EMX Royalty unterzeichnet Vereinbarung über den Verkauf des Kupferprojekts Kimberley an Enfield Exploration Corporation

Oktober 2nd, 2018

EMX Royalty unterzeichnet Vereinbarung über den Verkauf des Kupferprojekts Kimberley an Enfield Exploration Corporation

Vancouver, British Columbia, 1. Oktober 2018 (TSX Venture: EMX; NYSE American: EMX) – EMX Royalty Corporation (das Unternehmen und EMX) freut sich, den Abschluss einer Kaufvereinbarung (die Vereinbarung) mit Enfield Exploration Corporation (Enfield), einem berichterstattenden Emittenten in Kanada, hinsichtlich des Kupferprojekts Kimberley in Western Australia bekannt zu geben. Im Zuge der Vereinbarung erhält EMX 500.000 Aktien von Enfield sowie die Zusage von Enfield, 1.000.000 US-Dollar für die ersten Bohrtests des Projekts einzuwerben. EMX erhält außerdem eine gestaffelte NSR-Gebühr (Net Smelter Return) am Projekt, jährliche Gebührenvorauszahlungen und bei Erreichen bestimmter Meilensteine 1.750.000 zusätzliche Aktien von Enfield.

Das Kupferprojekt Kimberley (das Projekt) besteht aus zwei Gruppen von Mineralexplorationskonzessionen und beinhaltet in Sedimentgestein gelagerte Kupfermineralisierung, die sich in geologischen Kuppelstrukturen in der Region Kimberley in Western Australia ausgebildet hat. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.EMXroyalty.com.

Überblick über die vertraglichen Rahmenbedingungen. Vereinbarungsgemäß wird EMX – NSW 1 Pty Ltd, ein australisches Unternehmen, an Enfield übertragen. EMX – NSW 1 Pty Ltd ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von EMX und hält sämtliche Rechte an den Mineralexplorationskonzessionen, die Teil des Projekts sind. Die Verpflichtung von EMX, seine Tochter an Enfield zu übertragen, steht unter dem Vorbehalt, dass Enfield spätestens bis zum 15. Oktober 2018 (der Stichtag) 1.000.000 US-Dollar einwirbt. Die weiteren Bedingungen lauten wie folgt:

– Am Stichtag wird Enfield 500.000 Stammaktien von Enfield an EMX ausgeben.
– EMX wird eine auf einer Gleitskala basierende NSR-Gebühr in Höhe der folgenden Prozentsätze erhalten:
o 1,0 % auf alle Grundmetalle, bis 50.000 Tonnen Kupfer produziert worden sind; 1,5 % auf alle Grundmetalle, bis weitere 100.000 Tonnen Kupfer produziert worden sind; 2,0 % auf alle Grundmetalle für die weitere Produktion.
o 2 % auf alle Edelmetalle, die jederzeit im Rahmen des Projekts produziert werden.
o Die NSR-Gebühr ist ungedeckelt und kann nicht zurückgekauft oder reduziert werden.
– EMX erhält ab dem dritten Jahrestag der Übertragung jährlich im Voraus eine Gebührenzahlung im Wert von 12.500 Pfund Kupfer (AAR-Zahlung). Diese ersten AAR-Zahlungen können nach Wahl von Enfield entweder in bar oder in Aktien von Enfield erfolgen. Nach der Veröffentlichung einer ersten NI 43-101-konformen Ressource für das Projekt werden die AAR-Zahlungen auf einen gleichwertigen Barbetrag von 20.000 Pfund Kupfer steigen.
– Enfield wird bei Erreichen bestimmter Meilensteine zusätzliche Zahlungen im Umfang von 1.750.000 Stammaktien leisten.
– Enfield verpflichtet sich, bis zum 15. Oktober 2018 1.000.000 US-Dollar für die Finanzierung der weiteren Exploration und eines ersten Bohrprogramms Ende 2018 einzuwerben.
– Enfield wird sich nach besten Kräften bemühen, bis März 2019 eine Notierung an der TSX Venture Exchange zu erreichen. Sollte die Zulassung bis zum 2. Juli 2019 nicht erfolgt sein, werden bestimmte Strafgebühren fällig.

