District durchschneidet starke sichtbare Sulfidmineralisierung in Konzessionsgebiet Tomtebo

Juni 8th, 2022

8. Juni 2022. District Metals Corp. (TSX-V: DMX, FWB: DFPP) (District oder das Unternehmen) freut sich, ein Update hinsichtlich der Kernbohrungen in seinem hochgradigen Konzessionsgebiet Tomtebo mit mehreren Metallen im Bergbaugebiet Bergslagen im Süden von Schweden bekannt zu geben.

District hat Mitte April mit Bohrungen im Konzessionsgebiet Tomtebo begonnen, wo 750 m in zwei Bohrlöchern (TOM22-037B und -038) abgeschlossen wurden. Bohrkernproben von diesen beiden Bohrlöchern wurden kürzlich an ALS Geochemistry in Malå in Schweden zur Probenaufbereitung und anschließend an ALS Geochemistry in Loughrea in Irland zur Analyse gesendet. Die Analyseergebnisse sollen Ende Juli oder Anfang August eintreffen.

Höhepunkte

– Mineralisierung mit mehreren Metallen im Liegenden von Zone Steffenburgs vorgefunden: Bohrloch TOM22-038 durchschnitt eine vereinzelte disseminierte Stringer- und imprägnierte mit einer geringeren halbmassiven bis massiven Mineralisierung auf etwa 61,5 m (210,0 bis 271,5 m). Die Bedeutung dieser Mineralisierung im Liegenden wird durch geochemische Analyseergebnisse sowie durch kontinuierliche Erweiterungsbohrungen in der Tiefe ermittelt werden (Abb. 1 und 2).

– Die Sulfidlinse mit mehreren Metallen erstreckt sich 40 m unterhalb von Bohrloch TOM21-025 in der Zone Steffenburgs: Bohrloch TOM22-038 durchschnitt eine Massivsulfidmineralisierung auf etwa 2,7 m (271,5 bis 274,2 m). Dieses war ein Erweiterungsbohrloch etwa 40 m unterhalb von Bohrloch TOM21-025, das 14,3 m mit 14,2 % Zinkäquivalent1 zwischen 210,0 und 224,3 m ergab (Abb. 1 und 2).

– Das Bohrgerät wurde zum Konzessionsgebiet Gruvberget transportiert: Die Bohrungen im Konzessionsgebiet Tomtebo wurden ausgesetzt, bis die Ergebnisse der geochemischen Untersuchung des gesamten Gesteins und der elektromagnetischen Bohrlochuntersuchung (BHEM) verwendet werden, um die Mineralisierung unterhalb von Bohrloch TOM22-038 besser anzupeilen.

Rodney Allen, Technical Advisor von District, sagte: Bohrloch TOM22-038 bei Tomtebo hat die Massivsulfidlinse Steffenburgs unterhalb der vorherigen guten Abschnitte in den Bohrlöchern 25 und 28 erfolgreich durchschnitten. Bohrloch TOM22-038 liefert auch wichtige geologische Informationen, die unsere Interpretation der Struktur und des Musters der Mineralisierung im Gebiet Steffenburgs erweitern. Der mächtige mineralisierte Abschnitt zwischen 210 und 271,5 m wird als stark alterierter und sulfidadriger Teil des Liegenden der Stringer- (Zuleitungs)-Zone der Massivsulfidlinse interpretiert, die weiter unten im Bohrloch vorkommt. In manchen VMS-Lagerstätten weisen Teile des Liegenden der Stringer-Erzgangzone hohe Metallgehalte auf und können zusammen mit den darüber liegenden Massivsulfidlinsen abgebaut werden. Bei Tomtebo besteht Potenzial für diese günstige Situation. Der Abschnitt in TOM22-038 weist darauf hin, dass die Mineralisierung, die zuvor als A-Linse bei Steffenburgs definiert wurde, Teil dieser unregelmäßigen Zone mit intensiven Stringer-Sulfiderzgängen und halbmassiver Sulfidimprägnation ist, die unterhalb der primären Massivsulfidlinse (B-Linse) liegt, die sich vor 1,9 Milliarden Jahren am Meeresboden gebildet hat.

Die Basis der Massivsulfidlinse am Meeresboden wurde in TOM22-038 bei etwa 271,5 m durchschnitten. Die Massivsulfidlinse ist in diesem Bohrloch nur 2 bis 3 m mächtig. Der Kontakt im Bohrloch ist jedoch eine ausgeprägte Verwerfung, die von einer starken Folierung, einem mafischen Gesteinsgang und Pyrrhotiterzgängen geprägt ist. Dies bedeutet, dass der mittlere bis obere Teil der ursprünglichen VMS-Linse verworfen wurde. Darüber hinaus enthalten die verbleibenden 2 bis 3 m Massivsulfid Relikte des vulkanischen Muttergesteins, was darauf hinweist, dass der erhaltene Teil der Massivsulfidlinse nur der äußerst basale Teil ist, in dem die Mineralisierung das vulkanische Gestein direkt unter dem Meeresboden intensiv verdrängt hat. Der Großteil des Massivsulfidkörpers oberhalb dieser Basalzone ist in diesem Bohrloch nicht vorhanden. Diese geologischen Zusammenhänge weisen vor allem darauf hin, dass die Massivsulfidlinse an diesem Standort ursprünglich wesentlich mächtiger war und der relativ dünne Abschnitt durch eine Verkürzung infolge einer Verwerfung verursacht wurde. Wir haben dieselbe Verwerfung in mehreren anderen Bohrlöchern durchschnitten und werden nun in der Lage sein, unsere Interpretation der 3-D-Geometrie der Verwerfung zu verbessern, sodass wir die Erweiterung der Massivsulfidlinse besser anpeilen können. Momentan wissen wir noch nicht, in welche Richtung die Verwerfung den Massivsulfidkörper verdrängt hat. Wir können jedoch sicher sein, dass die Verwerfung keinen Teil des Massivsulfidkörpers beseitigt hat – sie hat ihn um einige 10 bis 100 m verdrängt, und diesen verdrängten Teil des Körpers zu finden, wird ein neues Ziel zukünftiger Bohrungen sein.

Garrett Ainsworth, CEO von District, sagte: Bohrloch TOM22-38 hat eine unterschiedlich starke sichtbare Sulfidmineralisierung auf etwa 64,2 m (210,0 bis 274,2 m) durchschnitten, die 5,0 m an unproduktivem Gestein (242,8 bis 247,8 m) enthält. Der obere Teil dieser Mineralisierung besteht aus einer mächtigen Sequenz von Erzgang- und Imprägnationssulfiden, die vorwiegend im Liegenden vorkommen, während der untere Teil die stärkere Massivsulfidlinse in der Zone Steffenburgs umfasst. Wir freuen uns, dass wir die hochgradige Mineralisierung von Bohrloch TOM21-025 um etwa 40 m neigungsabwärts erweitern konnten, die in der Tiefe nach wie vor offen ist.

Bohrloch TOM21-037B wurde in einer intensiven 665-m-Erweiterung nordöstlich der historischen Mine Tomtebo bei einem neuen regionalen Ziel gebohrt, um eine hohe magnetische Anomalie entlang des mineralisierten VMS-(Volcanogenic Massive Sulphide)-Horizonts der Mine Tomtebo zu erproben. Es wurde eine starke Skarnalteration ohne Sulfide mit mehreren Metallen beobachtet und die hohen magnetischen Anomalien werden wahrscheinlich durch Magnetit-Stringer innerhalb der Skarnalteration und mehrere mafische Gesteinsgänge, die Magnetit enthalten, erklärt. Die geochemische Untersuchung des gesamten Gesteins wird bestätigen, dass wir den VMS-Horizont der Mine Tomtebo erprobt haben, und Vektoren für mögliche Folgebohrlöcher liefern.

Schließlich haben wir das Bohrgerät von unserem Konzessionsgebiet Tomtebo zu unserem Konzessionsgebiet Gruvberget transportiert, wo wir kürzlich mit Bohrungen begonnen haben. Diese Verlegung erfolgte aufgrund von Zeit- und Budgetbeschränkungen früher als ursprünglich geplant, was es uns jedoch ermöglichen wird, eine geochemische Untersuchung des gesamten Gesteins sowie eine BHEM-Untersuchung durchzuführen, um die Sulfidlinsen mit mehreren Metallen in der Zone Steffenburgs besser zu verstehen.

Abbildung 1: Lageplan der Bohrungen bei Tomtebo
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/66171/District_June82022_DEPRcom.001.jpeg

Abbildung 2: Nach Nordwesten gerichteter Querschnitt in der Zone Steffenburgs
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/66171/District_June82022_DEPRcom.002.jpeg

Zusammenfassung der Bohrlöcher

TOM22-037B (665-m-Erweiterung nordöstlich der Mine Tomtebo):

Bohrloch TOM21-037B wurde in einem Winkel (Neigung von -50°) in Richtung Süden (Azimut von 180°) gebohrt. Es wurde konzipiert, um eine blinde hohe magnetische Anomalie entlang des interpretierten mineralisierten VMS-Horizonts zu erproben, der sich 665 m weiter nordöstlich, entlang des Abschnitts der historischen Mine Tomtebo befindet. Bohrloch TOM22-037A wurde in einer Tiefe von 86,1 m aufgegeben und TOM22-037B war das neu angelegte Bohrloch.

Nach 18,5 m Deckgestein durchschnitt das Bohrloch schwach bis mäßig alteriertes (Verkieselung) felsisches Vulkangestein ohne Sulfide, das zwischen 18,5 und 87,7 m von schmalen mafischen Gesteinsgängen interpoliert war. Zwischenschichten aus Pyroxenskarn, die einen früheren Kalkstein von Spuren bis zu 5 % Magnetit in mäßig bis stark alteriertem felsischem Vulkangestein verdrängten, wurden zwischen 87,7 und 101,0 m, 226,1 und 229,6 m sowie zwischen 345,0 m und dem Ende des Bohrlochs bei 357,9 m vorgefunden. Die hohe magnetische Anomalie kann durch die Magnetitmineralisierung in Zusammenhang mit der Skarnalteration und mehreren mafischen Gesteinsgängen, die Magnetit enthalten, erklärt werden. Ob der VMS-Horizont durchschnitten wurde, wird durch geochemische Untersuchungen des gesamten Gesteins ermittelt werden.

