Rockstone Research zu Ximen: Startschuss für eine der wohl grössten Erfolgsgeschichten im Goldmarkt: Und zwar zum Wohle der Aktionäre!

April 15th, 2019

Rockstone Research zu Ximen: Startschuss für eine der wohl grössten Erfolgsgeschichten im Goldmarkt: Und zwar zum Wohle der Aktionäre!
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/46476/IRW10_Rockstone.001.png

Alle Wege führen nach Greenwood: Die moderne Greenwood Mill Verarbeitungsanlage von Golden Dawn nahe der Stadt Greenwood im Süden von British Columbia, Kanada.

Ximen Mining: Der Weg zum Erfolg ist nun geebnet

Diese News verändert alles! Chris Anderson, der Präsident und CEO von Ximen Mining Corp. (TSX.V: XIM; Frankfurt: 1XMA / WKN: A2JBKL) übernimmt die Geschäftsführung von Golden Dawn Minerals Inc. (TSX.V: GOM; Frankfurt: 3G8B; WKN: A2JHZ2).

Obwohl dieser Report mit 13 Seiten etwas lang erscheinen mag, kann ich Ihnen nur ans Herz legen, sich alles in aller Ruhe durchzulesen, denn das, was hier gerade passiert, ist eine einmalige Chance für alle, die erkennen, wohin die unaufhaltsame Reise für Ximen Mining Corp. und Golden Dawn Minerals Inc. geht.

Wie Sie sehen werden, sollte diese News erfreuliche Auswirkungen für Ximen haben, und langfristig auch für Golden Dawn. Ein genialer Schachzug für beide Unternehmen, jetzt voll durchstarten zu können.

Wenn man sich die News genauer anschaut und mit den Ximen-Pressemitteilungen der letzten Wochen (inkl. der heutigen Ximen-News) verknüpft, dann ergibt sich nun ein roter Faden, der im wahrsten Sinne des Worte schnurstracks zu einem gemeinsamen Ziel führt: Produktionsstart und Cashflows – dank der bereits genehmigten und betriebsbereiten Verarbeitungsanlage von Golden Dawn.

Der vollständige Report kann mit folgenden Links eingesehen werden:

Deutsch (Webversion):
www.rockstone-research.com/index.php/de/research-reports/5498-Startschuss-fuer-eine-der-wohl-groessten-Erfolgsgeschichten-im-Goldmarkt-Und-zwar-zum-Wohle-der-Aktionaere

Deutsch (PDF):
www.rockstone-research.com/images/PDF/Ximen10de.pdf

Englisch (PDF):
www.rockstone-research.com/images/PDF/Ximen10en.pdf

Ximen Mining in Kanada:
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/46476/IRW10_Rockstone.002.png

Link zum aktualisierten Chart von Ximen Mining Corp. an der Heimatbörse TSX-Venture, Kanada (15 min. verzögert): schrts.co/nVvegNqV
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/46476/IRW10_Rockstone.003.png

Ximen Mining in Frankfurt:
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/46476/IRW10_Rockstone.004.png

Kontakt für Rückfragen:
Stephan Bogner (Dipl. Kfm., FH)
Rockstone Research
8260 Stein am Rhein, Schweiz
Tel.: +41-44-5862323
Email: info@rockstone-research.com
Web: www.rockstone-research.com

Disclaimer: Bitte lesen Sie den vollständigen Disclaimer im vollständigen Research Report als PDF (hier), da fundamentale Risiken und Interessenkonflikte vorherrschen. Der Autor, Stephan Bogner, wird von Zimtu Capital Corp. bezahlt, wobei Teil der Aufgaben des Autors ist, über Unternehmen zu recherchieren und zu schreiben, in denen Zimtu investiert ist. Während der Autor möglicherweise nicht direkt von dem Unternehmen, das analysiert wird, bezahlt und beauftragt wurde, so würde der Arbeitgeber des Autors, Zimtu Capital, von Aktienkursanstiegen bei Ximen Mining Corp. und Golden Dawn Minerals Inc. profitieren. Darüberhinaus besitzt der Autor ebenfalls Wertpapiere von Ximen Mining Corp., Golden Dawn Minerals Inc. sowie von Zimtu Capital Corp., und würde somit von Aktienkursanstiegen ebenfalls profitieren (der Autor hält keine Wertpapiere von GGX Gold Corp. oder anderen erwähnten Unternehmen). Ximen Mining Corp. bezahlt Zimtu Capital Corp. für die Erstellung und Verbreitung von diesem Report.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Rockstone Research
Stephan Bogner
Stein am Rhein
8260 Stein am Rhein
Schweiz

email : stephan.bogner@gmail.com

Pressekontakt:

Rockstone Research
Stephan Bogner
Stein am Rhein
8260 Stein am Rhein

email : stephan.bogner@gmail.com

Kommentare deaktiviert für Rockstone Research zu Ximen: Startschuss für eine der wohl grössten Erfolgsgeschichten im Goldmarkt: Und zwar zum Wohle der Aktionäre!

Infinity bündelt seine Kräfte mit spanischem E-Mobilitätsverband AEDIVE und informiert über Initiativen der Europäischen Kommission

April 12th, 2019

Infinity bündelt seine Kräfte mit spanischem E-Mobilitätsverband AEDIVE und informiert über Initiativen der Europäischen Kommission

Wichtigste Fakten

– Infinity bündelt seine Kräfte mit dem spanischen E-Mobilitätsverband AEDIVE, um die Umsetzung europäischer und spanischer Initiativen zu forcieren.
– Die Europäische Kommission hat ihren vierten Zustandsbericht über die Energieunion veröffentlicht, der sich schwerpunktmäßig mit der Branche für Lithiumionenbatterien beschäftigt.
– Batterierohstoffe und insbesondere die Versorgung mit Lithiumchemikalien innerhalb Europas werden als eine Notwendigkeit angesehen.
– Das von Infinity betriebene Lithiumprojekt San Jose ist ein Großprojekt mit einer potenziell langen Lebensdauer zur Versorgung vertikal integrierter Märkte mit Industriechemikalien.

Infinity bündelt seine Kräfte mit dem spanischen Bundesverband für E-Mobilität AEDIVE

12. April 2019 – Infinity Lithium (www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298809) hat sich mit AEDIVE zusammengeschlossen, um die Entwicklung der E-Mobilität in Spanien zu fördern. Seit seiner Gründung im April 2010 ist AEDIVE der spanische Geschäftsverband für die Entwicklung und Förderung von Elektrofahrzeugen. Verbandsziel ist es, die Entwicklung des E-Mobilitätsmarktes zu unterstützen und zu forcieren. Der Verband besteht aus Industrie-, Technologie- und Dienstleistungsunternehmen, die entlang der Wertschöpfungskette des E-Mobilitätssektors tätig sind.

Ein Hauptziel des Clusters besteht darin, seine Verbandsmitglieder zu vertreten und zu fördern bzw. sich für eine wirtschaftliche, politische und soziale Unterstützung der E-Mobilität einzusetzen.

Der Verband setzt sich aus rund 150 Mitgliedern zusammen, darunter auch Firmen wie BMW, Jaguar Land Rover, Nissan, Mercedes und Total. Der Verband unterhält sowohl zu Regierungsstellen auf staatlicher, regionaler und kommunaler Ebene als auch zu führenden Marktteilnehmern enge Kontakte.

Europäische Kommission veröffentlicht ihren vierten Zustandsbericht über die Energieunion

Die Europäische Kommission (EC oder Kommission) hat am 9. April 2019 ihren vierten Zustandsbericht über die Energieunion (State of the Energy Union Report) veröffentlicht. Es handelt sich dabei um ein wichtiges Instrument, das die Umsetzung der wichtigsten Energieziele der Kommission Juncker ins Blickfeld rückt und überwacht. Die Kommission hat auch ihre Zukunftsvisionen präsentiert, von denen sich eine mit dem strategischen Batterieplan für Europa befasst.

