McDrogerie.ch – in 4 Jahren zur marktführenden Online Drogerie in der Schweiz

Dezember 22nd, 2021

Auf Wachstumskurs durch Innovationen und Digitalisierung

BildAuf der sprichwörtlichen Serviette wurde 2017 die digitale Drogerie McDrogerie.ch entworfen. Dem Mitgründer Frank Marent war damals klar, dass die Konsumentenstimmung in der Schweiz gegenüber hochpreisigen Apotheken einen Drogerie-Discounter zulässt. Der Erfolg gab den Gründern recht – aktuell ist McDrogerie.ch die führende Online Drogerie im Schweizer Markt.

Die Drogerie wird nicht marketing- sondern innovations- und kundenfokussiert getrieben und generiert teils spektakuläre KPI’s mit einer Conversion Rate von über 6% und Newsletteröffnungsraten von über 30%. „Wir versuchen uns ständig über neue Konzepte und innovative Technologien zu verbessern. Unser gesamter Produktstamm wird ausschliesslich von Automatismen und künstlicher Intelligenz gepflegt. Kein Produktbild, keine Produktebeschreibung und kein Produktpreis wird manuell gepflegt“, meint Frank Marent, Mitgründer und Geschäftsführer der health and life AG, welche hinter der erfolgreichen Online Drogerie McDrogerie.ch steht.

Bereits 2020 erwirtschaftete die Online Drogerie über CHF 10 Millionen Umsatz und ist auch 2021 weiter auf Wachstumskurs. „Dabei sind wir im Marketing nicht einmal besonders stark. Wir setzen darauf, dass Kunden aufgrund der vielen innovativen Elemente in unserem Shop sich aufgehoben fühlen und rasch und einfach bestellen können. Next Day Delivery war für uns auch immer ein Thema – die Lieferzeit ist eines der wichtigsten Qualitätsmerkmale im E-Commerce“, führt Frank Marent weiter aus. Ein preisgekrönter Kundendienst ist dem Geschäftsführer weiterhin sehr wichtig. „Wir erhalten pro Monat über 2000 Anfragen an unseren Kundendienst. Unsere psychologisch einzigartige Methode, mit Kunden umzugehen, welche wir selber entwickelt haben, hilft uns dabei, kontinuierlich ein Kundendienst-Rating von 4.6 (von 5 Sternen) und darüber zu erreichen. Wir generieren damit eine hohe Zufriedenheit und wiederkehrende Kunden.“

Der Shop hat in Coronazeiten bis zu 4.000 Pakete pro Tag versandt. „Das waren sicherlich ganz besondere logistische Anforderungen, als teilweise Hunderte von Bestellungen pro Produkt und Stunde eintrafen. In dieser Zeit sind wir natürlich besonders stark gewachsen, auch was qualitatives Wachstum und Wissen um effiziente Abläufe angeht“, erklärt Frank Marent.

Der Geschäftsführer hat mit der Zeit 45 operative, KPI-wirksame Erfolgspositionen identifiziert, welche das Unternehmen zum Teil schon umgesetzt hat und zum Teil noch in Angriff nehmen wird. „Wir platzen fast vor innovativen Ideen. Wir visieren nicht weniger als den digitalisierten Gesundheitsmarkt an. Unsere Visionen gehen weit über eine Online Drogerie hinaus. Wir sehen Konzepte und Technologien, welche durch Digitalisierung den Gesundheitsmarkt revolutionieren werden. Bei dieser enormen zukünftigen Entwicklung werden wir mit dabei sein und mit unseren Innovationen diesen Wandel mit antreiben.“

Das Unternehmen scheut sich auch nicht, über personalfreie Apotheken oder auf semantischen Netzwerken und künstlicher Intelligenz basierenden Diagnosesystemen nachzudenken. Frank Marent schliesst mit einer Kampfansage an den analogen Gesundheitsmarkt: „Wir denken über bestehende, analoge menschliche Diagnose- und Therapieprozesse nach und nehmen völlig neue holistische Ansätze in Angriff, um diese Bereiche digital zu erobern. An diesen Themen werden wir in den nächsten Jahren weiterhin deutlich wachsen und die Digitalisierung des Gesundheitsmarktes weiter vorantreiben. Der Backbone für diese Entwicklung ist und bleibt jedoch der Healthcare E-Commerce.“

Weitere Informationen unter https://health-and-life.ch/ und https://www.mcdrogerie.ch/ 

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

health and life AG
Herr Frank Marent
Suhrenmattstrasse 29
5035 Unterentfelden
Schweiz

fon ..: –
web ..: https://health-and-life.ch/
email : info@health-and-life.ch

Die health and life AG ist ein Schweizer Unternehmen, welches 100% im Besitz von Geschäftsleitung und Verwaltungsrat ist und die Mission verfolgt, die Digitalisierung im Gesundheitsmarkt mit visionären Innovationen voranzutreiben, welche E-Commerce und darüber hinaus alle Aspekte des im Aufbruch befindlichen Gesundheitsmarktes mit einschliessen.