TOM22-038 (Zone Steffenburgs):

Bohrloch TOM22-038 wurde in einem Winkel (Neigung von -56°) in Richtung Nordosten (Azimut von 35°) gebohrt. Es wurde konzipiert, um die Massivsulfide 80 m neigungsabwärts zu erweitern, die in Bohrloch TOM21-025 vorgefunden wurden, das 14,3 m mit 14,2 % Zinkäquivalent1 (210,0 bis 224,3 m) ergab. Während der Bohrung von Bohrloch TOM22-038 kam es zu einer beträchtlichen Abweichung in der neigungsaufwärts gerichteten Richtung, sodass sich die daraus resultierende Erweiterung unterhalb von Bohrloch TOM21-025 auf etwa 40 m belief.

Nach 15,0 m Deckgestein durchschnitt das Bohrloch schwach bis stark alteriertes felsisches Vulkangestein mit Pyrit (0,1 bis 1,0 % und bis zu 10 %) und Pyrrhotit (0,1 bis 1,0 % und bis zu 10 %) zwischen 15,0 und 213,5 m mit gelegentlichen metergroßen mafischen Gesteinsgängen. Innerhalb dieses Abschnitts wurde Chalkopyrit (0,1 bis 1,0 %) zwischen 15,0 und 20,0 m, 99,5 und 105,0 m, 113,0 und 114,0 m, 163,5 und 169,0 m sowie zwischen 201,0 und 212,0 m beobachtet.

Die Alteration und der Sulfidgehalt stiegen in stark alteriertem felsischem Vulkangestein mit disseminierter Stringer- und imprägnierter mit geringerer massiver und halbmassiver Sulfidmineralisierung mit mehreren Metallen (Sphalerit, Bleiglanz, Pyrit, Pyrrhotit, Chalkopyrit) zwischen 213,5 und 242,8 m. Zwischen 242,8 und 247,8 m wurde eine schwach bis mäßig alterierte und größtenteils unproduktive felsische vulkanische Einheit mit disseminiertem Pyrit (0,1 %) und Pyrrhotit (0,1 %) vorgefunden. Die primäre Zielzone wurde zwischen 247,8 und 274,2 m vorgefunden, wo stark alteriertes und mineralisiertes felsisches Vulkangestein mit disseminierter bis massiver Sulfidmineralisierung mit mehreren Metallen beobachtet wurde.

Dieser stark mineralisierte Abschnitt liegt oberhalb von mäßig alteriertem felsischem Vulkangestein mit disseminiertem Pyrit (0,1 bis 1,0 %) und Pyrrhotit (0,1 bis 1,0 %) zwischen 274,2 und 284,1 m. Schwach bis mäßig alteriertes felsisches Vulkangestein, das sich mit mafischen Gesteinsgängen abwechselt, setzt sich zwischen 284,1 m und dem Ende des Bohrlochs bei 391,7 m fort.

Quellenangabe

1 Die für die ZnÄq-Berechnung verwendeten Metallpreise in USD basierten auf Ag $15,00/oz, Au $1650/oz, Cu $2,15/lb, Zn $0,85/lb und Pb $0,75/lb. ZnÄq ist gleich = Zn% + (Ag g/t × 0,0257) + (Au g/t x 2,831) + (Cu% × 2,529) + (Pb% × 0,882). Die Verwendung von ZnÄq dient der Berechnung von Cut-off-Gehalten für Explorationszwecke, wobei keine Anpassungen für die Metallgewinnung vorgenommen wurden.

Technische Informationen

Alle wissenschaftlichen und technischen Informationen in dieser Pressemitteilung wurden von Garrett Ainsworth, PGeo, President und CEO des Unternehmens, erstellt oder von ihm genehmigt. Herr Ainsworth ist ein qualifizierter Sachverständiger gemäß National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects.

Der Bohrkern, über den in dieser Pressemitteilung berichtet wird, wurde in der Kernanlage von District Metals AB in Säter (Schweden) protokolliert und aufbereitet, bevor er an ALS Geochemistry in Malå (Schweden) weitergeleitet wurde, wo der Bohrkern geschnitten, verpackt und für die Analyse vorbereitet wird. Anschließend wurden die Probentrüben an ALS Geochemistry in Irland (ein zur Mineralanalyse akkreditiertes Labor) zur Analyse geschickt. Die Proben wurden mittels einer Multi-Elementbestimmung im Ultraspurenbereich, die Vier-Säuren-Aufschluss mit einem ICP-MS-Analysepaket kombiniert (ME-MS61) analysiert. Grenzüberschreitende Probenwerte wurden erneut analysiert für: (1) Kupferwerte > 1 %; (2) Zinkwerte > 1 %; (3) Beilwerte > 1 %; und (4) Silberwerte > 100 g/t unter Verwendung eines ICP-AES-Analysepaketes für hochgradiges Material (ME-OG62). Weitere grenzüberschreitende Probenwerte wurden erneut analysiert für: (1) Zinkwerte > 30 %; (2) Bleiwerte > 20 % unter Verwendung eines AAS-Analysepaketes zur hochpräzisen Analyse von Grundmetallerzen (Zn, Pb-AAORE). Gold, Platin und Palladium wurden mit Hilfe einer 30 g-Blei-Bandprobe mit ICP-AES-Abschluss (PGM-ICP23) analysiert. Zertifizierte Standard-, Leer- und Doppelproben wurden zur Sicherstellung der Integrität des Analyseverfahrens in den Probenversand eingebracht. Ausgewählte Proben aus dem groben Abfallmaterial und Pulp der Originalprobe wurden zur doppelten Analyse bestimmt. Es wurden keine QA-/QC-Probleme zu den Ergebnissen berichtet.

Einige der in dieser Pressemeldung veröffentlichten Daten beziehen sich auf historische Bohr Ergebnisse. District hat weder eine unabhängige Prüfung der Proben vorgenommen noch die Ergebnisse der historischen Explorationsergebnisse unabhängig analysiert und kann daher die Ergebnisse nicht verifizieren. District betrachtet die historischen Bohrergebnisse als relevant, und das Unternehmen verwendet die Daten als Richtlinie zur Planung von Explorationsprogrammen. Die derzeitigen und künftigen Explorationsarbeiten des Unternehmens umfassen die Verifizierung historischer Daten durch Bohrprüfungen.

Herr Ainsworth hat keine der Informationen bezüglich der hierin erwähnten Konzessionen oder Projekte außer des Konzessionsgebiets Tomtebo verifiziert und die Mineralisierung auf jeglichen anderen hierin erwähnten Konzessionen lässt nicht unbedingt Rückschlüsse auf die Mineralisierung auf dem Konzessionsgebiet Tomtebo zu.

Über District Metals Corp.

District Metals Corp. wird von Branchenexperten geleitet, die eine Erfolgsbilanz in der Bergbauindustrie vorweisen können. Die Aufgabe des Unternehmens besteht darin, durch einen disziplinierten, wissenschaftsbasierten Ansatz vielversprechende Mineralkonzessionsgebiete zu suchen, zu erkunden und zu erschließen, um einen Aktionärswert und Vorteile für andere Interessensvertreter zu schaffen.

Das Konzessionsgebiet Tomtebo, das sich in einem fortgeschrittenen Explorationsstadium befindet, liegt im Bergbaugebiet Bergslagen im Süden von Schweden und steht im Mittelpunkt der Arbeiten des Unternehmens. Das Konzessionsgebiet Tomtebo umfasst 5.144 Hektar und befindet sich zwischen der historischen Mine Falun und der Mine Garpenberg von Boliden, die etwa 25 Kilometer weiter nordwestlich bzw. südöstlich liegen. Zwei historische Minen und zahlreiche Vorkommen mit mehreren Metallen befinden sich im Konzessionsgebiet Tomtebo entlang eines etwa 17 Kilometer langen Abschnitts, der eine ähnliche Geologie, Struktur, Alteration und VMS/SedEx-artige Mineralisierung aufweist wie andere bedeutsame Minen innerhalb dieser Region. Die Mineralisierung, die in der Tiefe und entlang des Streichens bei den historischen Minen im Konzessionsgebiet Tomtebo offen ist, wurde nicht weiterverfolgt und im Konzessionsgebiet wurden noch nie moderne systematische Explorationen durchgeführt.

Nähere Informationen zum Konzessionsgebiet Tomtebo entnehmen Sie bitte dem technischen Bericht mit dem Titel NI 43-101 Update Technical Report on the Tomtebo Project, Bergslagen Region of Sweden vom 15. Oktober 2020, der am 26. Februar 2021 überarbeitet und erneut veröffentlicht wurde. Dieser kann auf SEDAR unter www.sedar.com abgerufen werden.

Für das Board of Directors
Garrett Ainsworth
President und Chief Executive Officer
(604) 288-4430

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten Richtlinien der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Informationen.

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Aussagen in Bezug auf das Unternehmen, die als zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze betrachtet werden können. In einigen Fällen, aber nicht unbedingt in allen Fällen, können zukunftsgerichtete Informationen durch die Verwendung von zukunftsgerichteten Begriffen identifiziert werden, wie z.B. plant, zielt ab, erwartet oder erwartet nicht, wird erwartet, es besteht eine Gelegenheit, ist positioniert, schätzt, beabsichtigt, geht davon aus, nimmt an oder nimmt nicht an oder glaubt bzw. Variationen solcher Wörter und Ausdrücken oder anhand von Aussagen, wonach bestimmte Maßnahmen, Ereignisse oder Ergebnisse getroffen eintreten oder erreicht werden können, könnten, würden, dürften oder werden und andere ähnliche Ausdrücke. Darüber hinaus beinhalten Aussagen in dieser Pressemitteilung, die sich auf Erwartungen, Vorhersagen, Hinweise, Prognosen oder andere Charakterisierungen zukünftiger Ereignisse oder Umstände beziehen, zukunftsgerichtete Aussagen. Aussagen, die zukunftsgerichtete Informationen enthalten, stellen keine historischen Fakten dar, sondern die Erwartungen, Schätzungen und Vorhersagen des Unternehmens in Bezug auf zukünftige Ereignisse. Zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemitteilung, die sich auf das Unternehmen beziehen, beinhalten unter anderem Aussagen zu den geplanten Explorationsaktivitäten des Unternehmens, einschließlich der Bohrzielstrategie und der nächsten Schritte für das Grundstück Tomtebo; die Interpretationen und Erwartungen des Unternehmens hinsichtlich der Mineralisierung der Mine Tomtebo; die Überzeugung des Unternehmens, dass die zahlreichen Anomalien mit hohem Schweregrad, die in der historischen Mine Tomtebo identifiziert wurden, ein immenses Erweiterungspotenzial bieten; die Überzeugung des Unternehmens, dass die modellierten Anomalien mit hohem Schweregrad in der historischen Mine Tomtebo einer polymetallischen und/oder Eisensulfidmineralisierung oder einer mafischen Einheit entsprechen könnten; und die Überzeugung des Unternehmens, dass die Anomalie mit hohem Schweregrad, die sich einen Kilometer nordöstlich der Mine Tomtebo befindet, eine potenzielle Grassroots-Entdeckungschance mit einer modellierten Tonnage darstellt, die mit der historischen Produktionstonnage der historischen Mine Falun vergleichbar ist.

