CSS AG stellt neues Major Release von eGECKO vor

Oktober 31st, 2018

Umsetzung der softwarerelevanten gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz ist für eGECKO-Anwender nun äußerst komfortabel möglich.

Künzell, 31. Oktober 2018 – Mit dem Major Release 34.5 nutzen Anwender künftig eine DSGVO-konforme Version von eGECKO 2.0. Neben einer Fülle von neuen Funktionen und Modulanpassungen punktet die Software insbesondere mit innovativen Komfortfunktionen, mit denen sämtliche DSGVO-Anforderungen zügig und nach individuellen Anforderungen erledigt werden können. Weitere Highlights sind unter anderem das neue GoBD-konforme „Interne Kontrollsystem eGECKO IKS“ sowie ein weiterentwickelter Rechnungseingangsworkflow inklusive ZUGFeRD, Scanning und OCR-Erkennung für alle Belege. Zudem steht Usern die neue Oberfläche zur Verfügung: das „LookAndFeel2018“ und Styletheme 2018. Damit wurde eGECKO im Hinblick auf Usability, Bedienkomfort und Ergonomie sowie CI und Einheitlichkeit weiter optimiert.

DSGVO-konforme Verfahren komplett integriert

Im neuen Major Release ist die softwarerelevante Umsetzung der gesetzlichen DSGVO-Anforderungen nun standardmäßig integriert. Ein entsprechendes DSGVO-Softwareupdate hatte CSS bereits allen Anwendern von eGECKO rechtzeitig vor dem Ende der Übergangsfrist am 25. Mai zur Verfügung gestellt. „Die datenschutzrechtlichen Anforderungen haben wir in unserer neuen Version von eGECKO äußerst komfortabel für den Anwender umgesetzt“, kommentiert Michael Friemel, Vorstandsvorsitzender der CSS AG, die Markteinführung des aktuellen Major Release. „Sämtliche Funktionen im Sinne der EU-DSGVO sind implementiert – sie helfen Anwendern von eGECKO vor allem bei der Gestaltung eines effizienten Datenschutz-Managements und tragen dazu bei, kostspielige Fehler zu vermeiden.“

So unterstützt die neue Programmversion den Anwender unter anderem bei Anfragen von Betroffenen zu den in eGECKO gespeicherten personenbezogenen Daten durch eine Suchmöglichkeit über verschiedene Einstiegspunkte, etwa nach Kriterien wie Mitarbeiter, Personenkonto oder Geschäftspartner, und bündelt diese zu einer kompletten Auskunft. Die Templates und Auswertungen lassen sich wiederum für den konkreten Anwendungsfall des Kunden nach individuellen Maßgaben anpassen, sei es für die gesamte eGECKO-Anwendung oder für bestimmte, einzelne Datensätze. Hinterlegungsmöglichkeiten für die Speicherzwecke und Löschfristen sind ebenso enthalten wie ein Informationspool für nachgelagerte, weitere Datenempfänger oder die Protokollierung der erteilten Auskünfte an Betroffene.

Detaillierte Löschmöglichkeiten geben Rechtssicherheit

Zudem verfügt eGECKO über entsprechende Löschverfahren, um bei einer etwaigen Anfrage hierzu alle Daten entfernen zu können, die sich innerhalb der eigenen Kontrollbereiche des Anwenders befinden. Dabei unterscheidet eGECKO das Löschen alter Geschäftsjahre, das Löschen von Bewegungsdaten nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen und das Löschen von personenbezogenen Daten auf Verlangen des Betroffenen. Die Pflicht zur Löschung personenbezogener Daten wird unter anderem dadurch erfüllt, dass Personen aufgrund veränderter Datensätze nicht mehr identifizierbar sind. Die anonymisierten Daten können so auch für erforderliche Auswertungen gespeichert werden. In jedem Fall ist aber sichergestellt, dass eine erneute Identifizierung nicht möglich ist.

