Makara informiert über den Fortgang der Bohrungen im Goldprojekt Rude Creek im Yukon

September 17th, 2020

Vancouver, Kanada, 17. September 2020 – Makara Mining Corp. (CSE: MAKA; FWB: MK0; OTC: MAKAF) (Makara oder das Unternehmen) freut sich, über das laufende Bohrprogramm zu berichten, das derzeit im Goldprojekt Rude Creek (Rude Creek oder das Projekt) absolviert wird. Das Projekt liegt in der Region White Gold im kanadischen Yukon.

Das Bohrprogramm ist auf einen Teilbereich der 1.000 m x 1.600 m großen, nordöstlich gelegenen Bodenanomalie gerichtet. Die Arbeiten schreiten zügig voran und es wurden bereits insgesamt 11 RC-Bohrlöcher (nach dem Umkehrspülverfahren) im Umfang von rund 1.100 Bohrmeter niedergebracht. Die übrigen 9 RC-Bohrlöcher (mit insgesamt rund 900 Bohrmeter) des insgesamt 20 Bohrlöcher umfassenden Programms dürften in den nächsten 10 bis 14 Tagen fertiggestellt werden. Die Erfassung der geologischen Daten zu den RC-Splitterproben wird voraussichtlich im Laufe der nächsten Woche beginnen.

Von den neun bis dato fertiggestellten Löchern wurden zwei unmittelbar oberhalb und unterhalb der Sensationsbohrung (ROY-RC-19-09) des letzten Jahres niedergebracht. In besagtem Bohrloch war eine neue Zone durchörtert worden, die auf 9,15 m einen Erzgehalt von 1,42 g/t Gold und 19,5 g/t Silber lieferte. Vier zusätzliche Löcher wurden von einer 50 Meter südöstlich entlang des Trends lokalisierten Bohrplattform aus niedergebracht. Diese vier Bohrlöcher waren ungefähr nach Norden, Süden, Osten und Westen ausgerichtet, um nicht nur den Haupttrend in Richtung Nordwesten zu erkunden, sondern auch goldführende Erzgänge, die möglicherweise senkrecht zum Haupttrend verlaufen. Vier weitere Bohrlöcher wurden von einer weiteren, 50 Meter südöstlich gelegenen Bohrplattform aus niedergebracht (mit einem ähnlichen Azimut wie oben). Das nach Osten einfallende Bohrloch an diesem Standort wurde gebohrt, um eine Bodenanomalie mit besonders hohen Gold-im-Boden-Werten (514 ppb, 207ppb und 612ppb Gold) über einen Bereich von 50 Metern zu sondieren. Das letzte bisher fertiggestellte Bohrloch verläuft ostwärts abfallend. Es wurde von einer Bohrplattform nochmals 50 Meter weiter südöstlich aus niedergebracht und testete den höchsten Bodenwert in der gesamten Nordost-Anomalie (1.167 ppb Gold).

Wir erwarten die Analyseergebnisse zu den oben genannten Bohrungen in etwa Mitte bis Ende Oktober, abhängig von den verfügbaren Laborkapazitäten und den Durchlaufzeiten. Die Proben werden in Whitehorse aufbereitet und zur Analyse an Bureau Veritas in Vancouver übermittelt.

President und CEO Grant Hendrickson meint: Unser gesamtes Team hat Hervorragendes geleistet, um unser Bohrprogramm auf den Weg zu bringen. Wir freuen uns darauf, das 2.000 Meter umfassende Bohrprogramm in den nächsten zwei Wochen abzuschließen. Ich bin mit den bis dato erzielten Fortschritten sehr zufrieden. Wir werden unsere Arbeiten mit der nötigen Sicherheit und Produktivität fortsetzen und auch die Vorgaben in unseren COVID-19-Sicherheitsrichtlinien genauestens einhalten.

Hintergrundinformationen zu Rude Creek

Rude Creek befindet sich 12 Kilometer südöstlich der riesigen Kupfer-Gold-Lagerstätte Casino, die von Western Copper and Gold exploriert wird. Die Lagerstätte Casino dürfte ernsthaft für eine großformatige Erschließung in Betracht gezogen werden. Die ebenfalls großformatige orogene Goldlagerstätte Coffee, die von Newmont betrieben wird, befindet sich 45 Kilometer nordwestlich von Rude Creek. Die Projekte Coffee Creek und Casino, das Projekt Rude Creek und einige weitere interessante Goldprojekte in diesem Gebiet tragen allesamt dazu bei, dass sich die Goldgürtel White Gold und Dawson Range mit zu den wachstumsstärksten Regionen des Yukon entwickeln.

Vorsorglicher Hinweis

Die hier beschriebenen potentiellen Mengen und Erzgehalte haben rein konzeptionellen Charakter. Die bisher durchgeführten Explorationsarbeiten reichen deshalb für eine Bestimmung der Mineralressourcen nicht aus. Es ist zudem ungewiss, ob der entsprechende Zielbereich im Rahmen der weiteren Exploration als Mineralressource definiert werden kann.

Qualifizierter Sachverständiger

Die technischen Informationen in dieser Pressemeldung wurden von Grant Hendrickson, P.Geo., in seiner Eigenschaft als ein qualifizierter Sachverständiger im Sinne der kanadischen Vorschrift National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects genehmigt.

Über das Unternehmen

Makara Mining Corp. (CSE: MAKA; FWB: MK0; OTC: MAKAF) ist ein Mineralexplorationsunternehmen, das auf den Erwerb, die Exploration und die Erschließung von Goldkonzessionsgebieten spezialisiert ist. Das Unternehmen hat seinen Firmensitz in Vancouver (British Columbia) und hält das Konzessionsgebiet Rude Creek und das Konzessionsgebiet Idaho Creek im Yukon, das Goldkonzessionsgebiet Kenora in Nordwest-Ontario in Option und die Claims Davis und Paradise Valley in Nevada. Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie auf der Webseite www.makaramining.com.

FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS:
Grant Hendrickson
Director & Chief Executive Officer
Tel: 604-372-3707
E-Mail:- grant@makaramining.com

Zukunftsgerichtete Aussagen

Aussagen, die sich auf den erwarteten Zeitpunkt des Abschlusses des RC-Bohrprogramms und den erwarteten Zeitpunkt der Untersuchungsergebnisse beziehen, sind „vorausschauende Aussagen“.