Diese Aussagen und andere zukunftsgerichtete Informationen basieren auf Meinungen, Annahmen und Schätzungen, die das Unternehmen angesichts seiner Erfahrung und Einschätzung historischer Trends, aktueller Bedingungen und erwarteter zukünftiger Entwicklungen sowie anderer Faktoren getroffen hat sowie unter den gegebenen Umständen (Stand der Dinge zum Datum dieser Pressemeldung) für angemessen und vernünftig hält, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf Annahmen hinsichtlich der Zuverlässigkeit historischer Daten und der Genauigkeit der öffentlich berichteten Informationen bezüglich vergangener und historischer Minen im Bergbaugebiet Bergslagen sowie der Fähigkeit des Unternehmens, ausreichend Kapital zur Finanzierung geplanter Explorationsaktivitäten aufzubringen, die Unternehmenskapazität aufrechtzuerhalten und die Anforderungen an die Explorationsausgaben, die in der endgültigen Kaufvereinbarung zwischen dem Unternehmen und dem Verkäufer des Konzessionsgebiets Tomtebo (die Kaufvereinbarung für Tomtebo) festgelegt sind, bis zu den darin festgelegten Zeitpunkten zu erfüllen; und der Stabilität auf den Finanz- und Kapitalmärkten.

Zukunftsgerichtete Informationen basieren notwendigerweise auf einer Reihe von Meinungen, Annahmen und Schätzungen, die, obwohl sie vom Unternehmen zum Zeitpunkt der Abgabe solcher Aussagen als vernünftig erachtet werden, bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten, Annahmen und anderen Faktoren unterliegen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Aktivitäten, Leistungen oder Errungenschaften wesentlich von jenen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, Risiken in Bezug auf folgende Faktoren: die Verlässlichkeit historischer Daten in Bezug auf das Projekt Tomtebo; die Fähigkeit des Unternehmens, ausreichend Kapital zur Finanzierung der geplanten Exploration aufzubringen (einschließlich der Durchführung der Explorationsausgaben, die in der endgültigen Kaufvereinbarung vorgeschrieben sind, andernfalls verwirkt das Unternehmen das Konzessionsgebiet Tomtebo ohne Rückzahlung des Kaufpreises); die begrenzte Betriebsgeschichte des Unternehmens; der negative operative Cashflow des Unternehmens und die Abhängigkeit von der Finanzierung durch Dritte; die Ungewissheit zusätzlicher Finanzmittel; die Ungewissheiten, die mit Explorationsaktivitäten im Frühstadium verbunden sind, einschließlich der allgemeinen Wirtschafts-, Markt- und Geschäftsbedingungen, des behördlichen Prozesses, des Nichterhalts notwendiger Genehmigungen und Zulassungen, technischer Probleme, möglicher Verzögerungen, unerwarteter Ereignisse und der Fähigkeit des Managements, seine zukünftigen Pläne auszuführen und umzusetzen; die Fähigkeit des Unternehmens, Mineralressourcen und Mineralreserven zu identifizieren; die beträchtlichen Ausgaben, die erforderlich sind, um Mineralreserven durch Bohrungen und die Schätzung von Mineralreserven oder Mineralressourcen zu ermitteln; die Abhängigkeit des Unternehmens von einem wesentlichen Projekt, dem Konzessionsgebiet Tomtebo; die Ungewissheit von Schätzungen, die zur Quantifizierung von Mineralisierungen verwendet werden; Änderungen staatlicher Vorschriften; die Einhaltung geltender Gesetze und Vorschriften; der Wettbewerb um künftige Ressourcenakquisitionen und qualifiziertes Branchenpersonal; die Abhängigkeit von Schlüsselpersonal; Eigentumsansprüche; Interessenkonflikte; Umweltgesetze und -vorschriften und damit verbundene Risiken, einschließlich der Gesetzgebung zum Klimawandel; Landrekultivierungsanforderungen; Änderungen der Regierungspolitik; die Volatilität des Aktienkurses des Unternehmens; Schwankungen des Aktienkurses des Unternehmens; die Unwahrscheinlichkeit, dass Aktionäre Dividenden vom Unternehmen erhalten; potenzielle zukünftige Akquisitionen und Joint Ventures; Infrastrukturrisiken; Schwankungen der Nachfrage nach und der Preise von Gold, Silber und Kupfer; Wechselkursschwankungen; Gerichtsverfahren und die Vollstreckbarkeit von Urteilen; Risiken im Zusammenhang mit dem Fortbestand des Unternehmens; Risiken im Zusammenhang mit den Informationstechnologiesystemen des Unternehmens und Cyber-Sicherheitsrisiken; und Risiken im Zusammenhang mit dem Ausbruch von Epidemien oder Pandemien oder anderen Gesundheitskrisen, einschließlich des jüngsten Ausbruchs von COVID-19. Weitere Informationen zu diesen Risiken finden Sie im Jahresbericht des Unternehmens unter der Überschrift Risikofaktoren, der unter www.sedar.com verfügbar ist. Diese Faktoren und Annahmen erheben nicht den Anspruch, eine vollständige Liste der Faktoren und Annahmen darzustellen, die Einfluss auf das Unternehmen haben könnten. Diese Faktoren und Annahmen sollten jedoch sorgfältig geprüft werden. Obwohl das Unternehmen versucht hat, Faktoren zu identifizieren, die dazu führen würden, dass die tatsächlichen Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen genannten Erwartungen abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Außerdem liegen viele dieser Faktoren außerhalb der Kontrolle des Unternehmens. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht bedenkenlos auf zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen verlassen. Die zukunftsgerichteten Informationen wurden zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung gemacht, und das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Informationen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren, es sei denn, dies ist nach den geltenden Wertpapiergesetzen erforderlich. Alle in dieser Pressemitteilung enthaltenen wissenschaftlichen und technischen Informationen wurden von Garrett Ainsworth, PGeo, President und CEO des Unternehmens, erstellt bzw. von ihm geprüft und genehmigt. Herr Ainsworth ist ein qualifizierter Sachverständiger im Sinne von National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

District Metals Corp.
Maria Wells
907 – 1030 West Georgia Street
V6E 2Y3 Vancouver, BC
Kanada

email : mwells@sentinelcorp.ca

Pressekontakt:

District Metals Corp.
Maria Wells
907 – 1030 West Georgia Street
V6E 2Y3 Vancouver, BC

email : mwells@sentinelcorp.ca

Kommentare deaktiviert für District durchschneidet starke sichtbare Sulfidmineralisierung in Konzessionsgebiet Tomtebo

Barsele gibt die Wiederaufnahme der Diamantbohrungen im Jahr 2022 bekannt

Juni 7th, 2022

Am 3. Juni wurde mit den Kernbohrungen begonnen

– Diamantbohrungen mit einer Gesamtlänge von 3.000 Metern (ungefähr 15 Bohrlöcher) sind geplant und werden die Bohrziele auf orogenes Gold und vulkanogene Massivsulfide überprüfen.
– Die Bohrungen werden in der Nähe der bekannten Zone Risberget beginnen, um orogene Goldziele in der Nähe der zuvor durchteuften Goldmineralisierung zu überprüfen.
– Weitere zu überprüfende Goldziele sind Avan, Skiråsen, Bastuträsk und Södra Sundträsket.
– Die Suche nach vulkanogenen Massivsulfide wird in den Zielgebieten Norra Zone und Bastuträsk erfolgen.
– Die Befolgung der COVID-19-Protokolle wird weiterhin empfohlen, um die Sicherheit der Arbeiter und der Bevölkerung in den umliegenden Gemeinden zu gewährleisten.

Vancouver (British Columbia), 7. Juni 2022. Barsele Minerals Corp. (TSX-V: BME) (Barsele oder das Unternehmen) freut sich, ein Betriebsupdate hinsichtlich der laufenden Explorationsarbeiten im Gold-VMS-Projektgebiet Barsele in Västerbottens Län im Norden von Schweden (das Projekt Barsele) bereitzustellen. Das Explorationsprogramm wird vom Joint-Venture-Partner Agnico Eagle Mines Limited (TSX, NYSE: AEM) (Agnico Eagle) durchgeführt. Agnico Eagle besitzt eine 55-%-Beteiligung am Projekt Barsele und eine 45-%-Beteiligung an Barsele. Agnico Eagle kann durch den Abschluss einer vorläufigen Machbarkeitsstudie weitere 15 % am Projekt Barsele erwerben. Bis zum Abschluss einer vorläufigen Machbarkeitsstudie muss Barsele keine Barmittel bereitstellen.

Zwischen dem 1. Januar und dem 31. Mai 2022 setzten die Mitarbeiter von Agnico Eagle und bestimmte Auftragnehmer ihre büro- und feldspezifischen Explorationsaktivitäten an einer Reihe von Explorationsstandorten im gesamten Konzessionsgebiet fort. Die Arbeiten umfassten geophysikalische Vermessungen, Probenentnahmen an der Basis des Geschiebemergels sowie MEFFA-(Multielement-Feinfraktionsanalyse) -Bodenprobenentnahmen an der Oberfläche des Geschiebemergels und ein Dateninterpretationsprogramm, bei dem zur Abgrenzung anomaler Edel-/Basismetallgebiete automatisierte pXRF-Scans zusammen mit Laserablation und ICP-MS eingesetzt wurden. All diese Arbeiten wurden in Vorbereitung auf die diesjährige Diamantbohrkampagne durchgeführt.

