Cerro de Pasco meldet Wandelschuldverschreibungsfinanzierung in Höhe von 1 Mio. $ sowie Bohrprogramm bei Quiulacocha

Oktober 16th, 2020

Montreal (Quebec, Kanada), 16. Oktober 2020. Cerro de Pasco Resources Inc. (CSE: CDPR, OTCMKTS: GPPRF, Frankfurt: N8HP) (CDPR oder das Unternehmen) gibt bekannt, dass es eine Wandelschuldverschreibungsfinanzierung in Höhe von 1.000.000 Dollar (die Schuldverschreibung) abgeschlossen hat. Die Schuldverschreibung ist in einem Jahr rückzahlbar und wird mit zehn Prozent pro Jahr verzinst. Die Schuldverschreibung wird als allgemeines Betriebskapital sowie für den Beginn des Bohrprogramms bei Quiulacocha verwendet werden.

Das Darlehen ist auf Wunsch des Kreditgebers in Form Stammaktien des Unternehmens zu einem Preis von 0,60 Dollar pro Aktie wandelbar, was einem Aufschlag von 64 Prozent gegenüber dem Schlusskurs der Aktien des Unternehmens am 14. Oktober 2020 entspricht.

Außerdem wurden insgesamt 1.857.143 Warrants auf den Erwerb von Stammaktien (die Warrants) an den Kreditgeber emittiert. Jeder Warrant berechtigt seinen Inhaber, bis 15. Oktober 2022 eine zusätzliche Stammaktie zu einem Preis von 0,60 Dollar zu erwerben. Sämtliche Wertpapiere, die im Rahmen des Darlehens emittiert wurden, unterliegen einer Haltefrist, die am 16. Februar 2021 endet.

Kaufabkommen hinsichtlich Cerro de Pasco

CDPR hat sich bereit erklärt, das Kaufabkommen hinsichtlich der Mine Cerro de Pasco von Volcan Compañía Minera S.A.A. (BVL: VOLCABC1) und dessen Tochtergesellschaften (zusammen Volcan) bis 30. Oktober 2020 zu verlängern. Es ist davon auszugehen, dass das geänderte Abkommen am oder vor dem 30. Oktober 2020 umgesetzt wird, wobei der Abschluss danach von der Erfüllung standardmäßiger Abschlussbedingungen und behördlichen Genehmigungen abhängig ist.

Explorations- und Erschließungsarbeiten bei Quiulacocha

Am 7. Juli 2020 reichte CDPR beim peruanischen Energie- und Bergbauministerium (das MINEM) einen Antrag auf eine Explorationskonzession ein, der die Details und Koordinaten für ein 40 Bohrlöcher umfassendes Bohrprogramm bei seiner Konzession El Metalurgista enthält. Die Konzession umfasst einen Großteil der historischen Quiulacocha-Bergelagereinrichtung (die Q-BLE), die 1992 stillgelegt wurde und etwa 70 Millionen Tonnen an aufbereiteter Berge von Silber-, Gold-, Kupfer-, Zink- und Bleisulfiderzen der Mine Cerro de Pasco enthalten soll.

Im Jahr 2004 führte Cory Gold Mining SAC ein Schneckenprobennahmeprogramm von der Q-BLE durch. Insgesamt wurden 268 Proben von 105 vertikalen Schneckenbohrlöchern entnommen, die bis in Tiefen von 2,0 bis 13,6 Metern gebohrt wurden. Die Proben wurden vom unabhängigen, gemäß ISO zertifizierten Labor CIMM Peru analysiert.

Eine historische Ressourcenschätzung*, die acht bis elf Prozent des Gesamtvolumens umfasst, wurde auf Grundlage dieser Proben auf 7,3 Millionen Tonnen berechnet, einschließlich 41 Gramm Silber pro Tonne, 1,44 Prozent Zink und 0,79 Prozent Blei.

* Historische Mineralschätzungen sind historischer Natur und dürfen für wirtschaftliche Bewertungen nicht als zuverlässig angesehen werden.

Historische Produktionsaufzeichnungen der Mine sind in der nachstehenden Tabelle aufgeführt:

Historische Produktion bei der Mine Cerro de Pasco
Produktion Tonnen Durchschnittliche
(Million Höchstgehalte der
en) Mine

Cu (%Pb (%Zn (%Ag Au
) ) ) (g/t (g/t
) )

Kupferabbauära 16,369 4,0 % 200 3,0
(1906-1965)

Ära des Abbaus 58,299 3,3 %8,6 %98
mehrerer Metalle
(1952-1992)

Durchschnittliche Gew 60 % 60 % 75 % 60 % 60 %
innungsrate
bei der Verarbeitung
Geschätzte Tonnen Geschätzter
Anlagenberge/Reste (Million durchschnittlicher Gehalt
en) der
Berge

Cu (%Pb (%Zn (%Ag Au
) ) ) (g/t (g/t
) )

Kupferabbauära 16,369 1,6 % 80 1,2
(1906-1965)

Ära des Abbaus 58,299 1,3 %2,2 %39
mehrerer Metalle
(1952-1992)

Angesichts der Gehalte und der relativ dürftigen historischen Gewinnungsraten ist CDPR der Auffassung, dass noch eine erhebliche Menge Metall von der Q-BLE verarbeitet werden kann. Das Unternehmen beabsichtigt, das neue Bohrprogramm in der Q-BLE durchzuführen, sobald die Genehmigung erteilt wird.

Technische Informationen

Shane Whitty, CGeol und V.P. of Exploration and Technical Services von CDPR, hat die wissenschaftlichen und technischen Informationen hinsichtlich der in dieser Pressemitteilung enthaltenen technischen Informationen geprüft und genehmigt. Herr Whitty ist eine qualifizierte Person gemäß National Instrument 43-101 (NI 43-101) der Canadian Securities Administrators.

Über Cerro de Pasco Resources

Cerro de Pasco Resources Inc. ist ein auf das Ressourcenmanagement spezialisiertes Unternehmen, das nur modernste Technologien bei der Herstellung von Metallen aus der Verarbeitung und Aufarbeitung sämtlicher Rohstoffressourcen, Rückstände, Abraummaterialien etc. in Cerro de Pasco einsetzt, um langfristig den wirtschaftlichen Wohlstand sicherzustellen. CDPR ist darum bemüht, den höchsten Umwelt-, Sozial- und Rechtsstandards zu entsprechen. CDPR ist mit den Herausforderungen und dem Potenzial von Cerro de Pasco bestens vertraut und verfügt über Erfahrungen aus erster Hand sowie ein Team aus erstklassigen Experten.