Die EC anerkennt bereitwillig die strategische Notwendigkeit eines Marktes für Lithiumionenbatterien (LIB) innerhalb Europas, der für den kontinuierlichen Wandel hin zu sauberer Energie und Mobilität unabdingbar ist. Es wird darauf hingewiesen, dass das europäische Marktpotenzial ab dem Jahr 2025 auf einen Jahreswert von bis zu 250 Milliarden Euro anwachsen könnte. Wenn allerdings keine Maßnahmen zum Aufbau einer tragfähigen Batterieproduktion erfolgen, besteht das Risiko, dass Europa im internationalen Batteriemarkt gegenüber seinen Mitbewerbern unwiderruflich ins Hintertreffen gerät und vom Import von Batterien und Rohstoffen, wie sie in der Versorgungskette zum Einsatz kommen, abhängig wird.

Darüber hinaus hat die EC auf die strategische Bedeutung von Lithiumionenbatterien hingewiesen. Hier müsse die EU verstärkt in Innovationen investieren, um eine starke industriepolitische Strategie zu entwickeln, die auf den Aufbau eines global integrierten, nachhaltigen und wettbewerbsfähigen Industriestandorts abzielt.

Die angesprochene Abhängigkeit ist nicht nur auf die Produktion von Lithiumionenbatterien beschränkt. Auch der Zugang zu den fünf essentiellen Batterierohstoffen (Lithium, Nickel, Kobalt, Mangan und Graphit) stellt eine enorme Herausforderung für die Versorgungssicherheit Europas dar. Die Versorgung erfolgt derzeit weltweit nur über eine kleine Anzahl von Ländern und ist innerhalb von Europa in nur sehr begrenztem Umfang gegeben (Abbildung 1).

Die EC schlägt nun vor, über die Raw Materials Supply Group und die High-Level Steering Group der European Innovation Partnership on Raw Materials (EIP Raw Materials) einen Dialog mit den Mitgliedsstaaten zu initiieren. Die erste Bestandsaufnahme der Kommission in puncto Rohstoffe hat im Wesentlichen ergeben, dass in Europa eine Verarbeitungsanlage für Lithium fehlt. Außerdem wurde darauf hingewiesen, dass das Risiko einer Verfügbarkeit von Rohstoffen derzeit vor allem auf China konzentriert ist, das folglich die Versorgungskette für Lithiumionenbatterien dominiert. Der Zugang zu Rohstoffen und essentiellen LIB-Chemikalien könnte durch die politische Instabilität gefährdet werden, was in weiterer Folge dazu führen könnte, dass der Zugang gekappt wird (einschließlich hoher Steuern und Exportzölle).
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/46468/Infinity joining AEDIVE and an update on the European Commission (2)_DE_PRcom.001.jpeg

Abbildung 1: Versorgungsabhängigkeit von Stoffen entlang der Wertschöpfungskette für Elektrofahrzeuge, Quelle: JRC

An der innenpolitischen Front hat die Kommission einen Dialog mit den EU-Mitgliedstaaten gestartet, um die Verfügbarkeit von Rohstoffen für Batterien, einschließlich Kobalt, Lithium, Naturgraphit und Nickel, in Europa unter die Lupe zu nehmen. Es hat sich gezeigt, dass in Europa trotz des grundsätzlich vorhandenen geologischen Potenzials eine Extraktion nur in begrenztem Umfang möglich und auch nur auf einige wenige europäische Länder beschränkt ist. Eine umfassendere Nutzung dieses Potenzials würde das Risiko eines Versorgungsengpasses bei den Batterierohstoffen senken. Des Weiteren ist zu sagen, dass es in Europa zwar Verarbeitungskapazitäten für Kobalt und Nickel gibt, aber keine für Lithiumverbundstoffe in Batteriequalität oder Naturgraphit. Das würde bedeuten, dass selbst dann, wenn es gelingt, die Lithium- und Naturgraphitextraktion in Europa zu steigern, sämtliche Materialien zumindest kurzfristig in Länder außerhalb von Europa verbracht werden müssten, um sie dort zu Werkstoffen in Batteriequalität zu verarbeiten.

Im Hinblick auf den vierten Zustandsbericht über die Energieunion arbeitet die Kommission mit der Europäischen Investitionsbank (EIB), wichtigen Industrieteilnehmern und den Mitgliedstaaten zusammen, um diese Lücke in der Wertschöpfungskette zu schließen. Im Rahmen der EBA250-Fachtagung in Brüssel haben der Vize-Präsident der EC, Maro efovi, und der Vize-Präsident der EIB, Andrew A. McDowell, beide auf die Bedeutung der strategischen Position Europas in der Versorgungskette für Lithiumionenbatterien hingewiesen, welche die Branche stärke und die Bereitschaft der EIB erhöhe, Kapital für das Wachstum des Elektrofahrzeugmarktes und die Marktteilnehmer der europäischen Wertschöpfungskette bereitzustellen (siehe ASX-Mitteilung vom 1. Februar 2019).

Das von Infinity betriebene Lithiumprojekt San Jose beherbergt die zweitgrößten JORC-konformen Lithiumressourcen der Europäischen Union (EU). Schätzungen zufolge dürften über eine Lebensdauer von mehr als 24 Jahren bis zu 15.000 Tonnen Lithiumchemikalien in Batteriequalität jährlich produziert werden können (ASX-Mitteilung vom 29. November 2018). Damit wäre das Projekt bestens gerüstet, den europäischen Markt mit chemischen Stoffen in Batteriequalität zu versorgen. Für San Jose wird derzeit eine Vormachbarkeitsstudie durchgeführt.

Ryan Parkin, CEO und Geschäftsführer von Infinity, meint: Dies ist ein weiteres Beispiel dafür, dass nun zunehmend erkannt wird, welch große Rolle Batteriechemikalien innerhalb von Europa spielen, und für die Dynamik, die sich innerhalb der EU formiert, um das enorme Risiko für die aufstrebende Fahrzeugindustrie in den Griff zu bekommen. San Jose ist bestens gerüstet, um zusätzlich zur Nutzung der Rohstoffe Europa mit erheblichen Mengen an Lithiumchemikalien zu versorgen. Das Projekt profitiert von der Verfügbarkeit wichtiger Infrastruktureinrichtungen unmittelbar neben dem Projektgelände. Damit wird eine nachhaltige Produktquelle mit einem umweltfreundlichen CO2-Abdruck sichergestellt.

Über Infinity Lithium

Infinity Lithium ist ein an der australischen Börse notierendes Rohstoffunternehmen, das bestrebt ist, seine Beteiligung von 75 % am Lithiumprojekt San Jose weiter auszubauen und Lithiumhydroxid in Batteriequalität herzustellen. Eine entsprechende Versorgung ist erforderlich, um die großen Batterieanlagen, die derzeit errichtet werden, mit Rohstoffen zu versorgen und damit die wachsenden Bedürfnisse des europäischen Energiespeichersektors zu decken.

Die Lagerstätte San Jose ist ein Brachlandprojekt im fortgeschrittenen Ausbaustadium, das bereits in der Vergangenheit Ziel von Bergbauaktivitäten war. Es handelt sich um eine der größten Lithiumlagerstätten Europas. Infinity Lithium hat die Absicht, die Glimmermineralressourcen im Hartgestein zu fördern und Verarbeitungsanlagen zu entwickeln, um so den derzeit einzigen Lithiumhydroxidbetrieb Europas, in dem sämtliche Schritte vom Abbau bis hin zum Endprodukt erfolgen, zu errichten.