Pressekontakt:

health and life AG
Herr Frank Marent
Suhrenmattstrasse 29
5035 Unterentfelden

fon ..: –
web ..: https://health-and-life.ch/
email : info@health-and-life.ch

Kommentare deaktiviert für McDrogerie.ch – in 4 Jahren zur marktführenden Online Drogerie in der Schweiz

Corona den Kampf ansagen – effektives Gastronomie-Marketing

Dezember 2nd, 2021

Das Weihnachtsgeschäft nutzen, um Kundendaten zu sammeln und effektives Marketing zu betreiben

BildWeihnachtsmärkte abgesagt, Weihnachtsfeiern storniert, Lockdowns in Gebieten mit zu hoher Inzidenz – die Gastronomie erlebt einen weiteren dunklen Winter. Darum gilt es umso mehr, jeden Lichtblick zu nutzen, der sich bietet. Dazu gehören in erster Linie die Privatgäste und Familien, die rund um Weihnachten ins Lokal kommen, bestelltes Essen abholen oder den Lieferservice nutzen. Damit sie dies auch regelmäßig im neuen Jahr tun, bedarf es professioneller Kommunikations- und Marketinglösungen – und vor allem der Kontaktdaten der Gäste.

Corona beherrscht weiterhin die Szenerie, auch in diesem Winter und an diesem Weihnachtsfest. Für viele Gastronomen geht es einmal mehr ums nackte Überleben. Verständlich, dass sich in dieser Situation nur die wenigsten Gedanken über Marketing und Werbung machen. Dabei gilt es genau jetzt aktiv zu werden und vor allem die Gäste zu erreichen, die sich bereits dazu entschieden haben, Restaurants, Cafés und Bistros zu besuchen. Sie zu halten und zu Multiplikatoren zu machen, ist eine große Chance, wie Felix Schönfelder, Geschäftsführer des Marketingdienstleisters Socialwave, weiß: „Viele der Gäste, die in der Weihnachtszeit kommen, sind zum ersten Mal da und bieten ein riesiges Potenzial. Nicht nur, weil sie zu wiederkehrenden Kunden gemacht werden können, sondern auch, indem sie Online-Bewertungen abgeben und so Empfehlungen aussprechen.“ Dies geschieht jedoch nicht von alleine, zumindest ein wenig nachhelfen sollte der Gastronom. Dabei müssen es keine aufwendigen Marketingaktionen oder skurrilen Einfälle sein. Sich regelmäßig ins Gedächtnis der Gäste zurückzurufen, reicht bereits aus, zum Beispiel mit dem Versand der aktuellen Wochenkarte.

Digitale und direkte Kommunikation mit den Gästen als Schlüssel

Nur mit den entsprechenden Kontaktdaten und dem Einverständnis der Gäste können neue Angebote oder organisatorische Veränderungen kommuniziert werden, so Schönfelder: „Die direkte Kommunikation mit dem Gast steht im Mittelpunkt, die Quintessenz ist dabei das datenschutzkonforme Sammeln der Kontaktdaten. Egal ob sich der Gast per Mail, WhatsApp, Facebook oder Instagram mit seinen Daten registriert, auf allen Kanälen werden die gastronomischen Informationen bereitgestellt. Ich kann die Gäste proaktiv ansprechen, kann beispielsweise auf aktuelle Corona-Maßgaben hinweisen, kann regelmäßig meine Aktionen versenden, kann Events bewerben – und nachbewerben, wenn die Auslastung zu schwach ist.“ Weiterer Vorteil: Werden die Gäste digital dazu aufgefordert, auf Google, Tripadvisor oder anderen Plattformen eine Bewertung zu hinterlassen, steigt die Online-Sichtbarkeit und somit die Chance auf neue Besucher.