Zukunftsgerichtete Aussagen und Haftungsausschluss

Bestimmte Informationen in dieser Pressemitteilung können zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der kanadischen Wertpapiergesetze darstellen. Im Allgemeinen sind zukunftsgerichtete Informationen aufgrund der Verwendung von in die Zukunft gerichteten Begriffen wie plant, bemüht sich, erwartet, schätzt, beabsichtigt, prognostiziert, glaubt, könnte, möglicherweise, wahrscheinlich oder Abwandlungen solcher Begriffe bzw. an Aussagen, wonach bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse eintreffen können, könnten, würden oder werden sowie ähnlichen Ausdrücken zu erkennen. Zukunftsgerichtete Aussagen, einschließlich die Erwartungen der Unternehmensführung von CDPR im Hinblick auf den Abschluss der Transaktion sowie die Geschäftstätigkeit bzw. die Expansion und das Wachstum der Betriebe von CDPR, basieren auf den Schätzungen von CDPR und unterliegen bekannten und unbekannten Risiken und Unwägbarkeiten sowie weiteren Faktoren,wie z.B. Covid-19, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Aktivitäten, Leistungen und Erfolge von CPDR erheblich von den jenen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen bzw. zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder implizierten wurden. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen Geschäfts- und Wirtschaftsfaktoren, Unsicherheiten sowie weiteren Faktoren, welche dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ereignisse erheblich von diesen zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden. Dazu zählen auch relevante Annahmen und Risikofaktoren, die in den öffentlichen Unterlagen von CDPR auf der SEDAR-Webseite unter www.sedar.com beschrieben werden. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von solchen Aussagen abweichen. Obwohl CDPR der Ansicht ist, dass die Annahmen und Faktoren, auf denen die zukunftsgerichteten Aussagen basieren, angemessen sind, sollten diese Aussagen und zukunftsgerichteten Informationen nicht überbewertet werden. Sofern nicht in den geltenden Gesetzen vorgeschrieben, hat CDPR keinerlei Absicht oder Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus sonstigen Gründen zu aktualisieren oder zu revidieren.

Weitere Informationen

Guy Goulet, CEO
Telefon: +1-579-476-7000
Mobil: +1-514-294-7000
ggoulet@pascoresources.com

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Cerro de Pasco Resources Inc.
Unit 203, 22 Lafleur Ave Saint-Sauveur
J0R 1R0 Quebec
Kanada

Pressekontakt:

Cerro de Pasco Resources Inc.
Unit 203, 22 Lafleur Ave Saint-Sauveur
J0R 1R0 Quebec

Kommentare deaktiviert für Cerro de Pasco meldet Wandelschuldverschreibungsfinanzierung in Höhe von 1 Mio. $ sowie Bohrprogramm bei Quiulacocha

NQ Minerals Plc.: Produktionsrate von Hellyer deutlich gesteigert

September 28th, 2020

London, Großbritannien – 28. September 2020 – NQ Minerals Plc (AQSE:NQMI, OTCQB:NQMLF, US ADR OTCQB:NQMIY) (NQ oder das Unternehmen) gibt erfreut bekannt, dass das Vorzeigeprojekt des Unternehmens, die Mine Hellyer in Tasmanien, Australien, erfolgreich die Produktion und die Verarbeitungsraten auf bis zu 165 Tonnen pro Stunde (tph) gesteigert hat und Pläne zur weiteren Produktionssteigerung auf 180 tph (rund 1,5 Mio. Tonnen pro Jahr (Mtpa)) abgeschlossen hat.

Wie zuvor angekündigt, gab es seit Ende Juni 2020 Änderungen beim Verarbeitungskreislauf, wodurch für die Monate Juli und August 2020 eine auf Jahresbasis umgerechnete durchschnittliche Produktionsrate von 1,23 Mtpa erreicht wurde. Das ist ein deutlicher Anstieg im Vergleich zur Leistung im 1. Quartal 2020 von 0,905 Mtpa und dem 2. Quartal 2020 mit 1,01 Mtpa und dem Anlagendurchsatz von Hellyer im gesamten Jahr 2019 von 0,84 Mio. Tonnen (durchschnittlich 103 tph und Anlagenverfügbarkeit von 92%).

Während dieses Übergangs auf höhere Produktionsraten hat sich gezeigt, dass Produktionsniveaus von über 1,2 Mtpa möglich sein können. Als Konsequenz hat NQ Minerals mit dem Management von Hellyer beschlossen, mit dieser Initiative zur Durchsatzsteigerung und einem damit verbundenen Investment hinsichtlich des überarbeiteten langfristigen Maximal-Produktionsziel von 1,5 Mtpa fortzufahren.

NQ Minerals Executive Chairman, David Lenigas, sagte:

Das ist ein hervorragendes Ergebnis für unseren Betrieb auf Hellyer. Das Board of Directors und ich sind sehr beeindruckt vom systematischen und pragmatischen Ansatz des Managements von Hellyer und der Mitarbeiter vor Ort bei der Vorbereitung und der anschließenden Durchführung dieses Programms zur Durchsatzsteigerung auf Hellyer. Wie haben erhebliche Verbesserungen in einer relativ kurzen Zeit gesehen und dieser deutliche Anstieg der Leistung ist unserem ursprünglichen Abbau- und Verarbeitungsplan weit voraus und wurde mit minimalem Kapitalaufwand erzielt. Die Möglichkeit, diese Initiative fortzuführen und unseren Blei- und Zinkkonzentratdurchsatz weiter zu steigern, wird die Finanzerträge sicherlich verbessern und unser Geschäftsrisiko steuern.

Stellungnahme des Sachverständigen
Die in diesem Report enthaltenen Informationen, die sich auf das Hellyer-Projekt beziehen, basieren auf Datenmaterial, das von Roger Jackson, einem Direktor mit Geschäftsführungsbefugnis des Unternehmens, zusammengestellt wurde. Herr Jackson ist seit mehr als 25 Jahren Mitglied des Australasian Institute of Mining and Metallurgy (MAusIMM) und ein Mitglied des Australian Institute of Company Directors. Herr Jackson hat ausreichende Erfahrungen, wie sie für den Mineralisierungstyp und die Art der hier betrachteten Lagerstätte sowie die von ihm durchgeführten Tätigkeiten wesentlich sind. Er verfügt somit über die entsprechenden Qualifikationen, die ihn zum Sachverständigen gemäß den einschlägigen australischen Richtlinien der Berichterstattung (Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves, Ausgabe 2012) befähigen. Herr Jackson stimmt zu, dass die in den relevanten Ressourcenberichte enthaltenen Daten in dieser Form und in diesem Zusammenhang in der vorliegenden Meldung veröffentlicht werden.