Weitere Anfragen richten Sie bitte an:

Ryan Parkin
CEO, Geschäftsleitung
T: +61 (0) 429 228 857
E: rparkin@infinitylithium.com

Nick Morrison
Namcomm Consulting – Principal
T: +61 (0) 424 823 100
E: nick@namcomm.com.au

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Vorsorglicher Hinweis

Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen. Wörter wie erwarten, fühlen, glauben, werden, können, erwarten und ähnliche Ausdrücke sollen zukunftsgerichtete Aussagen kenntlich machen. Diese Aussagen beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf Aussagen über die zukünftige Produktion, Ressourcen oder Reserven und Explorationsergebnisse. Alle diese Aussagen sind bestimmten Risiken und Unsicherheiten unterworfen, die zum Großteil schwer vorherzusagen sind und die im Allgemeinen außerhalb des Einflussbereiches des Unternehmens liegen. Sie können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denjenigen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen ausgedrückt, impliziert oder projiziert werden. Zu diesen Risiken und Unsicherheiten gehören unter anderem: (i) diejenigen, die sich auf die Auswertung der Bohrergebnisse, die Geologie, den Gehalt und die Kontinuität der Minerallagerstätten und die Schlussfolgerungen wirtschaftlicher Bewertungen beziehen; (ii) Risiken in Bezug auf mögliche Schwankungen der Reserven, des Gehalts, der geplanten Abbauverwässerung und des Erzverlustes bzw. der Gewinnungsraten sowie Änderungen der Projektparameter bei weiterer Optimierung der Pläne; (iii) das Potenzial für Verzögerungen bei Explorations- oder Erschließungsaktivitäten oder dem Abschluss von Machbarkeitsstudien; (iv) Risiken im Zusammenhang mit Rohstoffpreis- und Wechselkursschwankungen; (v) Risiken im Zusammenhang mit dem Versäumnis, rechtzeitig und zu akzeptablen Konditionen eine angemessene Finanzierung zu sichern oder Verzögerungen bei der Einholung behördlicher Genehmigungen bzw. bei der Durchführung von Erschließungs- oder Bautätigkeiten und (vi) andere Risiken und Unsicherheiten im Zusammenhang mit den Aussichten, Konzessionsgebieten und der Geschäftsstrategie des Unternehmens. Die Leser werden ausdrücklich darauf hinwiesen, sich nicht übermäßig auf diese zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen, da sie nur zum Datum dieses Dokuments gelten. Wir übernehmen keinerlei Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und zu veröffentlichen, um Ereignissen oder Umständen, die nach dem Datum dieses Dokuments eintreten, oder dem Eintreten bzw. Nichteintreten von Ereignissen Rechnung zu tragen.

Das in dieser Meldung angegebene Produktionsziel basiert auf 91 Prozent angezeigten Ressourcen und neun Prozent abgeleiteten Ressourcen während der in der Studie angenommenen Lebensdauer der Mine. Gemäß dem 24-jährigen Minenplan, der Teil der Studie ist, wird die Produktion in den ersten drei Jahren (Amortisationszeit) zu 96 Prozent von angezeigten Ressourcen stammen.

Die Studie basiert auf den in der ASX-Pressemitteilung vom 29. November 2018 beschriebenen Annahmen. Diese beinhalten Annahmen hinsichtlich der Verfügbarkeit von Finanzierungen. Obwohl das Unternehmen der Auffassung ist, dass alle Annahmen vernünftig sind, gibt es keine Gewissheit, dass sie sich als korrekt herausstellen werden oder dass die in der Studie angegebenen Ergebnisse erreicht werden. Um bei der Minenerschließung die potenziellen Ergebnisse zu erreichen, die in der Studie angegeben sind, sind weitere Finanzierungen erforderlich. Investoren sollten beachten, dass es keine Gewissheit gibt, dass das Unternehmen in der Lage sein wird, Gelder aufzubringen, wenn diese benötigt werden, doch das Unternehmen kam zum Ergebnis, dass es eine vernünftige Basis für die Bereitstellung der zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung gibt, und ist davon überzeugt, dass es auch eine vernünftige Basis gibt, um davon auszugehen, dass es in der Lage sein wird, die Erschließung der Lithiumlagerstätte San José zu finanzieren.

Infinity ist sich keiner neuen Informationen oder Daten bewusst, die sich erheblich auf die in dieser ASX-Meldung enthaltenen Informationen auswirken, und bestätigt, dass nach bestem Wissen des Unternehmens alle wesentlichen Annahmen und technischen Parameter, die den Ressourcenschätzungen in dieser Meldung zugrunde liegen, nach wie vor gelten und sich nicht wesentlich geändert haben.

Stellungnahme der Sachverständigen

Produktionsziel und Rahmenstudie: Die in diesem Bericht enthaltenen Informationen zu den Explorationsergebnissen basieren auf Informationen, die von Adrian Byass, B.Sc Hons (Geol), B.Econ, FSEG, MAIG, einem Mitarbeiter von Infinity, zusammengestellt bzw. geprüft wurden. Herr Byass hat ausreichende Erfahrungen, wie sie für die Art der hier dargestellten Mineralisierung bzw. Lagerstätte und auch für die von ihm durchgeführten Tätigkeiten maßgeblich sind. Er verfügt somit über die entsprechenden Qualifikationen, die ihn zum Sachverständigen gemäß den einschlägigen Richtlinien der Berichterstattung (JORC Code for Reporting of Exploration Results, Exploration Targets, Mineral Resources and Ore Reserves, Ausgabe 2012) befähigen. Herr Byass stimmt zu, dass die auf seinen Informationen basierenden Angaben in einer der Form und dem Kontext entsprechenden Weise in den Bericht aufgenommen werden.

Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Infinity Lithium Corporation
Kevin Tomlinson
Level 1, 329 Hay Street Subiaco
6008 Perth
Australien

email : admin@infinitylithium.com

Pressekontakt:

Infinity Lithium Corporation
Kevin Tomlinson
Level 1, 329 Hay Street Subiaco
6008 Perth

email : admin@infinitylithium.com

Kommentare deaktiviert für Infinity bündelt seine Kräfte mit spanischem E-Mobilitätsverband AEDIVE und informiert über Initiativen der Europäischen Kommission

LV 1871: Finanzstärke weiter ausgebaut

April 12th, 2019

Das Jahr 2018 war ein sehr erfolgreich für die LV 1871: Der Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit gehört erneut zur Spitzengruppe der solventesten und sichersten Lebensversicherer Deutschlands.

„Die LV 1871 hat sich im vergangenen Geschäftsjahr erneut als finanzstarker und verlässlicher Partner für unsere Kunden und Vermittler gezeigt. Diese Erfolge werden durch die Auszeichnung als ,beliebteste Marke‘ und als Unternehmen mit ,höchster Reputation‘ in der Versicherungsbranche im Deutschlandtest von Focus-Money abgerundet“, sagt Wolfgang Reichel, Vorstandsvorsitzender der LV 1871.

Die internationale Ratingagentur Fitch Ratings hat das A+ Finanzstärkerating der LV 1871 im vergangenen Jahr zum 14. Mal in Folge bestätigt. Im Belastungstest von Morgen & Morgen erhielt das Unternehmen die Note „ausgezeichnet“, beim Unternehmensrating die Note „sehr gut“. Ebenso gehört die LV 1871 im Finsinger-Rating der Wirtschaftswoche mit der Höchstwertung von fünf Sternen zu den „leistungsstärksten Lebensversicherern“ am Markt.

Vertriebs- und Bilanzzahlen bestätigen Erfolgskurs

Die Beitragssumme des Neugeschäfts steigt marktüberdurchschnittlich um 6,9 Prozent auf rund 1,2 Mrd. Euro (Vorjahr: 1,1 Mrd. Euro). Die Stornoquote konnte im zurückliegenden Geschäftsjahr weiter gesenkt werden auf 3,7 Prozent (Vorjahr 3,9 Prozent). Die gebuchten Bruttobeiträge steigen nach vorläufigen Zahlen um 1,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf knapp 627 Millionen Euro (Vorjahr: 620 Mio. Euro). Bei den laufenden gebuchten Bruttobeiträgen konnte die LV 1871 einen leichten Zuwachs verzeichnen auf 472,3 Mio. Euro (Vorjahr 471,8 Mio. Euro). Die Berufsunfähigkeitsversicherungen erzielten mit einem Anteil von 44,6 Prozent weiterhin die höchste Nachfrage (Vorjahr 42,7 Prozent).

Ausbau der Finanzstärke auf hohem Niveau

Das Eigenkapital liegt bei 121 Mio. Euro (Vorjahr: 115 Mio. Euro). Die freie Rückstellung für Beitragsrückerstattung erhöht sich weiter auf 181 Mio. Euro (Vorjahr: 178 Mio. Euro). Die Nettoverzinsung der Kapitalanlagen beträgt rund 4,0 Prozent (Vorjahr: 5,0 Prozent). Die Nettobewertungsreserven belaufen sich auf 859 Mio. Euro bzw. marktüberdurchschnittlichen 15,0 Prozent der Kapitalanlagen (Vorjahr: 930 Mio. Euro bzw.16,6 Prozent).