Überblick über das Projekt. Das Kupferprojekt Kimberley besteht aus zwei Gruppen von Explorationskonzessionen, die Menuairs Dome Group und die Campbellmerry Group, mit einer Gesamtfläche von 22.370 Hektar. Jede Konzessionsgruppe beinhaltet eine ausgeprägte geologische Kuppelstruktur (doppelt einfallende Antiklinalen), die sich in den Sedimentgesteinseinheiten aus dem Proterozoikum ausgebildet haben und in den Ausbissen an der Oberfläche weitläufige Vorkommen von Kupfermineralisierungen aufweisen. Ende der 1960er und Anfang der 1970er Jahre wurde das Gebiet begrenzt nach Kupfer erkundet. Zu diesem Zeitpunkt wurden Modelle für Kupferlagerstätten des Zambian-Typs angewendet. Auf Grundlage dieser Modelle wurde die Mineralisierung in Zusammenhang mit den schwarzen Schiefereinheiten am Rande der Kuppelstruktur Menuairs Dome anhand untiefer Bohrungen untersucht.

Neuere Lagerstättenmodelle legen nahe, dass die antiklinalen Kuppelstrukturen selbst die Zielgebiete darstellen und dass die aussichtsreichen Kernbereiche der Antiklinalen noch nie mittels Bohrungen untersucht wurden. Die Kernbereiche der Antiklinalen bestehen aus mächtigen Sandsteinabfolgen, die als günstige Muttergesteine für Kupfermineralisierung dienen könnten und mafische Vulkangesteinseinheiten überlagern. In den antiklinalen Strukturen liegen deutliche Hinweise auf Relikte aus dem früheren Vorkommen von Kohlenwasserstoffen vor, die als chemische Reduktionsmittel dienen hätten können, um eine Ablagerung von Kupfermineralisierungen in den Kuppelstrukturen auszulösen. Die darunter liegenden mafischen Vulkangesteinseinheiten enthalten in der gesamten Region bekanntermaßen auch Kupfermineralisierungen und Kupferanreicherungen.

Die Vereinbarung im Hinblick auf das Kupferprojekt Kimberley ist ein weiteres Beispiel für die Umsetzung des EMX-Gebührengenerierungsmodells. Zusätzlich zu seiner direkten Beteiligung an Enfield wird EMX im Falle einer Entdeckung auch jährliche Gebührenvorauszahlungen und Produktionslizenzgebühren erhalten. Mit diesen Beteiligungen haben EMX und seine Aktionäre unmittelbare Chancen auf Vorproduktionserträge und Aktiengewinne, während die Gebührenbeteiligungen langfristige Chancen auf Einnahmen aus der Rohstoffproduktion sowie die Möglichkeit von kontinuierlichen Explorationserfolgen und -entdeckungen eröffnen.

Dr. Eric P. Jensen, CPG, hat als qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101 und als Mitarbeiter des Unternehmens die Fachinformationen in dieser Pressemeldung geprüft, verifiziert und genehmigt.

Über EMX. EMX nutzt seine Projektbeteiligungen und sein Explorations-Know-how zum Aufbau von Partnerschaften, bei denen der Partner unsere Mineralkonzessionen erweitert und EMX Zahlungen in Vorbereitung auf die Produktion sowie Gebührenbeteiligungen erhält. EMX ergänzt seine Gebührengenerierungsinitiativen durch den Erwerb von Gebührenbeteiligungen und strategische Investments.

-30-
Nähere Informationen erhalten Sie über:

David M. Cole——-
President & Chief Executive Officer—-
Tel: (303) 979-6666——
E-Mail: Dave@EMXRoyalty.com—-

Scott Close
Director of Investor Relations
Tel: (303) 973-8585
E-Mail: SClose@EMXRoyalty.com