Über NQ Minerals
NQ Minerals Plc ist an der Londoner Börse Aquis Stock Exchange (AQSE) unter dem Ticker NQMI notiert und seine ADRs im Verhältnis 1:100 werden an der US OTC QB unter dem Ticker NQMIY gehandelt.

NQ Minerals ist in Australien tätig. NQ begann im Jahr 2018 in seinem Vorzeigeprojekt, der Goldmine Hellyer in Tasmanien, mit der Produktion von Basis- und Edelmetallen. Die Goldmine Hellyer ist zu 100 % im Besitz des Unternehmens. Die Goldmine Hellyer beherbergt laut offiziellen Angaben eine JORC-konforme Mineralressource im Umfang von 9,25 Millionen Tonnen und enthält folgende Erze: Gold – 2,57 g/t Au für 764.300 Unzen Au; Silber – 92 g/t Ag für 27.360.300 Unzen Ag; Blei – 2,99 % Pb für 276.600 Tonnen; und Zink – 2,57 % Zn für 217.400 Tonnen. Zusätzlich zu diesen Ressourcen kann das Projekt Hellyer auch mit einer großen Verarbeitungsanlage und einer umfassenden Infrastruktur, einschließlich einer direkten Bahnverbindung zum Hafen, aufwarten. Daneben plant das Unternehmen die Wiederinbetriebnahme der historischen Goldmine Beaconsfield in Tasmanien, die hochgradige Ressourcen beherbergt. Für die Mine wurde eine JORC 2012-konforme Mineralressourcenschätzung erstellt, die eine Ressource im Umfang von 1,454 Millionen Tonnen mit einem Goldgehalt von 10,3 g/t ausweist, was 483.000 Unzen Gold entspricht. NQ informiert auf seiner Webseite unter www.nqminerals.com regelmäßig über die in der Goldmine Hellyer und bei Beaconsfield erzielten Fortschritte.

Nähere Informationen erhalten Sie über:

NQ Minerals plc
David Lenigas, Chairman
lenigas@nqminerals.com
Colin Sutherland, Chief Financial Officer
colin.sutherland@nqminerals.com
Tel: +1 416 452 2166 (Nordamerika)

Ansprechpartner für Medien:
IFC Advisory Limited
Graham Herring / Tim Metcalfe
graham.herring@investor-focus.co.uk
Tel: +44 (0) 203 934 6630 (Vereinigtes Königreich)

Unternehmensberater
First Sentinel Corporate Finance Limited
Brian Stockbridge / Gabrielle Cordeiro
Tel: +44 (0) 207 183 7407 (Vereinigtes Königreich)

Unternehmensbroker
VSA Capital Limited
Andrew Monk/ Maciek Szymanski
+ 44 (0) 203 005 5000 (Vereinigtes Königreich)

Der folgende Abschnitt bezieht sich auf die Pressemitteilungen von NQ Minerals Plc, die in den Vereinigten Staaten verbreitet werden:

Vorsichtshinweis für US-Investoren

Die United States Securities and Exchange Commission (SEC) erlaubt es US-Bergbauunternehmen, in ihren bei der SEC eingereichten Unterlagen nur solche Mineralvorkommen offenzulegen, die ein Unternehmen wirtschaftlich und legal abbauen oder produzieren kann. Alle in dieser Pressemitteilung oder auf der Website von NQ Minerals PLC gezeigten Mineralressourcenschätzungen wurden in Übereinstimmung mit den Definitionsstandards des Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves (Australasischer Kodex für die Berichterstattung über Explorationsergebnisse, Mineralressourcen und Erzreserven) des Australasian Joint Ore Reserves Committee erstellt, die von den Definitionsstandards des Industry Guide 7 der United States Securities and Exchange Commission (SEC) abweichen können. Wir verwenden möglicherweise bestimmte Begriffe, die nach den SEC-Richtlinien in den USA registrierten Unternehmen strengstens untersagt sind, in ihre bei der SEC eingereichten Unterlagen aufzunehmen.

Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne von Abschnitt 27A des Securities Act von 1933 und Abschnitt 21E des Securities Exchange Act von 1934 enthalten. Solche Aussagen beinhalten, sind jedoch nicht darauf beschränkt, alle Aussagen, die auf aktuellen Erwartungen, Schätzungen, Vorhersagen und Prognosen basieren, einschließlich solcher, die sich auf unsere Wachstumsstrategie, Mineralienschätzungen und alle anderen Aussagen beziehen, die keine historischen Fakten darstellen. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den aktuellen Erwartungen des Managements und unterliegen Risiken und Ungewissheiten, die sich negativ auf unser Geschäft, die Betriebsergebnisse, die finanzielle Lage und den Aktienkurs auswirken könnten. Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den derzeit erwarteten Ergebnissen abweichen, sind: Risiken im Zusammenhang mit unserer Wachstumsstrategie; Risiken im Zusammenhang mit der Exploration, Erschließung und/oder Förderung; unsere Fähigkeit, Finanzierungen und strategische Vereinbarungen und Beziehungen zu erhalten, zu erfüllen und aufrechtzuerhalten; unsere Fähigkeit, Schlüsselpersonal anzuwerben, zu integrieren und zu halten; die weltweite Nachfrage nach Mineralressourcen; unser Bedarf an beträchtlichen zusätzlichen Mitteln; staatliche Regulierungen; sowie andere Risiken. Wir lehnen ausdrücklich jede Verpflichtung oder Zusage ab, Aktualisierungen oder Berichtigungen der hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen zu veröffentlichen, um Änderungen unserer Erwartungen oder Änderungen der Ereignisse, Bedingungen oder Umstände, auf denen eine solche Aussage beruht, widerzuspiegeln, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

NQ Minerals Plc
David Lenigas
2 Harley Garden
SW10 9SW London
Großbritanien

email : lenigas@nqminerals.com

Pressekontakt:

NQ Minerals Plc
David Lenigas
2 Harley Garden
SW10 9SW London

email : lenigas@nqminerals.com

Kommentare deaktiviert für NQ Minerals Plc.: Produktionsrate von Hellyer deutlich gesteigert

Loncor Resources beschreibt neue mineralisierte Abschnitte in unmittelbarer Nähe der bedeutenden Lagerstätte Adumbi in der Demokratischen Republik Kongo

September 21st, 2020

Toronto (Kanada), 21. September 2020 – Loncor Resources Inc. (Loncor oder das Unternehmen) (TSX: LN, OTCQX: LONCF, FWB: LO51) freut sich bekannt zu geben, dass die jüngsten Explorationsergebnisse eine Reihe bedeutsamer, unbebohrter, mineralisierter Abschnitte beim zu 84,68 Prozent unternehmenseigenen Imbo-Projekt beschrieben haben.