Beste Lösungen für Kunden und Geschäftspartner

Besonders positiv wirkt sich dabei die starke Position in der Berufsunfähigkeitsversicherung und bei fondsgebundenen Produkten aus. So gehört die LV 1871 im neuen Fondspolicen-Ranking der Zeitschrift Capital zu den „besten Anbietern von Fondspolicen“. Mit modular aufgebauten Produkten, bedarfsgerechten Services und zukunftsweisenden Provisionsmodellen sieht sich die LV 1871 im Wettbewerb um die besten Lösungen für Kunden und Geschäftspartner bestens aufgestellt.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

LV 1871
Frau Julia Hauptmann
Maximiliansplatz 5
80333 München
Deutschland

fon ..: 089-55167-0
web ..: https://www.lv1871.de/lv/newsroom/
email : presse@lv1871.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

LV 1871
Frau Julia Hauptmann
Maximiliansplatz 5
80333 München

fon ..: 089-55167-0
web ..: https://www.lv1871.de/newsroom
email : presse@lv1871.de

Kommentare deaktiviert für LV 1871: Finanzstärke weiter ausgebaut

Solo Growth gibt Börsennotierung in Frankfurt bekannt

April 11th, 2019

Solo Growth gibt Börsennotierung in Frankfurt bekannt

CALGARY, ALBERTA, 11. April 2019 – Solo Growth Corp. (das Unternehmen oder Solo Growth) (TSXV: SOLO) (WKN:A2PBMC), ein auf Cannabis spezialisiertes Einzelhandelsunternehmen, das unter dem Namen YSSTM firmiert und die Vision hat, sich als Marktführer im Einzelhandel und vertrauenswürdiger Lieferant von Cannabis in Kanada zu positionieren, freut sich bekannt zu geben, dass die Stammaktien des Unternehmens ab sofort an der Wertpapierbörse in Frankfurt (FWB) unter dem Börsensymbol 2LK bzw. unter der WKN A2PBMC gehandelt werden.

Mit diesem Neulisting notieren die Stammaktien des Unternehmens nun sowohl an der kanadischen Börse TSX Venture Exchange (TSXV) als auch an der FWB und damit an einer der größten Börsen der Welt. Das Unternehmen erwartet sich von der Börsennotierung in Frankfurt eine Steigerung der Handelsliquidität sowie eine Erleichterung für institutionelle Investoren und Kleinanleger in ganz Europa, die in das Unternehmen investieren wollen.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu Solo Growth finden Sie auf der Webseite des Unternehmens unter www.sologrowth.ca sowie im Firmenprofil auf der SEDAR-Webseite unter www.sedar.com.

Über Solo Growth Corp.TM

Das unter dem Namen YSSTM firmierende Unternehmen ist auf den Einzelhandel mit Cannabis spezialisiert und hat die Vision, sich als Marktführer im Einzelhandel und vertrauenswürdiger Lieferant von Cannabis in Kanada zu positionieren. Seit seiner Gründung im Juni 2018 hat sich das Unternehmen ein strategisches Portfolio von Standorten aufgebaut und verwaltet daneben aktiv seine finanziellen Verpflichtungen. Das Unternehmen hat eine Lizenzvereinbarung für einen Geschäftsbetrieb in Red Deer (Alberta) abgeschlossen und an fünf weiteren Standorten in Alberta das erforderliche Prüfverfahren durch die AGLC (Alberta Gaming, Liquor and Cannabis Commission) absolviert. Die Errichtung von zwei zusätzlichen Läden in Alberta steht kurz vor dem Abschluss. Darüber hinaus wird für 16 weitere bei der AGLC eingereichte Anträge derzeit die Prioritätenreihung hinsichtlich der Standorterrichtung unter den aktuellen regulatorischen Rahmenbedingungen geprüft. Das Führungsteam von YSSTM überzeugt die Kapitalmärkte mit seiner Fachkompetenz, seinem Finanzmanagement und seinem klaren Bekenntnis, durch die Nutzung hervorragender Geschäftschancen in dieser faszinierenden neuen Branche einen Mehrwert für die Aktionäre zu schaffen. Die Einzelhandelskompetenz von YSSTM basiert auf fünf wesentlichen Säulen: Kundenfreundlichkeit, Wertschöpfung, Selektion, Teamwork und – vor allem – Vertrauen.

Ansprechpartner für Anleger und Medien:

Theo Zunich
President, Chief Executive Officer
& Director
Tel: (403) 455-7656

Stephanie Bunch, CA
Vice President, Finance &
Chief Financial Officer
Tel: (403) 455-7656

Solo Growth Corp.
Suite 1000, 350-7th Ave SW
Calgary, AB T2P 3N9
investor@sologrowth.ca

ODER

Cindy Gray
5 Quarters Investor Relations, Inc.
(403) 231-4372 bzw. info@5qir.com

Zukunftsgerichtete Aussagen und vorsorgliche Hinweise

Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, zu denen Meinungen, Annahmen, Schätzungen und die Bewertung des Unternehmens im Hinblick auf die zukünftige Planung und Betriebsführung zählen, insbesondere jedoch Aussagen zu folgenden Aspekten: zur Geschäftsstrategie von Solo Growth im Cannabis-Einzelhandel einschließlich des organischen Wachstums und der strategischen Maßnahmen; zur Lizenzvereinbarung mit dem Geschäftsbetrieb in Red Deer (Alberta); zur Fähigkeit, Cannabis-Geschäftslokale zu errichten, zu besitzen und zu betreiben; zum Erhalt der für eine Ladeneröffnung erforderlichen Genehmigungen und Lizenzen; zur Fähigkeit, die sich bietenden Geschäftschancen zu nutzen und in der Praxis umzusetzen; und zur Wertschöpfung für die Aktionäre. Die in diesem Dokument verwendeten Ausdrücke wie z.B. wird, erwartet, glaubt, schätzt, geht davon aus, beabsichtigt, möglicherweise, plant, sollte bzw. ähnliche Ausdrücke sollen Aussagen darstellen, die als zukunftsgerichtete Aussagen zu werten sind. Die zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den Erwartungen und Annahmen des Unternehmens. Zukunftsgerichtete Aussagen sind mit zahlreichen Risiken und Unsicherheiten behaftet, und obwohl das Unternehmen die Erwartungen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht werden, für angemessen hält, kann nicht garantiert werden, dass sich diese Erwartungen auch als richtig erweisen. Eine beliebige Anzahl von wesentlichen Faktoren könnte dazu führen, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden. Zu diesen zählen unter anderem: dass die Genehmigungen von Behörden und Drittunternehmen – einschließlich Prüfberichte und Lizenzen der AGLC – nicht zeitgerecht bzw. nicht in der vorgesehenen Art und Weise bewilligt werden; dass die Unternehmensstrategien umgesetzt werden können; die Lage an den heimischen Kapitalmärkten; die Beschaffung von Finanzmitteln; Änderungen der allgemeinen Marktsituation; Rahmenbedingungen und Ereignisse in der Branche; die Größe des Marktes für Cannabis als Genussmittel; Änderungen bei den Kundengewohnheiten; die Versorgungssicherheit im Hinblick auf die von Lizenzherstellern gelieferten Cannabis-Einzelhandelsprodukte; Regierungsvorschriften, einschließlich zukünftige gesetzliche und regulatorische Entwicklungen in Zusammenhang mit Cannabis als Genussmittel; der Mitbewerb anderer Branchenteilnehmer; sowie weitere Faktoren, die von Zeit zu Zeit in den vom Unternehmen bei den Wertpapierbehörden eingereichten Berichten und Dokumenten detailliert beschrieben werden. Weitere Informationen zu den Risikofaktoren, die auf das Unternehmen zutreffen, sind dem Jahresbericht des Unternehmens (Annual Information Form/AIF) für das Wirtschaftsjahr zum 31. Januar 2018 sowie den Erläuterungen und Analysen der Unternehmensführung (Management Discussion and Analysis/MD&A) für die drei und neun Monate zum 31. Oktober 2018 zu entnehmen. AIF und MD&A können im Firmenprofil auf www.sedar.com eingesehen werden.