Auch offeriert eGECKO verschiedene Methoden, um die Verarbeitung personenbezogener Daten zu beschränken, zum Beispiel ausgewählte Daten nach unternehmensspezifischen Vorgaben vorübergehend zu sperren. Über das individuelle Benutzerkonzept in Verbindung mit dem Zugriffschutz in eGECKO kann somit einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bis hin zu Mitarbeitergruppen der Zugriff auf personenbezogene Daten gewährt oder verweigert werden. Darüber hinaus lassen sich auch einzelne Datensätze wie Geschäftspartner, Mitarbeiter, Kostenstellen oder Personenkonten über Schalter aktiv halten oder sperren. Die Ausgabe in elektronischer Form in andere Applikationen kann ebenfalls eingeschränkt oder ganz unterbunden werden.

Praktische Komfortfunktionen übernehmen lästige Pflichtaufgaben

Erstmals stehen allen Anwendern nun auch hocheffiziente Komfortfunktionen zur Anpassung und Erweiterung der DSGVO-Stammdaten nach individuellen Anforderungen zur Verfügung. Mit dem neuen DSGVOplus Modul ist zum Beispiel das Löschen und Bearbeiten der Stammdaten direkt in der DSGVO-Auskunft möglich; problemlos auch die Wildcard-Suche (Volltextsuche, phonetische Suche) über den gesamten Datenbestand oder Freitextfelder. Ein Objekt-Findungstool, mit dem eine DSGVO-Auskunft aus Stammdaten-Managern aufgerufen werden kann, ist ebenso vorhanden wie eine Schnittstelle zur elektronischen Übergabe der ausgewerteten DSGVO-Auskunft über Webservice (XML).

Internes Kontrollsystem bietet Schutz vor Haftungsrisiken

Mit eGECKO IKS verfügen Anwender künftig über ein Internes Kontrollsystem zur vollständigen und systematischen Verwaltung, Protokollierung sowie zum Ausführen von Prüfungsläufen. „Damit werden nicht nur Schwachstellen im laufenden Buchungsbetrieb behoben“, so Michael Friemel. „Es ist vor allem sichergestellt, dass ein Unternehmen seine Geschäftsvorfälle in chronologischer Reihenfolge vollständig, systematisch und rechnerisch korrekt erfasst. Das schafft Vertrauen in die Unternehmensführung – auch bei externen Prüfern.“

Rechnungseingangsworkflow samt GoBD-konformer Archivierung

Mit dem neuen Major Release profitieren Anwender von eGECKO zudem von einer weiter optimierten GoBD-konformen Archivierung Ihrer Rechnungen an zentraler Stelle. Der vorangestellte effektive Rechnungseingangsworkflow ermöglicht nicht nur eine vollkommen sichere und transparente Rechnungsverarbeitung vom Rechnungseingang über die Rechnungsprüfung bis hin zur Zahlung. Zur komfortablen Verarbeitung von Eingangsrechnungen bietet das System auch drei vordefinierte Standardprozesse, die je nach Anzahl der täglich zu verarbeitenden Eingangsrechnungen jederzeit auf die individuellen Anforderungen im Unternehmen flexibel anpassbar sind.

Signifikante Änderungen gibt es auch beim eGECKO Personalwesen: Neben Anpassungen aufgrund des Betriebsrentenstärkungsgesetzes ist künftig auch der Elektronische Lohnnachweis (eLN) als E-Task möglich sowie die elektronisch unterstützte Betriebsprüfung (euBP).