Der Schwerpunkt der Explorationsarbeiten von Loncor im Jahr 2020 lag entlang des Abschnitts im Südosten des Imbo-Projekts ab den Lagerstätten Adumbi, Kitenge und Manzako mit 2,5 Millionen Unzen Gold (abgeleitete Mineralressourcen von 30,65 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 2,54 Gramm Gold pro Tonne), die zuvor im Nordwesten des 122 Quadratkilometer großen Projektgebiets beschrieben worden waren.

Peter Cowley, President von Loncor, sagte: Angesichts der Explorationsergebnisse, die wir bis dato für den östlichen Teil unseres Projekts Imbo erhalten haben und die rund neun Kilometer von unserer wichtigen Adumbi-Lagerstätte entfernt ermittelt wurden, sind wir äußerst zuversichtlich. Weitere Ergänzungs-Bodenprobennahmen, Schneckenbohrungen und Schlitzprobennahmen werden bei Esio Wapi, Paradis und Museveni durchgeführt, um diese mineralisierten Abschnitte besser zu definieren, bevor zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr Bohrziele festgelegt werden.

Tab. 1: Ergebnisse der Schlitzproben bei mineralisierten Abschnitten Esio Wapi, Paradis und Museveni
ErkunduGrubenbaSchlitzSchlitzbreiteLithologieOffen/
ngsgebiue nr (m) Geschloss
et . en
u. -gehalt
(g/t

Gold)
ESIO KolonialIECH03319,80 m mit Brekziös BOffen in
WAPI 1,58 IF Richtung
g/t Nordoste
n

ESIO KolonialIECH0214,00 m mit MetasedimeOffen in
WAPI 2,31 nt Richtung
g/t Südweste
n

ESIO KolonialIECH0225,00 m mit Brekziös BGeschloss
WAPI 1,65 IF en an
g/t & beiden

MetasedimeEnden
nt

ESIO KolonialIECH0218,00 m mit Brekziös BGeschloss
WAPI 1,11 IF en an
g/t beiden

Enden
PARADISKleinst-IECH0256,80 m mit MetasedimeOffen in
bergbau 5,44 nt Richtung
g/t mit
Südwest
Quarzerzga
ng

MetasedimeOffen in
MUSEVENKleinst-IECH0081,40 m mit nt mit Richtung
I bergbau 62,10 Quarz Südweste
g/t -erzgang n
&
Nord-ost
en

MetasedimeOffen in
MUSEVENKleinst-IECH0066,00 m mit ntmit Richtung
I bergbau 4,37 Quarz
g/t -erzgang Südwesten
&
Nordoste
n

Rasterfelderkundungen, geologische Kartierungen, geochemische Bodenprobennahmen und Schlitzprobennahmen von alten kolonialen Schürfgräben und von Kleinstbergbauen haben drei bedeutsame mineralisierte Abschnitte – Esio Wapi, Paradis und Museveni – östlich des Imbo-Flusses und etwa acht bis zehn Kilometer südöstlich der Adumbi-Lagerstätte beschrieben (siehe Abbildung 1 unten). Für 21 Prozent der Bodenproben aus dem abgeschlossenen, 5.440 mal 2.320 Meter großen Raster, in dem Bodenproben alle 40 Meter auf Linien im Abstand von 160 Metern entnommen wurden, liegen Analyseergebnisse vor.

Bei Esio Wapi haben die geochemischen Bodenergebnisse eine Reihe von Werten über 200 Teilen Gold pro Milliarde in Bodenanomalien mit einem Höchstwert von 2.230 Teilen Gold pro Milliarde in einem 3,2 Kilometer langen mineralisierten Abschnitt beschrieben (siehe Abbildung 2 unten).

Die besten Schlitzproben von alten kolonialen Grubenbauen sind in Tabelle 1 oben aufgeführt und beinhalten 19,80 Meter mit einem Gehalt von 1,58 Gramm Gold pro Tonne (offen in Richtung Nordosten), acht Meter mit einem Gehalt von 1,11 Gramm Gold pro Tonne sowie 5,0 Meter mit einem Gehalt von 1,65 Gramm Gold pro Tonne in brekziösem, gebändertem Eisenstein (BIF) und Metasediment. Einzelne Gesteinsprobenwerte beinhalteten 15,10 und 7,88 Gramm Gold pro Tonne in Quarzerzgängen, 12,30 und 6,39 Gramm Gold pro Tonne in BIF sowie 7,91, 4,81 und 4,52 Gramm Gold pro Tonne in Metasedimenten.

Im Abschnitt Paradis sind die Ergebnisse der Bodenproben vom östlichen Teil des Abschnitts noch ausstehend, doch die Bodenanomalien (über 200 Teile Gold pro Milliarde) im westlichen Teil des Abschnitts kommen auf einer Streichlänge von über 800 Metern vor. Bedeutsame Schlitzproben entlang des Abschnitts Paradis beinhalten 6,8 Meter mit einem Gehalt von 5,44 Gramm Gold pro Tonne (offen in Richtung Südwesten) in Metasedimenten mit Quarzerzgängen. Einzelne Gesteinsprobenwerte beinhalteten 22,40, 5,84 und 2,31 Gramm Gold pro Tonne in Quarzerzgängen.

Bei Museveni sind noch Bodenproben ausstehend, doch die Kleinstbergbaue erstrecken sich über eine Länge von 2,7 Kilometern. Die Schlitzproben von den Kleinstbergbauen umfassen 6,0 Meter mit einem Gehalt von 4,37 Gramm Gold pro Tonne sowie 1,40 Meter mit einem Gehalt von 62,10 Gramm Gold pro Tonne und stellen hochgradige Quarzerzgänge in Metasediment dar. Einzelne Gesteinsprobenwerte beinhalteten 53,90, 32,80 und 32,60 Gramm Gold pro Tonne in Quarzerzgängen sowie 18,10 Gramm Gold pro Tonne in Metasediment.

Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung
Boden-, Schlitz- und Gesteinsproben wurden von Geologen des Unternehmens in versiegelte Säcke verpackt und an das unabhängige SGS Laboratory in Mwanza (Tansania) geschickt. Die Proben wurden dann im Labor auf minus zwei Millimeter zerkleinert und geteilt, wobei die Hälfte der Probe zu 90 Prozent auf 75 Mikrometer pulverisiert wurde. Goldanalysen wurden mittels Brandproben an 50-Gramm-Teilproben durchgeführt. Darüber hinaus wurden auch Analysen mittels Siebbrandprobe durchgeführt, um hochgradige Probenanalyseergebnisse zu verifizieren, die mittels Brandprobe erzielt worden waren. International anerkannte Standard- und Leerproben wurden als Teil der internen QS/QK-Analyseverfahren mit einer Häufigkeit von vier Standard- und zwei Leerproben pro 50 Proben hinzugefügt. Jede achte im Feld entnommene Probe wurde geteilt und als unmarkierte Doppelprobe zur Analyse eingereicht.

Qualifizierte Person
Peter N. Cowley, President von Loncor und eine qualifizierte Person (Qualified Person) gemäß National Instrument 43-101, hat die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung geprüft und genehmigt.

Technische Berichte
Weitere Informationen hinsichtlich des unternehmenseigenen Imbo-Projekts (einschließlich der Lagerstätte Adumbi) sind im technischen Bericht von Minecon Resources and Services Limited vom 17. April 2020 mit dem Titel Independent National Instrument 43-101 Technical Report on the Imbo Project, Ituri Province, Democratic Republic of the Congo enthalten. Eine Kopie des besagten Berichts ist auf SEDAR unter www.sedar.com sowie auf EDGAR unter www.sec.gov verfügbar.

Weitere Informationen hinsichtlich des unternehmenseigenen Makapela-Projekts sowie bestimmter anderer Konzessionsgebiete des Unternehmens im Goldgürtel Ngayu sind im technischen Bericht von Venmyn Rand (Pty.) Ltd. vom 29. Mai 2012 mit dem Titel Updated National Instrument 43- 101 Independent Technical Report on the Ngayu Gold Project, Orientale Province, Democratic Republic of the Congo enthalten.-Eine Kopie des besagten Berichts ist auf SEDAR unter www.sedar.com sowie auf EDGAR unter www.sec.gov verfügbar.

Über Loncor Resources

Loncor ist ein kanadisches Goldexplorationsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf den Ngayu-Grünsteingürtel im Nordosten der Demokratischen Republik Kongo (die DRK) gerichtet ist. Das Team von Loncor verfügt über mehr als zwei Jahrzehnte Erfahrung bei der Arbeit in der DRK. Ngayu weist zahlreiche positive Indikatoren auf, die auf der Geologie, den Kleinstbergbauen, vielversprechenden Bohrergebnissen und einer vorhandenen Goldressourcenbasis basieren.

Das Gebiet liegt 220 Kilometer südwestlich der Kibali-Goldmine, die von Barrick Gold (TSX: ABX, NYSE: GOLD) betrieben wird. Im Jahr 2019 verzeichnete Kibali eine Rekord-Goldproduktion von 814.000 Unzen zu gesamten Unterhaltskosten von 693 USD pro Unze. Barrick hat den Ngayu-Grünsteingürtel als ein Gebiet von besonderem Explorationsinteresse hervorgehoben und ist bestrebt, 65 Prozent aller Entdeckungen auf den 1.894 Quadratkilometern des Loncor-Gebietes zu erwerben, die es erkundet.

Gemäß dem im Januar 2016 unterzeichneten Joint-Venture-Abkommen verwaltet und finanziert Barrick die Explorationsarbeiten im genannten Gebiet bis zum Abschluss einer vorläufigen Machbarkeitsstudie hinsichtlich etwaiger Goldentdeckungen, die den Investitionskriterien von Barrick entsprechen.

In einer jüngsten Pressemitteilung hat Barrick sechs vielversprechende Bohrziele hervorgehoben und im Jahr 2020 mit Bestätigungsbohrungen begonnen. Vorbehaltlich der von der DRK gestellten Anforderungen an eine übertragene Beteiligung (free carried interest) würde Barrick 65 Prozent etwaiger Entdeckungen erwerben, während Loncor die restlichen 35 Prozent gehören würden. Loncor wird von diesem Zeitpunkt an verpflichtet sein, seine anteilsmäßige Beteiligung an der Entdeckung zu finanzieren, um seine 35-Prozent-Beteiligung aufrechtzuerhalten, oder wird verwässert.

Abgesehen vom Barrick-JV hat sich Loncor auch bestimmte Landpakete innerhalb des Ngayu-Gürtels im Umfeld und einschließlich der Lagerstätten Adumbi und Makapela gesichert, die nicht Teil des Joint Ventures mit Barrick sind. Barrick hat bestimmte Vorkaufsrechte auf die Makapela-Lagerstätte. Adumbi und zwei benachbarte Lagerstätten weisen eine abgeleitete Mineralressource von 2,5 Millionen Unzen Gold (30,65 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 2,54 Gramm Gold pro Tonne in der Kategorie Inferred) auf, wobei 84,68 Prozent dieser Ressource Loncor über dessen 84,68-Prozent-Beteiligung am Projekt zugeschrieben werden.

Die Makapela-Lagerstätte von Loncor (die sich zu 100 Prozent im Besitz von Loncor befindet) weist eine angezeigte Mineralressource von 614.200 Unzen Gold (2,20 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 8,66 Gramm Gold pro Tonne in der Kategorie Indicated) sowie eine abgeleitete Mineralressource von 549.600 Unzen Gold (3,22 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 5,30 Gramm Gold pro Tonne in der Kategorie Inferred) auf.

Resolute Mining Limited (ASX/LSE: RSG) besitzt 26 Prozent der ausstehenden Aktien von Loncor und verfügt über ein Vorkaufsrecht, um im Zuge einer etwaigen Aktienemission durch Loncor seine anteilsmäßige Eigentümerschaft an Loncor aufrechtzuerhalten.

Weitere Informationen hinsichtlich Loncor und dessen Projekte finden Sie auf der Website von Loncor unter www.loncor.com .

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website oder kontaktieren Sie uns: Arnold Kondrat, CEO, Toronto, Ontario, Tel: + 1 (416) 366 7300.