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, die auf den derzeitigen Erwartungen und Schätzungen des Unternehmens hinsichtlich der zukünftigen Ergebnisse basieren. Diese zukunftsgerichteten Aussagen können auch Aussagen zu den wahrgenommenen Vorteilen der Konzessionsgebiete, zu den Explorationsergebnissen und Budgetierungen, zu den Schätzungen der Mineralreserven und -ressourcen, zu den Arbeitsprogrammen, zu den Investitionen, zur zeitlichen Planung, zu den Marktpreisen für Edel- und Basismetalle bzw. andere Aussagen, die sich nicht auf Tatsachen beziehen, beinhalten. Im Zusammenhang mit dieser Pressemeldung sollen Worte wie schätzen, beabsichtigen, erwarten, werden, glauben, Potenzial und ähnliche Ausdrücke auf zukunftsgerichtete Aussagen hinweisen, die aufgrund ihrer Beschaffenheit keine Gewähr für die zukünftige Betriebstätigkeit und Finanzsituation des Unternehmens darstellen. Sie sind von Risiken und Unsicherheiten sowie anderen Faktoren abhängig, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungsdaten, Prognosen oder Chancen des Unternehmens wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen direkt bzw. indirekt erwähnt wurden. Zu diesen Risiken, Unsicherheiten und Faktoren zählen möglicherweise auch die Nichtverfügbarkeit von finanziellen Mitteln, die Nichtauffindung von wirtschaftlich rentablen Mineralreserven, Schwankungen im Marktwert von Waren, Schwierigkeiten beim Erhalt von Genehmigungen für die Erschließung von Mineralprojekten, die Erhöhung der Kosten für die Erfüllung der behördlichen Auflagen, Erwartungen in Bezug auf die Projektfinanzierung durch Joint Venture-Partner und andere Faktoren.

Den Lesern wird empfohlen, sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, da diese lediglich unter Bezugnahme auf den Zeitpunkt der Erstellung dieser Pressemeldung bzw. einen in der Meldung gesondert angeführten Zeitpunkt getätigt wurden. Aufgrund von Risiken und Unsicherheiten, zu denen auch die in dieser Pressemeldung erwähnten Risiken und Unsicherheiten zählen, sowie anderen Risikofaktoren und zukunftsgerichteten Aussagen, die in den Erläuterungen und Analysen des Managements für den am 30. Juni 2018 endenden sechsmonatigen Zeitraum (MD&A) und im zuletzt eingereichten Formular 20-F für das am 31. Dezember 2017 endende Geschäftsjahr angeführt sind, können die tatsächlichen Ereignisse unter Umständen wesentlich von den aktuellen Erwartungen abweichen. Weitere Informationen über das Unternehmen – einschließlich MD&A, Formular 20-F und Finanzberichte des Unternehmens – sind auf SEDAR (www.sedar.com) und auf der EDGAR-Website der SEC (www.sec.gov) erhältlich.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

EMX Royalty Corp.
Scott Close
Suite 501 – 543 Granville Street
V6C 1X8 Vancouver
Kanada

email : sclose@emxroyalty.com

Pressekontakt:

EMX Royalty Corp.
Scott Close
Suite 501 – 543 Granville Street
V6C 1X8 Vancouver

email : sclose@emxroyalty.com

Kommentare deaktiviert für EMX Royalty unterzeichnet Vereinbarung über den Verkauf des Kupferprojekts Kimberley an Enfield Exploration Corporation

Aleafia und Familie Serruya gehen Cannabis-Joint Venture ein, um One Plant(TM) einzuführen

September 25th, 2018

Aleafia und Familie Serruya gehen Cannabis-Joint Venture ein, um One Plant einzuführen

Großes Einzelhandelsgeschäft wird unterstützt durch die Familie hinter dem Kultprodukt Yogen Früz und den Second Cup-Marken

Toronto, Kanada, 25. September 2018 – Aleafia Health Inc. (TSXV: ALEF; OTCQX: ALEAF, FRA: ARAH) (Aleafia) oder (das Unternehmen), haben eine Absichtserklärung über den Erwerb von 51 Prozent an One Plant unterzeichnet. Dabei handelt es sich um ein Cannabis-Einzelhandelsgeschäft nur für Erwachsene unter der Leitung von Mitgliedern der Familie Serruya (die Familie Serruya), darunter Aaron Serruya, President von International Franchise Inc., das mehr als 4500 Franchise-Standorte in über 50 Ländern hat. Die Familie Serruya ist außerdem eine führende Kraft im Cannabis-Bereich, denn sie gehörte zu den ersten Investoren in das Unternehmen Aphria (TSX:APH) und ist Mehrheitsaktionär von Liberty Health Sciences (CNSX: LHS). Die beiden Parteien werden gemeinsam ein Joint Venture gründen (das JV).