Neue Oberfläche schafft bessere Orientierung

Darüber hinaus wurde mit der Programmversion die neue Oberfläche ausgeliefert: das „LookAndFeel2018“ und Styletheme 2018. In Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Partner, der auf Design von Software spezialisiert ist, wurde eGECKO in Hinblick auf Usability, Bedienkomfort und Ergonomie sowie CI und Einheitlichkeit überarbeitet. Künftig werden beispielsweise nur noch einheitliche Icons (SVG-Format) gleichen Stiles aus einer Icon-Bibliothek verwendet, die vom User problemlos in beliebig Farben eingefärbt werden können. Auch in Punkto Lesbarkeit wurde einiges verbessert, von größeren Zeilenhöhen bei Tabellen über farblich markierte Eingabefelder bis hin zum nützlichen Mouse-Over-Effekt, um die aktuelle Position des Mouse-Zeigers besser darzustellen. Mit der neuen Oberfläche haben Anwenderunternehmen zudem die Möglichkeit, die Ansicht aller kaufmännischen Programmabläufe in ihrem eigenen Corporate Design zu gestalten.

Mittelstandslösung eGECKO
Die branchenübergreifend einsetzbare Software eGECKO integriert und vernetzt auf effiziente, ganzheitliche Weise sämtliche Abläufe eines Unternehmens. Das Produktportfolio umfasst Lösungen für das Rechnungswesen (Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung, Konzernmanagement, Vertragsmanagement, Dokumentenarchiv), Controlling (Kostenrechnung, strategische Unternehmensplanung, Budgetierung, Kennzahlensystem, Rating), Personalwesen (Lohn- und Gehaltsabrechnung, Reisemanagement, Personalmanagement, Personalzeiterfassung), CRM sowie spezielle ERP-Komplettlösungen für ausgewählte Branchen.

Über die CSS AG
Die CSS AG entwickelt seit 1984 benutzerorientierte sowie branchenübergreifend einsetzbare Business Software für den anspruchsvollen Mittelstand – auch für den internationalen Unternehmenseinsatz. Die Softwarelösung eGECKO bietet als einzige Mittelstandslösung die komplette Integration von Rechnungswesen, Controlling, Personalwesen und CRM mit moderner Javatechnologie. Mit knapp 1700 Kunden und ca. 7000 Firmen, darunter Organisationen, öffentliche Einrichtungen, mittelständische Unternehmen und internationale Konzerne wie CAWÖ Textil, Hassia Mineralquellen, die WASGAU Produktions & Handels AG oder der VDMA, gehört CSS zu den großen Herstellern betriebswirtschaftlicher Software in Deutschland. Neben dem Hauptsitz in Künzell bei Fulda ist die CSS-Gruppe deutschlandweit mit über 200 Mitarbeitern und Standorten in Berlin, Dresden, Düsseldorf, Hamburg, Lampertheim, München, Villingen-Schwenningen, und Wilhelmshaven vertreten. Zum europaweiten Partnernetz von CSS zählen Unternehmen wie die Asseco Germany AG, COBUS ConCept GmbH, PLANAT GmbH oder PSI Automotive & Industry GmbH. Strategische Partner sind Microsoft, Informix, Oracle und IBM. Die CSS AG ist Mitglied im Branchenverband BITKOM, im VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.), im BVMW (Bundesverband mittelständische Wirtschaft e.V.) und in der GPM (Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V.). Weitere Informationen zu CSS: www.css.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

CSS AG
Frau Verena Quell
Friedrich-Dietz-Str. 1
36093 Künzell
Deutschland

fon ..: +49 (661) 9392-216
fax ..: +49 (661) 9392-325
web ..: http://www.css.de
email : verena.quell@css.de