Abb. 1: Vereinfachte Geologie des Projekts Imbo
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/53491/Loncor press release Sept 2020-Imbo east results 4840-5601-3258 v.1 (002)-konvertiert_DE-KBPRcom.001.png

Abb. 2: Boden- und Schlitzprobennahmen bei Imbo East (auf aeromagnetischem, grauem Hintergrund)
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/53491/Loncor press release Sept 2020-Imbo east results 4840-5601-3258 v.1 (002)-konvertiert_DE-KBPRcom.002.png

Warnhinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Informationen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen. Alle Aussagen, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, die sich auf Aktivitäten, Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, von denen das Unternehmen glaubt, erwartet oder vorhersieht, dass sie in der Zukunft stattfinden werden oder können (einschließlich, jedoch nicht darauf beschränkt, Aussagen zu Bohrungen auf den Konzessionsgebieten des Unternehmens, potenziellen Goldentdeckungen, Mineralressourcenschätzungen, potenziellen Mineralressourcenerhöhungen, Bohrzielen, Explorationsergebnissen und zukünftigen Explorationen und Erschließungen), sind zukunftsgerichtete Informationen. Diese zukunftsgerichteten Informationen spiegeln die aktuellen Erwartungen oder Überzeugungen des Unternehmens wider, die auf Informationen basieren, die dem Unternehmen derzeit zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Informationen unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens erheblich von den in den zukunftsgerichteten Informationen besprochenen abweichen, und selbst wenn solche tatsächlichen Ergebnisse realisiert oder im Wesentlichen realisiert werden, kann nicht garantiert werden, dass sie die erwarteten Konsequenzen oder Auswirkungen auf das Unternehmen haben werden. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignisse wesentlich von den aktuellen Erwartungen abweichen, gehören unter anderem die Möglichkeit, dass sich Bohrprogramme verzögern, dass die Aktivitäten des Unternehmens durch die fortgesetzte Ausbreitung des jüngsten weit verbreiteten Ausbruchs von Atemwegserkrankungen, die durch einen neuartigen Stamm des Coronavirus („COVID-19“) verursacht werden, negativ beeinflusst werden könnten, einschließlich der Fähigkeit des Unternehmens, zusätzliche Finanzmittel zu beschaffen, Risiken in Zusammenhang mit der Explorationsphase der unternehmenseigenen Grundstücke, die Möglichkeit, dass zukünftige Explorations- (einschließlich Bohrungen) oder Erschließungsergebnisse nicht mit den Erwartungen des Unternehmens übereinstimmen, Ungewissheiten in Bezug auf die Verfügbarkeit und die Kosten von in Zukunft benötigten Finanzierungen, das Versagen bei der Festlegung der geschätzten Mineralressourcen (die Zahlen des Unternehmens zu den Mineralressourcen sind Schätzungen, und es kann nicht zugesichert werden, dass die angegebenen Goldgehalte produziert werden), Veränderungen auf den Weltgold- oder Aktienmärkten, politische Entwicklungen in der DRC, Goldgewinnung, die geringer sind als die, die aus den bisher durchgeführten metallurgischen Tests hervorgehen (es kann nicht garantiert werden, dass Goldgewinnungsraten in kleinen Labortests in großen Tests unter Vor-Ort-Bedingungen oder während der Produktion dupliziert werden), Währungsschwankungen, Inflation, Änderungen der Bestimmungen, die sich auf die Aktivitäten des Unternehmens auswirken, Verzögerungen bei der Erlangung oder Nichterlangung der erforderlichen Projektgenehmigungen, die Ungewissheiten bei der Interpretation von Bohrergebnissen und anderen geologischen Daten sowie die anderen Risiken, die unter der Überschrift „Risikofaktoren“ und an anderer Stelle im Jahresbericht des Unternehmens auf Formular 20-F vom 6. April 2020, der auf SEDAR unter www.sedar.com und EDGAR unter www.sec.gov. Zukunftsgerichtete Informationen beziehen sich nur auf das Datum, an dem sie zur Verfügung gestellt werden, und das Unternehmen lehnt jede Absicht oder Verpflichtung zur Aktualisierung zukunftsgerichteter Informationen ab, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder Ergebnisse oder aus anderen Gründen, es sei denn, geltende Wertpapiergesetze schreiben dies vor. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass die den zukunftsgerichteten Informationen innewohnenden Annahmen vernünftig sind, sind zukunftsgerichtete Informationen keine Garantie für zukünftige Leistungen und dementsprechend sollte aufgrund der darin enthaltenen Unsicherheit kein unangemessenes Vertrauen in solche Informationen gesetzt werden.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Loncor Resources Inc.
Donat K. Madilo
1 First Canadian Place, 100 King Street West Suite
M5X 1E3 Toronto, Ontario
Kanada

email : dmadilo@loncor.com

Pressekontakt:

Loncor Resources Inc.
Donat K. Madilo
1 First Canadian Place, 100 King Street West Suite
M5X 1E3 Toronto, Ontario

email : dmadilo@loncor.com

Kommentare deaktiviert für Loncor Resources beschreibt neue mineralisierte Abschnitte in unmittelbarer Nähe der bedeutenden Lagerstätte Adumbi in der Demokratischen Republik Kongo

Makara informiert über den Fortgang der Bohrungen im Goldprojekt Rude Creek im Yukon

September 17th, 2020

Vancouver, Kanada, 17. September 2020 – Makara Mining Corp. (CSE: MAKA; FWB: MK0; OTC: MAKAF) (Makara oder das Unternehmen) freut sich, über das laufende Bohrprogramm zu berichten, das derzeit im Goldprojekt Rude Creek (Rude Creek oder das Projekt) absolviert wird. Das Projekt liegt in der Region White Gold im kanadischen Yukon.

Das Bohrprogramm ist auf einen Teilbereich der 1.000 m x 1.600 m großen, nordöstlich gelegenen Bodenanomalie gerichtet. Die Arbeiten schreiten zügig voran und es wurden bereits insgesamt 11 RC-Bohrlöcher (nach dem Umkehrspülverfahren) im Umfang von rund 1.100 Bohrmeter niedergebracht. Die übrigen 9 RC-Bohrlöcher (mit insgesamt rund 900 Bohrmeter) des insgesamt 20 Bohrlöcher umfassenden Programms dürften in den nächsten 10 bis 14 Tagen fertiggestellt werden. Die Erfassung der geologischen Daten zu den RC-Splitterproben wird voraussichtlich im Laufe der nächsten Woche beginnen.