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze. Alle Aussagen, die sich nicht auf historische Fakten beziehen, – einschließlich, jedoch ohne Einschränkung, Aussagen zu den zukünftigen Schätzungen, Plänen, Programmen, Vorhersagen, Prognosen, Zielen, Annahmen, Erwartungen oder Ansichten in Bezug auf die zukünftige Leistung sowie Aussagen, die sich auf den erwarteten Zeitpunkt des Abschlusses des RC-Bohrprogramms und den erwarteten Zeitpunkt der Untersuchungsergebnisse beziehen, sind „vorausschauende Aussagen“. Zukunftsgerichtete Aussagen sind einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten unterworfen, einschließlich jener Risiken, die regelmäßig in den vom Unternehmen bei den Wertpapieraufsichtsbehörden eingereichten Unterlagen beschrieben werden. Sie können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denjenigen abweichen, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben werden. Diese Faktoren sollten sorgfältig berücksichtigt werden und die Leser werden ausdrücklich darauf hingewiesen, sich nicht vorbehaltlos auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen. Die zukunftsgerichteten Aussagen und Informationen in dieser Pressemeldung gelten zum Zeitpunkt dieser Meldung und das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, sofern dies nicht von den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert wird.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Makara Mining Corp.
Andrew von Kursell
Suite 1000 – 409 Granville Street
V6C 1T2 Vancouver, BC
Kanada

email : vonkursell@gmail.com

Pressekontakt:

Makara Mining Corp.
Andrew von Kursell
Suite 1000 – 409 Granville Street
V6C 1T2 Vancouver, BC

email : vonkursell@gmail.com

Kommentare deaktiviert für Makara informiert über den Fortgang der Bohrungen im Goldprojekt Rude Creek im Yukon

Summa Silver Corp. erhält DTC-Berechtigung für seine Stammaktien und verbessert damit den Zugang für Investoren in den Vereinigten Staaten

September 16th, 2020

Bohrprogramm auf dem Silber-Gold-Grundstück Hughes in Nevada läuft auf Hochtouren – Alle Probenergebnisse stehen noch aus-

Vancouver, 16. September 2020 – Summa Silver Corp.(„Summa“ oder das „Unternehmen“) (CSE:SSVR) (OTC Pink: SSVRF) (Frankfurt:48X – www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/summa-silver-corp/) freut sich bekannt zu geben , dass seine Stammaktien nun für das elektronische Clearing und Settlement durch die Depository Trust Company (DTC) in den Vereinigten Staaten zugelassen sind.

Bisher wurden auf dem Silber-Gold-Grundstück Hughes zehn Bohrlöcher abgeschlossen und zwei sind im Gange, wobei zwei Kernbohrgeräte in vollem Betrieb sind. Von den geplanten 7.500 m wurden etwa 5.200 m in abgeschlossenen Bohrlöchern gebohrt. Alle bisher gebohrten Löcher haben Zonen mit Quarzadern, Stockwerken und Brekzien durchschnitten. Alle Untersuchungsergebnisse sind noch ausständig.

Galen McNamara, CEO, erklärte: „Da wir die Bohrungen auf dem Silber-Gold-Grundstück Hughes im berühmten historischen Bergbaugebiet Tonopah in Zentralnevada aggressiv vorantreiben, gehen wir davon aus, dass die DTC-Berechtigung unserer Stammaktien den Zugang für in den USA ansässige Kleinaktionäre und Institutionen, die in Summa Silber investieren möchten, verbessern wird.

DTC ist eine Tochtergesellschaft der Depository Trust & Clearing Corp., einem US-amerikanischen Unternehmen, das das elektronische Clearing und Settlement von börsennotierten Unternehmen verwaltet. Wertpapiere, die für ein elektronisches Clearing und eine elektronische Abrechnung über DTC in Frage kommen, gelten als „DTC-fähig“. Von der DTC-Berechtigung wird erwartet, dass sie einen nahtlosen Handelsprozess schafft und die Liquidität der Stammaktien des Unternehmens in den Vereinigten Staaten im Laufe der Zeit erhöht.

Qualifizierte Person

Der technische Inhalt dieser Pressemitteilung wurde von Galen McNamara, P. Geo., dem CEO des Unternehmens und einer qualifizierten Person gemäß National Instrument 43-101, geprüft und genehmigt.

Über Summa Silver Corp

Summa Silver Corp ist ein kanadisches Junior-Mineralexplorationsunternehmen. Das Unternehmen hat Optionen auf den Erwerb von 100 % der Anteile am Grundstück Hughes im Zentrum von Nevada und am Grundstück Mogollon im Südwesten von New Mexico. Auf dem Grundstück Hughes befindet sich die hochgradige, ehemals produzierende Mine Belmont, die zwischen 1903 und 1929 zu den produktivsten Silberproduzenten der Vereinigten Staaten gehörte. Die Mine ist inaktiv geblieben, seit die kommerzielle Produktion 1929 aufgrund stark gedrückter Metallpreise eingestellt wurde und wenig bis keine modernen Explorationsarbeiten jemals abgeschlossen wurden.

Folgen Sie Summa Silver auf Twitter: @summasilver

IM NAMEN DES VERWALTUNGSRATES
„Galen McNamara“
Galen McNamara, CEO
info@summasilver.com
www.summasilver.com

Ansprechpartner Investor Relations:
Kin-Communication
Arlen Hansen
604-684-6730
SSVR@kincommunications.com

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Der CSE hat den Inhalt dieser Pressemitteilung weder gebilligt noch missbilligt. Weder das CSE noch sein Regulierungsdienstleister (wie dieser Begriff in den Richtlinien des CSE definiert ist) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

Warnhinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte „zukunftsgerichtete Aussagen“ und bestimmte „zukunftsgerichtete Informationen“, die gemäß den geltenden kanadischen und US-amerikanischen Wertpapiergesetzen definiert sind. Zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen können im Allgemeinen an der Verwendung von zukunftsgerichteter Terminologie wie „können“, „werden“, „sollten“, „erwarten“, „beabsichtigen“, „schätzen“, „vorhersehen“, „glauben“, „fortsetzen“, „planen“ oder ähnlicher Terminologie erkannt werden. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen sollen den Lesern dabei helfen, die aktuellen Erwartungen und Pläne des Managements in Bezug auf die Zukunft zu verstehen. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass diese Informationen möglicherweise nicht für andere Zwecke geeignet sind.

