemeldung enthält gewisse Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen zu betrachten sind. Alle Aussagen in dieser Mitteilung, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, die sich auf zukünftige Explorationsbohrungen, Explorationsaktivitäten, Forschungs- und Entwicklungszeiträume und Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, die das Unternehmen erwartet, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf angemessenen Annahmen beruhen, sind die Aussagen nicht als Garantien zukünftiger Leistungen zu verstehen. Die eigentlichen Ergebnisse oder Entwicklungen könnten wesentlich von den in zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen abweichen. Zu den Faktoren, aufgrund derer die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von diesen Erwartungen abweichen könnten, zählen Erfolge oder Misserfolge im Rahmen der Gewinnung und Exploration, Erfolge oder Misserfolge im Rahmen der Forschung und Entwicklung, die dauerhafte Verfügbarkeit von Finanzmittel sowie die allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftslage.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Ucore Rare Metals Inc.
210 Waterfront Drive
Bedford, Nova Scotia
Kanada
B4A0H3
902.482.5214
info@ucore.com
www.ucore.com
www.ucore.com/ucoretv

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Ucore Rare Metals Inc.
Peter Manuel
210 Waterfront Drive, Suite 106
B4A 0H3 Bedford, Nova Scotia
Kanada

email : peter@ucore.com

Ucore Rare Metals Inc. ist ein Bergbauunternehmen, das sich in der Erschließungsphase befindet und sich mit dem Aufbau von seltenen Metallressourcen mit kurzfristigem Produktionspotenzial beschäftigt.

Pressekontakt:

Ucore Rare Metals Inc.
Peter Manuel
210 Waterfront Drive, Suite 106
B4A 0H3 Bedford, Nova Scotia

email : peter@ucore.com

Kommentare deaktiviert für Ucore kommentiert Fördermittel für die Kohleforschung und Seltenerdmetallgewinnung in Höhe von 727 Mio. USD