Von den neun bis dato fertiggestellten Löchern wurden zwei unmittelbar oberhalb und unterhalb der Sensationsbohrung (ROY-RC-19-09) des letzten Jahres niedergebracht. In besagtem Bohrloch war eine neue Zone durchörtert worden, die auf 9,15 m einen Erzgehalt von 1,42 g/t Gold und 19,5 g/t Silber lieferte. Vier zusätzliche Löcher wurden von einer 50 Meter südöstlich entlang des Trends lokalisierten Bohrplattform aus niedergebracht. Diese vier Bohrlöcher waren ungefähr nach Norden, Süden, Osten und Westen ausgerichtet, um nicht nur den Haupttrend in Richtung Nordwesten zu erkunden, sondern auch goldführende Erzgänge, die möglicherweise senkrecht zum Haupttrend verlaufen. Vier weitere Bohrlöcher wurden von einer weiteren, 50 Meter südöstlich gelegenen Bohrplattform aus niedergebracht (mit einem ähnlichen Azimut wie oben). Das nach Osten einfallende Bohrloch an diesem Standort wurde gebohrt, um eine Bodenanomalie mit besonders hohen Gold-im-Boden-Werten (514 ppb, 207ppb und 612ppb Gold) über einen Bereich von 50 Metern zu sondieren. Das letzte bisher fertiggestellte Bohrloch verläuft ostwärts abfallend. Es wurde von einer Bohrplattform nochmals 50 Meter weiter südöstlich aus niedergebracht und testete den höchsten Bodenwert in der gesamten Nordost-Anomalie (1.167 ppb Gold).

Wir erwarten die Analyseergebnisse zu den oben genannten Bohrungen in etwa Mitte bis Ende Oktober, abhängig von den verfügbaren Laborkapazitäten und den Durchlaufzeiten. Die Proben werden in Whitehorse aufbereitet und zur Analyse an Bureau Veritas in Vancouver übermittelt.

President und CEO Grant Hendrickson meint: Unser gesamtes Team hat Hervorragendes geleistet, um unser Bohrprogramm auf den Weg zu bringen. Wir freuen uns darauf, das 2.000 Meter umfassende Bohrprogramm in den nächsten zwei Wochen abzuschließen. Ich bin mit den bis dato erzielten Fortschritten sehr zufrieden. Wir werden unsere Arbeiten mit der nötigen Sicherheit und Produktivität fortsetzen und auch die Vorgaben in unseren COVID-19-Sicherheitsrichtlinien genauestens einhalten.

Hintergrundinformationen zu Rude Creek

Rude Creek befindet sich 12 Kilometer südöstlich der riesigen Kupfer-Gold-Lagerstätte Casino, die von Western Copper and Gold exploriert wird. Die Lagerstätte Casino dürfte ernsthaft für eine großformatige Erschließung in Betracht gezogen werden. Die ebenfalls großformatige orogene Goldlagerstätte Coffee, die von Newmont betrieben wird, befindet sich 45 Kilometer nordwestlich von Rude Creek. Die Projekte Coffee Creek und Casino, das Projekt Rude Creek und einige weitere interessante Goldprojekte in diesem Gebiet tragen allesamt dazu bei, dass sich die Goldgürtel White Gold und Dawson Range mit zu den wachstumsstärksten Regionen des Yukon entwickeln.

Vorsorglicher Hinweis

Die hier beschriebenen potentiellen Mengen und Erzgehalte haben rein konzeptionellen Charakter. Die bisher durchgeführten Explorationsarbeiten reichen deshalb für eine Bestimmung der Mineralressourcen nicht aus. Es ist zudem ungewiss, ob der entsprechende Zielbereich im Rahmen der weiteren Exploration als Mineralressource definiert werden kann.

Qualifizierter Sachverständiger

Die technischen Informationen in dieser Pressemeldung wurden von Grant Hendrickson, P.Geo., in seiner Eigenschaft als ein qualifizierter Sachverständiger im Sinne der kanadischen Vorschrift National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects genehmigt.

Über das Unternehmen

Makara Mining Corp. (CSE: MAKA; FWB: MK0; OTC: MAKAF) ist ein Mineralexplorationsunternehmen, das auf den Erwerb, die Exploration und die Erschließung von Goldkonzessionsgebieten spezialisiert ist. Das Unternehmen hat seinen Firmensitz in Vancouver (British Columbia) und hält das Konzessionsgebiet Rude Creek und das Konzessionsgebiet Idaho Creek im Yukon, das Goldkonzessionsgebiet Kenora in Nordwest-Ontario in Option und die Claims Davis und Paradise Valley in Nevada. Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie auf der Webseite www.makaramining.com.

FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS:
Grant Hendrickson
Director & Chief Executive Officer
Tel: 604-372-3707
E-Mail:- grant@makaramining.com

Zukunftsgerichtete Aussagen

Aussagen, die sich auf den erwarteten Zeitpunkt des Abschlusses des RC-Bohrprogramms und den erwarteten Zeitpunkt der Untersuchungsergebnisse beziehen, sind „vorausschauende Aussagen“.

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze. Alle Aussagen, die sich nicht auf historische Fakten beziehen, – einschließlich, jedoch ohne Einschränkung, Aussagen zu den zukünftigen Schätzungen, Plänen, Programmen, Vorhersagen, Prognosen, Zielen, Annahmen, Erwartungen oder Ansichten in Bezug auf die zukünftige Leistung sowie Aussagen, die sich auf den erwarteten Zeitpunkt des Abschlusses des RC-Bohrprogramms und den erwarteten Zeitpunkt der Untersuchungsergebnisse beziehen, sind „vorausschauende Aussagen“. Zukunftsgerichtete Aussagen sind einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten unterworfen, einschließlich jener Risiken, die regelmäßig in den vom Unternehmen bei den Wertpapieraufsichtsbehörden eingereichten Unterlagen beschrieben werden. Sie können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denjenigen abweichen, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben werden. Diese Faktoren sollten sorgfältig berücksichtigt werden und die Leser werden ausdrücklich darauf hingewiesen, sich nicht vorbehaltlos auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen. Die zukunftsgerichteten Aussagen und Informationen in dieser Pressemeldung gelten zum Zeitpunkt dieser Meldung und das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, sofern dies nicht von den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert wird.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Makara Mining Corp.
Andrew von Kursell
Suite 1000 – 409 Granville Street
V6C 1T2 Vancouver, BC
Kanada

email : vonkursell@gmail.com

Pressekontakt:

Makara Mining Corp.
Andrew von Kursell
Suite 1000 – 409 Granville Street
V6C 1T2 Vancouver, BC

email : vonkursell@gmail.com

Kommentare deaktiviert für Makara informiert über den Fortgang der Bohrungen im Goldprojekt Rude Creek im Yukon

Summa Silver Corp. erhält DTC-Berechtigung für seine Stammaktien und verbessert damit den Zugang für Investoren in den Vereinigten Staaten

September 16th, 2020

Bohrprogramm auf dem Silber-Gold-Grundstück Hughes in Nevada läuft auf Hochtouren – Alle Probenergebnisse stehen noch aus-

Vancouver, 16. September 2020 – Summa Silver Corp.(„Summa“ oder das „Unternehmen“) (CSE:SSVR) (OTC Pink: SSVRF) (Frankfurt:48X – www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/summa-silver-corp/) freut sich bekannt zu geben , dass seine Stammaktien nun für das elektronische Clearing und Settlement durch die Depository Trust Company (DTC) in den Vereinigten Staaten zugelassen sind.