Vorausblickende Aussagen und Informationen beinhalten, sind jedoch nicht darauf beschränkt, Aussagen in Bezug auf das Angebot, einschließlich der vorgeschlagenen Verwendung der Erlöse und des Erhalts der behördlichen und börsenrechtlichen Genehmigungen.

Vorausblickende Informationen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass sich die tatsächlichen Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von denen unterscheiden, die in solchen vorausblickenden Informationen ausgedrückt oder impliziert werden, einschließlich, aber nicht beschränkt auf: die Forderung nach behördlichen Genehmigungen; erhöhte Unsicherheit auf den globalen Finanzmärkten als Folge der aktuellen COVID-19-Pandemie; nicht quantifizierbare Risiken im Zusammenhang mit staatlichen Maßnahmen und Interventionen; Volatilität der Aktienmärkte; behördliche Beschränkungen; und andere damit verbundene Risiken und Ungewissheiten.

Vorausblickende Informationen basieren auf den vernünftigen Annahmen, Schätzungen, Erwartungen, Analysen und Meinungen des Managements der Parteien, die auf der Erfahrung und Wahrnehmung von Trends, aktuellen Bedingungen und erwarteten Entwicklungen durch das Management sowie auf anderen Faktoren beruhen, die das Management unter den gegebenen Umständen für relevant und vernünftig hält, die sich jedoch als falsch erweisen können.

Das Unternehmen verpflichtet sich nicht, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben. Solche zukunftsgerichteten Informationen stellen die beste Beurteilung der Geschäftsleitung auf der Grundlage der derzeit verfügbaren Informationen dar. Es kann keine vorausblickende Aussage garantiert werden und die tatsächlichen zukünftigen Ergebnisse können erheblich abweichen. Dementsprechend wird den Lesern empfohlen, sich nicht übermäßig auf vorausblickende Aussagen oder Informationen zu verlassen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Summa Silver Corp.
Maria Wells
918 – 1030 West Georgia Street
V6E 2Y3 Vancouver, BC
Kanada

email : mwells@sentinelcorp.ca

Pressekontakt:

Summa Silver Corp.
Maria Wells
918 – 1030 West Georgia Street
V6E 2Y3 Vancouver, BC

email : mwells@sentinelcorp.ca

Kommentare deaktiviert für Summa Silver Corp. erhält DTC-Berechtigung für seine Stammaktien und verbessert damit den Zugang für Investoren in den Vereinigten Staaten

AMEX erhöht auf zehn Bohrgeräte bei Perron und vergrößert das Bohrprogramm auf 300.000 Meter

September 14th, 2020

Montreal, Kanada – 14. September 2020 – Amex Exploration Inc. (Amex oder das Unternehmen) (TSX-V: AMX, FRA: MX0, OTCQX: AMXEF) freut sich sehr, seine Absicht bekannt zu geben, vier weitere Diamantbohrgeräte auf der Liegenschaft Perron zu bringen, wodurch sich die Gesamtanzahl der Bohrgeräte vor Ort auf 10 erhöht. Nach der Finanzierungszusage in Höhe von $11,7 Millionen, die am 10. September 2020 gegeben wurde, erhöht Amex sein vollständig finanziertes und geplantes Bohrprogramm von 200.000 Meter auf 300.000 Meter. Die zusätzlichen 4 Bohrgeräte werden bis Ende 2020 an den Standort geliefert, 2 davon sollen bis Mitte Oktober eintreffen.

Von den 10 Bohrgeräten beabsichtigt das Unternehmen, 6 der Eastern Gold Zone (EGZ) zuzuweisen, von denen 4 Bohrgeräte weiterhin die Tiefenerweiterung der High Grade Zone (HGZ) definieren werden, wobei die Mineralisierung bis in eine Tiefe von 1,5 km vertikal angepeilt werden soll, während 2 Bohrgeräte der Denise-Zone zugewiesen werden, bei der es sich um ein System mit breiter Scherzone handelt, das etwa 50 bis 100 m südlich der HGZ liegt. Die Denise-Bohrungen werden eine Mineralisierung nahe der Oberfläche ansteuern mit dem Ziel, eine Goldlagerstätte mit großen Tonnagen zu definieren. Diese Bohrgeräte werden auch die Denise-Zone in der Tiefe erproben, um die Ausdehnung der goldhaltigen mineralisierten Hülle zu definieren und um weiterhin hochgradige Linsen innerhalb des gesamten Denise-Systems zu identifizieren. Darüber hinaus werden zwei Bohrgeräte in den Goldzonen Grey Cat und Gratien eingesetzt, um die Bestimmung der bisher identifizierten oberflächennahen Mineralisierung fortzusetzen. Schließlich werden zwei Bohrgeräte der Exploration vorbehalten sein, von denen eines regionale Wildcat-Bohrungen [Bohrungen in Gebieten ohne bewiesene Vorkommen] durchführen wird, während das andere die Gebiete innerhalb des Goldkorridors von Perron testen wird, um zusätzliche Linsen innerhalb des bereits identifizierten 3+ km langen Systems zu identifizieren. Die Bohrungen werden das ganze Jahr über stattfinden, mit kleinen Pausen in der Frühjahrs- und Herbstsaison für die Winterpause und die Jagdsaison in Quebec.

Der VP Exploration bei Amex, Kelly Malcolm, kommentierte: Das Unternehmen ist sehr gut kapitalisiert und personell ausgestattet, um eines der größten Bohrprogramme, das derzeit in Kanada von einem Junior-Explorationsunternehmen durchgeführt wird, zu erweitern und zu betreuen. Unsere Kernprotokollierungs- und Verarbeitungsanlagen sind sehr groß und können ein Bohrprogramm dieser Größe problemlos aufnehmen. Unser Ziel ist es, die bekannten Goldzonen bei Perron (Eastern Gold Zone, Grey Cat und Gratien Gold Zone) zu definieren und gleichzeitig zwischen diesen Zonen entlang des Streichens im über 3 km langen Goldkorridor von Perron zu bohren. Jedes Bohrloch, das wir in den Goldkorridor von Perron gebohrt haben, wies eine Goldmineralisierung auf, die von anomal (>0,1 g/t Au) bis zu mehreren Unzen pro Tonne Gold über variable Breiten reicht. Die Bohrungen in diesem Korridor werden darauf abzielen, die bekannten Goldzonen miteinander zu verbinden und den Korridor entlang des Streichens weiter zu erweitern. Schließlich hat unser regionales Explorationsprogramm einige bemerkenswerte Ergebnisse und Strukturen durchschnitten, und wir werden diese weiterverfolgen und neu entdeckte Ziele testen, die bisher noch keinen Bohrgerät entlang der +15 km der kombinierten Normetal- und Perron-Verwerfungen auf der Liegenschaft gesehen haben.