Überbrückungshilfen zur Digitalisierung nutzen

In Not geratene Branchen wie die Gastronomie werden von Bund und Ländern mit Hilfsprogrammen unterstützt, allen voran der Überbrückungshilfe III Plus, die bis zum 31. März 2022 verlängert wurde. Die Überbrückungshilfe III Plus bezuschusst unter anderem Neuinvestitionen in Hygienekonzepte und Digitalisierung, die bis zu 100 % finanziert werden. Features wie eine digitale Speisekarte oder die Corona-Registrierung werden hier hinzugezählt. Auch Investitionen in digitales Marketing wie Social Media, Suchmaschinenoptimierung oder E-Mail-Marketing gehören dazu. „Auch in der Krise gibt es Chancen und Möglichkeiten, die es zu nutzen gilt“, ist Schönfelder überzeugt. „Wer jetzt auf digitale Lösungen und automatisiertes Marketing setzt, profitiert nicht nur für den Moment, sondern vor allem auch langfristig.“

Weitere Informationen unter: https://social-wave.de/ 

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Socialwave GmbH
Herr Raphael Milker
Dachauer Str. 192
80992 München
Deutschland

fon ..: +49 89 215447115
web ..: https://social-wave.de/
email : pr@social-wave.com

Über Socialwave:
Mit dem WLAN-Marketing Paket von Socialwave werden Inhaber mit einem stationären Geschäftsmodell – etwa Gastronomen oder Einzelhändler – in die Lage versetzt, ihren Kunden kostenfreies Internet zur Verfügung zu stellen und über diese WLAN-Infrastruktur gleichzeitig effektives Marketing zu betreiben. Ob Facebook Likes, Location Check-Ins für einen stärkeren Online-Auftritt, mehr Online-Sichtbarkeit durch positive Google-Bewertungen oder mehr Kundeninteraktionen durch Pop-Ups und E-Mail-Marketing: Das WLAN-Marketing-Paket von Socialwave macht es möglich.

Pressekontakt:

Socialwave GmbH
Herr Raphael Milker
Dachauer Str. 192
80992 München

fon ..: +49 89 215447115
web ..: https://social-wave.de/
email : pr@social-wave.com

Kommentare deaktiviert für Corona den Kampf ansagen – effektives Gastronomie-Marketing

Marketing für Black Friday: Studie zeigt, an welchen Tagen sich der Versand von SMS-Kampagnen am meisten lohnt

November 11th, 2021

So gelingen die Kampagnen für Black Friday 2021

BildDieses Jahr fällt der Black Friday auf den 26. November. In seinen Anfängen beschränkte er sich auf einen einzigen Tag, doch mittlerweile handelt es sich um einen ganzen Aktionszeitraum. Manche Unternehmen bewerben ihn als Black Weekend, manche als Black Week und andere sogar als Black November.

Letztes Jahr gaben in einer Umfrage knapp 30 % der Befragten an, für den Einkauf am Black Friday 101-300 EUR eingeplant zu haben – ein enormes Umsatzpotenzial. Egal, ab wann Unternehmen ihre Sonderangebote bewerben möchten: Gezielte Kampagnen an den wichtigsten Tagen sind hier der Schlüssel zum Erfolg.

Doch welche Tage sind die wichtigsten? Um unseren Kunden eine Antwort auf diese Frage geben zu können, haben wir von Esendex im Rahmen einer Studie das Volumen von SMS-Kampagnen im November 2020 analysiert.

Welche Tage waren im November 2020 für den Versand von Black-Friday-SMS am wichtigsten?

Deutschsprachiger Raum

Im November 2020 hat mehr als ein Viertel unseres Kundenstamms der DACH-Region den SMS-Versand im Vergleich zum monatlichen Durchschnitt um mindestens 20 % gesteigert.

Überraschenderweise war nicht der Black Friday (27. November) der populärste Tag für den Versand von Kurznachrichten, sondern der Cyber Monday (30. November).

Unsere Untersuchungen zeigen, dass der Montag generell einer der beliebtesten Tage ist, um SMS-Nachrichten zu versenden. Selbst ohne den Cyber Monday konnten wir montags im Durchschnitt fast das Fünffache des Tagesdurchschnitts verzeichnen.

Um von der saisonalen Chance zu profitieren, sollten Unternehmen ihre Werbekampagnen für den ‚Black November‘ so früh wie möglich starten. Die Daten zeigen, dass insbesondere der 2. und 12. November letzten Jahres die nächstbeliebtesten Tage zum Senden von Kampagnen per Mobile Messaging waren.