Für beide Lagerstättentypen entwickeln sich weiterhin neue mineralisierte strukturelle und stratigrafische Trends. Studien zu Goldvorkommen, die mit bestimmten Elementen, Mineralien und Alterationsphasen in Zusammenhang stehen, sind im Gange.

Die Diamantbohrungen, die Agnico Eagle seit 2015 in dem 34.533 Hektar großen Konzessionsgebiet niedergebracht hat, belaufen sich auf insgesamt 158.439 Meter an durchteuften Deckschichten und Bohrkernsammlungen aus insgesamt 422 Bohrungen. Die Firma ADC Drilling aus Finnland wurde mit der Durchführung der Kernbohrkampagne 2022 beauftragt.

Gary Cope, President von Barsele, sagte: Abermals freue ich mich sehr, dass die Diamantbohrungen bei Barsele wieder aufgenommen wurden. Ich bin zuversichtlich, dass Agnico Eagles technisches Team qualitativ hochwertige Ziele für die Mineralisierungsarten orogenes Gold und vulkanogene Massivsulfide (Volcanogenic Massive Sulphide, VMS) umrissen hat.

Seit Mitte 2020 werden technische Updates mittels detaillierter monatlicher Berichte und Videokonferenzen zwischen dem Management von Barsele und dem Management von Agnico Eagle bereitgestellt. Agnico Eagle unterhält umfassende Qualitätskontroll- und Qualitätssicherungsprotokolle.

Die Probenergebnisse, auf die in früheren Pressemitteilungen Bezug genommen wurde, wurden vom unabhängigen MS Analytical Service untersucht, wobei die Teilung der Bohrkerne und die Probenaufbereitung in Storuman in Schweden erfolgt und die Analysen sowohl auf Gold als auch auf mehrere Elemente in Kanada durchgeführt werden.

Die Analysemethode ist SWED-Edh-6, die Folgendes umfasst: FAS-121, Goldbrandprobe-AA auf 50 g über 3 ppm Goldbrandprobe gravimetrisch; FAS-425, Gold mittels Brandprobe und gravimetrischem Abschluss, nominelles Probengewicht von 50 g; IMS-230, Aufschluss aus vier Säuren auf 48 Elemente ICP-MS; ICF-6Xx, Standard-Überschreitungsmethoden für ICF-6Ag, ICF-6As, ICF-6Cu, ICF-6Pb, ICF-6Zn, SPM-210 (S); FAS-418, Silber mittels Brandprobe und gravimetrischem Abschluss bei Silber über 1.000 ppm. Bei halbmassivem bis massivem Sulfidgestein wird anstelle des ICP-130-Aufschlusses aus vier Säuren Königswasser für die Analyse auf mehrere Elemente verwendet.

Als Projektbetreiber hat Agnico Eagle ein Programm für die Beziehungen zu den Gemeinden entwickelt, um die unterschiedlichen Interessensvertreter im Projektgebiet Barsele einzubeziehen. Grundlegende Umweltstudien und Beschreibungen des Oberflächenwassers, Artenstudien und hydrogeologische Studien sind zurzeit im Gange.

Über das Goldprojekt Barsele

Das Projekt Barsele liegt am westlichen Ende des proterozoischen Skellefte-Trends, einem produktiven Gürtel vulkanogener Massivsulfid-Lagerstätten, der die Goldlinie in Nordschweden kreuzt. In dieser Region und auf diesem Konzessionsgebiet sind sowohl polymetallische VMS-Lagerstätten als auch in Intrusionen beherbergte orogene Goldlagerstätten vorhanden. Aktuelle und ehemalige Produzenten in der Region sind Boliden, Kristineberg, Bjorkdal, Svartliden und Storliden.

Am 21. Februar 2019 (Datum des Inkrafttretens) veröffentlichte Barsele eine unabhängig verifizierte Mineralressourcenschätzung, die von der Firma InnovExplo Inc. mit Sitz in Quebec für die Zwecke des Unternehmens erstellt wurde. Dieser NI 43-101-konforme technische Bericht und die Mineralressourcenschätzung (geändert) für das Konzessionsgebiet Barsele wurden mit Wirkung vom 16. Dezember 2020 geändert und erneut eingereicht. Der geänderte technische Bericht enthält keine wesentlichen Unterschiede zum ursprünglichen technischen Bericht, der am 2. April 2019 eingereicht wurde.

Die Studie kam zu dem Schluss, dass Bohrungen bis Ende 2018 entlang der Goldzonen Avan-Central-Skiråsen bei einem Cutoff-Gehalt von 0,50 g/t Gold für eine auf die Tagebaugrube beschränkte Abbaumethode, bei einem Cutoff-Gehalt von 1,50 g/t Gold für ein Massenabbauverfahren unter Tage und bei einem Cutoff-Gehalt von 1,80 g/t Gold für eine selektive untertägige Abbaumethode in Kombination eine vermutete Ressource von 25.495.000 Tonnen mit einem Gehalt von 2,54 g/t Gold (2.086.000 Unzen enthaltenes Gold) und eine angedeutete Ressource von 5.578.000 Tonnen mit einem Gehalt von 1,81 g/t Gold (324.000 Unzen enthaltenes Gold) umrissen haben.

Das goldführende Hauptsystem bleibt in alle Richtungen offen. Die strukturell verbundenen mit Gold mineralisierten Erzgänge kommen hauptsächlich innerhalb eines Granodiorit-Wirtsgesteins und in geringerem Maße in vulkanischem und sedimentärem Gestein vor. Mehrere parallele bis subparallele Erzgänge, die in der Mächtigkeit von 10 bis 100 m variieren, ergeben zusammen eine maximale bekannte Mächtigkeit (einschließlich Linsen mit niedrighaltigem Abraummaterial) von 425 m. Die Zonen Avan-Central-Skiråsen haben eine Streichlänge von annähernd 3,6 km und derselbe nach Nordwesten streichende Strukturkorridor enthält lokal Körper mit Goldmineralisierung auf weiteren 4,4 km. Die durch Bohrungen überprüfte Tiefe des mineralisierten Systems nähert sich 1,0 km und bleibt offen. Gold steht im Allgemeinen mit Arsenopyrit und einem niedrigen Gehalt an Basismetallen in Zusammenhang und kommt oft als gediegenes Metall vor.

Art Freeze, P.Geo. ist der qualifizierte Sachverständige im Sinne der Vorschrift NI 43-101, der die Verantwortung für die technischen Angaben in dieser Pressemeldung übernimmt.

Über Barsele Minerals Corp.

Barsele ist ein in Kanada ansässiges Junior-Explorationsunternehmen, das von der Belcarra Group geleitet wird und sich aus hochqualifizierten Bergbaufachleuten zusammensetzt. Barseles Hauptkonzessionsgebiet ist das Barsele-Goldprojekt in Västerbottens Län, Schweden, ein Joint Venture mit Agnico Eagle.

Am 2. April 2019 wurde ein NI 43-101-konformer technischer Bericht für das Projekt Barsele mit Gültigkeit zum 21. Februar 2019 auf SEDAR eingereicht. Dieser NI 43-101-konforme technische Bericht und die Mineralressourcenschätzung (geänderte Fassung) für das Konzessionsgebiet Barsele wurde geändert und am 16. Dezember 2020 auf SEDAR eingereicht.

Für das Board of Directors
Gary Cope
President

Nähere Informationen über Barsele Minerals Corp. unter der Rufnummer +1 604 687-8566, per E-Mail an info@barseleminerals.com bzw. auf der Website des Unternehmens unter www.barseleminerals.com.

Diese Pressemeldung enthält möglicherweise zukunftsgerichtete Aussagen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Anmerkungen über den Zeitpunkt und den Inhalt von bevorstehenden Arbeitsprogrammen, geologische Interpretationen, den Erhalt von Eigentumsrechten an Konzessionsgebieten, mögliche Mineralgewinnungsprozesse usw. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse und Bedingungen und sind daher inhärenten Risiken und Unsicherheiten unterworfen. Die tatsächlichen Ergebnisse können sich wesentlich von den in diesen Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen abweichen und Barsele verpflichtet sich nicht, diese Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist von Gesetzes wegen gefordert.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Barsele Minerals Corp.
Gary Cope
1130 – 1055 West Hastings Street
V6E 2E9 Vancouver, BC
Kanada

email : info@barseleminerals.com

Pressekontakt:

Barsele Minerals Corp.
Gary Cope
1130 – 1055 West Hastings Street
V6E 2E9 Vancouver, BC

email : info@barseleminerals.com

Kommentare deaktiviert für Barsele gibt die Wiederaufnahme der Diamantbohrungen im Jahr 2022 bekannt

Defense Metals beginnt mit geotechnischen Untersuchungen, Ressourcenbeschreibung und Explorations-Diamantbohrprogramm 2022 in Grubenstollen bei Seltenerdelement-Lagerstätte Wicheeda

Juni 7th, 2022

Pressemitteilung – Vancouver (British Columbia), 7. Juni 2022. Defense Metals Corp. (TSX-V: DEFN, OTCQB: DFMTF, FWB: 35D) (Defense Metals oder das Unternehmen) freut sich, den Beginn von Diamantbohrungen bei seiner Seltenerdelement-(REE-)Lagerstätte Wicheeda bekannt zu geben. Das Unternehmen plant, bis zu 5.000 m an Diamantbohrungen durchzuführen, um die bestehenden Ressourcen weiter zu beschreiben, die Explorationsziele in der Nähe der Lagerstätte zu bewerten, geotechnische und hydrogeologische Bohrungen zur Optimierung der Planung des Tagebaustollens durchzuführen und zusätzliches mineralisiertes Seltenerdelementmaterial für weitere metallurgische Testarbeiten zu gewinnen.