Sofern nicht in den geltenden Gesetzen vorgeschrieben, ist das Unternehmen nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder anderweitig zu korrigieren.

Die TSXV und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSXV als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Solo Growth Corp.
Suite 1000, 350 – 7th Ave SW
T2P 3N9 Calgary, AB
Kanada

Das unter dem Namen YSSTM firmierende Unternehmen ist auf den Einzelhandel mit Cannabis spezialisiert und hat die Vision, sich als Marktführer im Einzelhandel und vertrauenswürdiger Lieferant von Cannabis in Kanada zu positionieren.

Pressekontakt:

Solo Growth Corp.
Suite 1000, 350 – 7th Ave SW
T2P 3N9 Calgary, AB

Kommentare deaktiviert für Solo Growth gibt Börsennotierung in Frankfurt bekannt

Sibanye-Stillwater: Platzierung neuer Stammaktien

April 9th, 2019

Sibanye-Stillwater: Platzierung neuer Stammaktien—

NICHT ZUR VERTEILUNG IN ODER IN ODER AN EINE PERSON, DIE SICH IN DEN VEREINIGTEN STAATEN, IHREN TERRITORIEN UND BESITZUNGEN ODER FÜR RECHNUNG ODER ZUM NUTZEN VON US-AMERIKANISCHEN PERSONEN (WIE IN DEN REGULATIONEN DES US SECURITIES ACT VON 1933 DEFINIERT) BEFINDET ODER ANSÄSSIG IST, ODER IN ODER IN EINE ANDERE JURISDIKTION, IN DER DIESE VERTEILUNG NACH GELTENDEM RECHT VERBOTEN WÄRE.

Sibanye-Stillwater kündigt seine Absicht an, eine nicht vorbeugende Barplatzierung von neuen Stammaktien ohne Nennwert am genehmigten, aber nicht ausgegebenen Aktienkapital der Gesellschaft (die „Platzierungsaktien“) an bestimmte institutionelle Investoren (die „Platzierung“) von bis zu 108.932.356 Aktien durchzuführen, was etwa 5 Prozent der bestehenden Grundkapitalbasis der Gesellschaft entspricht, die die maximal genehmigte Ausgabe unter den derzeitigen Behörden ist. Zum Zeitpunkt dieser Mitteilung wird sich der Bruttoemissionserlös auf rund 1,8 Mrd. ZAR / 130 Mio. USD belaufen, basierend auf dem Schlusskurs per 9. April 2019.

Die Platzierung erfolgt im Rahmen eines beschleunigten Bookbuild-Prozesses (der „Bookbuild“), der unmittelbar nach dieser Ankündigung gestartet wird. J.P. Morgan Securities plc (der „Manager“) fungiert als Sole Bookrunner im Zusammenhang mit der Platzierung.

Begründung

Im Einklang mit unseren dreijährigen strategischen Zielen wurden im Jahr 2018 proaktive Schritte unternommen, um den Verschuldungsgrad unserer Bilanz zu senken, wobei 400 Millionen US-Dollar der 500 Millionen US-Dollar umfassenden Stream-Transaktion erfolgreich zur Reduzierung langfristiger Verbindlichkeiten eingesetzt wurden. Signifikante Fortschritte bei unserer Deleveraging-Strategie wurden jedoch durch den starken Rückgang des bereinigten EBITDA aus unseren SA-Goldaktivitäten im Jahr 2018 verzögert.

Die sicherheitsbedingten und anderen Betriebsstörungen, die die Produktion aus den Goldbetrieben im ersten Halbjahr 2018 stark beeinträchtigten, wurden durch den Streik der AMCU, der am 21. November 2018 begann, noch verschärft, was dazu führte, dass das bereinigte EBITDA aus den Goldbetrieben der SA für das Geschäftsjahr 2018 um 75% gegenüber dem Geschäftsjahr 2017 zurückging. Während sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im Jahr 2019 deutlich verbessert haben, stellen die erhöhten PGM-Basket-Preise, die unsere Covenant-Verschuldungskennzahlen senken und die Konzernliquidität messbar verbessern sollen, sowie der anhaltende Streik im Goldgeschäft in SA und die Aufnahme der bevorstehenden SA-PGM-Tarifverhandlungen Ende Q2 2019 potenzielle operative Risiken dar, die einer angemessenen Prüfung bedürfen.

Um sicherzustellen, dass mögliche bevorstehende Ereignisse strategisch angemessen verhandelt werden können, und um den Konzern in diesem Zeitraum für unvorhergesehene externe makroökonomische Abwärtsrisiken günstig zu positionieren, hält es das Management für ratsam, durch die vorgeschlagene Platzierung eine ausreichende finanzielle Flexibilität für den Konzern sicherzustellen.

Der Nettoerlös aus der Platzierung wird die Flexibilität der Bilanz erhöhen und sicherstellen, dass der Verschuldungsgrad des Konzerns entsprechend reduziert wird. Das Management hat bestätigt, dass bei erfolgreicher Bewältigung dieser unsicheren Ereignisse und der Aufrechterhaltung eines angemessenen Verschuldungsgrades die Wiederaufnahme der Dividendenzahlungen im Einklang mit der bestehenden Dividendenpolitik erwartet wird. Nach der Transaktion, unter der Annahme, dass dem Unternehmen ein Nettoerlös aus der Platzierung von 1,8 Milliarden ZAR zufließt, wird der Verschuldungsgrad des Unternehmens voraussichtlich um das 0,2-fache der Nettoverschuldung / des bereinigten EBITDA von 2,5x zum 31. Dezember 2018 auf 2,3x pro forma Nettoverschuldung / des bereinigten EBITDA sinken.

Aktualisierung des ersten Quartals 2019

Die zurechenbare Produktion aus den südafrikanischen PGM-Operationen wird auf etwa 234.000 4Eoz geschätzt und entspricht der jährlichen Prognose. Für Rustenburg beinhaltet die Produktion Unzen, die in Konzentrat enthalten sind, das im ersten Quartal zur Zollbehandlung geliefert wurde. Die Lieferung von Raffineriemetallen wird erst im zweiten Quartal 2019 erwartet.

Die PGM-Aktivitäten in den USA entwickelten sich langsamer als geplant und erreichten schätzungsweise 131.000 2Eoz, wobei niedrigere Produktionsvolumina zu vorübergehend erhöhten Kosten führten. Der Umsatz lag jedoch im Rahmen der Planung. Die Produktion soll ab dem zweiten Quartal wieder auf ein normales Niveau zurückkehren, und die Produktionsprognose für das Gesamtjahr bleibt unverändert. Nach der Inbetriebnahme des zweiten Ofens (EF2) im Metallurgischen Komplex Columbus verbesserte sich der Durchsatz in der Schmelze, was zu einem Abbau der Recycling-Metallbestände führte. Es wird erwartet, dass die Recyclingabteilung im ersten Quartal 2019 durchschnittlich 23,0 Tonnen Aufgabematerial pro Tag einsetzt, verglichen mit einer durchschnittlichen Aufgabemenge von 22,0 Tonnen pro Tag im Jahr 2018.

Die Goldproduktion im ersten Quartal 2019 wurde durch den anhaltenden AMCU-Streik negativ beeinflusst und wird voraussichtlich etwa 104.000oz betragen, 90% dessen, was unter Streikbedingungen geplant war, und 36% der Produktionsmenge im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2018. Der Anlagenbetrieb und alle tragenden Kosten werden durch das reduzierte Produktionsniveau negativ beeinflusst.