Die CSS AG entwickelt seit 1984 benutzerorientierte sowie branchenübergreifend einsetzbare Business Software für den anspruchsvollen Mittelstand – auch für den internationalen Unternehmenseinsatz. Die Softwarelösung eGECKO bietet als einzige Mittelstandslösung die komplette Integration von Rechnungswesen, Controlling, Personalwesen und CRM mit moderner Javatechnologie. Mit knapp 1700 Kunden und ca. 7000 Firmen, darunter Organisationen, öffentliche Einrichtungen, mittelständische Unternehmen und internationale Konzerne wie CAWÖ Textil, Hassia Mineralquellen, die WASGAU Produktions & Handels AG oder der VDMA, gehört CSS zu den großen Herstellern betriebswirtschaftlicher Software in Deutschland. Neben dem Hauptsitz in Künzell bei Fulda ist die CSS-Gruppe deutschlandweit mit über 200 Mitarbeitern und Standorten in Berlin, Dresden, Düsseldorf, Hamburg, Lampertheim, München, Villingen-Schwenningen, und Wilhelmshaven vertreten. Zum europaweiten Partnernetz von CSS zählen Unternehmen wie die Asseco Germany AG, COBUS ConCept GmbH, PLANAT GmbH oder PSI Automotive & Industry GmbH. Strategische Partner sind Microsoft, Informix, Oracle und IBM. Die CSS AG ist Mitglied im Branchenverband BITKOM, im VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.), im BVMW (Bundesverband mittelständische Wirtschaft e.V.) und in der GPM (Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V.). Weitere Informationen zu CSS: www.css.de

Pressekontakt:

CSS AG
Frau Verena Quell
Friedrich-Dietz-Str. 1
36093 Künzell

fon ..: +49 (661) 9392-216
web ..: http://www.css.de
email : verena.quell@css.de

Kommentare deaktiviert für CSS AG stellt neues Major Release von eGECKO vor

DSGVO: Sicheres Löschen von Daten für Unternehmen wird zunehmend wichtiger

Oktober 28th, 2017

DATARECOVERY®, Spezialunternehmen für Datenforensik, Datenwiederherstellung und Datenlöschung berät Unternehmen auf der IT-SA zur sicheren Vernichtung von Datenträgern

BildDie GDPR bzw. DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) waren die Haupt-Schlagworte der diesjährigen IT-SA Messe in Nürnberg. Unter diesen Überbegriffen hatten zahlreiche Aussteller Ihre Lösungen und Produkte kategorisiert.

Das auch zurecht, denn im Mai 2018 endet die Übergangsphase der neuen, 2016 in Kraft getretenen, europäischen Neuregelung des Datenschutzes in der europäischen Union.

Noch nicht alle Unternehmen haben dieses Thema vollständig auf der Aufgabenliste, deshalb bot sich die Messe vor allem auch für Lösungssuchende Vertreter und IT-Verantwortliche an.

Wie auch in den Vorjahren waren die großen Security-Anbieter vertreten. Aber auch Start-ups, Anbieter von spezialisierten Produkten im IT-Security Segment waren zahlreich vor Ort.

DATARECOVERY®, einer der größten deutschen Datenrettungs-Anbieter mit Sitz in Leipzig, hatte verschiedene Schwerpunkte im Fokus. Neben den allgemeinen Anfragen zur Datenwiederherstellung nach Hardwareausfall oder auch nach menschlichen Fehlern wurden vor allem zwei Bereiche stark nachgefragt.

Sicheres Löschen als wichtiges Element der DSGVO – Löschen, Schreddern, Entmagnetisieren

DATARECOVERY® ist als Daten-Spezialist auch Ansprechpartner für Unternehmen, die Endgeräte oder Datenträger datenschutzkonform und ökologisch entsorgen möchten. Die Datenvernichtung erfolgt nach Kundenanforderung mittels sicherem Löschverfahren, durch einen mechanischen Vernichtungsvorgang oder durch das Entmagnetisieren durch einen Degausser. Mobiltelefone oder Tablets werden durch eine Art Aktenshredder in millimetergroße Einzelteile zerlegt.

Umgang mit Trojaner-Angriffen und verschlüsseltem Dateisystem

Ein weiteres wichtiges und häufig nachgefragtes Thema war die Sorge und Erfahrung der Unternehmen mit unfreiwillig verschlüsselten Datenträgern durch Cyber-Angriffe mittels Verschlüsselungs-Trojanern.