Das Ziel der gegenwärtigen Exploration wird sein:

1. Fortsetzung der Erweiterung und Definition der Eastern Gold Zone, wobei der Schwerpunkt auf der Exploration und Erweiterung in der Tiefe der High Grade Zone östlich eines querenden späten Diabas-Gangs sowie auf der Erweiterung der südlichen Denise-Zone in Richtung Oberfläche liegen wird.

2. Exploration entlang des Streichens des bekannten 3+ km langen Perron-Goldkorridors sowie zwischen bekannten Mineralisierungszonen mit dem Ziel, diese bekannten Goldzonen miteinander zu verbinden und ein Ziel mit großen Tonnagen in Verbindung mit den hochgradigen unterirdischen Zielen wie der Eastern Gold Zone und möglicherweise der Grey Cat Zone zu entwickeln .

3. Fortsetzung der Erweiterung und Definition der Gold-Zonen Grey Cat und Gratien, wobei der Schwerpunkt auf der Definition des oberflächennahen Teils der Mineralisierung sowie auf der Exploration nach hochgradigen Mineralisierungen in der Tiefe liegt.

4. Regionale Exploration mit Schwerpunkt auf der Goldmineralisierung innerhalb des Beaupre-Rhyolite-Blocks sowie der goldreichen VMS-Exploration innerhalb der südlichen andesitischen Vulkandomäne.

Qualifizierter Sachverständiger

Maxime Bouchard, P.Geo., M.Sc.A. (OGQ 1752), und Jérôme Augustin, P.Geo., Ph.D. (OGQ 2134), beide unabhängige qualifizierte Sachverständige (Qualified Persons) gemäß den Bestimmungen von National Instrument 43-101, haben die in dieser Pressemitteilung angegebenen geologischen Informationen geprüft und genehmigt. Das Bohrprogramm und das Qualitätskontrollprogramm wurden von Maxime Bouchard und Jérôme Augustin geplant und geleitet. Das Qualitätssicherungs- und -kontrollprotokoll beinhaltet das Hinzufügen einer Leer- oder Standardprobe zu durchschnittlich jeder zehnten Probe sowie das regelmäßige Hinzufügen von Leer-, Doppel- und Standardproben, die von Laboratoire Expert während des Analyseverfahrens zertifiziert wurden. Die Goldwerte werden mittels einer Brandprobe mit Atomabsorptionsabschluss geschätzt und Werte über drei Teilen Gold pro Million werden mittels einer Brandprobe mit gravimetrischem Abschluss von Laboratoire Expert Inc. aus Rouyn-Noranda erneut analysiert. Proben mit sichtbarer Goldmineralisierung werden mittels Metallsiebanalyse analysiert. Zur zusätzlichen Qualitätssicherung und -kontrolle wurden alle Proben vor der Pulverisierung auf 90 Prozent (weniger als zwei Millimeter) gebrochen, um Proben, die grobkörniges Gold enthalten können, zu homogenisieren. Die Kernaufzeichnungen und -probenahmen wurden von Laurentia Exploration durchgeführt.

Über Amex
Amex Exploration Inc. ist ein Junior-Bergbau- und Explorationsunternehmen, dessen Hauptziel darin besteht, realisierbare Gold- und Basismetallprojekte in der bergbaufreundlichen Rechtsprechungen Quebec zu erwerben, zu erkunden und zu erschließen. Das Hauptaugenmerk von Amex ist auf das zu 100 Prozent unternehmenseigene Goldprojekt Perron gerichtet, das 110 Kilometer nördlich von Rouyn Noranda (Quebec) liegt und aus 117 aneinandergrenzenden Schürfrechten mit einer Größe von 4.560 Hektar besteht. Bei Perron wurden eine Reihe bedeutender Goldentdeckungen gemacht, darunter die Eastern Gold Zone, die Gratien Gold Zone, die Grey Cat Zone und die Central Polymetallic Zone. In jeder dieser Zonen wurde eine hochgradige Goldmineralisierung ermittelt. Ein bedeutender Teil des Projekts ist weiterhin nur unzureichend erkundet. Zusätzlich zum Projekt Perron hält das Unternehmen ein Portfolio mit anderen Gold- und Basismetallkonzessionsgebieten in Quebec.

Zusätzliche Informationen erhalten Sie über:
Victor Cantore
President & Chief Executive Officer
Amex Exploration: 514-866-8209

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Zukunftsgerichtete Aussagen:

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Alle Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen und sich auf Aktivitäten, Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, von denen das Unternehmen annimmt, erwartet oder ausgeht, dass sie in Zukunft eintreten werden oder eintreten könnten, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf das geplante Explorationsprogramm in der HGZ und der LGZ, die erwarteten positiven Explorationsergebnisse, die Erweiterung der mineralisierten Zonen, den Zeitpunkt der Explorationsergebnisse, die Fähigkeit des Unternehmens, das Explorationsprogramm fortzusetzen, die Verfügbarkeit der erforderlichen Gelder für die Fortsetzung der Explorationen sowie auf die potenzielle Mineralisierung oder die potenziellen Mineralressourcen, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen können im Allgemeinen anhand der Verwendung von Begriffen wie werden, sollte, weiterhin, erwarten, schätzen, glauben, beabsichtigen, erwerben, planen oder prognostizieren oder der verneinten Form oder anderen Variationen dieser Begriffe oder einer vergleichbaren Terminologie identifiziert werden. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten, von denen das Unternehmen viele nicht beeinflussen oder vorhersehen kann und die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht wurden. Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignisse erheblich von den aktuellen Erwartungen unterscheiden, beinhalten unter anderem, dass erwartete, geschätzte oder geplante Explorationsausgaben nicht getätigt werden; dass geschätzte Mineralressourcen nicht verzeichnet werden; die Möglichkeit, dass zukünftige Explorationsergebnisse nicht mit den Erwartungen des Unternehmens übereinstimmen; die allgemeine Geschäfts- und Wirtschaftslage, Veränderungen auf den globalen Goldmärkten; die Verfügbarkeit ausreichender Arbeitskräfte und Equipment; Änderung von Gesetzen und Genehmigungsanforderungen; unerwartete Änderungen der Witterungsbedingungen; Rechtsstreitigkeiten und Ansprüche, Umweltrisiken sowie die im Lagebericht (Managements Discussion and Analysis) des Unternehmens identifizierten Risiken. Sollte eines oder mehrere dieser Risiken oder Ungewissheiten Realität werden oder sollten sich Annahmen, die den zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, als inkorrekt herausstellen, könnten sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den beschriebenen unterscheiden. Die Leser sollten sich daher nicht auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen. Obwohl das Unternehmen versuchte, die wichtigsten Risiken, Ungewissheiten und Faktoren, die zu einer erheblichen Abweichung der Ergebnisse führen könnten, zu identifizieren, könnte es auch andere Gründe geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt eintreten. Das Unternehmen beabsichtigt nicht und ist nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Amex Exploration Inc.
Pierre Carrier
410 St-Nicolas 410 St-Nicolas
H2Y 2P5 Montréal, Québec
Kanada

email : pierre.carrier@amexexploration.com

Pressekontakt:

Amex Exploration Inc.
Pierre Carrier
410 St-Nicolas 410 St-Nicolas
H2Y 2P5 Montréal, Québec

email : pierre.carrier@amexexploration.com

Kommentare deaktiviert für AMEX erhöht auf zehn Bohrgeräte bei Perron und vergrößert das Bohrprogramm auf 300.000 Meter

Bam Bam beprobt hochgradige Kupfer- und Silberproben auf dem Majuba Hill Nevada

August 21st, 2020

VANCOUVER, BC – 21. August 2020 – Bam Bam Resources Corp. (CSE: BBR / OTC: NPEZF / FSE: 4NPA) („Bam Bam“ oder das „Unternehmen“) freut sich, hochgradige Kupfer- und Silberprobenergebnisse von Kupferoxid bekannt zu geben, die auf neuen Zufahrtsstraßen und Bohrstandorten auf seinem Vorzeigeprojekt Majuba Hill Nevada (das „Projekt“), einem Kupfer-, Silber- und Goldporphyr-Projekt in Pershing County, Nevada, freigelegt wurden.

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/53123/2020_08_21 BBR news Majuba Extension RC Road Sample Results_de-Prcom.001.png

Achtzehn Splitterkanalproben wurden von Aufschlüssen entlang der neuen Straßenschnittflächen entnommen.

Die Probenuntersuchungen ergaben 37 bis 16.950 ppm Kupfer und 0,6 bis 166 ppm Silber. Die Probe MHR-413 ergab 1,7 % Cu und 14,5 ppm Ag und die Probe MHR-403 ergab 193 ppm Cu und 166 ppm Ag (4,8 oz Ag/Tonne). Die Probenlängen reichten von 0,6-6,1 m (2 bis 20 Fuß).

Probe Länge FT Länge M CU ppm Ag ppm
MHR-400 2 0,6 37 0,6
MHR-401 10 3,0 198 25,7
MHR-402 15 4,6 263 24,3
MHR-403 20 6,1 167 166
MHR-404 16 4,9 193 26,8
MHR-405 10 3,0 127 10,9
MHR-406 12 3,7 1.485 33,2
MHR-407 20 6,1 248 5,8
MHR-408 2 0,6 693 33,9
MHR-409 10 3,0 1.125 25,9
MHR-410 10 3,0 295 2,9
MHR-411 10 3,0 286 40,4
MHR-412 10 3,0 1.180 8,2
MHR-413 10 3,0 16.950 14,5
MHR-414 10 3,0 135 7,0
MHR-415 10 3,0 99 4,9
MHR-416 15 4,6 535 18,9
MHR-417 5 1,5 882 11,9
MHR-418 2 0,6 432 7,7

Das Unternehmen schloss 3.000 Fuß (914 m) Reverse-Circulation-Bohrungen (RC) in vier vertikalen Bohrlöchern in der Erweiterungszone Majuba ab. Kupferoxide wurden in MHB-5 zwischen 750 und 810 Fuß beobachtet. Alle Proben wurden zur Probenanalyse an die geochemische Vorbereitungseinrichtung von ALS in Elko, Nevada, geschickt.

Herr David Greenway berichtet: „Ich freue mich, die hohen Kupfer- und Silbergehalte der Oxide zu sehen, die entlang des oberen Teils des Majuba-Erweiterungsrückens auftauchen. Ich freue mich darauf, die Analyseergebnisse unserer jüngsten RC-Bohrungen zu erhalten. Das Potenzial, die bekannte Oxidmineralisierung auf dem Erweiterungsrücken Majuba nach Osten zu erweitern, ist für das Projekt sehr vielversprechend. Die tiefen Kernbohrlöcher, die für Phase 2 geplant sind, werden uns dabei helfen, das großmaßstäbliche Potenzial zu umreißen, das Majuba unserer Meinung nach besitzt“.

Über das Konzessionsgebiet Majuba Hill
Das Konzessionsgebiet Majuba Hill erstreckt sich über eine Grundfläche von 4.822 Acres mit übertägigen Schürfrechten und Mineralkonzessionen, zu denen auch 3 patentierte Claims für den Gangbergbau (patented lode mining claims) sowie eine Fläche von 632 Acres in Privatbesitz samt den darin enthaltenen Rohstoffen gehören. Das Konzessionsgebiet ist über 23 Meilen unbefestigte, aber gut erhaltene Straßen, die mit dem U.S. Interstate 80 Highway verbunden sind, problemlos erreichbar.