Das Seltenerdelement-Diamantbohrprogramm 2022 bei Wicheeda wird voraussichtlich bis zu 1.500 m an geotechnischen und hydrogeologischen Grubenbohrungen, 1.500 m an weiteren Ressourcenbeschreibungs- und Explorationsbohrungen in der Nähe der Ressource sowie bis zu 2.000 m an PQ-Kernbohrungen mit einem Durchmesser von 8,5 cm für weitere metallurgische Untersuchungen umfassen (Abb. 1).

Das Bohrprogramm 2022 hat von bestehenden Bohrplatten aus begonnen, die im Jahr 2021 im nördlichen Bereich der Seltenerdelement-Lagerstätte Wicheeda errichtet worden waren und einige der hochgradigsten und mächtigsten Abschnitte der Bohrungen von 2021 ergeben hatten (Abb. 2). Die Bohrlöcher WI21-33 und WI21-40 ergaben 3,79 % gesamtes Seltenerdelementoxid (TREO) auf 150 m, einschließlich 4,77 % TREO auf 60 m Die wahre Mächtigkeit der Seltenerdelementmineralisierung wird auf 70 bis 100 % des bebohrten Intervalls geschätzt.
, die sich 80 m über die aktuelle Mineralressource und 40 m über das begrenzende Grubenmodell hinaus erstrecken. Dieses hochgradigere Intervall beinhaltet 12 m mit durchschnittlich 8,06 % TREO1 in einer Tiefe von 84 bis 96 m, einschließlich des bis dato höchsten einzelnen (3 m) kombinierten Neodym-Praseodym-Oxid-Analyseergebnisses beim Projekt Wicheeda von 1,41 % Neodym-Praseodym-Oxid mit 10 % TREO. Siehe Pressemitteilung von Defense Metals vom 15. März 2022.

Nach den Bohrungen im nördlichen Bereich werden unmittelbar westlich der Lagerstätte Wicheeda Explorationsbohrungen in der Nähe der Ressource durchgeführt, die kombinierte geochemische und radiometrische Seltenerdelement-in-Boden-Anomalien in der Nähe historischer Explorationsbohrungen aus dem Jahr 2009 anpeilen, die bei einer kürzlich durchgeführten Untersuchung durch das technische Team von Defense Metals sichtbare Hinweise auf eine potenzielle Seltenerdelementmineralisierung ergaben.

Wie bereits zuvor bekannt gegeben, hat das Unternehmen SRK Consulting (Canada) Inc. (SRK) mit der Planung und Durchführung von geotechnischen Bohruntersuchungen beauftragt (siehe Pressemitteilung von Defense Metals vom 24. Mai 2022). Es ist davon auszugehen, dass leitende Techniker von SRK eine zweitägige Standortbesichtigung bei Wicheeda durchführen werden, um eine Kartierung des Festgesteins und der Strukturen vorzunehmen, Bohrkerne zu besichtigen und geotechnische Datenerfassungsprotokolle, Untersuchungen und Verfahren zur Installation von Instrumenten festzulegen.

Luisa Moreno, President and Director von Defense Metals, sagte: Defense Metals freut sich darauf, wieder mit Bohrungen bei Wicheeda zu beginnen. Angesichts des Erfolgs des 5.349 m umfassenden Diamantbohrprogramms im Vorjahr freuen wir uns darauf, die Lagerstätte Wicheeda weiter zu definieren, insbesondere das hochgradige nördliche Gebiet, wobei Explorationsziele in der Nähe von Ressourcen erprobt werden, sowie darauf, mit unseren geotechnischen Studien auf Ebene einer vorläufigen Machbarkeitsstudie zu beginnen. Wie in der letzten Woche bekannt gegeben wurde, werden die metallurgischen Optimierungen am Standort von SGS Lakefield rasch fortgesetzt, und wir freuen uns darauf, die Ergebnisse dieser Testarbeiten zu veröffentlichen, sobald Informationen verfügbar sind.

Abb. 1: Querschnitt und Bohrergebnisse 2021 von Seltenerdelement-Lagerstätte Wicheeda
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/66141/DEFN_June72022_DEPRcom.001.jpeg

Abb. 1: Querschnitt von nördlichem Gebiet von Seltenerdelement-Lagerstätte Wicheeda
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/66141/DEFN_June72022_DEPRcom.002.jpeg

Über das Seltenerdelement-Konzessionsgebiet Wicheeda

Das sich zu 100% in Besitz befindliche 2.008 Hektar große Seltenerdelement-Konzessionsgebiet Wicheeda liegt rund 80 km nordöstlich der Stadt Prince George in British Columbia. Es ist über Allwetterschotterstraßen zugänglich und befindet sich in der Nähe von Infrastruktur, darunter Hochspannungsleitungen, der kanadischen Eisenbahnstrecke und größeren Highways.

Die 2021 durchgeführte vorläufige wirtschaftliche Bewertung (PEA) für das Seltene-Erden-Projekt Wicheeda fiel positiv aus und ergab einen Kapitalwert (Net Present Value, NPV) von 8% bzw. 517 Mio. $ bei einem internen Zinsfuß (Internal Rate of Return, IRR) von 18% Die unabhängige vorläufige wirtschaftliche Bewertung für das Seltenerdelementprojekt Wicheeda, British Columbia, Kanada, vom 6. Januar 2022, mit einem Gültigkeitsdatum vom 7. November 2021, die von SRK Consulting (Canada) Inc. erstellt wurde, ist im Unternehmensprofil von Defense Metals Corp. auf SEDAR (www.sedar.com) veröffentlicht.
. Ein einzigartiger Vorteil des Seltene-Erden-Projekts Wicheeda ist die Produktion von verkaufbarem, hochgradigem Flotationskonzentrat. Die PEA geht von einem Tagebaubetrieb mit einem Durchsatz der Aufbereitungsanlage von 1,8 Mio. t/pa (Millionen Tonnen pro Jahr) mit einem Abraumverhältnis von 1,75:1 (Abraum : Erz) über eine Lebensdauer der Mine (Projekt) von 19 Jahren und einer jährlichen REO-Produktion von 25.423 Tonnen aus. Ein anfängliches Phase-1-Abraumverhältnis der Grube von 0,63:1 (Abraum : Erz) eröffnet einen raschen Zugang zu der höhergradigen oberflächennahen Mineralisierung in Jahr 1 und einer Rückzahlung von 440 Mio. $ Startkapital innerhalb von 5 Jahren.

Qualifizierter Sachverständiger

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen wissenschaftlichen und technischen Informationen, die sich auf das Seltenerdelement-Projekt Wicheeda beziehen, wurden von Kristopher J. Raffle, P.Geo. (BC), Principal und Berater von APEX Geoscience Ltd. aus Edmonton (AB), einem Director von Defense Metals und einem qualifizierten Sachverständigen im Sinne der Vorschrift NI 43-101 geprüft und genehmigt. Herr Raffle hat die veröffentlichten Daten überprüft, wobei auch die den hierin enthaltenen Informationen und Meinungen zugrundeliegenden Probenahme-, Analyse- und Testdaten überprüft wurden.

Über Defense Metals Corp.

Defense Metals Corp. ist ein Mineralexplorations- und Erschließungsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf Erwerb, Exploration und Erschließung von Minerallagerstätten gerichtet ist, die Metalle und Elemente enthalten, die für gewöhnlich im Energiesektor, in der Verteidigungsindustrie, im nationalen Sicherheitssektor und in der Produktion von grünen Energietechnologien verwendet werden, wie z.B. Seltene-Erden-Magnete, die in Windturbinen und in Permanentmagnetmotoren für Elektrofahrzeuge eingesetzt werden. Defense Metals besitzt 100 % des Seltenerdelement-Konzessionsgebiet Wicheeda in der Nähe von Prince George, British Columbia, Kanada. Defense Metals Corp. wird in Kanada unter dem Symbol „DEFN“ an der TSX Venture Exchange, in den Vereinigten Staaten unter „DFMTF“ an der OTCQB und in Deutschland an der Frankfurter Börse unter „35D“ gehandelt.

Weitere Informationen erhalten Sie über:

Todd Hanas, Bluesky Corporate Communications Ltd.
Vice President, Investor Relations
Tel: (778) 994 8072
E-Mail: todd@blueskycorp.ca

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen oder Aussagen“ im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze, die unter anderem Aussagen über die Weiterentwicklung des Seltene Erden-Projekts Wicheeda, Bohrergebnisse, einschließlich des voraussichtlichen Zeitrahmens solcher Ergebnisse/Assays, die Pläne des Unternehmens für sein Seltene Erden-Projekt Wicheeda, die erweiterte Ressource und den Umfang der erweiterten Ressource, erwartete Ergebnisse und Resultate, den Abschluss der metallurgischen Optimierungen und die Ergebnisse dieser Testarbeiten, die technischen, finanziellen und geschäftlichen Aussichten des Unternehmens, sein Projekt und andere Angelegenheiten beinhalten können. Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, die sich auf Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, die das Unternehmen erwartet, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass die Erwartungen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht werden, auf vernünftigen Annahmen beruhen, sind solche Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen, und die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von denen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Solche Aussagen und Informationen basieren auf zahlreichen Annahmen bezüglich gegenwärtiger und zukünftiger Geschäftsstrategien und des Umfelds, in dem das Unternehmen in Zukunft tätig sein wird, einschließlich des Preises für Seltene Erden-Elemente, die voraussichtlichen Kosten und Ausgaben, der Fähigkeit, seine Ziele zu erreichen, dass die allgemeinen geschäftlichen und wirtschaftlichen Bedingungen sich nicht wesentlich nachteilig verändern werden und dass Finanzierungen bei Bedarf und zu angemessenen Bedingungen zur Verfügung stehen werden. Solche zukunftsgerichteten Informationen spiegeln die Ansichten des Unternehmens in Bezug auf zukünftige Ereignisse wider und unterliegen Risiken, Ungewissheiten und Annahmen, einschließlich der Risiken und Ungewissheiten im Zusammenhang mit der Interpretation von Explorationsergebnissen, Risiken im Zusammenhang mit der innewohnenden Ungewissheit von Explorations- und Kostenschätzungen, dem Potenzial für unerwartete Kosten und Ausgaben und jenen anderen Risiken, die im Profil des Unternehmens auf SEDAR unter www.sedar.com angegeben sind. Obwohl solche Schätzungen und Annahmen von der Unternehmensleitung als angemessen erachtet werden, unterliegen sie naturgemäß erheblichen geschäftlichen, wirtschaftlichen, wettbewerbsbezogenen und regulatorischen Unsicherheiten und Risiken. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen enthalten sind, gehören unter anderem die anhaltende Verfügbarkeit von Kapital und Finanzmitteln sowie die allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftslage, ungünstige Wetter- und Klimabedingungen, das Versäumnis, alle erforderlichen behördlichen Genehmigungen, Zulassungen und Erlaubnisse aufrechtzuerhalten oder zu erhalten, das Versäumnis, die Akzeptanz der Gemeinschaft (einschließlich der First Nations) aufrechtzuerhalten, Risiken in Bezug auf unvorhergesehene betriebliche Schwierigkeiten (einschließlich des Versagens von Ausrüstung oder Prozessen, gemäß den Spezifikationen oder Erwartungen zu arbeiten, Kosteneskalation, Nichtverfügbarkeit von Pesonal, Materialien und Ausrüstung, behördliche Maßnahmen oder Verzögerungen beim Erhalt behördlicher Genehmigungen, Arbeitsunruhen oder andere Arbeitskampfmaßnahmen sowie unvorhergesehene Ereignisse im Zusammenhang mit Gesundheits-, Sicherheits- und Umweltfragen), Risiken im Zusammenhang mit ungenauen geologischen und technischen Annahmen, Preisrückgang bei Seltenen Erden, Auswirkungen von Covid-19 oder anderen Viren und Krankheiten auf die Betriebsfähigkeit des Unternehmens, Verlust von wichtigen Mitarbeitern, Beratern oder Direktoren, Kostensteigerungen, verzögerte Bohrergebnisse, Rechtsstreitigkeiten und das Versäumnis der Gegenparteien, ihren vertraglichen Verpflichtungen nachzukommen. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht, zukunftsgerichtete Aussagen oder zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Defense Metals Corp.
Monita Faris
Suite 605-815 Hornby Street
V6Z 2E6 Vancouver, BC
Kanada