DATARECOVERY® Geschäftsführer Jan Bindig über die Erfolgschancen und Möglichkeiten zur Entschlüsselung und Datenrettung: „Seit einigen Jahren häufen sich die Anfragen zur Entschlüsselung nach Trojaner-Angriffen massiv. Wir versuchen hier den Unternehmen zunächst realistisch ohne zu viel Euphorie die Möglichkeiten näherzubringen. Wir haben etliche erfolgreiche vollständige Entschlüsselungen von teils auch sehr großen Storage-Systemen realisiert. Dies kann jedoch in einigen Fällen Wochen oder Monate dauern. In einigen Fällen gelingt es uns auch durch Schwachstellen innerhalb der digitalen Schädlinge an Daten zu gelangen.“

Weitere Informationen: https://www.datarecovery-datenrettung.de/weitere-services/datenvernichtung/

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

DATARECOVERY® Datenrettung
Frau Ute Dietrich
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig
Deutschland

fon ..: 08000738836
web ..: https://www.datarecovery-datenrettung.de
email : presse@datarecovery.eu

DATARECOVERY® bietet professionelle Leistungen zur Datenwiederherstellung von digitalen Speichermedien. Das Unternehmen verfügt neben Laborräumen und Reinraumarbeitsplätzen über eine eigene Entwicklungsabteilung für stetigen Know-How Aufbau.

Pressekontakt:

DATARECOVERY® Datenrettung
Frau Ute Dietrich
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig

fon ..: 03412425286
web ..: https://www.datarecovery-datenrettung.de
email : presse@datarecovery.eu

Kommentare deaktiviert für DSGVO: Sicheres Löschen von Daten für Unternehmen wird zunehmend wichtiger

DATARECOVERY® – Datenrettung: Datenspeicher von ioSafe® auch bei Feuer / Wasserschäden sicher

Oktober 11th, 2017

ioSafe® Produkte gehören zu den sicheren Datenspeichern – Kooperationspartner DATARECOVERY® steht für die Wiederherstellung der Daten in den seltenen Fällen einen Datenverlustes zur Verfügung.

BildNürnberg: Während Feuer- und Wasserschäden noch immer zu den häufigsten Ursachen für physische Datenverluste gehören, sind seit knapp einem Jahr die speziell gegen Feuer und Wasser geschützten NAS-Systeme des amerikanischen Herstellers ioSafe® ( https://iosafe.com/ ) auf dem deutschen Markt verfügbar.

Die Modelle basieren auf Synology Hard- und Software und verfügen über hochsichere Gehäuse mit eigens dafür entwickelten Schutztechnologien. Somit sind bis zu 30 Minuten bei 840°C im Feuer und bis zu 72 Stunden unter Wasser in 3 Metern Tiefe ohne die Gefahr von Festplattenschäden möglich. Gerade im Zuge der neuen europäischen Datenschutzgrundverordnung sind die Spezial-NAS-Systeme auch für kleine Firmen besonders attraktiv.

Ein Datenverlust ist dank der hochsicheren Vorkehrungen äußerst unwahrscheinlich. Für den Fall, dass es doch zum Datencrash kommt, ist der ioSafe® Kunde abgesichert. Denn ein Data Recovery Service (DRS) ist bereits im Kaufpreis der ioSafe® Produkte enthalten.

Es wird zwischen DRS Basic und Pro unterschieden. Der Unterschied liegt in der Höhe der Absicherung. Im günstigeren Fall sind es immerhin 2.500EUR pro Terabyte Daten, in der Pro Version sind bis zu 5.000EUR pro Terabyte für die Kosten einer professionellen Datenrettung enthalten (jeweils bis zu einer Maximalsumme von 25.000EUR).

Seit Oktober 2017 arbeitet ioSafe® mit dem deutschen Datenrettungsunternehmen DATARECOVERY® in Leipzig ( https://www.datarecovery-datenrettung.de ) zusammen. In diesem Zusammenhang wird DATARECOVERY® auch Produkte des spezialisierten NAS-Herstellers auf der IT-Sicherheitsmesse IT-SA in Nürnberg präsentieren.