Qualitätskontroll-/Qualitätssicherungsmaßnahmen (QA/QC) und Produktkette

Das Unternehmen führt im Projekt Majuba Hill Qualitätssicherungs- und Qualitätskontrollmaßnahmen unter Einhaltung der guten Branchenpraxis durch. Die Bohrkern-, RC-Splitter- und Gesteinsproben werden vom geologischen Berater des Unternehmens zum gesicherten Lager in Elko (Nevada) gebracht. Die Proben aus dem Bohrkern werden der Länge nach in zwei Hälften zersägt; eine Hälfte wird in einen mit Etikett versehenen Probensack aus Gewebe gepackt. Alle Proben werden dann direkt zur Probenaufbereitungsanlage ALS in Elko (Nevada) transportiert. ALS transportiert dann das aufbereitete Probenpulver zum Analyselabor nach Reno (Nevada) oder Vancouver (British Columbia). Alle Proben werden auf ihren Gehalt an Kupfer, Gold, Silber und 31 weiteren Elementen untersucht. Gold wird nach der ALS-Methode Au-AA23 ermittelt; eine eingewogene Teilprobe (30 Gramm) wird dabei einer Flammprobe mit abschließender Atomabsorption unterzogen. Kupfer, Silber und die übrigen 31 Elemente werden nach der ALS-Methode ME-ICP61 bestimmt; es handelt sich dabei um einen Aufschluss aus vier Säuren mit anschließender induktiv gekoppelter Plasma-Atomemissions-Spektroskopie (ICP-AES). Rund 5 % der übergebenen Bohrkernproben sind kommerzielles, standardmäßiges Referenzmaterial aus kupfer- und goldführendem Porphyr (Pulver); sie werden dem Probenstrom für die Analyse hinzugefügt. Der Probenausschuss und das verbleibende Probenpulver werden von ALS wieder eingesammelt.

Annullierung von Aktienoptionen

Das Unternehmen gibt bekannt, dass es insgesamt 3.370.000 Incentive-Aktienoptionen annulliert hat, die zwischen Oktober 2019 und Juli 2020 an verschiedene Berater und Direktoren des Unternehmens zu Ausübungspreisen zwischen $ 0,07 und $ 0,16 pro Aktie ausgegeben wurden.

Aktien-Konsolidierung

Das Unternehmen gibt ferner bekannt, dass es plant, alle ausgegebenen und ausstehenden Stammaktien des Unternehmens auf der Grundlage von zehn (10) Aktien vor der Konsolidierung für eine (1) Aktie nach der Konsolidierung zu konsolidieren.

Bam Bam hat derzeit 54.141.510 ausgegebene und im Umlauf befindliche Stammaktien und wird nach Abschluss der Konsolidierung 5.414.151 ausgegebene und im Umlauf befindliche Stammaktien haben. Das Unternehmen beabsichtigt nicht, seinen Namen im Zusammenhang mit der Konsolidierung zu ändern, obwohl sich seine CUSIP-Nummer und ISIN ändern werden.

Das Unternehmen wird eine weitere Pressemitteilung herausgeben, in der die Aktionäre über das Datum des Inkrafttretens der Konsolidierung informiert werden.

Qualifizierte Sachverständige

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen wissenschaftlichen und technischen Informationen wurden, von E.L. Buster Hunsaker III, CPG 8137 überprüft. Er ist ein nicht unabhängiger qualifizierter Sachverständiger im Sinne der kanadischen Vorschrift National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects (NI 43- 101).

Über Bam Bam Resources Corp.

Bam Bam Resources Corp. (CSE: BBR, OTC: NPEZF, FWB: 4NPA) beschäftigt sich mit der Identifizierung, der Prüfung und dem Erwerb von Kupfer- und Kupfer-Gold-Aktiva in fortgeschrittenem Stadium. Sein Vorzeigeprojekt ist das Kupfer-Gold-Projekt Majuba Hill, das 156 Meilen außerhalb von Reno (Nevada, USA) liegt. Der Auftrag des Managements besteht darin, sein Hauptaugenmerk auf sichere, bergbaufreundliche Rechtsprechungen und Regierungsbestimmungen zu richten, die Bergbaubetriebe unterstützen.

Die Canadian Securities Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der Canadian Securities Exchange als Market Regulator bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Für das Board von Bam Bam Resources Corp.
David Greenway
David C. Greenway
President & CEO

Weitere Informationen erhalten Sie über:
E:dg@bambamresources.com
Tel: (604) 318-0114

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen gelten könnten. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht auf historischen Fakten beruhen und im Allgemeinen, jedoch nicht immer, mit Begriffen wie erwartet, plant, antizipiert, glaubt, schätzt, prognostiziert, potentiell und ähnlichen Ausdrücken dargestellt werden bzw. in denen zum Ausdruck gebracht wird, dass Ereignisse oder Umstände eintreten werden, würden, könnten oder sollten. Obwohl Bam Bam Resources Corp. annimmt, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf realistischen Annahmen basieren, lassen solche Aussagen keine Rückschlüsse auf zukünftige Leistungen zu. Die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von jenen der zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Annahmen, Schätzungen und Meinungen der Firmenführung von Bam Bam Resources Corp. zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen. Sollten sich die Annahmen, Schätzungen oder Meinungen der Firmenführung bzw. andere Faktoren ändern, ist Bam Bam Resources Corp. nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen dem aktuellen Stand anzupassen, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Bam Bam Resources Corp
David Greenway
2831 Wembley Drive
V7J 3B8 North Vancouver, British Columbia
Kanada

email : dg@bambamresources.com

Pressekontakt:

Bam Bam Resources Corp
David Greenway
2831 Wembley Drive
V7J 3B8 North Vancouver, British Columbia

email : dg@bambamresources.com

Kommentare deaktiviert für Bam Bam beprobt hochgradige Kupfer- und Silberproben auf dem Majuba Hill Nevada

dynaCERT lässt COVID-19 Herausforderungen hinter sich und ist finanziell gestärkt

Juli 30th, 2020

TORONTO, ON–(30. Juli 2020) dynaCERT Inc. (TSX: DYA) (OTCQX: DYFSF) (FRA: DMJ) (dynaCERT oder das Unternehmen) freut sich, bekannt zu geben, dass das Unternehmen seine Büros und seine soeben modernisierte Montageanlage in Toronto (Kanada) nach der langen, viereinhalb (4,5) Monate dauernden Pause aufgrund der allgemeinen Beschränkungen der Regierung von Ontario infolge der COVID-19-Pandemie wiedereröffnen wird.

