Kundenaufrufsysteme senken die gefühlte Wartezeit

Juli 4th, 2022

digitalSIGNAGE.de bietet KAS als Komplettlösung

BildSchlangestehen gehört für viele Menschen zu den unangenehmsten Erfahrungen, erzeugt Stress und senkt die Kundenzufriedenheit erheblich. Innovative Kundenaufrufsysteme schaffen Abhilfe, indem sie die empfundene Wartezeit verkürzen und ein Gefühl der Gerechtigkeit vermitteln. Mit einem Komplettsystem bestehend aus Stelen, Steuerungsdisplays und entsprechender Software ermöglicht digitalSIGNAGE.de den einfachen Einstieg in KAS.

Zwischen ein und zwei Jahren verbringt der Mensch einschlägigen Studien zufolge in Warteschlangen, und diese Zeit gerät für ungeduldige Zeitgenossen schnell zur Tortur. Das Gefühl der Zeitverschwendung, verbunden mit der Unsicherheit, wie lange es noch dauern könnte sowie dem Eindruck, in der langsamsten aller Schlangen zu stehen, lässt Unmut aufkommen und macht nicht selten alle Anstrengungen hinsichtlich der Servicequalität zunichte.

Mit innovativen Kundenaufrufsystemen lässt sich diesem Phänomen aktiv begegnen. digitalSIGNAGE.de bietet hierfür ein Komplettpaket, dass eine einfache Installation und den effizienten Betrieb derartiger Lösungen ermöglicht. Das komplette Set besteht hardwareseitig aus einer Anzeigenstele für die Kunden sowie kleinen Touch-Displays für die Steuerung der Inhalte und Prozesse. Im Set enthalten sind zudem die Konzeption, die notwendige Software sowie entsprechender Content.

Die Display-Stelen sind in Größen von 49 sowie 55 Zoll mit und ohne Touch-Funktion verfügbar, wobei ein Lautsprecher jeweils integriert ist. Sie informieren die Wartenden über ihren aktuellen Status und schaffen damit Transparenz hinsichtlich des Fortschritts und der erforderlichen Zeit bis zum Point-of-Sale. Mittels Split-Screen-Technik können optional andere Inhalte vermittelt werden, die einerseits für Ablenkung sorgen, andererseits aktuelle Angebote vermitteln können.

Die Steuerung der Prozesse und Inhalte erfolgt über 4 Zoll große Wireless-Displays mit Touch-Funktion. Sie sind einsatzbereit mit 230-Volt-Anschlüssen sowie optional mit Standfuß und USB-Power-Adapter ausgestattet. Bei Bedarf sind die Produkte auch einzeln verfügbar.

digitalSIGNAGE.de unterstützt bei der Konzeption sowie der Bereitstellung des entsprechenden Contents. Die Cloud-basierte Software DS Channel Pro erlaubt die einfache Erstellung geeigneter Inhalte und stellt Anwendungen für eine breite Palette von Branchen von Retail über das Verkehrs- bis hin zum Gesundheitswesen bereit. Das Paket enthält zudem umfassende Serviceleistungen hinsichtlich Support, Projektberatung und Einweisung.

„Warten ist für die meisten Menschen eine äußerst unangenehme Erfahrung, insbesondere dann, wenn keine Transparenz dahingehend besteht, wie lange sich der Prozess hinziehen wird. Moderne KAS vermindern den Stress der Unsicherheit und können mittels geeigneter Inhalte nicht nur die Zeit verkürzen, sondern vielmehr auch aktiv für die Umsatzsteigerung eingesetzt werden“, erläutert Dipl.-Kfm. Björn Christiansen, Geschäftsführer bei digitalSIGNAGE.de.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

digitalsignage.de
Herr Björn Christiansen
Millerntorplatz 1
20359 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040 180241080
web ..: http://www.digitalsignage.de
email : info@digitalsignage.de