Global

Im internationalen Vergleich lag der Fokus von SMS-Kampagnen auf der Black-Friday-Woche selbst. 13 % unserer Kunden haben ihr monatliches SMS-Volumen im November verdoppelt, 7 % haben es sogar verdreifacht. Black Friday, Cyber Monday und der 5. November sind Spitzenreiter in Bezug auf die Anzahl gesendeter SMS. Die Woche vor dem Black Friday selbst spielt bei internationalen Kunden jedoch eine größere Rolle als im deutschsprachigen Raum.

So gelingen die Kampagnen für Black Friday 2021

Kampagnen zeitig in die Wege leiten

Sie haben sich noch keine Gedanken über Ihre Black-Friday-Kampagnen gemacht? Dann wird es höchste Zeit. Kommunizieren Sie Ihre Rabatte und Angebote frühzeitig, um das Interesse und die Vorfreude Ihrer Kunden zu wecken. Darüber hinaus kann sich Ihre Kundenkommunikation den gesamten Monat hinweg positiv auf Ihre Conversion Rate auswirken. Ein weiterer Vorteil ist, dass Ihre Marke Kunden so besser im Gedächtnis bleibt – ein entscheidender Vorteil, wenn diese ihre Kaufentscheidungen treffen.

Kampagnen für Mobilgeräte optimieren

Stellen Sie vor dem Launch einer Kampagne (insbesondere beim Launch über einen mobilen Kanal) unbedingt sicher, dass das Mobilerlebnis einwandfrei und reibungslos ist. Im Jahr 2020 sind 25 % des gesamten Web-Traffics auf den Black Friday zurückzuführen, 18 % auf den Cyber Monday. Laut einer Studie werden über 75 % aller Warenkörbe vor dem finalen Kaufabschluss verlassen. Einen großen Anteil daran hat schlichtweg die fehlende Benutzerfreundlichkeit. Ein schlechtes Nutzererlebnis kostet Sie also bares Geld.

SMS helfen Ihnen, sich Gehör zu verschaffen, denn mit 95 % ist die Öffnungsrate fast dreimal höher als bei E-Mails. Zudem beträgt die Conversion Rate bei E-Mails lediglich 3,2 %, bei SMS ganze 32 %. Dies wirkt sich positiv auf die Auftragslage aus.

Basics beachten

Im Folgenden finden Sie unsere grundlegenden Empfehlungen, die Sie bei der Planung Ihrer SMS-Kampagnen zum Black Friday beachten sollten. Diese gelten natürlich auch für alle anderen SMS-Kampagnen.

1. Das Unternehmen klar ausweisen
Durch die zunehmende Beliebtheit von SMS-Marketing ist es bedeutender denn je, den Absender für Ihre Kunden klar erkenntlich zu machen, sei es über die Absender-ID oder die Textnachricht selbst.

2. Die Message auf den Punkt bringen
Sie haben 160 Zeichen, um Ihre Nachricht präzise und mit einer klaren Handlungsaufforderung, beispielsweise über einen Link zum Shop, zu formulieren.

3. Die passende Botschaft für den passenden Empfänger wählen
Unternehmen verfügen über umfangreiche Kundendaten. Es empfiehlt sich, auf deren Basis entsprechende Empfängerlisten anzulegen. Möglicherweise erscheint ein pauschaler Black-Friday-Rabatt als das Mittel der Wahl. Doch durch personalisierte Nachrichten, die auf die Interessen und das Kaufverhalten der Kundengruppen zugeschnitten sind, zeigen Sie Ihre Wertschätzung und steigern Ihre Erfolgschancen.

4. Kampagnen mit Rich Messaging ansprechender gestalten
80 % aller Verbraucher würden eher bei einem Händler einkaufen, der zeitgemäß über mobilen Rich Content mit ihnen in Kontakt tritt. Nutzen Sie also mobile Kommunikationskanäle wie WhatsApp, RCS sowie SMS-Landingpages, um die Click Rate (Links) auf bis zu 27 % und die Conversion Rate auf bis zu 42 % zu steigern.

5. SMS-Opt-ins auf allen Kanälen anbieten
Der effizienteste Weg zu mehr Unternehmenswachstum ist, den Empfängerkreis für SMS-Marketing per Opt-ins zu erweitern – über sämtliche Kanäle.