Neue Montageanlage mit Produktverbesserungen

Die vor kurzem modernisierte Montageanlage des Unternehmens wird am Dienstag, dem 4. August 2020, wieder für die Produktion geöffnet, damit wir wieder Aufträge bedienen können.

Die lange erwarteten und neu ausgelegten kommerziellen HG2-Einheiten mit der HydraGEN-Technologie des Unternehmens gehören zu den ersten Einheiten, die mit der neuen verbesserten Montagelinie von dynaCERT produziert werden; dies ist der erste kommerzielle Produktionslauf der neuen HG2-Modelle, von denen einige bereits im Voraus bezahlt wurden. Das neue HG2-Design wurde während der COVID-Schließungen verbessert. Die neue Montagelinie, die auch mit der Produktion der HG1-Einheiten hochgradig kompatibel ist, wird voraussichtlich auch für die ersten Produktionsläufe der stark verbesserten HG1-Einheiten im August 2020 eingesetzt.

Stark verbesserte Montagestandards

Die Montagelinie wurde mit einem neuen semi-automatisierten Montagesystem aufgerüstet, das komplett mit automatisierter und kundenspezifischer Förderbandausrüstung ausgestattet ist und die laufenden Arbeiten schrittweise zu individuell ausgelegten Arbeitsstationen weiterbewegt, die verbesserte hohe Standards mit modernsten technischen Spezifikationen aufweisen. Die Montagelinie verfügt über eine Kapazität von 100 Einheiten pro Tag bzw. 2.000 Einheiten pro Monat, wenn man eine 8-Stunden-Schicht pro Tag zugrunde legt. Die Kapazität dürfte bei drei Schichten pro Tag die Verdreifachung der Produktion auf 6.000 Einheiten pro Monat ermöglichen.

Von großer Bedeutung ist, dass dynaCERT Wecon Systems Ltd. mit Sitz in Mississauga (Kanada), ein sehr renommiertes Fachunternehmen für diese Art von zukunftsweisendem Projekt, mit der Inbetriebnahme dieser neuen doppelseitigen Montagelinie beauftragt hat. Die neu ausgelegte Montageanlage verbessert die Qualitätskontrolle und kann gleichzeitig die Kosten des verkauften Produkts und die Produktionslieferzeiten erheblich reduzieren; zudem profitiert sie vom Support durch eine eigentumsrechtlich geschützte Enterprise-Resource-Planning- (ERP) Logistiksoftware. Die Kunden von dynaCERT können nunmehr mit quasi sofortiger Lieferung der aufgelaufenen Aufträge für HydraGEN-Einheiten mit den von ihnen gewünschten Lieferfristen rechnen.

Best Practices bei Gesundheit und Sicherheit

Während des Shutdown hat dynaCERT die von den Kommunal- und Provinzregierungen empfohlenen Best Practices für COVID-19 umgesetzt und die Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen für sämtliche seiner Mitarbeiter und Kunden sorgfältig aufgestockt. Das Unternehmen ist zuversichtlich, dass alle Mitarbeiter dank dieser neuen Maßnahmen in einer Arbeitsumgebung tätig sind, die so sicher ist, wie es für ein aufstrebendes kanadisches Unternehmen unter Einhaltung der neuen behördlichen Maßnahmen nur möglich ist. Als Zeichen der Unterstützung von dynaCERT hat die kanadische Bundesregierung dem Unternehmen im Rahmen der Canada Emergency Wage Subsidy (CEWS, kanadisches Programm für Lohnkostenzuschüsse in Notfällen) Subventionen und Zuschüsse in einer Größenordnung von ca. $ 450.000 gewährt.

Fortschritte im Bereich F&E

Während des COVID-19-Shutdown wurden auch die Räumlichkeiten und Prüfeinrichtungen der Forschungs- und Entwicklungsabteilung des Unternehmens aufgerüstet. dynaCERT führt kontinuierlich wissenschaftliche Forschung durch, um seine kommerziellen Produkte robuster und für die neuen vertikalen Märkte kompatibel zu gestalten. Das etablierte F&E-Team unter der neuen Leitung von Herrn Gavy Singh, P.Eng., ist mit der Entwicklung von Produktverbesserungen befasst, die allen Kunden von dynaCERT bei allen anstehenden Lieferungen der Produkte mit der HydraGEN-Technologie des Unternehmens zur Verfügung gestellt werden. Die neuen Upgrades umfassen weniger bewegliche Teile, weniger elektrische Verbindungen, ein einfacheres Design und eine benutzerfreundlichere Bedienung als die bestehenden HG1-Einheiten, die gegenwärtig produziert werden. dynaCERT stellt den Bestandskunden weiterhin die neuesten Upgrades bereit, um die anhaltende Zufriedenheit der Endbenutzer sicherzustellen.

Solide Bilanz

Das Unternehmen ist aus dem weltweiten Konjunkturabschwung durch COVID-19 mit einer gereinigten und gestärkten Bilanz hervorgegangen; es verfügt über mehr als angemessene Liquiditätsreserven, eine sehr starke Bilanz mit Barmitteln von ca. $ 18.000.000 und praktisch keinen nennenswerten Schulden, eine bessere Montageanlage, eine optimierte F&E-Einrichtung, signifikante Produktverbesserungen und einen kontinuierlichen Bestand an bereits angekündigten Aufträgen.

Die Vertriebsabteilung des Unternehmens behält bestehende Vertriebsbeziehungen bei und hat dort neue Vertriebshändler gewonnen, wo die globale Vermarktung weiter im Gange ist.

Weitere Zertifizierungen im Nahen Osten

In den Vereinigten Arabischen Emiraten, in welchen das Unternehmen mit Castle Star General Trading LLC über einen aktiven Vertriebshändler verfügt, hat das Unternehmen für seine Produkte vor kurzem die Homologation der HydraGEN-Technologie von dynaCERT im Wege von Konformitätsbescheinigungen und Zertifizierungszeitplänen gemäß dem Emirates Conformity Assessment Scheme (Konformitätsbewertung) auf der Basis der jüngsten Prüfverfahren des TÜV Süd in Deutschland erhalten. Das Unternehmen kann seine Produkte nunmehr auf zahlreichen Märkten in Dubai und anderen Teilen der VAE und des Nahen Ostens anbieten.