Details der Platzierung

Die Platzierung erfolgt außerhalb der Vereinigten Staaten auf der Grundlage von Regulation S („Regulation S“) nach dem U.S. Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung („Securities Act“) an Personen, die keine U.S. persons sind (wie in Regulation S definiert), und innerhalb der Vereinigten Staaten nur an Personen, von denen vernünftigerweise angenommen wird, dass sie qualifizierte institutionelle Käufer im Sinne von Rule 144A nach dem Securities Act sind. Es werden keine American Depositary Shares, die Stammaktien der Gesellschaft repräsentieren, bei der Platzierung angeboten. In Südafrika wird die Platzierung nur in Form von separaten Privatplatzierungen erfolgen: (i) ausgewählte Personen, die unter eine der in Abschnitt 96(1)(a) des South African Companies Act, 2008 („South African Companies Act“) aufgeführten Kategorien fallen; und (ii) ausgewählte Personen, die als Auftraggeber fungieren, die Platzierungsaktien für einen Gesamtwert von R1.000.000 oder mehr erwerben, wie in Abschnitt 96(1)(b) des South African Companies Act („South African Qualifying Investors“) vorgesehen.

Die Platzierungsaktien werden von der Gesellschaft im Rahmen und in Übereinstimmung mit ihrer bestehenden allgemeinen Ermächtigung zur Ausgabe von Aktien gegen Bargeld ausgegeben, die von den Aktionären auf der ordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft 2018 („Generalvollmacht“) erteilt wird, und werden nur an öffentliche Aktionäre in Übereinstimmung mit der Generalvollmacht ausgegeben.

Der Preis pro Stammaktie, zu dem die Platzierungsaktien platziert werden (der „Platzierungspreis“), wird am Ende des Bookbuildings festgelegt. Der Zeitpunkt des Abschlusses des Bookbuild, der Platzierungspreis und die Zuteilungen liegen im Ermessen der Gesellschaft und des Sole Bookrunner. Der Platzierungspreis wird so schnell wie möglich im Börsennachrichtendienst der von der JSE Limited („JSE“) betriebenen Börse nach Abschluss des Bookbuild veröffentlicht.

Die Platzierungsaktien, wenn sie ausgegeben werden, sind vollständig eingezahlt und stehen in jeder Hinsicht den bestehenden Stammaktien im ausgegebenen Aktienkapital der Gesellschaft gleich, einschließlich des Rechts auf Erhalt aller Dividenden und anderer Ausschüttungen, die nach dem Tag der Ausgabe der Platzierungsaktien erklärt, vorgenommen oder gezahlt werden.

Vorbehaltlich der Genehmigung durch die JSE wird die Notierung und der Handel der Platzierungsaktien an der JSE („Zulassung“) voraussichtlich um 09.00 Uhr Montag, 15. April 2019 (oder zu einem anderen Zeitpunkt und/oder Datum, das zwischen der Gesellschaft und dem Sole Bookrunner vereinbart werden kann) beginnen. Die Anleger erhalten Platzierungsaktien, die an der JSE notiert sind und gehandelt werden.

Platzierungsaktien, die bei der Platzierung erworben wurden, dürfen erst mindestens 40 Tage nach Abschluss der Platzierung in das American Depositary Share Programm der Gesellschaft eingebracht werden.

Gemäß den Bedingungen des mit dem Manager abgeschlossenen Platzierungsvertrages hat sich Sibanye-Stillwater unter bestimmten Ausnahmen zu einer Sperrfrist für die Beteiligungspapiere von Sibanye-Stillwater für einen Zeitraum von 120 Tagen ab dem Datum der Platzierung verpflichtet.

Notizen

Der in dieser Mitteilung verwendete südafrikanische Rand zum US-Dollar-Wechselkurs ist 14,03 Uhr mittags südafrikanischer Zeit.

Johannesburg, 9. April 2019

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an uns:

E-Mail: ir@sibanyestillwater.com
James Wellsted
Leiter Investor Relations
+27 (0) 83 453 4014

IR Europe:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

JSE Sponsor: J.P. Morgan Equities South Africa Proprietary Limited (Südafrika)
Einziger Bookrunner: J.P. Morgan Securities plc.
Südafrikanischer Rechtsbeistand für das Unternehmen: ENS Afrika
Internationale Rechtsberatung des Unternehmens: Linklaters LLP
Internationale Rechtsberatung des Sole Bookrunner: Shearman & Sterling (London) LLP

WICHTIGER HINWEIS

Diese Mitteilung dient nur zu Informationszwecken und stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten oder einem anderen Land dar oder ist Teil davon. Diese Ankündigung und die hierin enthaltenen Informationen sind eingeschränkt und dürfen weder ganz noch teilweise direkt oder indirekt in den Vereinigten Staaten, Kanada, Australien oder Japan oder in einer anderen Gerichtsbarkeit, in der eine solche Veröffentlichung oder Verteilung durch geltende Gesetze oder Vorschriften eingeschränkt ist, veröffentlicht oder verteilt werden. Jede Nichteinhaltung dieser Beschränkungen kann eine Verletzung der Wertpapiergesetze dieser Länder darstellen.

Die Platzierungsaktien wurden und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung („Securities Act“) oder bei einer Wertpapieraufsichtsbehörde eines Staates oder einer anderen Gerichtsbarkeit der Vereinigten Staaten registriert und dürfen nicht in den Vereinigten Staaten oder an oder für Rechnung oder zu Gunsten einer U. angeboten, verkauft, weiterverkauft, geliefert oder anderweitig verteilt werden.S. Person (wie in Regulation S unter dem Securities Act definiert) ohne Registrierung, es sei denn, sie stützt sich auf eine anwendbare Befreiung von den Registrierungsanforderungen des Securities Act oder auf eine Transaktion, die nicht den Registrierungsanforderungen des Securities Act unterliegt, und in Übereinstimmung mit den geltenden Wertpapiergesetzen eines Staates oder einer anderen Gerichtsbarkeit der Vereinigten Staaten. Es wird kein öffentliches Angebot der platzierenden Aktien in den Vereinigten Staaten oder in einer anderen Jurisdiktion erfolgen.

DIE VON PERSONEN AUßERHALB DER VEREINIGTEN STAATEN ERWORBENEN PLATZIERUNGSAKTIEN DÜRFEN ERST 40 TAGE NACH ABSCHLUSS DER PLATZIERUNG IN DAS AMERICAN DEPOSITARY SHARE („ADS“) PROGRAMM DER GESELLSCHAFT EINGELEGT WERDEN UND DIE AKTIEN DER GESELLSCHAFT DÜRFEN NICHT IN EINEM SICHERUNGSGESCHÄFT VERWENDET WERDEN, DAS DIE PLATZIERUNGSAKTIEN BEINHALTET. DURCH DEN ERWERB VON PLATZIERUNGSAKTIEN DES ANGEBOTS VON AUSSERHALB DER VEREINIGTEN STAATEN ERKLÄREN SIE SICH MIT DEN VORSTEHENDEN BESCHRÄNKUNGEN EINVERSTANDEN.

Die Gesellschaft wird die Bank of New York Mellon als Verwahrstelle für das ADS-Programm der Gesellschaft anweisen, keine Platzierungsaktien zur Einreichung in das ADS-Programm der Gesellschaft anzunehmen und für einen Zeitraum von 40 Tagen nach Abschluss der Platzierung keine ADSs dafür auszugeben und zu liefern.

Jedes Angebot, jeder Verkauf, jede Weiterveräußerung, jede Lieferung oder jeder andere Vertrieb der Platzierungsaktien innerhalb der Vereinigten Staaten während der 40-tägigen Frist, die mit dem Datum dieses Vertrags beginnt, durch einen Händler (unabhängig davon, ob er an der Platzierung teilnimmt oder nicht) kann gegen die Registrierungsanforderungen des Wertpapiergesetzes verstoßen, wenn dieses Angebot oder dieser Verkauf anders als gemäß einer Befreiung von den Registrierungsanforderungen des Wertpapiergesetzes erfolgt.