Bisher wurden auf dem Silber-Gold-Grundstück Hughes zehn Bohrlöcher abgeschlossen und zwei sind im Gange, wobei zwei Kernbohrgeräte in vollem Betrieb sind. Von den geplanten 7.500 m wurden etwa 5.200 m in abgeschlossenen Bohrlöchern gebohrt. Alle bisher gebohrten Löcher haben Zonen mit Quarzadern, Stockwerken und Brekzien durchschnitten. Alle Untersuchungsergebnisse sind noch ausständig.

Galen McNamara, CEO, erklärte: „Da wir die Bohrungen auf dem Silber-Gold-Grundstück Hughes im berühmten historischen Bergbaugebiet Tonopah in Zentralnevada aggressiv vorantreiben, gehen wir davon aus, dass die DTC-Berechtigung unserer Stammaktien den Zugang für in den USA ansässige Kleinaktionäre und Institutionen, die in Summa Silber investieren möchten, verbessern wird.

DTC ist eine Tochtergesellschaft der Depository Trust & Clearing Corp., einem US-amerikanischen Unternehmen, das das elektronische Clearing und Settlement von börsennotierten Unternehmen verwaltet. Wertpapiere, die für ein elektronisches Clearing und eine elektronische Abrechnung über DTC in Frage kommen, gelten als „DTC-fähig“. Von der DTC-Berechtigung wird erwartet, dass sie einen nahtlosen Handelsprozess schafft und die Liquidität der Stammaktien des Unternehmens in den Vereinigten Staaten im Laufe der Zeit erhöht.

Qualifizierte Person

Der technische Inhalt dieser Pressemitteilung wurde von Galen McNamara, P. Geo., dem CEO des Unternehmens und einer qualifizierten Person gemäß National Instrument 43-101, geprüft und genehmigt.

Über Summa Silver Corp

Summa Silver Corp ist ein kanadisches Junior-Mineralexplorationsunternehmen. Das Unternehmen hat Optionen auf den Erwerb von 100 % der Anteile am Grundstück Hughes im Zentrum von Nevada und am Grundstück Mogollon im Südwesten von New Mexico. Auf dem Grundstück Hughes befindet sich die hochgradige, ehemals produzierende Mine Belmont, die zwischen 1903 und 1929 zu den produktivsten Silberproduzenten der Vereinigten Staaten gehörte. Die Mine ist inaktiv geblieben, seit die kommerzielle Produktion 1929 aufgrund stark gedrückter Metallpreise eingestellt wurde und wenig bis keine modernen Explorationsarbeiten jemals abgeschlossen wurden.

Folgen Sie Summa Silver auf Twitter: @summasilver

IM NAMEN DES VERWALTUNGSRATES
„Galen McNamara“
Galen McNamara, CEO
info@summasilver.com
www.summasilver.com

Ansprechpartner Investor Relations:
Kin-Communication
Arlen Hansen
604-684-6730
SSVR@kincommunications.com

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Der CSE hat den Inhalt dieser Pressemitteilung weder gebilligt noch missbilligt. Weder das CSE noch sein Regulierungsdienstleister (wie dieser Begriff in den Richtlinien des CSE definiert ist) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

Warnhinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte „zukunftsgerichtete Aussagen“ und bestimmte „zukunftsgerichtete Informationen“, die gemäß den geltenden kanadischen und US-amerikanischen Wertpapiergesetzen definiert sind. Zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen können im Allgemeinen an der Verwendung von zukunftsgerichteter Terminologie wie „können“, „werden“, „sollten“, „erwarten“, „beabsichtigen“, „schätzen“, „vorhersehen“, „glauben“, „fortsetzen“, „planen“ oder ähnlicher Terminologie erkannt werden. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen sollen den Lesern dabei helfen, die aktuellen Erwartungen und Pläne des Managements in Bezug auf die Zukunft zu verstehen. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass diese Informationen möglicherweise nicht für andere Zwecke geeignet sind.

Vorausblickende Aussagen und Informationen beinhalten, sind jedoch nicht darauf beschränkt, Aussagen in Bezug auf das Angebot, einschließlich der vorgeschlagenen Verwendung der Erlöse und des Erhalts der behördlichen und börsenrechtlichen Genehmigungen.

Vorausblickende Informationen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass sich die tatsächlichen Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von denen unterscheiden, die in solchen vorausblickenden Informationen ausgedrückt oder impliziert werden, einschließlich, aber nicht beschränkt auf: die Forderung nach behördlichen Genehmigungen; erhöhte Unsicherheit auf den globalen Finanzmärkten als Folge der aktuellen COVID-19-Pandemie; nicht quantifizierbare Risiken im Zusammenhang mit staatlichen Maßnahmen und Interventionen; Volatilität der Aktienmärkte; behördliche Beschränkungen; und andere damit verbundene Risiken und Ungewissheiten.

Vorausblickende Informationen basieren auf den vernünftigen Annahmen, Schätzungen, Erwartungen, Analysen und Meinungen des Managements der Parteien, die auf der Erfahrung und Wahrnehmung von Trends, aktuellen Bedingungen und erwarteten Entwicklungen durch das Management sowie auf anderen Faktoren beruhen, die das Management unter den gegebenen Umständen für relevant und vernünftig hält, die sich jedoch als falsch erweisen können.

Das Unternehmen verpflichtet sich nicht, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben. Solche zukunftsgerichteten Informationen stellen die beste Beurteilung der Geschäftsleitung auf der Grundlage der derzeit verfügbaren Informationen dar. Es kann keine vorausblickende Aussage garantiert werden und die tatsächlichen zukünftigen Ergebnisse können erheblich abweichen. Dementsprechend wird den Lesern empfohlen, sich nicht übermäßig auf vorausblickende Aussagen oder Informationen zu verlassen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Summa Silver Corp.
Maria Wells
918 – 1030 West Georgia Street
V6E 2Y3 Vancouver, BC
Kanada

email : mwells@sentinelcorp.ca

Pressekontakt:

Summa Silver Corp.
Maria Wells
918 – 1030 West Georgia Street
V6E 2Y3 Vancouver, BC

email : mwells@sentinelcorp.ca

Kommentare deaktiviert für Summa Silver Corp. erhält DTC-Berechtigung für seine Stammaktien und verbessert damit den Zugang für Investoren in den Vereinigten Staaten