Die digitalSIGNAGE.de Distribution GmbH ist der anerkannte Pionier auf dem europäischen Digital-Signage-Markt. Das Unternehmen vertreibt innovative Digital-Signage-Mediaplayer und integrierte Displays für kommerzielle Anwendungen. Durch starke Fokussierung auf Partnerschaften hat die digitalSIGNAGE.de Distribution GmbH mit einer großen Bandbreite von Geräten auf vertikalen Märkten ein europaweit agierendes Ecosystem aufgebaut. Dazu zählt auch die Bereitstellung eines versierten und europaweit verfügbaren Kundendienstes.
Das Unternehmen ermöglicht den audiovisuellen Transport von informellen oder unterhaltenden Inhalten mit dem Ziel, Benutzer anzuziehen und eine nachhaltige Wirkung zu erzeugen. Hochmoderne Technologien helfen dabei, neue Einsatzbereiche für kommerzielle Services zu besetzen. Eine Retail-Suite unterstützt Integratoren bei der Entwicklung des perfekten Umfeldes für die Nutzer. Die Produkte des Unternehmens sind europaweit tausendfach installiert und bewährt.

Pressekontakt:

Belogo / New Technology Commuication
Herr Uwe Scholz
Albrechtstr. 11
12167 Berlin

fon ..: 0172 3988114
web ..: http://www.belogo.de
email : uscholz@belogo.de

Kommentare deaktiviert für Kundenaufrufsysteme senken die gefühlte Wartezeit

skywalk allgäu: Romantisches Candle-Light-Dinner am 16.07. und 23.09.2022

Juli 4th, 2022

Auch dieses Jahr bietet der skywalk allgäu wieder zwei romantische Candle-Light-Dinner-Termine an.

BildDie exklusiven Abendevents finden jeweils nach Ende der regulären Öffnungszeiten statt. / Alle Gäste erhalten ein Drei-Gänge-Menü mit ausgewählten, regionalen Speisen. / Vor und nach dem Essen können die Teilnehmenden mit einem Getränk über den Baumwipfelpfad flanieren. / Es wird zu einer möglichst frühzeitigen Buchung geraten.

Nach den tollen Gästerückmeldungen im vergangenen Jahr, bietet der skywalk allgäu Naturerlebnispark auch 2022 wieder zwei Termine für ein romantisches und exklusives Candle-Light-Dinner an. Die Abendevents für Paare finden am Samstag, den 16. Juli und am Freitag, den 23. September statt – jeweils nach Ende der regulären Öffnungszeiten.

Beginn ist jeweils um 18.30 Uhr. Die anwesenden Gäste befinden sich dann in kleiner Runde allein auf dem Gelände des Naturerlebnisparks und können bei einem eisgekühlten Aperitif zunächst einen ausgiebigen Abendspaziergang über den Baumwipfelpfad unternehmen. Dort bieten sich ihnen fantastische Ausblicke auf die Allgäuer Berge und den Bodensee. Im Anschluss dürfen alle Gäste an separaten Tischen auf der überdachten Terrasse des parkeigenen Restaurants Platz nehmen. Dort wird ihnen ein Drei-Gänge-Menü mit regionalen, frischen Speisen serviert, das von Küchenchef Florian Genth persönlich zubereitet wird. Das Dinner wird dabei in zwei Varianten angeboten: mit Fleisch oder vegetarisch. Ab ca. 21.00 Uhr wird die Tafel aufgehoben. Dann haben alle Anwesenden nochmals die Möglichkeit, bei einem Digestif über den Baumwipfelpfad zu spazieren und den außergewöhnlichen Abend entspannt ausklingen zu lassen.

Die Teilnahme an einem Candle-Light-Dinner kostet 49,90 EUR pro Person. Darin enthalten sind ein Drei-Gänge-Menü, ein Aperitif und ein Digestif. Einlass ist ab 18.30 Uhr. Aufgrund der sehr begrenzten Teilnehmerzahl wird um eine frühzeitige Buchung gebeten. Für die Sicherheit der Gäste sorgt ein umfassendes Hygienekonzept. Weitere Informationen erhalten Interessierte tagesaktuell auf der Website des skywalk allgäu. Dort können auch Online-Tickets im Vorfeld des Besuchs erworben werden.