In Südafrika wird die Platzierung nur in Form von separaten Privatplatzierungen erfolgen: (i) ausgewählte Personen, die unter eine der in Abschnitt 96(1)(a) des South African Companies Act, 2008 („South African Companies Act“) aufgeführten Kategorien fallen; und (ii) ausgewählte Personen, die als Auftraggeber fungieren, die Platzierungsaktien für einen Gesamtwert von ZAR1.000.000 oder mehr erwerben, wie in Abschnitt 96(1)(b) des South African Companies Act („South African Qualifying Investors“) vorgesehen. Diese Mitteilung wird nur solchen südafrikanischen qualifizierten Investoren zur Verfügung gestellt. Dementsprechend: (i) die Platzierung kein „Angebot an die Öffentlichkeit“ ist, wie im South African Companies Act vorgesehen; (ii) diese Bekanntmachung stellt keinen „registrierten Prospekt“ oder eine „Werbung“ dar, wie es im South African Companies Act vorgesehen ist; und (iii) bei der South African Companies and Intellectual Property Commission („CIPC“) in Bezug auf die Platzierung wurde kein Prospekt eingereicht. Infolgedessen entspricht diese Mitteilung nicht den inhaltlichen und formalen Anforderungen an einen Prospekt, die im South African Companies Act und den South African Companies Regulations of 2011 festgelegt sind, und sie wurde nicht von der CIPC oder einer anderen südafrikanischen Behörde genehmigt und/oder bei dieser registriert.

Die in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen stellen sachliche Informationen im Sinne von Abschnitt 1(3)(a) des South African Financial Advisory and Intermediary Services Act, 2002 („FAIS Act“) dar und sind nicht als ausdrückliche oder stillschweigende Empfehlung zu verstehen, Leitfaden oder Vorschlag, dass eine bestimmte Transaktion in Bezug auf die platzierenden Aktien oder in Bezug auf das Geschäft oder zukünftige Investitionen der Gesellschaft den besonderen Anlagezielen, der finanziellen Situation oder den Bedürfnissen eines potenziellen Anlegers angemessen ist, und nichts in dieser Mitteilung sollte als Werbung für Finanzdienstleistungen in Südafrika ausgelegt werden. Die Gesellschaft ist kein Finanzdienstleister, der als solcher nach dem FAIS-Gesetz zugelassen ist.

Im Sinne der Exchange Control Regulations of South Africa werden alle Aktienzertifikate, die an nicht ansässige Aktionäre ausgegeben werden könnten, mit einem Vermerk „Non-Resident“ versehen. Alle neuen Aktienzertifikate, Dividenden und Restbeträge auf der Grundlage von Emigrantenaktien, die im Sinne der Devisenkontrollverordnung kontrolliert werden, werden an den autorisierten Händler weitergeleitet, der sein restliches Vermögen kontrolliert. Die Wahl der Auswanderer zu dem oben genannten Zweck muss durch den Vertragshändler erfolgen, der ihr verbleibendes Vermögen kontrolliert. Solche Aktienzertifikate werden mit dem Vermerk „Ausländer“ versehen. Dividenden und Restbarzahlungen an Nichtansässige sind von Südafrika aus frei übertragbar.

Im Vereinigten Königreich findet kein öffentliches Angebot der Platzierungsaktien statt. Im Vereinigten Königreich werden alle Angebote der platzierenden Aktien gemäß einer Ausnahmeregelung der Prospektrichtlinie (wie unten definiert) von der Verpflichtung zur Erstellung eines Prospekts gemacht. Diese Mitteilung wird an Personen im Vereinigten Königreich nur unter Umständen verteilt, in denen § 21 Abs. 1 des Financial Services and Markets Act 2000 in der jeweils gültigen Fassung („FSMA“) keine Anwendung findet. Im Zusammenhang mit der Platzierung wird kein Prospekt zur Verfügung gestellt und es ist nicht erforderlich, dass dieser Prospekt gemäß der Prospektrichtlinie veröffentlicht wird.

Diese Mitteilung dient nur zu Informationszwecken und richtet sich nur an Personen in den Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums, die (a) qualifizierte Anleger („qualifizierte Anleger“) im Sinne von Artikel 2 Absatz 1 Buchstabe e) der EU-Prospektrichtlinie (d.h. Richtlinie 2003/71/EG in der jeweils gültigen Fassung) sind, und beinhaltet die PD-Änderungsrichtlinie 2010 (Richtlinie 2010/73/EU), soweit sie in dem betreffenden Mitgliedstaat umgesetzt ist) („Prospektrichtlinie“) und (b) im Vereinigten Königreich und (i) Anlageexperten, die unter Artikel 19 Absatz 5 des britischen Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005 (die „Order“) fallen, (ii) wohlhabende Unternehmen im Sinne von Artikel 49 Absatz 2 Buchstaben a) bis d) der Verordnung oder (iii) andere Personen, denen sie rechtmäßig übermittelt werden können, wobei alle diese Personen zusammen als „Relevante Personen“ bezeichnet werden. In den Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums darf diese Bekanntmachung nicht von Personen, die keine Relevanten Personen sind, befolgt oder angeführt werden. Personen, die diese Mitteilung verbreiten, müssen sich davon überzeugen, dass dies rechtmäßig ist. Jede Investition oder Investitionstätigkeit, auf die sich diese Mitteilung bezieht, ist nur für Relevante Personen zugänglich und wird nur mit Relevanten Personen durchgeführt.

Diese Mitteilung wurde von der Gesellschaft herausgegeben und liegt in der alleinigen Verantwortung der Gesellschaft. Es werden keine Zusicherungen oder Garantien abgegeben, weder ausdrücklich noch stillschweigend, weder in Bezug auf J.P. Morgan Securities plc (der „Manager“) noch von einem seiner jeweiligen verbundenen Unternehmen oder Vertreter in Bezug auf die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Mitteilung oder anderer schriftlicher oder mündlicher Informationen, die einem Interessenten oder seinen Beratern zur Verfügung gestellt oder öffentlich zugänglich gemacht werden, und daher wird jegliche Haftung ausdrücklich ausgeschlossen.

Der Manager und seine jeweiligen verbundenen Unternehmen handeln ausschließlich für das Unternehmen und niemanden sonst im Zusammenhang mit der Platzierung und sind gegenüber niemand anderem als dem Unternehmen dafür verantwortlich, die seinen Kunden gebotenen Schutzmaßnahmen zu ergreifen oder Ratschläge in Bezug auf die Platzierung und/oder andere in dieser Mitteilung genannte Angelegenheiten zu erteilen. Abgesehen von den Verantwortlichkeiten und Haftungen, die dem Manager oder seinen verbundenen Unternehmen durch seine jeweiligen Aufsichtsbehörden auferlegt werden können, übernehmen weder der Manager noch seine jeweiligen verbundenen Unternehmen eine Verantwortung für den Inhalt der in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen oder für andere Erklärungen, die von oder im Namen des Managers oder eines seiner jeweiligen verbundenen Unternehmen im Zusammenhang mit der Gesellschaft, der Platzierung von Aktien oder der Platzierung abgegeben oder angeblich abgegeben werden. Der Manager und jedes seiner jeweiligen verbundenen Unternehmen lehnen dementsprechend jede Verantwortung und Haftung ab, unabhängig davon, ob sie sich aus unerlaubter Handlung, Vertrag oder anderweitig (außer wie oben beschrieben) in Bezug auf Aussagen oder andere Informationen in dieser Ankündigung ergeben, und es wird keine ausdrückliche oder stillschweigende Zusicherung oder Gewährleistung durch den Manager oder eines seiner jeweiligen verbundenen Unternehmen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Vollständigkeit der in dieser Ankündigung enthaltenen Informationen gemacht.

Die Verbreitung dieser Bekanntmachung und das Angebot der platzierenden Aktien in bestimmten Rechtsordnungen kann gesetzlich eingeschränkt sein. Das Unternehmen oder der Manager hat keine Maßnahmen ergriffen, die ein Angebot solcher Aktien oder den Besitz oder die Verteilung dieser Bekanntmachung oder eines anderen Angebots oder Werbematerials im Zusammenhang mit solchen Aktien in einer Rechtsordnung, in der zu diesem Zweck Maßnahmen erforderlich sind, ermöglichen würden. Personen, in deren Besitz diese Mitteilung gelangt, sind von der Gesellschaft und dem Manager verpflichtet, sich über solche Beschränkungen zu informieren und diese einzuhalten.