Jim Payne, der CEO von dynaCERT, erklärte dazu: Unsere Mitarbeiter und unsere Kunden rund um den Globus waren während dieses COVID-19-Shutdown sehr loyal und sehr geduldig, aber letztlich hat es dynaCERT geschafft, dennoch weiter voranzukommen. Wir verfolgen weiter unsere globale Strategie und sind erfolgreich aus der Krise hervorgegangen. Während dieser Zeit hat dynaCERT im Rahmen einer garantierten Emission mehr als $ 8.000.000 an den Kapitalmärkten beschafft, seine Notierung auf die Toronto Stock Exchange sowie den OTCQX Best Market in den USA upgegradet, seine F&E und seine Montageanlage verbessert und seine Technologie optimiert. dynaCERT hat seinen Plan einer weltweiten Zertifizierung mit diversen Homologationen, unter anderem in den VAE, erfolgreich weiterverfolgt und mit seinem nordamerikanischen Vertriebshändler, KarbonKleen Inc., eine Neuausrichtung vollzogen; demnach können wir nunmehr unsere Produkte über unsere hundertprozentige Tochtergesellschaft, dynaCERT International Strategic Holdings Inc. (DISH), über ein monatliches Abonnementprogramm anbieten, das die Finanzierung durch die Benutzer vereinfacht und die Annahme unserer HydraGEN-Technologie verbessert.

Über dynaCERT Inc.

dynaCERT Inc. produziert und vertreibt eine Technologie zur Reduktion von CO2-Emissionen, die in Verbrennungsmotoren zum Einsatz kommt. Im Rahmen der international immer wichtiger werdenden Wasserstoffwirtschaft erzeugen wir mit unserer patentierten Technologie anhand eines einzigartigen Elektrolysesystems nach Bedarf Wasserstoff und Sauerstoff. Diese Gase werden über die Luftzufuhr eingebracht und optimieren die Verbrennung bzw. tragen zu einem geringeren CO2-Ausstoß und einem höheren Brennstoffwirkungsgrad bei. Unsere Technologie ist mit vielen Arten und Größen von Dieselmotoren kompatibel, wie sie in PKWs, Kühl-LKWs, bei Bauarbeiten im Gelände, in der Stromerzeugung, in Bergbau- und Forstmaschinen, Schiffen und Eisenbahnloks zum Einsatz kommen. Internet: www.dynaCERT.com

HINWEIS FÜR DEN LESER

Abgesehen von Aussagen zu historischen Tatsachen enthält diese Pressemitteilung bestimmte zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der einschlägigen Wertpapiergesetze. Zukunftsgerichtete Informationen erkennt man häufig anhand von Begriffen wie planen“, erwarten“, prognostizieren, beabsichtigen, glauben, vorhersehen, schätzen und an anderen ähnlichen Wörtern oder Aussagen darüber, dass bestimmte Ereignisse oder Bedingungen eintreten können oder werden. Zukunftsgerichtete Informationen in dieser Pressemitteilung beinhalten insbesondere, sind aber nicht beschränkt auf den Abschluss des Angebots, die Erfüllung der Bedingungen für die Notierung an der TSX und die Genehmigungen von Behördenseite. Wir gehen davon aus, dass die Erwartungen, die in diesen zukunftsgerichteten Informationen enthalten sind, auf vernünftigen Annahmen beruhen; es kann allerdings keine Gewähr übernommen werden, dass sich diese Erwartungen auch als richtig erweisen. Wir können zukünftige Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge nicht garantieren. Es kann daher nicht bestätigt werden, dass die tatsächlichen Ergebnisse zur Gänze oder auch nur zum Teil den Ergebnissen entsprechen, die in den zukunftsgerichteten Informationen enthalten sind.

Zukunftsgerichtete Informationen basieren auf den Meinungen und Schätzungen des Managements zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen und unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Informationen unterscheiden. Manche Risiken und Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht wurden, beinhalten, jedoch nicht beschränkt auf die Ungewissheit, ob unsere Strategien und Geschäftspläne die erwarteten Vorteile bringen werden; die Verfügbarkeit und die Investitionskosten; die Fähigkeit, neue Produkte und Technologien zu identifizieren und zu entwickeln und damit kommerziellen Erfolg zu haben; die Höhe der erforderlichen Ausgaben, um die Qualität von Produkten und Dienstleistungen aufrechtzuerhalten und zu steigern; Änderungen der Technologie sowie von Gesetzen und Vorschriften; die Ungewissheit der aufstrebenden Wasserstoffwirtschaft, einschließlich der Wasserstoffwirtschaft, die sich in einem nicht erwarteten Tempo entwickelt; unsere Fähigkeit, strategische Beziehungen und Vertriebsvereinbarungen zu erzielen und aufrechtzuerhalten; sowie die anderen Risikofaktoren, die in unserem Profil auf SEDAR unter www.sedar.com beschrieben werden. Die Leser sind dazu angehalten, diese Auflistung der Risikofaktoren nicht als vollständig zu betrachten.

Diese Warnhinweise gelten ausdrücklich für die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung. Wir sind nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, damit diese den tatsächlichen Ergebnissen bzw. unseren geänderten Erwartungen entsprechen, es sei denn, dies wird in den entsprechenden Gesetzen gefordert. Die Leser werden davor gewarnt, sich bedenkenlos auf solche zukunftsgerichteten Informationen zu verlassen.

Die Börse TSX Venture Exchange und ihre Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit der Meldung.

Für das Board:
Murray James Payne, CEO

Nähere Informationen erhalten Sie über:

Jim Payne, CEO & President
dynaCERT Inc.
#101 – 501 Alliance Avenue Toronto, Ontario M6N 2J1
+1 (416) 766-9691 x 2
jpayne@dynaCERT.com

Investor Relations
dynaCERT Inc.
Nancy Massicotte
+1 (416) 766-9691 x 1
nancy@irprocommunications.com

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

dynaCERT Inc.
101 – 501 Alliance Ave.
M6N 2J1 Toronto, ON
Kanada

Pressekontakt:

dynaCERT Inc.
101 – 501 Alliance Ave.
M6N 2J1 Toronto, ON

Kommentare deaktiviert für dynaCERT lässt COVID-19 Herausforderungen hinter sich und ist finanziell gestärkt