Weitere Informationen unter: https://www.skywalk-allgaeu.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

skywalk allgäu gemeinnützige GmbH
Frau Alisa Häußler
Oberschwenden 25
88175 Scheidegg
Deutschland

fon ..: +49 (0) 8381 – 8961802
web ..: https://www.skywalk-allgaeu.de
email : Haeusslera@skywalk-allgaeu.de

Über den skywalk allgäu:
Der skywalk allgäu ist ein 60.000 Quadratmeter großer Naturerlebnispark am Ortsrand von Scheidegg im Allgäu. Er wurde 2010 in elf Monaten Bauzeit errichtet und umfasst zahlreiche Angebote, um großen und kleinen Besuchern den Kosmos Wald näher zu bringen. Fast alle Bereiche sind barrierefrei und damit generationsübergreifend nutzbar. Hauptattraktion ist ein hochmoderner Baumwipfelpfad, der 540 Meter lang und bis zu 40 Meter hoch ist – mit Ausblick auf die Allgäuer Bergwelt und auf den Bodensee. Zudem können unterschiedliche Begleitattraktionen genutzt werden, um den Lebensraum Wald auch ebenerdig mit allen Sinnen zu erkunden. Dazu zählen Erlebnispfade, ein Barfußpfad, ein Geschicklichkeitsparcours, ein Abenteuerspielplatz, ein Areal zum Waldbaden und mehr. Abgerundet wird das Angebot durch außergewöhnliche Veranstaltungen sowie ein reichhaltiges gastronomisches Angebot vor Ort.

Der skywalk allgäu ist harmonisch ins Landschaftsbild integriert und Teil eines Allgäu-typischen Plenterwaldes. Beim Betrieb des Naturerlebnisparks wird stets auf das Gleichgewicht mit der Natur geachtet. Betreiber ist die skywalk allgäu gemeinnützige GmbH. Sie ist ein Integrationsunternehmen und beschäftigt mindestens 40 Prozent Menschen mit Behinderung. Hintergrund hierfür ist die Trägerschaft der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Augsburg (KJF). Sie betrachtet es als Teil ihres christlichen Wertekanons, Menschen mit Einschränkungen zu fördern und ihnen eine berufliche Perspektive zu geben.

Pressekontakt:

skywalk allgäu gemeinnützige GmbH
Frau Alisa Häußler
Oberschwenden 25
88175 Scheidegg

fon ..: +49 (0) 8381 – 8961802
web ..: https://www.skywalk-allgaeu.de
email : Haeusslera@skywalk-allgaeu.de

Kommentare deaktiviert für skywalk allgäu: Romantisches Candle-Light-Dinner am 16.07. und 23.09.2022

XXL-Sonderlösung für Automobilzulieferer

Juni 29th, 2022

Die ZPF von TEKA sorgt bei a.i.m. in Markgröningen für gesunde und saubere Hallenluft.

Bild„Diese Anlage ist eine der größten, die wir bisher realisiert haben“. (Simon Telöken, TEKA-Geschäftsführer)

„In unserer neuen Halle produzieren wir mit 58 Schweißrobotern im 3-Schichtbetrieb Just-in-Time und können dabei auf eine leistungsstarke wie robuste Absaug- und Filtertechnik setzen“. (Jan Janßen, Teamleiter Projektmanagement a.i.m.)

MercedesBenz, BMW Group, Daimler Truck und Porsche – die Referenzliste der all in metal GmbH (a.i.m.) in Markgröningen bei Stuttgart liest sich wie das „Who’s Who“ der angesagten Automobil-Szene. So ist a.i.m. seit 21 Jahren mit rund 600 Beschäftigten erfolgreicher Tier 1 Lieferant vor allem der deutschen Automobilbranche. Namhafte Premium- und Oberklasse-Hersteller vertrauen auf a.i.m., insbesondere wenn es um „Body in White“, d.h. Rohkarosserieteile geht, die als Komponenten einer Karosserie mit einer oder mehreren verschiedenen Techniken wie Schweißen, Nieten, oder Kleben zusammengefügt werden. Dabei beherrscht a.i.m. alle relevanten Verfahren und setzt verstärkt auf das Laserschweißen, Punktschweißen und Kleben. Mit Leistungen in der Umformtechnik, Fügetechnik und dem Werkzeugbau hat sich a.i.m. als Partner für den gesamten Metallbau einen Namen gemacht und gilt hier als zuverlässiger Lieferant ganzer Baugruppen. Das Unternehmen mit Stammsitz in Pockau-Lengefeld ist daneben in der Elektromobilität, Bau- sowie Fenster- und Türenindustrie vertreten.