Website: Ein einfaches, prominent auf der Website zu sehendes Pop-up oder Formular bietet Kunden eine schnelle Opt-in-Option zum Erhalt von SMS-Nachrichten.

Newsletter: Integrieren Sie eine Opt-in-Schaltfläche in Ihren Newsletter. Das lohnt sich besonders für Unternehmen, die eine enge Kommunikation mit Kunden pflegen.

Soziale Medien: Auf Facebook können Unternehmen ihrem Profil eine Mobilnummer hinzufügen oder auch eine Opt-in-Schaltfläche, um Kunden die Möglichkeit zu geben, sich für SMS-Kampagnen anzumelden.

SMS: Auch SMS sind eine gute Möglichkeit, um Kunden über weitere Opt-in-Möglichkeiten zu informieren. Wichtig: Kunden müssen dem Erhalt von SMS-Nachrichten zuerst zustimmen. „Sie möchten noch vor allen anderen per SMS über exklusive Deals informiert werden? Dann senden Sie eine SMS mit TREUE an 12345“

Benötigen Sie Unterstützung bei Ihren SMS-Kampagnen für Black Friday? Lesen Sie unseren Blogpost 10 SMS-Vorlagen für Black Friday oder laden Sie unser gratis eBook zum Thema herunter. Bei Fragen erreichen Sie uns unter der Telefonnummer +49 (0) 351 8503 3399 oder per E-Mail an: info@esendex.de.

Weitere Informationen unter: https://www.esendex.de/

Weitere Informationen zu Rich Messaging: https://www.esendex.de/produkte/rich-messaging/

Über Esendex:
Als Experte für digitale Geschäftskommunikation ist Esendex mit seinen preisgekrönten Business-Messaging-Lösungen seit über 20 Jahren global am Markt etabliert. Mit einem maßgeschneiderten Ansatz verhilft Esendex Unternehmen mit interaktiven SMS, SMS-API, Chat, WhatsApp und weiteren innovativen Rich-Messaging-Strategien zu einer besseren Customer Experience, effektiver Kundenloyalität und starken Rücklaufquoten. Die Lösungen lassen sich einfach in jede bestehende Software integrieren und sind für maximale Sicherheit ISO 27001 zertifiziert.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Commify Germany GmbH
Frau Presse Team
Radeberger Str. 1
01099 Dresden
Deutschland

fon ..: +49 (0) 351 – 8503 3399
web ..: https://www.esendex.de/
email : presse@esendex.com

.

Pressekontakt:

Commify Germany GmbH
Frau Presse Team
Radeberger Str. 1
01099 Dresden

fon ..: +49 (0) 351 – 8503 3399
web ..: https://www.esendex.de/
email : presse@esendex.com

Kommentare deaktiviert für Marketing für Black Friday: Studie zeigt, an welchen Tagen sich der Versand von SMS-Kampagnen am meisten lohnt

DER BESONDERE FLEISCHER – Erzählender Ratgeber für Fleischer

Oktober 15th, 2021

Phillip Schnieders erklärt in „DER BESONDERE FLEISCHER“, wie ein Fleischer sein Team erfolgreich führt und den Umsatz seiner Fleischerei dauerhaft steigert.

BildBenedikt ist Fleischer und hat vor einigen Jahren den Betrieb von seinen Eltern übernommen. Inzwischen steht seine Branche vor immensen Herausforderungen und dem Aussterben, u.a. weil immer mehr Menschen erkennen, dass keine Tiere sterben müssen, um sich lecker und gesund zu ernähren. Er muss deswegen eine Möglichkeit finden, sein Geschäft in eine erfolgreiche Zukunft zu führen! Es kommen immer mehr Baustellen hinzu, aber der hartnäckige Coach Jens kennt einen Weg, die Bäckerei erfolgreich und Benedikt endlich wieder glücklich zu machen! Also lernt Mike, sein Team besser zu führen und eine neue bewegende Botschaft kristallklar zu kommunizieren.

Der Protagonist überwindet in „DER BESONDERE FLEISCHER“ von Phillip Schnieders seine Grenzen und kann endlich zeigen, wie besonders seine Fleischerei ist, damit sich die Kunden auf jeden Fall dafür entscheiden, bei ihm einzukaufen und nicht bei der Konkurrenz. Durch die Erzählung sollen andere Fleischer lernen, auf was es beim Führen eines Teams wirklich ankommt und wie sie den Umsatz ihrer eigenen Fleischerei trotz aller Herausforderungen auf Dauer steigern können.