„Wir freuen uns, unseren Kunden nach einem Datenverlust durch Feuer- oder Flüssigkeitsschäden nicht nur ihre Daten wiederherstellen zu können, sondern proaktiv ein Produkt, welches optimal gegen derartige Schäden abgesichert ist, zu empfehlen“, so Jan Bindig DATARECOVERY® Geschäftsführer aus Leipzig.

ioSafe® CEO Robb Moore ist zuversichtlich, dank der beschlossenen Zusammenarbeit mit dem deutschen Datenrettungsunternehmen, den Service für seine Kunden bestmöglich abrunden zu können: „Wir stehen bereits seit längerem in persönlichem Kontakt und haben uns nach ersten Evaluierungen für eine Kooperation mit DATARECOVERY® entschieden. So können wir schnell und professionell im Fall eines Datenverlustes reagieren.“

Interessenten können sich auf der IT-SA vom 10. Oktober bis 12. Oktober 2017 in Nürnberg direkt bei DATARECOVERY® am Stand 130 in Halle 10.1 informieren. Die Distribution von ioSafe® Produkten erfolgt in Deutschland über die MediaCom IT-Distribution GmbH aus Rheinstetten.

Pressekontakt DATARECOVERY®
DATARECOVERY® Datenrettung, Nonnenstr. 17 , 04229 Leipzig
Ute Dietrich, Telefon (+49) 0341 / 392 817 89, E-Mail: presse@datarecovery-datenrettung.de
Kontakt auf der IT-SA 2017: Halle 10.1, Stand 130
Kostenfreie Tickets zur IT-SA: http://www.messe-einladung.de

Pressekontakt MediaCom IT-Distribution GmbH
MediaCom IT-Distribution GmbH, Gewerbering 37, 76287 Rheinstetten
Nils Weber, Telefon (+49) 07242 / 70 245-31, E-Mail: nweber@mediacom-it.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

DATARECOVERY® Datenrettung
Frau Ute Dietrich
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig
Deutschland

fon ..: 08000738836
web ..: https://www.datarecovery-datenrettung.de
email : presse@datarecovery.eu

DATARECOVERY® bietet professionelle Leistungen zur Datenwiederherstellung von digitalen Speichermedien. Das Unternehmen verfügt neben Laborräumen und Reinraumarbeitsplätzen über eine eigene Entwicklungsabteilung für stetigen Know-How Aufbau.

Pressekontakt:

DATARECOVERY® Datenrettung
Frau Ute Dietrich
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig

fon ..: 03412425286
web ..: https://www.datarecovery-datenrettung.de
email : presse@datarecovery.eu

Kommentare deaktiviert für DATARECOVERY® – Datenrettung: Datenspeicher von ioSafe® auch bei Feuer / Wasserschäden sicher

Mit der europ. Datenschutzgrundverordnung verlässt der Datenschutz die Alibi-Ecke

August 8th, 2017

Bisher fristete der Datenschutz in vielen Unternehmungen eher ein Schattendasein. Wenn überhaupt, so wurde der Datenschutz eher mit einer Alibi-Funktion betrachtet.

Bild– Viele Datenverarbeiter unterschätzen die neuen Regelungen zum Datenschutz –

Bisher fristete der Datenschutz in vielen Unternehmungen eher ein Schattendasein. Wenn überhaupt, so wurde der Datenschutz eher mit einer Alibi-Funktion betrachtet. Nach dem Motto: Es handelt sich dabei um eine gesetzliche Vorgabe ohne Mehrwert für die Organisation; und somit wird sie auch mehr schlecht als recht erledigt. Diese Haltung wird sich mit Inkrafttreten der neuen europ. Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ändern müssen. Denn neben den drastischen Sanktionsvorschriften wird sich eine Reihe von gesetzlichen Vorgaben zum Datenschutz ändern, welche einen existenziellen Einfluss auf das Unternehmen haben, insbesondere dann, wenn man nicht datenschutzkonform handelt.