Im November 2021 wurde eine neue Produktionshalle in Betrieb genommen, in der modernste Schweißroboter zum Einsatz kommen. „Für einen Großkunden der Automobilindustrie fertigen wir hier nun größere Bauteile mit bis zu 60 verschiedenen Einzelteilen Just-in-Time, d.h. Tag und Nacht und auch am Wochenende. Wir sind damit in eine neue Liga als Direktzulieferer der Automobilbranche aufgestiegen. Das stärkt unsere Wettbewerbsposition enorm“, so Jan Janßen, Teamleiter Projektleitung bei a.i.m.. Auf rund 2.000 qm der insgesamt 6.500 qm großen Halle sorgt TEKA mit einer ZPF-Sonderlösung für konstant gereinigte Raumluft, von der pro Schicht rund 11 Mitarbeiter profitieren. „Das Thema Gesundheitsschutz ist uns enorm wichtig, gerade auch vor dem Hintergrund der Fachkräftesicherung“, so Janßen.

a.i.m. hat sich nach externer Planung bei ATM in der Ausschreibung für die Fa. TEKA entschieden. „Über die Fa. Kratschmeyer als beauftragtes Subunternehmen des Generalunternehmens suchte a.i.m. Ende 2020 den Kontakt zu uns“, erinnert sich Oleg Seikan, TEKA-Mitarbeiter im Außendienst. Zudem war die Fa. TEKA schon seit vielen Jahren am a.i.m.-Stammsitz bekannt.

Planungsphase – Großanlage als Sonderlösung

Im persönlichen Beratungsgespräch zeigte sich schnell die außergewöhnliche Dimension des Projekts. So lag die besondere Herausforderung darin, für 58 Schweißroboter, die im 3-Schichtbetrieb bis zu 1.000 Bauteile/Tag schweißen und kleben, eine leistungsstarke und sichere Absaug- und Filterlösung zu finden. „Indem wir unsere Anlagen quasi als Baukastensystem anbieten, sind wir in der Lage, flexibel auf spezifische Kundenwünsche einzugehen“, erklärt TEKA-Geschäftsführer Simon Telöken. „Eine dezentrale Lösung kam von Anfang an nicht in Frage und so fiel unser Fokus schnell auf eine große Zentralabsaugung“, so Oleg Seikan. In enger Abstimmung mit a.i.m. wurde eine Großanlage mit 110 KW Leistung auf Basis der ZPF entwickelt und realisiert.

Die größeren Filtergehäuse der TEKA-ZPF-Anlagen, die in Summe 864 qm Filterfläche bieten, sind die Basis dieser Sonderlösung. Die beiden Filtermodule wurden je mit einem 55 kW Ventilator ausgestattet und platzsparend auf einem Podest zu einer Gesamtanlage installiert. Ebenso wurde die Anlage an die Wärme-Rückgewinnungsanlage auf dem Dach angeschlossen. „Unsere neue Produktionshalle ist das neue Aushängeschild der Firmengruppe in puncto Design und Energieeffizienz. Wir können die Abwärme aus allen Produktionsschritten sowie der Absaugung wiederverwenden“, erläutert Janßen zufrieden. Der dafür benötigte Strom kommt tagsüber von einer auf dem Dach montierten PV-Anlage.