„DER BESONDERE FLEISCHER“ von Phillip Schnieders ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-347-39552-7 zu bestellen. Die tredition GmbH ist ein Hamburger Unternehmen, das Verlags- und Publikations-Dienstleistungen für Autoren, Verlage, Unternehmen und Self-Publishing-Dienstleister anbietet. tredition vertreibt für seine Kunden Bücher in allen gedruckten und digitalen Ausgabeformaten über alle Verkaufskanäle weltweit (stationärer Buchhandel, Online“Stores) mit Einsatz von professionellem Buch- und Leser-Marketing.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

tredition GmbH
Frau Jacqueline Stumpf
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de/
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. tredition kombiniert die Freiheiten des Self-Publishing, wie kreative Freiheit, individuelle Buchgestaltung nach Wunsch oder freie Verkaufspreisbestimmung, mit der Service- und Vermarktungsstärke eines Verlages. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und E-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für den Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Tredition vertreibt Bücher im gesamten Buchhandel national und international und setzt dafür auch eigene Außendienstmitarbeiter ein. Unter den führenden Self-Publishing-Dienstleistern ist tredition ein inhabergeführtes Familienunternehmen mit über 40.000 veröffentlichten Büchern.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Jacqueline Stumpf
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de/
email : presse@tredition.de

Kommentare deaktiviert für DER BESONDERE FLEISCHER – Erzählender Ratgeber für Fleischer

Nexoya-Studie: Künstliche Intelligenz steigert Leistung von digitalen Marketingkampagnen um 77 Prozent

September 28th, 2021

Optimieren menschliche Experten die Budgets, so liegen sie um bis zu 19 Prozent unter der Performance von KI-basierten Tools. Bei nicht optimierten Budgets sind es bis zu 77 Prozent.

BildZürich und Berlin, 28. September 2021 – Welchen Effekt hat der Einsatz von künstlicher Intelligenz bei der Optimierung von Kampagnenbudgets verglichen mit herkömmlichen Vorgehensweisen? Dieser Frage ist Projektleiter Dr. Markus Meierer von der Universität Zürich zusammen mit dem Start-up nexoya nachgegangen. Das Ergebnis der Untersuchung: Die KI schlägt den Menschen in der Optimierung von Kampagnen. Im Fokus standen die Auswirkungen einer kontinuierlichen Optimierung der digitalen Marketingkanäle über einen längeren Zeitraum. Mehrere Versuchsreihen verglichen die Leistung verschiedener digitaler Werbeaktionen, die über viele digitale Kanäle gleichzeitig liefen und stetig optimiert wurden: Mit Hilfe von künstlicher Intelligenz automatisiert optimierte Kampagnen, von Marketingexperten händisch gesteuerte Kampagnen und eine Kontrollgruppe, in der keine Änderungen vorgenommen wurden. Ziel der Kampagnen war es, den Traffic auf der Website zu erhöhen. Daher wurde die Anzahl der Webseitenbesucher als wichtigster zu optimierender KPI festgelegt. Im Vergleich zur Kontrollgruppe ohne Budgetanpassungen erzielte der Einsatz eines KI-basierten Tools für die Budgetoptimierung 77 Prozent mehr Zugriffe. Steuerten Marketingexperten die Budgets, lag die Leistung der KI 19 Prozent darüber.

Im digitalen Marketing laufen Werbekampagnen häufig über viele Kanäle gleichzeitig. Die Aktivitäten zu verwalten, ist komplex und aufwändig: Marketing-Teams müssen den Überblick behalten, die Ergebnisse der einzelnen Kanäle miteinander vergleichen und die Budgets effizient einsetzen. KI-basierte Lösungen können Marketingexperten bei dieser Arbeit entlasten, indem Sie alle Daten sammeln, aufbereiten und die optimale Budgetverteilung vorschlagen.
Forscher der Universität Zürich wollten herausfinden, ob und unter welchen Voraussetzungen KI-basierte Tools diese Aufgabe besser bewältigen als der Mensch. In Zusammenarbeit mit Flavia Wagner von nexoya wurde eine entsprechende Untersuchung durchgeführt. Das Start-up hat eine Plattform entwickelt, welche alle organischen und bezahlten Marketingkennzahlen sowie Drittdaten über das Wetter oder Wechselkurse bündelt. Auf diese Weise kann das Marketing die Leistung der einzelnen Kampagnen und Assets per Mausklick bewerten und vergleichen. Dank der automatisierten Optimierung von laufenden Kampagnen liefern KI-Algorithmen konkrete Vorschläge für die kanalübergreifende Budgetzuweisung.

