Deutsche setzen bei der Geldanlage mehr auf Aktien

November 17th, 2020

Im Vergleich zum Vorjahr ist die Sparquote von 10,9 auf 15 Prozent angestiegen. Und auch mehr und mehr wird in Aktien investiert.

BildZuletzt haben die Einwohner Deutschlands in den 1990-er Jahren so viel gespart, eine Folge der Covid-19-Pandemie. Und seit 2019 ist der Anteil der Aktieninhaber um sechs Prozent nach oben gegangen. Dabei ist auch aufgefallen, dass vermehrt auf Unternehmen gesetzt wird, die ihren Geschäftssitz außerhalb von Deutschland besitzen. So tummeln sich jetzt in einem deutschen Depot durchschnittlich 38 Prozent ausländische Werte. Es scheint sich also herumzusprechen, dass Diversifikation, also die Verteilung von Risiken, ein wichtiger Bestandteil eines Depots ist.

Um Diversifikation ins Depot zu holen, wäre eine Möglichkeit sich bei den Royalty-Gesellschaften umzusehen. Denn mit dem Fokus auf Lizenz- und Streamingvereinbarungen sind die Royalty-Unternehmen bereits in diversen Metallen und Projekten unterwegs. Bei einem Metall-Streaming leistet das Streaming-Unternehmen eine Vorauszahlung und sichert sich so einen bestimmten Prozentsatz der Metallproduktion in der Zukunft. Für diese Rohstoffe muss der Abnehmer dann nur einen vorher festgelegten deutlich unter dem Marktpreis liegenden Preis berappen. Royaltys werden dagegen ausbezahlt und zum Beispiel als sogenannte Netto-Schmelzrendite (NSR) aus dem Umsatz minus Transport- und Raffineriekosten berechnet.

Der Vorteil für die Royalty-Gesellschaften ist zum einen das geringere Risiko, denn das Bergbauunternehmen trägt das operative Risiko. Und zum anderen profitiert das Royalty-Unternehmen von steigenden Metallpreisen und kann sich so auf wachsende Märkte konzentrieren.

Zu den Royalty-Gesellschaften gehört etwa Osisko Gold Royalties – https://www.commodity-tv.com/play/mining-newsflash-with-mag-silver-osisko-gold-royalties-mawson-gold-and-skeena-resources/ -, die im Oktober sehr aktiv waren. Das dritte Quartal brachte Rekordeinnahmen in Höhe von 41,2 Millionen US-Dollar.

Eine Gesellschaft, GoldMining – https://www.commodity-tv.com/play/goldmining-strong-share-price-performance-lots-of-interest-from-major-producers-in-their-deposits/ – (Gold- und Gold-Kupfer-Projekte) hat ein eigenes Royalty-Unternehmen gegründet. Darin enthalten sind Goldvorkommen in verschiedenen Gegenden in Nord- und Südamerika.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Osisko Gold Royalties (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/osisko-gold-royalties-ltd/ -) und GoldMining (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/goldmining-inc/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Kommentare deaktiviert für Deutsche setzen bei der Geldanlage mehr auf Aktien

„Gentleman’s Entry“ – Einstiegschancen

August 8th, 2020

Viele Investoren werden sich jetzt fragen, ob es zu spät ist für einen Einstieg in die Welt der Gold- und Silberaktien.

BildDoch keine Sorge. Viele Experten gehen von weiteren Preissteigerungen bei den Edelmetallen aus. Einen lohnenden Einstiegszeitpunkt, einen „Gentleman’s Entry“ gab es bei der Goldpreisrally der letzten Monate nicht wirklich. Doch wenn es noch zu einem willkommenen Einstiegsmoment kommt, dann sollte man zuschlagen. Auch wenn Einige von noch deutlich höheren Goldpreisen ausgehen.

Oft sind es gerade günstige Einstiegskurse, die Gewinne bringen. Gold ist per se aktuell eine hochwertige Anlagemöglichkeit. In einem diversifizierten Portfolio sind es die Minenwerte. Schließlich geht es darum die Rendite des Portfolios zu verbessern. Versprechen Anlagen in Staatsanleihen oder Bargeld keine oder sogar eine negative Rendite, dann ist es Zeit für Minenwerte.

Gold- und Silberaktien bieten im Vergleich zu physischen Edelmetallen einen Hebel. Und derzeit stehen viele Unternehmen dieser Branche gut da, denn sie haben oft keine oder nur geringe Schulden. Ein zusätzlicher Pluspunkt ist es, wenn ein Unternehmen Dividenden zahlt. Im aktuellen Umfeld, wo große wirtschaftliche Verwerfungen und Arbeitslosigkeit drohen und die Angst vor Inflation wächst, sollte es sich immer noch rentieren einen Teil des Vermögens in Silber- und Goldaktien anzulegen und am Aufwärtszyklus teilzunehmen.

Hier könnte ein Investment in Summa Silver oder Osisko Gold Royalties von Vorteil sein.

Das Royalty-Unternehmen Osisko Gold Royalties – https://www.youtube.com/watch?v=Q-JjPBig-lo – zahlt Dividenden und ist aufgrund seiner Struktur breit diversifiziert. Denn die Gesellschaft besitzt mehr als 135 Edelmetallabnahmen und Lizenzvereinbarungen. Beteiligungen und ein sehr aussichtsreiches Entwicklungsprojekt runden das Profil ab.

Summa Silver – https://www.youtube.com/watch?v=Sjnr2BgZT60 -, bestens finanziert, besitzt Silber- und Goldminen mit historischer Produktion in Nevada, etwa die Belmont-Mine im Tonopah-Bezirk. Zwischen 1910 und 1920 wurde hier enorm viel Silber und Gold produziert. Die durchschnittlichen Gehalte betrugen damals 679 Gramm Silber und 7,3 Gramm Gold je Tonne Gestein.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Osisko Gold Royalties (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/osisko-gold-royalties-ltd/ -) und Summa Silver (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/summa-silver-corp/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeshcränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeshcränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Kommentare deaktiviert für „Gentleman’s Entry“ – Einstiegschancen

JSR-Wochenrückblick KW 38-2019

September 23rd, 2019

Die alten Unterstützungszonen konnten noch einmal klar bestätigt werden. Aus charttechnischer Sicht sind nun wieder starke Widerstände erreicht.

BildAuch wenn der DAX in der vergangenen Woche rund 0,6 % verlor, konnten binnen eines Monats etwa 9 % hinzugewonnen werden, was die stärkste Aufwärtsbewegung dieses Jahres darstellt. Damit konnten die alten Unterstützungszonen noch einmal klar bestätigt werden. Aus charttechnischer Sicht sind nun wieder starke Widerstände erreicht. Um diese zu nehmen dürfte zunächst die Kraft fehlen. Daher erwarten Experten in den kommenden zwei bis drei Wochen eine Konsolidierung.

Auch die Fed hat am Donnerstag entschieden. Aufgrund der Uneinigkeit der Mitglieder über die weitere Zinsentwicklung muss der Blick gleich in die Zukunft gerichtet werden. Trump will zwar mit Blick auf die anstehenden Wahlen weitere Senkungen zur Ankurbelung der Wirtschaft, doch da könnte das FOMC der Notenbank dem US-Präsident einen Strich durch die Rechnung machen. Fed-Präsident Jerome Powell betonte nochmals…

Lesen Sie hier unseren kompletten Wochenrückblick.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier – https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015105268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Kommentare deaktiviert für JSR-Wochenrückblick KW 38-2019