Diese Ankündigung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne der „Safe Harbor“-Bestimmungen des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Zukunftsgerichtete Aussagen können durch die Verwendung von Wörtern wie „Ziel“, „wird“, „Prognose“, „erwarten“, „potenziell“, „beabsichtigen“, „schätzen“, „erwarten“, „können“ und anderen ähnlichen Ausdrücken identifiziert werden, die zukünftige Ereignisse oder Trends vorhersagen oder anzeigen oder die keine Aussagen über historische Sachverhalte sind. Die in dieser Mitteilung dargelegten zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten eine Reihe bekannter und unbekannter Risiken, Unsicherheiten und anderer Faktoren, von denen viele schwer vorherzusagen sind und die sich im Allgemeinen außerhalb der Kontrolle des Unternehmens befinden, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse und Ergebnisse des Unternehmens wesentlich von historischen Ergebnissen oder von zukünftigen Ergebnissen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit zum Ausdruck gebracht werden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich nur auf den Zeitpunkt dieser Mitteilung. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht, diese zukunftsgerichteten Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder Änderungen vorzunehmen, um Ereignisse oder Umstände nach dem Datum dieser Ankündigung widerzuspiegeln oder das Eintreten unerwarteter Ereignisse zu widerspiegeln, es sei denn, dies ist nach geltendem Recht erforderlich.

Diese Mitteilung identifiziert oder schlägt nicht die Risiken (direkt oder indirekt) vor, die mit einer Investition in die Platzierungsaktien verbunden sein können. Jede Investitionsentscheidung zum Kauf von Platzierungsaktien bei der Platzierung darf ausschließlich auf der Grundlage öffentlich zugänglicher Informationen getroffen werden, die vom Manager nicht unabhängig verifiziert wurden.

Diese Ankündigung stellt keine Ankündigung einer endgültigen Vereinbarung über die Durchführung der Platzierung dar, und dementsprechend kann nicht sicher sein, dass die Platzierung fortgesetzt wird. Sibanye-Stillwater behält sich das Recht vor, die Platzierung nicht fortzusetzen oder die Bedingungen der Platzierung in irgendeiner Weise zu ändern.

Die nach der Platzierung auszugebenden Platzierungsaktien werden nicht zum Handel an einer anderen Börse als der Johannesburger Börse zugelassen.

Personen, die zur Platzierung eingeladen sind und sich dafür entscheiden, an der Platzierung teilzunehmen, indem sie ein Angebot zur Übernahme von Platzierungsaktien unterbreiten, gelten als diejenigen, die diese Bekanntmachung in ihrer Gesamtheit gelesen und verstanden haben und ein solches Angebot zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen abgeben und die hierin enthaltenen Zusicherungen, Garantien, Anerkennungen und Verpflichtungen abgeben. Jeder dieser Platzierten sichert zu, garantiert und erkennt an, dass er eine Person ist, die berechtigt ist, die Platzierungsaktien in Übereinstimmung mit den hierin dargelegten Einschränkungen und den anwendbaren Gesetzen und Vorschriften in seiner Heimatgerichtsbarkeit und in der Gerichtsbarkeit (falls unterschiedlich), in der er seinen physischen Wohnsitz hat, zu erwerben oder zu zeichnen. Sofern nicht anderweitig schriftlich vereinbart, versichert, garantiert und anerkennt jeder Ort, dass er (a) nicht in den Vereinigten Staaten, Kanada, Australien, Japan oder einer anderen Gerichtsbarkeit ansässig ist, in der das Angebot oder der Verkauf der platzierenden Aktien an diesen Ort rechtswidrig wäre oder eine Registrierung oder andere Maßnahmen erfordern würde, und er nicht im Namen von jemandem handelt, der sich in den Vereinigten Staaten, Kanada, Australien, Japan oder einer anderen Gerichtsbarkeit befindet, oder physisch in den Vereinigten Staaten, Kanada, Australien oder einer anderen Gerichtsbarkeit ansässig ist, und (b) nicht ein U.S. Person (wie dieser Begriff in Regulation S nach dem Securities Act definiert ist) oder für Rechnung oder zugunsten einer US-Person (mit Ausnahme eines Händlers) kaufen.

Informationen für Vertriebspartner

Ausschließlich für die Zwecke der darin enthaltenen Product Governance Anforderungen: a) EU-Richtlinie 2014/65/EU über Märkte für Finanzinstrumente in der jeweils gültigen Fassung („MiFID II“); b) Artikel 9 und 10 der delegierten Richtlinie (EU) 2017/593 der Kommission zur Ergänzung der MiFID II; und (c) lokale Durchführungsmaßnahmen (zusammen die „MiFID II Product Governance Requirements“) und den Ausschluss jeglicher Haftung, sei es aus unerlaubter Handlung, Vertrag oder anderweitig, die ein „Hersteller“ (im Sinne der MiFID II Product Governance Requirements) anderweitig in Bezug auf diese haben könnte, wobei die Platzierungsaktien einem Produktgenehmigungsverfahren unterzogen wurden, das festgestellt hat, dass es sich um solche Wertpapiere handelt: (i) mit einem Endzielmarkt von Kleinanlegern und Anlegern, die die Kriterien von professionellen Kunden und zugelassenen Gegenparteien, jeweils im Sinne der MiFID II, erfüllen, vereinbar sind; und (ii) für den Vertrieb über alle Vertriebskanäle, wie sie die MiFID II zulässt (das „Target Market Assessment“). Ungeachtet der Zielmarkteinschätzung sollten die Vertriebspartner beachten, dass: der Preis der platzierenden Aktien sinken kann und die Anleger ihre Investition ganz oder teilweise verlieren könnten; die platzierenden Aktien bieten keine garantierten Erträge und keinen Kapitalschutz; und eine Investition in die platzierenden Aktien ist nur mit Anlegern vereinbar, die keine Einkommens- oder Kapitalgarantie benötigen, die (entweder allein oder in Verbindung mit einem geeigneten Finanz- oder sonstigen Berater) in der Lage sind, die Vorzüge und Risiken einer solchen Investition zu bewerten und die über ausreichende Ressourcen verfügen, um die daraus resultierenden Verluste tragen zu können. Die Zielmarktbewertung lässt die Anforderungen vertraglicher, rechtlicher oder regulatorischer Verkaufsbeschränkungen im Zusammenhang mit der Platzierung unberührt. Darüber hinaus wird darauf hingewiesen, dass der Manager ungeachtet der Zielmarkteinschätzung nur Investoren gewinnt, die die Kriterien professioneller Kunden und geeigneter Gegenparteien erfüllen.

Zur Vermeidung von Zweifeln stellt das Target Market Assessment keine solche dar: (a) eine Bewertung der Eignung oder Angemessenheit für die Zwecke der MiFID II; oder (b) eine Empfehlung an einen Anleger oder eine Gruppe von Anlegern, in die Platzierungsaktien zu investieren, sie zu kaufen oder andere Maßnahmen in Bezug auf die Platzierungsaktien zu ergreifen.

Jeder Vertriebspartner ist dafür verantwortlich, seine eigene Zielmarktbewertung in Bezug auf die Platzierungsaktien vorzunehmen und geeignete Vertriebskanäle festzulegen.

UNGEACHTET DES VORSTEHENDEN FINDET NIRGENDWO EIN ÖFFENTLICHES ANGEBOT DER PLATZIERENDEN AKTIEN DURCH EINE PERSON STATT, UND DIE GESELLSCHAFT HAT EIN SOLCHES ANGEBOT IN BEZUG AUF DIE PLATZIERENDEN AKTIEN NICHT GENEHMIGT ODER ZUGESTIMMT.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Sibanye Gold Limited
Jochen Staiger
1 Hospital Street
1780 Westonaria, Libanon
Südafrika

email : info@resource-capital.ch

Sibanye ist der größte eigenständige Goldproduzent Südafrikas und einer der 10 größten Goldproduzenten weltweit.

Pressekontakt:

Sibanye Gold Limited
Jochen Staiger
1 Hospital Street
1780 Westonaria, Libanon

email : info@resource-capital.ch

Kommentare deaktiviert für Sibanye-Stillwater: Platzierung neuer Stammaktien