email : monita@pacificblueholdings.com

Pressekontakt:

Defense Metals Corp.
Monita Faris
Suite 605-815 Hornby Street
V6Z 2E6 Vancouver, BC

email : monita@pacificblueholdings.com

Kommentare deaktiviert für Defense Metals beginnt mit geotechnischen Untersuchungen, Ressourcenbeschreibung und Explorations-Diamantbohrprogramm 2022 in Grubenstollen bei Seltenerdelement-Lagerstätte Wicheeda

Blue Star Gold bereitet sich auf das Explorationsprogramm 2022 vor

Juni 7th, 2022

Vancouver, British Columbia – 7. Juni 2022: Blue Star Gold Corp. (TSXV: BAU) (FWB: 5WP0) (OTCQB: BAUFF) (Blue Star oder das Unternehmen) gibt bekannt, dass die Mobilisierung für das Sommer-Explorationsprogramm des Unternehmens im Gange ist. Das Programm wird umfassende Explorationsarbeiten auf seinen Projekten Ulu, Hood River und Roma umfassen, und zwar mit zwei Schwerpunkten: Infill- und Erweiterungsbohrungen sowie die Prüfung und Erschließung von Zielgebieten in seiner Pipeline auf den aussichtsreichen Konzessionsgebieten des Unternehmens.

Eckdaten:
– Blue Star ist der größte Grundbesitzer im äußerst höffigen und unzureichend erkundeten Grünsteingürtel High Lake in Nunavut und kontrolliert einen Abschnitt von mehr als 45 km des Gürtels.
– Das Unternehmen hält sämtliche Anteile an drei Projekten, einschließlich des Goldprojekts Ulu, des angrenzenden Projekts Hood River und des Projekts Roma.
– Das Projekt Ulu ist Standort der Lagerstätte Flood Zone, in der eine bedeutende hochgradige Goldressource abgegrenzt wurde.
– Bei einer Reihe von identifizierten Zielen auf dem umfangreichen Grundbesitz des Unternehmens besteht hervorragendes Potenzial zur Erweiterung der Ressourcen.
– Vor Kurzem wurden die allererste Zusammenstellung und die systematische Prüfung von mehr als 100 historischen Explorationszielen abgeschlossen; es besteht reichlich Entdeckungspotenzial in der Pipeline der für Bohrungen aufgeschlossenen Zielgebiete.

Grant Ewing, CEO von Blue Star, sagt dazu: Wir freuen uns sehr auf den Start unserer Explorationskampagne 2022. Im Zuge des Programms werden mehrere potenzialreiche Zielgebiete bewertet, während wir uns darum bemühen, bedeutende Neuentdeckungen auf unserem aussichtsreichen Grundbesitz zu machen. Das aktuelle Programm wird auf den Erkenntnissen, die in früheren Programmen im Hinblick auf neue Mineralisierungstypen, potenzielle geochemische und strukturelle Kontrollen gewonnen wurden, sowie auf der systematischen Zusammenstellung der Ziele aus dem historischen Datensatz aufbauen.

Zusammenfassung des Explorationsprogrammes
Blue Star hat die Firma Precision GeoSurveys Inc. (Precision) aus Langley (BC) beauftragt, unter Einsatz des eigenen magnetischen Gradientensystem mit vier Sensoren von Precision eine umfassende hochauflösende geophysikalische Messung mit dem Hubschrauber durchzuführen, um die Datenlage zur Struktur, Lithologie und Alteration im Vorfeld der Kartierungs- und Prospektionsprogramme zu verfeinern.

Das geophysikalische Programm für 2022 umfasst 1.690 Profilkilometer in 50 bis 100 Meter Abständen über dem gesamten Konzessionsgebiet Roma, das nicht Gegenstand der Messung im Jahr 2021 war, sowie 1.365 Profilkilometer im Abstand von 50 Metern über dem gesamten Pachtgebiet Ulu und der Konzession Hood River, die bei der Messung im Jahr 2021 nicht erfasst wurden.

Darüber hinaus wird der vor Kurzem entdeckte polymetallische Erzgang in der Zone Gnu, der im Zuge des Programms 2021 5,34 m mit 3,7 g/t Gold in Bohrloch 21BSG020 bzw. 8,15 m mit 20,8 g/t Gold in Bohrloch 21BSG007 lieferte, mit einem Magnetik-/VLF-EM-System genauer bewertet werden. Parallele Strukturen innerhalb dieses 700 m mal 150 m großen Zielgebiets werden ebenfalls evaluiert.

Blue Star hat die Firma NorthTech Drilling Ltd. (NorthTech) aus Yellowknife (NT) mit der Durchführung des Bohrprogramms des Unternehmens beauftragt, das sich auf die Erweiterung der Ressourcen und die Bewertung vorrangiger Zielgebiete konzentrieren soll. Derzeit ist ein ausgewogenes Programm mit Infill-, Anschluss- und ersten Bewertungsbohrungen über mehr als 3.000 m geplant, das bei Möglichkeit im Laufe der Saison erweitert werden kann.

Blue Star wird zusätzlich zu herkömmlichen Kartierungs- und Prospektionsprogrammen auch ein regionales Probenahmeprogramm absolvieren, bei dem die patentierte detectORE-pXRF-Technologie von Portable PPB Pty Ltd. zur Goldanalyse zum Einsatz kommen wird. Diese Programme werden sich auf die Erschließung neuer Ziele auf dem Projekt Roma sowie die weitere Abgrenzung potenzialreicher historischer Prospektionsgebiete aus der zusammengestellten Zielpipeline auf der Konzession Hood River und dem Pachtgebiet Ulu konzentrieren.

Die Projekte von Blue Star Gold
Die Konzessionsgebiete des Unternehmens befinden sich rund 525 km nordnordöstlich von Yellowknife (NT) in der Region Kitikmeot im Westen von Nunavut. Kugluktuk liegt etwa 210 km in nordwestlicher Richtung. Das Konzessionsgebiet Roma befindet sich ca. 30 km nördlich des Konzessionsgebiets Ulu-Hood River. Die Projekte von Blue Star erstrecken sich über einen Abschnitt von mehr als 45 km des äußerst höffigen und unzureichend erkundeten Grünsteingürtels High Lake.

Das Pachtgebiet Ulu und das angrenzende Konzessionsgebiet Hood River umfassen zusammen mehr als 12.000 Hektar an Explorationsliegenschaften mit hohem Potenzial. Der jüngste Erwerb des aussichtsreichen und unzureichend erkundeten Konzessionsgebiets Roma, rund 30 km im Norden, vergrößerte den Grundbesitz des Unternehmens im Grünsteingürtel High Lake um mehr als 14.000 Hektar.

Das Pachtgebiet Ulu ist Standort der Goldlagerstätte Flood Zone, die sich in einem fortgeschrittenen Explorationsstadium befindet. Hier wurde eine bedeutende hochgradige Goldressource abgegrenzt. Mehrere zusätzliche Goldziele (einschließlich, aber nicht beschränkt auf Zebra, Contact, Central, Axis und Gnu) stehen in räumlichem Zusammenhang mit der Achse der etwa 5 km langen Ulu-Falte, die sich vom Pachtgebiet Ulu in den nördlichen Teil des Konzessionsgebiets Hood River hinein erstreckt und in der Zone North Fold Nose endet. Das Unternehmen erlangte durch die jüngste Erweiterung der Konzession Hood River mehrere neue Zielzonen südlich der Goldlagerstätte Flood Zone. Die östliche Seite des Konzessionsgebiets Hood River grenzt an das Pachtgebiet Ulu und beherbergt mehr als zwanzig bekannte Goldvorkommen. Die Zielgebiete bei Hood River weisen dieselbe Deformationsgeschichte (einschließlich enger Faltung) sowie ähnliche Mineralisierungstypen (nadelförmiger Arsenopyrit und polymetallische Quarzgänge) und stratigrafische Abfolgen wie Flood Zone auf. Eines der aussichtsreichsten Zielgebiete im östlichen Teil des Konzessionsgebiets Hood River ist der 4 km lange Trend Crown-Pro, auf dem bis dato nur in eingeschränktem Maße Bohrungen absolviert wurden.