Zusätzlich verfügt die Anlagenlösung über zwei automatische Dosiereinrichtungen für Filterhilfsmittel, da sehr ölig geschweißt wird. Durch das Zugeben von Precoatpulver wird dabei die Feuchtigkeit aus dem Rauch entzogen, bzw. die Oberfläche der Patronen gegen Verkleben geschützt. So kann die Standzeit der Filterpatronen verlängert werden.
Für eine flächendeckende Absaugung an den verschiedenen Arbeitsstationen wurden 11 groß dimensionierte, bis zu 12 qm große Absaughauben montiert. Die gesamte Projektabwicklung erfolgte von September bis November 2021. „In dem Projekt gab es viele Schnittstellen. Die fachliche Beratung durch TEKA war ausgezeichnet, so dass auch eine Direktvergabe vorstellbar gewesen wäre“, erklärt der Projektleiter.

Und so funktioniert das Gesamtsystem:
Die Absaughauben sind oberhalb der Schweißroboter aufgebaut und nehmen den entsprechenden Schweißrauch auf. Über die Rohrleitung gelangt die Rohluft in die beiden Filterräume der Anlage. Hier lagern sich die partikelförmigen Schadstoffe an der Oberfläche der Filterpatronen ab. Die Filterpatronen werden durch Druckluft in den erforderlichen Intervallen vollautomatisch gereinigt. Die auf den Patronen haftenden Partikel lösen sich durch den Druckluftstoß und gelangen in zwei Entsorgungsbehälter, die unterhalb des Podests aufgestellt sind.
Die gereinigte Luft wird nach der Filtration über einen Wärmetauscher geführt. Dieser fand auf dem Dach der neuen Halle Platz und leitet die gereinigte Luft nach dem Wärmeübergang an die Umwelt ab. Die im Gegenstrom angesaugte Frischluft wird bei Bedarf erwärmt und der Fertigung über Quellauslässe wieder zugeführt.

Als Sicherheitseinrichtung verfügt die Anlage über einen Partikelsensor auf der Reinluftseite. Dadurch erfolgt eine permanente Sicherheitsüberwachung des Systems, z.B. gegen Filterdurchbrüche. Bei Fehlermeldung wird der Ventilator automatisch ausgeschaltet. Gleichzeitig gibt die Anlagensteuerung ein optisches und akustisches Signal zur Warnung an den Anwender.

Seit der Inbetriebnahme läuft die Anlage reibungslos. Auf veränderte Produktionskapazitäten in der Zukunft kann sie flexibel angepasst werden.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH
Herr Erwin Telöken
Millenkamp 9
48653 Coesfeld
Deutschland

fon ..: 0049 2541 84841-0
web ..: http://www.teka.eu
email : info@teka.eu

Die TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH ist seit mehr als 25 Jahren einer der europaweit führenden Hersteller von Absaug- und Filteranlagen für Industrie, Handel, Handwerk und Labore. Als zuverlässiger Partner und Experte für saubere Luft am Arbeitsplatz beliefert TEKA international mittelständische Unternehmen und Konzerne aus der metallverarbeitenden Industrie, der Elektroindustrie und der Labortechnik. TEKA-Anlagen sorgen für gesunde Raumluft und somit einen umfassenden Gesundheitsschutz bei Mitarbeitern und tragen zum Umweltschutz bei. Die Produktpalette umfasst seriell mobile und stationäre Anlagen, Sonderausführungen sowie komplexe Systemlösungen für die Schneidindustrie und die VAC-Serie für die leistungsstarke brennerintegrierte Absaugung. Das Produktportfolio wird ergänzt durch Schneid-, Schweiß- und Brennschneidtische sowie Sicht- und Schallschutz. Die VIROLINE-Serie bietet effektiven Schutz vor Viren, Bakterien und Pilzen und senkt die Aerosolkonzentration der Raumluft. Rund 150 Mitarbeiter arbeiten in Entwicklung, Fertigung und Vertrieb Hand in Hand, um international mit intensiven Beratungs-, Service- und Montageleistungen maßgeschneiderte Lösungen zu bieten. Nahezu alle TEKA-Produkte erfüllen die sicherheitstechnischen Anforderungen für die höchste Schweißrauchabscheideklasse und sind nach DIN EN ISO 15012-1 mit dem „W3“-Qualitätszertifikat ausgezeichnet. TEKA ist erfolgreicher Vorreiter auf dem Gebiet Industrie 4.0, wie das Unternehmen mit der Airtracker-Familie für die digitale Raumluftüberwachung und SmartFit-Boxen zur Anlagenvernetzung beweist. Durch die aktive Mitarbeit im Verband „Industry Business Network 4.0“ (IBN 4.0) engagiert sich TEKA für die Entwicklung von Anlagenstandards.