Realistische Bedingungen und wissenschaftliche Methoden

„Gemeinsam mit nexoya haben wir ein umfangreiches randomisiertes Experiment durchgeführt. Die gesammelten Daten geben Aufschluss über den kausalen Effekt von Verfahren zur Optimierung der Budgetzuweisung auf die Leistung digitaler Marketingkampagnen. Untersucht wurde, ob eine KI-basierte Optimierung traditionelle Vorgehensweisen übertrifft“, erklärt Markus Meierer, Projektleiter am Lehrstuhl für Marketing und Marktforschung der Universität Zürich.
Das Besondere: Im Fokus standen die Auswirkungen einer kontinuierlichen Optimierung der digitalen Marketingkanäle über einen längeren Zeitraum. Für die Untersuchung wurden drei Testreihen durchgeführt, die jeweils 28 Tage liefen. Dabei war es entscheidend, dass die Testreihen ein realistisches Szenario abbilden: Die Marketingkampagne musste exakt so durchgeführt werden, wie sie normalerweise ablaufen würde. Es wurde eine Awareness-/Branding-Kampagne durchgeführt, wobei alle Testgruppen identische Werbemittel verwendeten. Die Werbemittel wurden jeweils über mehrere Kanäle ausgespielt, darunter Facebook, Instagram, Google Display, Google Search Ads, Bing Ads und LinkedIn. Zweimal wöchentlich optimierte sowohl die KI-Software von nexoya als auch der Marketingexperte die Budgets in den jeweiligen Kampagnen. Die Budget-Zuweisung in der Kontrollgruppe blieb während des gesamten Experiments unverändert.

„Die Optimierung der Budget-Zuteilung mithilfe von KI steigerte in den Testreihen die Marketing-KPIs um bis zu 77 Prozent im Vergleich zu den konstanten Budgets. Im Vergleich zu einem menschlichen Experten zeigte sich eine um 19 Prozent höhere Leistung. Die KI-basierte Optimierung, die sich als die leistungsfähigste Methode erwiesen hat, basiert auf einer einfach zu implementierenden Software-Lösung, die für Anwender leicht einsetzbar ist und Budgetanpassungen vollautomatisch durchführt“, sagt Marco Hochstrasser, CTO und Mitbegründer von nexoya.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

nexoya Ltd.
Herr M. Hochstrasser
Hafnerstr. 31
8005 Zürich
Schweiz

fon ..: +49 (30) 549 092 40
web ..: http://www.nexoya.com
email : press@nexoya.com

Das Start-up nexoya Ltd. mit Sitz in Zürich und Berlin realisiert seit 2018 automatisierte Analysen für das digitale Marketing mittelgroßer und großer Unternehmen – nutzerfreundlich und datenschutzkonform. Auf Basis von maschinellem Lernen optimiert die SaaS-Plattform „nexoya Marketing Analytics“ Multi-Channel-Marketingkampagnen: Hierfür aggregiert die Lösung Kennzahlen aus unterschiedlichen Kanälen wie Google Ads, Instagram oder Facebook, stellt sie übersichtlich dar und übernimmt das Monitoring der Kennzahlen. Auf Basis der erfassten Daten und unter Einsatz von künstlicher Intelligenz (Predictive Analytics) optimiert nexoya anschließend die Kampagnen-Budgets. So entlastet die Lösung Marketingteams von operativen Routineaufgaben, vereinfacht automatisierte datengetriebene Entscheidungen und reduziert die Marketing-Kosten um bis zu 30 Prozent. nexoya erfasst ausschließlich nicht personalisierte Daten, die in zertifizierten Schweizer Rechenzentren liegen. Zu den Kunden gehören bekannte Unternehmen wie die Emmi Group, Generali, CSS oder The House Agency.

Pressekontakt:

Sabrina Ortmann Kommunikation
Frau Sabrina Ortmann
Bamberger Str. 8
10777 Berlin

fon ..: +49 (30) 549 092 40
email : press@nexoya.com

Kommentare deaktiviert für Nexoya-Studie: Künstliche Intelligenz steigert Leistung von digitalen Marketingkampagnen um 77 Prozent