Umso unverständlicher ist es, dass bei allen wichtigen Umfragen zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) die meisten Organisationen angeben, nur unzureichend oder gar schlecht auf die DSGVO vorbereitet zu sein. Mehr noch, fast 40 Prozent der befragten Unternehmen geben an, noch nicht mal die Anforderungen des bereits bestehenden Bundesdatenschutzgesetzes umzusetzen.

Es stellt sich also die Frage, worauf die mangelnde Akzeptanz oder Fehleinschätzung hinsichtlich der kommenden Datenschutzregelung beruht. Vermutlich liegt es in erster Linie an der noch gewährten Frist zur Umsetzung der Verfahren bis zur Anwendung der Datenschutzgrundverordnung ab dem 25. Mai 2018. Vergessen wird dabei allerdings, dass die DSGVO gegenwärtig bereits Gesetzesstatus hat und ihre Vorgaben schon jetzt, mindestens aber bis Mai nächsten Jahres umzusetzen sind.

So sollten schon jetzt die Verfahren bei etwaigen Datenpannen geregelt werden, da spätestens ab dem nächsten Jahr alle Datenschutzvorfälle den Aufsichtsbehörden nach Art. 33 DSGVO zu melden sind. Abgesehen von einem beachtlichen Bußgeldverfahren wiegen für viele Unternehmen die Veröffentlichung des Fehlverhaltens und der damit einhergehende Imageverlust schwer.

Die Datenschutzagentur actus-IT rät zur frühzeitigen Beschäftigung mit der DSGVO. Empfohlen wird ein dreistufiges Verfahren, bestehend aus Schulung der Mitarbeiter zur europ. Datenschutzgrundverordnung, Aufnahme des datenschutzrechtlichen IST-Zustandes der Organisation und abschließender Implementierung neuer Verfahren und Dokumentationen, um entsprechend der Datenschutzgrundverordnung datenschutzkonform zu agieren. Bereiten Sie sich frühzeitig auf die Änderungen vor und gehören Sie nicht zu den 97 Prozent der Unternehmen, die noch immer keinen Umsetzungsplan zur DSGVO haben. Gerne gibt Ihnen die Datenschutzagentur actus-IT weitere Informationen zur Umsetzung der DSGVO in Ihrem Unternehmen unter www.actus-IT.de oder info@actus-IT.de.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

actus-it
Herr Frank Sommerfeld
Obere Str. 28a
32108 Bad Salzuflen
Deutschland

fon ..: 05222 921315
web ..: http://www.actus-it.de
email : info@actus-it.de

Als bundesweite Dienstleister ist actus-IT Ihr Partner rund um die Themen „Datenschutz“ und „Datensicherheit“. Actus-IT berät und unterstützt Anbieter im Gesundheitswesen, Unternehmen, Behörden und Verwaltungen bei allen Fragen des Datenschutzes sowie der Daten-, Informations- und IT-Sicherheit.

Unsere Dienstleistungspalette ist flexibel und auf die Anforderungen der Unternehmen und Organisationen individuell abgestimmt. Sie reicht von einem kostenfreien Datenschutz-Basis-Check über die Erstellung der notwendigen Datenschutzakten nach Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), die Erstellung der notwendigen Verfahrensverzeichnisse und die Datenschutzdokumentation, bis hin zur Einführung eines Datenschutzmanagementsystems nach ISO 27001. Weiterhin führen wir auf Nachfrage regelmäßige Datenschutzaudits durch und übernehmen für unsere Kunden das Mandat eines externen Datenschutzbeauftragten.

Pressekontakt:

actus-it
Herr Frank Sommerfeld
Obere Str. 28a
32108 Bad Salzuflen

fon ..: 05222 921315
email : info@actus-it.de

Kommentare deaktiviert für Mit der europ. Datenschutzgrundverordnung verlässt der Datenschutz die Alibi-Ecke