Das Projekt Roma befindet sich im nördlichen Abschnitt des Grünsteingürtels High Lake. Das Projekt umfasst hochgradige Goldvorkommen, die von früheren Explorationsunternehmen entdeckt wurden, insbesondere BHP Minerals zwischen 1988 und 1994. Auf dem historischen Claim-Block Roma finden sich innerhalb eines 6,5 km mal 2,4 km großen Gebiets mehrere bedeutende Goldvorkommen. Das ursprüngliche Vorkommen ist ein 0,30 bis 3,0 m mächtiger Quarzerzgang, der auf einer Strecke von 2,0 km in Ausbissen und Findlingen zutage tritt. Im Jahr 1991 brachte BHP zehn flache Bohrlöcher über insgesamt 465 Meter nieder, um den Erzgang auf einer Streichlänge von 1,72 km zu erproben. Alle Bohrlöcher durchteuften Quarzgänge in einer Tiefe von 15 m bis 37 m unter der Oberfläche. In drei der Bohrlöcher wurde sichtbares Gold festgestellt; die besten Ergebnisse waren 12,38 g/t Gold auf 2,31 m (einschließlich 64,0 g/t Gold auf 0,37 m) in Diamantbohrloch MD-01 und 8,69 g/t Gold auf 1,87 m in Bohrloch MD-03. Entlang des Einfallwinkels des hochgradigen Abschnitts in MD-01 wurden keine Bohrungen absolviert und auch keine Stepout-Bohrungen nördlich dieses Abschnitts. Seit dem ersten Bohrprogramm von BHP in den 1990er-Jahren fanden bekanntermaßen keine Anschlussbohrungen auf dem Konzessionsgebiet statt.

Der Standort des zukünftigen Tiefwasserhafens in Grays Bay liegt 40 bis 100 km nördlich der Konzessionsgebiete und der geplante Trassenkorridor für die Allwetterstraße nach Grays Bay verläuft in unmittelbarer Nähe der Projekte Roma, Ulu und Hood River.

Technische Angaben
Die Kernproben aus den Bohrungen 2021 wurden mit einer Kernsäge geteilt, wobei eine Hälfte des Kerns zurückbehalten und die andere Hälfte zur Analyse an eine Laboreinrichtung übermittelt wird. Die Proben wurden in der Einrichtung von ALS Yellowknife-Geochemistry aufbereitet und anschließend bei ALS Global in North Vancouver analysiert. Die Goldanalyse erfolgte anhand einer Brandprobe (ALS-Code: Au-AA26); die Multielementanalyse anhand eines Verfahrens mit dem Code ME-MS61. Zur Kontrolle werden alle zwanzig Proben Doppelproben bzw. alle zehn Proben zertifiziertes Referenzmaterial in die Probencharge gegeben. Die Analyseabschnitte sind nicht gedeckelt, werden unter Verwendung eines Cutoff-Wertes von mindestens 1 g/t Gold gemeldet, wobei bis zu 2 Meter Material mit Gehalten unterhalb des Cutoff-Wertes eingeschlossen sein können. Die wahren Mächtigkeiten sind – mit Ausnahme für die Flood Zone – aufgrund eines Mangels an Bohrungen nicht bekannt und könnten zwischen 50 und 95 % der Bohrabschnitte betragen. Die historischen Bohrabschnitte aus dem Projekt Roma wurden noch nicht verifiziert.

Über Precision GeoSurveys Inc.
Precision hat seinen Sitz in Langley (BC) und verfügt über das Fachwissen und die Mitarbeiter, um ein erfolgreiches geophysikalisches Programm zu planen und durchzuführen. Precision hat seit 2007 fünfhundert Flugmessungen auf der ganzen Welt durchgeführt und dabei innovative geophysikalische Technologien eingesetzt.

Über NorthTech Drilling Ltd.
NorthTech ist ein familiengeführtes industrielles Bohrunternehmen mit Sitz in Yellowknife (NT), das auf die Erbringung zuverlässiger und professioneller Diamantbohrdienste im kanadischen Norden spezialisiert ist. NorthTech hat seit der Gründung im Jahr 2006 Bohrungen über 150.000 Meter durchgeführt.

Über Portable PPB Pty Ltd. und detectORE
Portable PPB ist ein Unternehmen mit Sitz in Canning Vale (Westaustralien), dessen Hauptaugenmerk darauf gerichtet ist, bahnbrechende Technologien in der Goldindustrie weltweit einzuführen. Das Unternehmen verfügt über umfassende Erfahrung und kann Erfolge bei der Bereitstellung neuartiger Lösungen zur Förderung von Exploration, Entdeckung und Abbau vorweisen. Als Forschungssponsor hat sich Blue Star verpflichtet, als früher Anwender der patentierten detectORE-pXRF-Technologie von Portable PPB Pty Ltd. in Kanada aufzutreten. Die Technologie liefert schnelle Vor-Ort-Goldergebnisse im Bereich von rund 20 ppb Gold und das täglich Basis, verglichen mit Wochen und Monaten, die die Analyse jeder Charge oft in Anspruch nimmt.

Qualifizierter Sachverständiger

Darren Lindsay, P. Geo. und Vice President Exploration bei Blue Star, ist ein qualifizierter Sachverständiger im Sinne von National Instrument 43-101 (NI 43-101) und hat die fachlichen Informationen in dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt.

Über Blue Star Gold Corp.

Blue Star ist ein Goldunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf die Exploration und Erschließung im kanadischen Nunavut gerichtet ist. Der Grundbesitz von Blue Star umfasst sehr aussichtsreiche und unzureichend erkundete Mineralkonzessionsgebiete mit insgesamt 270 Quadratkilometer Grundfläche im Grünsteingürtel High Lake in Nunavut. Das Unternehmen ist Eigentümer des Goldkonzessionsgebiets Ulu, eines in einem fortgeschrittenen Stadium befindlichen Goldprojekts, des sehr aussichtsreichen Konzessionsgebiets Hood River, das an die Bergbaukonzession Ulu grenzt, und des Projekts Roma. In der Lagerstätte Flood Zone (Konzessionsgebiet Ulu) findet sich eine beträchtliche hochgradige Goldressource; auf den Projekten Ulu, Hood River und Roma gibt es überdies zahlreiche hochgradige Goldvorkommen und vorrangige Zielgebiete.

Blue Star ist an der TSX Venture Exchange unter dem Kürzel BAU, am OTCQB Venture Market in den USA unter dem Kürzel BAUFF und an der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Kürzel 5WP0 notiert. Nähere Informationen über das Unternehmen und seine Projekte erhalten Sie auf unserer Website unter www.bluestargold.ca.

Nähere Informationen erhalten Sie über:
Grant Ewing, P. Geo., CEO
Telefon: +1 778-379-1433
E-Mail: info@bluestargold.ca

Blue Star Gold Corp.
Suite 507, 700 West Pender Street
Vancouver, BC V6C 1G8
Tel: +1.778.379.1433

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

VORSORGLICHER HINWEIS IN BEZUG AUF ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN UND INFORMATIONEN

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze. Zukunftsgerichtete Aussagen sind erkennbar an Begriffen wie: antizipieren, beabsichtigen, planen, Ziel, anstreben, glauben, projizieren, schätzen, erwarten, Strategie, Zukunft, wahrscheinlich, kann, sollte, wird und ähnliche Verweise auf zukünftige Zeiträume. Beispiele für zukunftsgerichtete Aussagen sind u.a. Aussagen, die wir in Bezug auf voraussichtliche Einnahmen und Erträge, die voraussichtliche Höhe der Investitionsausgaben für das Geschäftsjahr, Erwartungen hinsichtlich der Auswirkungen von Ansprüchen, Rechtsstreitigkeiten, Umweltkosten, Eventualverbindlichkeiten und staatlichen und behördlichen Untersuchungen und Verfahren auf unsere Finanzlage sowie Schätzungen von Mineralressourcen und -reserven auf unseren Konzessionsgebieten machen.

Zukunftsgerichtete Aussagen sind weder historische Fakten noch Zusicherungen zukünftiger Leistungen. Stattdessen beruhen sie lediglich auf unseren derzeitigen Überzeugungen, Erwartungen und Annahmen in Bezug auf die Zukunft unseres Unternehmens, zukünftige Pläne und Strategien, Prognosen, erwartete Ereignisse und Trends, die Wirtschaft und andere zukünftige Bedingungen. Da sich zukunftsgerichtete Aussagen auf die Zukunft beziehen, unterliegen sie naturgemäß Ungewissheiten, Risiken und Änderungen der Umstände, die schwer vorherzusagen sind und von denen viele außerhalb unseres Einflussbereichs liegen. Unsere tatsächlichen Ergebnisse und unsere tatsächliche Finanzlage können wesentlich von denen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen angegeben sind. Daher sollten Sie sich nicht auf diese zukunftsgerichteten Aussagen verlassen. Zu den wichtigen Faktoren, die dazu führen können, dass unsere tatsächlichen Ergebnisse und unsere tatsächliche Finanzlage wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen genannten abweichen, gehören unter anderem: wirtschaftliche und finanzielle Bedingungen, einschließlich der Volatilität von Zinssätzen und Wechselkursen; Rohstoff- und Aktienpreise und der Wert von Finanzanlagen; strategische Maßnahmen, einschließlich Akquisitionen und Veräußerungen und unseres Erfolgs bei der Integration erworbener Unternehmen in unsere Betriebe; Entwicklungen und Änderungen von Gesetzen und Vorschriften, einschließlich einer stärkeren Regulierung der Bergbauindustrie durch gesetzgeberische Maßnahmen und überarbeitete Regeln und Standards, die von den Regulierungsbehörden in Nunavut angewendet werden; Preisänderungen bei Brennstoffen und anderen wichtigen Materialien und Unterbrechungen der Versorgungsketten für diese Materialien; Schließungen oder Verlangsamungen und Änderungen bei den Arbeitskosten und Arbeitsschwierigkeiten, einschließlich Arbeitsniederlegungen, die entweder unsere Betriebe oder die Fähigkeit unserer Zulieferer, uns Waren und Dienstleistungen zu liefern, beeinträchtigen; sowie Naturereignisse wie Unwetter, Brände, Überschwemmungen und Erdbeben oder von Menschen verursachte oder andere Störungen unserer Ausrüstung; und Ungenauigkeiten bei den Schätzungen der Mineralressourcen und/oder Reserven auf unseren Mineralkonzessionsgebieten.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Blue Star Gold Corp.
Jan Urata
400 – 1681 Chestnut Street
V6J 4M6` Vancouver, BC
Kanada

email : info@bluestargold.ca

Pressekontakt:

Blue Star Gold Corp.
Jan Urata
400 – 1681 Chestnut Street
V6J 4M6` Vancouver, BC

email : info@bluestargold.ca

Kommentare deaktiviert für Blue Star Gold bereitet sich auf das Explorationsprogramm 2022 vor

Dr. Reuter Investor Relations zu InnoCan: Neue Wege in der Schmerztherapie dank einzigartiger Liposomenplattform-Technologie und Cannabis (CBD)

Juni 7th, 2022

Gerade chronische Schmerzen bedeuten für Betroffene eine erhebliche Einschränkung und vermindern die Lebensqualität. Eine Schmerztherapie kann ihnen helfen, die Schmerzen zu verringern und den Alltag besser zu bewältigen. Seit 2017 können in Deutschland dafür auch Cannabinode verschrieben werden, wenn andere Möglichkeiten zur Schmerztherapie ausgeschöpft sind. Derzeit werden Cannabinoide derzeit in Deutschland vor allem in Form von Tropfen eingenommen oder als Spray inhaliert. Doch könnte künftig eine neue Technologie – die mit Cannabinoiden beladene Liposomenplattform-Technologie von InnoCan (ISIN: CA45783P1027) – eine weit wirksamere, zielgerichtetere Einsatzmöglichkeit für den Wirkstoff in der Schmerztherapie bieten.

Allgemein gibt es bei der medikamentösen Schmerztherapie verschiedene Substanzklassen, die Betroffenen verschrieben werden können. Neben nicht-opioiden und opioiden Analgetika können auch Cannabinoide oder – vor allem bei Neuropathie – auch neuroaktive Substanzen zum Einsatz kommen. Je nach Intensität des Schmerzes unterscheidet die Weltgesundheitsorganisation zwischen Schmerzstufe 1 bis 3 und gibt entsprechende Handlungsempfehlungen beim Einsatz von Wirkstoffen.

Steigender Umsatz bei frei verkäuflichen Schmerzmitteln

Bei Stufe 1 ist eine Behandlung mit Nicht-Opioidanalgetika oder nicht-steroidalen Antirheumatika vorgesehen. Dazu gehören freiverkäufliche Schmerzmittel, sogenannte OTC-Analgetika. In Deutschland wird besonders häufig der Wirkstoff Ibuprofen nachgefragt – mit 320 Millionen Umsatz macht der Wirkstoff über die Hälfte des Jahresumsatzes an Schmerzmitteln in Deutschland aus. Produziert wird er vor allem in Asien – zum Beispiel von Hubei Biocause Pharmaceutical (ISIN: CNE000000F48). Aber auch Voltaren (von GlaxoSmithKline, ISIN: GB0009252882 und Novartis, ISIN: CH0012005267), Aspirin (von der Bayer AG, ISIN: DE000BAY0017) oder Paracetamol (zum Beispiel von Sanofi, ISIN: FR0000120578, oder das für seine Generika-Marke Ratiopharm bekannte Unternehmen Teva Pharmaceutical Industries, ISIN: US8816242098) sind beliebte Schmerzmittel, die häufig gekauft werden. Erst jüngst hat das deutsche Unternehmen PharmaSGP (ISIN: DE000A2P4LJ5) den Börsengang gewagt. Es stellt systematische, chemiefreie OTC-Schmerzmittel wie Restaxil gegen neuralgische Schmerzen und Rubaxx gegen rheumatische Schmerzen her. Der Umsatz für OTC-Analgetika in Deutschland liegt aktuell bei rund 0,59 Mrd. pro Jahr1, Tendenz steigend.

Helfen diese Schmerzmittel Betroffenen nicht mehr, ihre Schmerzen ausreichend zu lindern, folgt die Stufe 2, bei der ergänzend niederpotente opioide Analgetika verschrieben werden können. Dazu gehören Tramadol (z.B. unter dem Namen Tralla von der Grünenthal GmbH, ISIN: XS2337703537), Tilidin plus Naloxon (ehemals unter dem Handelsnamen Valoron von Pfizer vertrieben, ISIN: US7170811035, Generika sind noch erhältlich) und Dihydrocodein (zum Beispiel von der Mundipharma GmbH). Helfen diese nicht mehr, können in Stufe 3 hochpotente Opioidanalgetika wie Buprenorphin, Fentanyl, Hydromorphon, Morphin oder Oxycodon zum Einsatz kommen.

Cannabinoide in der Schmerztherapie: Neue Technologie eröffnet neue Möglichkeiten

Doch nicht jeder Wirkstoff ist für jeden Patienten gleich hilfreich, und gerade die hochpotenten Opioidanalgetika sollten auch nur über einen begrenzten Zeitraum von wenigen Wochen eingenommen werden. Eine Alternative zu den herkömmlichen Schmerzmitteln können Cannabinoide darstellen. Sie kommen bisher zum Beispiel bei Patienten mit chronischen Schmerzen, neuropathischen Schmerzen, Tumorschmerzen oder schmerzhaften Spastiken zum Einsatz. Zu den in Deutschland zugelassenen Medikamenten auf Cannabinoid-Basis gehört zum Beispiel das Sativex-Spray (mit THC und Cannabidiol) von Almirall Hermal (ISIN: ES0157097017) und GW Pharmaceuticals (ISIN: GB0030544687).

Eine neue Entwicklung in der Medizintechnologie könnte nun dabei helfen, den Wirkstoff noch gezielter zum Einsatz bringen und die Therapie-Möglichkeiten entscheidend voranbringen: Bei der mit Cannabinoiden beladene Liposomenplattform-Technologie von InnoCan wird der Wirkstoff von einem Liposomen umhüllt injiziert. Im Blutkreislauf kann er auf diese Weise geschützt transportiert und kontrolliert dosiert werden. Aktuell forscht das Unternehmen zusammen mit der Hebräischen Universität am Einsatz dieser Technologie zur Therapie bei rheumatischen Schmerzen und weiteren Indikationen, die der Medizin und vor allem den Betroffenen ganz neue, schonendere Medikationsmöglichkeiten in der Schmerztherapie eröffnen könnten.

Möchten Sie auf dem Laufenden gehalten werden über interessante Nebenwerte-Aktien? Dann lassen Sie sich in unseren kostenlosen Verteiler eintragen mit dem Stichwort: Nebenwerte. Einfach per Email an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu

Quellen & weiterführende Informationen

de.statista.com/outlook/cmo/otc-pharma/schmerzmittel/deutschland
www.schmerzgesellschaft.de/topnavi/patienteninformationen/aktuelles/cannabis-in-der-schmerzbehandlung
healthcare-mittelhessen.eu/medizinisches-cannabis-letzte-rettung-bei-chronischem-schmerz
schmerzliga.de/ewhihaje/2019/07/Dossier_Schmerzliga.pdf
www.mhh.de/presse-news/was-eine-schmerztherapie-leisten-kann
schmerzliga.de/ewhihaje/2019/07/Dossier_Schmerzliga.pdf
www.schmerzgesellschaft.de/topnavi/patienteninformationen/aktuelles/cannabis-in-der-schmerzbehandlung
www.ariva.de/news/innocan-pharma-hat-dieses-unternehmen-den-16-pfeil-im-10132362
www.gelbe-liste.de/atc/Analgetika_N02
www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/markt/pharmasgp-will-an-die-boerse-otc-hersteller/2/
www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/paracetamol-soll-wieder-in-frankreich-produziert-werden-16822432.html
www.gesundheit.gv.at/krankheiten/gehirn-nerven/schmerz/medikamente-therapie
www.dhs.de/suechte/medikamente/schmerzmittel
www.wiwo.de/unternehmen/industrie/medikamente-krankenkassen-geben-1-8-milliarden-euro-fuer-schmerzmittel-aus/13996894-2.html
www.algeacare.com/artikel/medizinisches-cannabis-gegen-chronische-schmerzen-eine-patientengeschichte
www.tk.de/techniker/gesundheit-und-medizin/behandlungen-und-medizin/darreichungsformen-dosierung-2032612
www.gelbe-liste.de/schmerztherapie/cannabis-cannabinoide-schmerztherapie
www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/palliativtherapie/schmerzen-wirksam-bekaempfen/stufentherapie-gegen-den-schmerz.html
www.gelbe-liste.de/schmerztherapie/schmerztherapie-who-stufenplan
www.springermedizin.de/cannabinoide-reduzieren-den-opioidverbrauch-bei-aelteren-schmerz/20289978

Disclaimer/Risikohinweis

Interessenkonflikte: Mit InnoCan Pharma existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von InnoCan Pharma. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung. Der Artikel kann im Vorfeld der Veröffentlichung InnoCan Pharma vorgelegt worden sein. Dies dient der Gewährleistung korrekter Unternehmensangaben.

Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Informationen zu den Unternehmensrisiken können der Investor Relations-Webseite von InnoCan Pharma abgerufen werden: innocanpharma.com/investors/?lang=de

Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Verfasste Artikel können vor der Veröffentlichung InnoCan Pharma vorgelegt worden sein, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

Aktien von InnoCan Pharma können sich im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations – unter Berücksichtigung der Regeln der Market Abuse Regulation (MAR) befinden.

Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen
Dr. Reuter Investor Relations
Dr. Eva Reuter
Friedrich Ebert Anlage 35-37
60327 Frankfurt
+49 (0) 69 1532 5857
www.dr-reuter.eu

Für Fragen bitte Nachricht an ereuter@dr-reuter.eu

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Dr. Reuter Investor Relations
Dr. Eva Reuter
Friedrich Ebert Anlage 35-37
60327 Frankfurt
Deutschland

email : ereuter@dr-reuter.eu

Pressekontakt:

Dr. Reuter Investor Relations
Dr. Eva Reuter
Friedrich Ebert Anlage 35-37
60327 Frankfurt

email : ereuter@dr-reuter.eu

Kommentare deaktiviert für Dr. Reuter Investor Relations zu InnoCan: Neue Wege in der Schmerztherapie dank einzigartiger Liposomenplattform-Technologie und Cannabis (CBD)