Das JV stellt die erste Phase einer mehrphasigen Strategie dar, mit der Aleafia auf dem Cannabismarkt für Erwachsene und bei damit verbundenen Einzelhandelsgeschäften in Kanada tätig werden möchte. Dieser Bereich soll Aleafias zwei bestehende Geschäftsstandbeine ergänzen: Anbau von Cannabis sowie das Geschäftsfeld der medizinischen Kliniken. Die standardmäßige Due-Diligence-Prüfung soll innerhalb von 14 Tagen vorliegen und die endgültigen Vereinbarungen und behördlichen Genehmigungen stehen noch aus. Durch den Erwerb erhält Aleafia das nötige Rüstzeug, um zu einem der größten nationalen Einzelhändler von Cannabis für Erwachsene zu werden.

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/44681/2018 09 24 Adult-Use announcement FINAL-DE_PRCOM.001.jpeg

Höhepunkte des JV:

– Unterstützung durch Aaron Serruya, President von International Franchise Inc., zu dem mehr als 4500 Schnellrestaurants in über 50 Ländern gehören;
– -bei Vermarktungsstart soll es mehr als 20 Einzelhandelsstandorte in Ontario, Kanada, geben; anschließend soll in ganz Kanada expandiert werden;
– Lizenzvereinbarungen mit etablierten internationalen Cannabis-Marken bei Geschäftseröffnung ;
– schlüsselfertiges Ladendesign und sofort einsatzfähige Retail-Systeme;
– geistiges Eigentum auf Genetik und Verpackung
– Vertikale Integration: Aleafias Aufzuchtbetrieb produzieren Cannabis für Verarbeitung, Extraktion, Verpackung und schließlich Vermarktung im Einzelhandel

Gemäß der Konditionen der Absichtserklärung werden Aleafia und die Familie Serruya ein neues Unternehmen für das JV gründen, das zu 51% im Besitz von Aleafia und zu 49% im Besitz der Familie Serruya sein wird. Aleafia wird seine 51-prozentige Beteiligung am JV-Unternehmen durch die Ausgabe von fünf Millionen Aktien von Aleafia an die Familie Serruya bezahlen. Aleafia wird zum JV außerdem unter anderem den Betrag von 5 Mio. $ in bar und in Cannabis-Produkten zum branchenüblichen Großhandelspreis beisteuern. Die vollständigen Einzelheiten des JV werden in einer endgültigen Aktionärsvereinbarung zwischen Aleafia und der Familie Serruya geklärt.

Das Board of Directors des neuen JV-Unternehmens wird aus zwei (2) Benannten von Aleafia, zwei (2) Benannten der Familie Serruya und einem (1) Unabhängigem bestehen. Das Management-Team des JV-Unternehmens wird gemeinsam von Aleafia und der Familie Serruya benannt werden.

Privatplatzierung

Aleafia gibt außerdem bekannt, dass die Familie Serruya eine strategische Investition durch eine nicht vermittelte Privatplatzierung in Höhe von 10 Mio. $ in Form von Stammaktien von Aleafia zu einem Preis von 3,10 $ pro Aktie durchführt. Abschluss der Privatplatzierung soll am oder um den 15. Oktober 2018 sein, vorbehaltlich, unter anderem, endgültiger Vereinbarungen und der Genehmigung der TSX Venture Exchange.

Durch dieses Joint Venture wird Aleafia in der Lage sein, einen wichtigen Anteil am kanadischen Cannabismarkt für Erwachsene zu erobern. Bei der Familie Serruya handelt es sich um hervorragende Einzelhandelsunternehmer, deren Geschäfte immer sehr schnell globale Dimensionen erreicht haben, sagte der CEO von Aleafia, Geoffrey Benic. Unser Team freut sich sehr darüber, mit der Familie Serruya zusammenzuarbeiten, um auf dem globalen Cannabismarkt für Erwachsene das gleiche Ergebnis zu erzielen.

Die Familie Serruya freut sich darauf, gemeinsam mit Aleafias starkem Managementteam eine Cannabis-Einzelhandelskette mit unmittelbarer nationaler Reichweite und globalen Expansionsplänen aufzubauen und zu vergrößern, meinte Aaron Serruya, Managing Director von Serruya Private Equity. Es ist toll, dass wir wieder einmal frühzeitig an einem der weltweit größten Cannabisunternehmen beteiligt sind.