Pressekontakt:

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH
Frau Katrin Herbers
Millenkamp 9
48653 Coesfeld

fon ..: 0049 2541 84841-530
email : katrin.herbers@teka.eu

Kommentare deaktiviert für XXL-Sonderlösung für Automobilzulieferer

Ranga Yogeshwar gratuliert PASSION4IT zum Sprung in die TOP 100

Juni 28th, 2022

Viechtach – Ehrung auf dem Deutschen Mittelstands-Summit: Ranga Yogeshwar würdigt die PASSION4IT GmbH aus Viechtach anlässlich ihres Erfolges beim Innovationswettbewerb TOP 100.

BildDie Preisverleihung im Rahmen des Summit fand am Freitagabend, 24. Juni, in Frankfurt am Main für alle Mittelständler statt, die am Jahresanfang mit dem TOP 100-Siegel ausgezeichnet worden sind. Der Wissenschaftsjournalist begleitet den zum 29. Mal ausgetragenen Innovationswettbewerb als Mentor. In dem wissenschaftlichen Auswahlverfahren überzeugte PASSION4IT in der Größenklasse A (bis 50 Mitarbeiter) besonders in der Kategorie „Innovative Prozesse und Organisation“. Auch Viechtachs Bürgermeister Franz Wittmann war am Freitagabend vor Ort, um PASSION4IT seine persönlichen Glückwünsche auszusprechen.

In dem anlässlich der Auszeichnung veröffentlichten TOP 100-Unternehmens-porträt heißt es (Auszug):

PASSION4IT entwickelt für seine Kunden, in erster Linie mittelständische Unternehmen mit 20 bis 1.000 Mitarbeitern, Digitalisierungsstrategien für die kommenden drei bis fünf Jahre. Um die besten und modernsten Konzepte und Programme anbieten zu können, muss das Unternehmen diese natürlich auch selbst kennen. Deshalb setzt man viele innovative Technologien zuerst bei der Gestaltung eigener Prozesse ein. So arbeitet das Team nahezu papierlos und nutzt die Robotics-Process-Automation-Technologie, um repetitive Prozesse zu automatisieren, etwa die Bearbeitung von Eingangsrechnungen. 

Auf neue Technologien und IT-gestützte Prozesse setzt das Unternehmen auch im Bereich Weiterbildung. „Durch die Verwendung der Fortbildungsplattform ,Masterplan‘ haben wir schon viele wertvolle Impulse für Verbesserungen unserer internen Prozesse erhalten“, sagt Geschäftsführer Christian Kirsch. Komplett digital ist auch das betriebliche Gesundheitsmanagement organisiert. Es bringt die Mitarbeiter per App mit Sport- und Ernährungscoachs in Kontakt.

Zum vollständigen Porträt geht’s hier: www.top100.de/die-top-innovatoren.

_TOP 100: der Wettbewerb_

Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der BVMW. Als Medienpartner begleiten das manager magazin und impulse den Unternehmensvergleich. Mehr Infos unter www.top100.de.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

PASSION4IT GmbH
Frau Sabine Schatz
Am Regen 5
94234 Viechtach
Deutschland

fon ..: 09942/4659397
web ..: https://www.passion4it.de/
email : sabine.schatz@passion4it.de

Über PASSION4IT:
Seit 2019 berät die PASSION4IT GmbH aus Viechtach branchenübergreifend kleine und mittelständische Unternehmen in Sachen Digitalisierung. Zu ihren Kompetenzen zählen IT-Strategie, Projektmanagement, Softwareauswahl, Digital Work, Digital HR und Cyber Sicherheit. Dabei werden maßgeschneiderte und individuell auf die Bedürfnisse der Unternehmen angepasste Konzepte ausgearbeitet.