Über Aaron Serruya:

Aaron Serruya startete seine Karriere im Alter von neunzehn Jahren als Mitbegründer von Yogen Früz® und war außerdem an Coolbrands® und Kahala Brands® beteiligt. Mit mehr als dreißig Jahren Erfahrung im Franchise-Sektor ist Aaron Serruya aktuell zusätzlich zu seiner Position als Managing Director bei SPE als President von International Franchise Inc. tätig. International Franchise Inc., das globale Marken, wie Yogen Früz®, Pinkberry® und Swensens® vertreibt, hat mehr als 4.500 Schnellrestaurants in über 50 Ländern. Außerdem ist Serruya treibende Kraft im Cannabis-Sektor. Er war einer der ersten Investoren eines der größten globalen Cannabisunternehmen und ist aktuell Mehrheitseigentümer von Liberty Health Sciences.

Aaron Serruya ist Großinvestor von Second Cup, wo er und sein Bruder Michael im Board of Directors sind.

Über Aleafia Health Inc.:

Aleafia ist ein führendes, vertikal integriertes medizinisches Cannabisunternehmen, das sich auf den Anbau und die Weiterverarbeitung von Cannabis sowie Geschäftstätigkeiten für Cannabiskliniken spezialisiert hat. Aleafia besitzt zwei Cannabis Aufzuchtbetriebe, von denen eine lizenziert und voll betriebsfähig ist und die andere Ende 2018 voll betriebsfähig sein wird. Aleafia wird 2019 eine vollständig finanzierte Anbaukapazität von 38.000 kg erreichen. Canabo Medical Clinics ist mit 22 Standorten und mehr als 50.000 Patienten das größte kanadische Netzwerk von stationären medizinischen Cannabiskliniken.

Für Investor & Media Relations wenden Sie sich bitte an:

Nicholas Bergamini, VP, Public Affairs
IR@AleafiaInc.com

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

ZUKUNFTSGERICHTETE INFORMATIONEN

Diese Pressemeldung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen, die auf den Annahmen der Unternehmensführung basieren und den aktuellen Erwartungen des Unternehmens entsprechen. Im Rahmen dieser Pressemeldung soll mit der Verwendung von Wörtern wie schätzen, prognostizieren, glauben, erwarten, beabsichtigen, planen, vorhersehen, können oder sollten sowie der verneinten Form dieser Wörter oder Abwandlungen davon bzw. ähnlichen Wörtern auf zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen hingewiesen werden. Die zukunftsgerichteten Aussagen und Informationen in dieser Pressemitteilung beinhalten auch Informationen im Hinblick auf die Umsetzung des Geschäftsplans von Aleafia Health. Solche Aussagen und Informationen spiegeln die aktuelle Meinung des Unternehmens in Bezug auf Risiken und Unsicherheiten wider, die dazu führen können, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen der zukunftsgerichteten Aussagen und Informationen unterscheiden.

Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen naturgemäß bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens bzw. andere zukünftige Ereignisse wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden. Solche Faktoren beinhalten unter anderem auch folgende Risiken: Risiken in Zusammenhang mit der Umsetzung des Geschäftsplans von Aleafia Health und den damit verbundenen Maßnahmen, Risiken in Verbindung mit der Cannabisbranche, Wettbewerbsrisiken, regulatorische Änderungen, zusätzlicher Finanzierungsbedarf, Bedarf an Schlüsselarbeitskräften, mögliche Interessenkonflikte bestimmter Führungskräfte oder Direktoren sowie Volumen- und Kursschwankungen bei den Stammaktien des Unternehmens.

Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Überzeugungen, Schätzungen und Meinungen der Unternehmensführung zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Aussagen und das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, wenn sich diese Überzeugungen, Schätzungen und Meinungen oder andere Umstände ändern sollten. Den Anlegern wird empfohlen, sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Aleafia Health Inc.
8810 Jane Street 2nd Floor
L4K 2M9 Concord
Kanada

Pressekontakt:

Aleafia Health Inc.
8810 Jane Street 2nd Floor
L4K 2M9 Concord

Kommentare deaktiviert für Aleafia und Familie Serruya gehen Cannabis-Joint Venture ein, um One Plant(TM) einzuführen