Pressekontakt:

PASSION4IT GmbH
Frau Sabine Schatz
Am Regen 5
94234 Viechtach

fon ..: 09942/4659397
email : sabine.schatz@passion4it.de

Kommentare deaktiviert für Ranga Yogeshwar gratuliert PASSION4IT zum Sprung in die TOP 100

„Frührentner sind keine ‚Störfälle‘!“

Juni 27th, 2022

Die Deutsche Rentenversicherung stuft rentennahe Beschäftigte mit Wertguthaben als ‚Störfälle‘ ein. Der wissenschaftliche Dienst des Bundestages fordert die DRV auf, das zu ändern.

Wissenschaftlicher Dienst des Bundestages verlangt von der Rentenversicherung andere Handhabe bei Wertguthaben. 

‚5 Wege in die Frührente‘ titelt Finanztest in der aktuellen Ausgabe. Die fünfte Option – neben Altersteilzeit, bezahlter Freistellung oder der Rente nach 35 bzw. 45 Versicherungsjahren – lautet: Wertguthaben. Dabei handelt es sich um über Jahre angesparte Anteile des zuvor verdienten Gehaltes. Dieses kommt dann während einer Freistellungsphase, z.B. vor der eigentlichen Rente, zur Auszahlung. 

Um ältere Beschäftigte zu längerem Arbeiten zu motivieren, wurden Hinzuverdienstregelungen für Frührentnerinnen und -rentner in den letzten Jahren flexibilisiert. Die Anrechnung von Verdienst auf deren Rente wurde zudem im Rahmen der Corona-Maßnahmen erheblich reduziert. 

Diese Erleichterungen gelten jedoch nicht für alle Frührentner. 

So stuft die Deutsche Rentenversicherung rentennahe Beschäftigte mit Wertguthaben als ‚Störfälle‘ ein. Wer im Vorruhestand weiterarbeiten möchte, kann den Verbrauch seiner angesparten Arbeitszeit nicht flexibel nach hinten verschieben. Das sei bereits verboten, wenn dadurch ein Teil des Gehalts nach dem Regelrentenalter verwendet würden. Sobald dies perspektivisch der Fall sei, müsse der Arbeitgeber diesen Anteil am Gehalt unverzüglich als sogenannten „Störfall“ mit in die aktuelle Gehaltsabrechnung aufnehmen. 

Vorruhestand mit Arbeitszeitkonto: Störfall oder Störfalle?

Dass es Beschäftigte vom Weiterarbeiten abhält, wenn sie zum Störfall degradiert werden und das auch noch wortwörtlich auf der Gehaltsabrechnung steht, liegt auf der Hand. Dabei ist eine solche Störfall-Zwangsabrechnung aus Sicht des Wissenschaftlichen Dienstes des Deutschen Bundestags nicht mehr angebracht.

Jüngst hat er dazu seine Expertise ‚_Abbau von Wertguthaben nach Erreichen der Regelaltersgrenze’_ veröffentlicht. Danach lässt sich weder aus dem Wortlaut des Sozialgesetzes noch aus der Gesetzesbegründung ein Verbot der Verwendung von Wertguthaben nach der Regelaltersgrenze ableiten. 

Damit ist die Verwaltungspraxis des Rentenversicherungsträgers unangemessen, Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu zwingen, in solchen Fällen weiterhin einen Störfall auf dem Lohnzettel ausweisen zu müssen. 

Andreas Irion, stellvertretender Präsident des Bundesverbandes der Rentenberater, verweist dazu auf ein pikantes Detail aus der aktuellen Studie des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags: 

Selbst die Rechtsanweisungen der Rentenversicherungsträger schließen die Verwendung von Wertguthaben nach Erreichen des Regelalters nicht aus. 

„Wenn wir Arbeitgeber bei Betriebsprüfungen beraten, merken wir manchem Prüfenden der Rentenversicherung die Unsicherheit an. Sie müssen auf Anweisung von oben Störfälle bescheiden oder zumindest androhen, ohne dass es dazu eine Rechtsgrundlage gibt“, erklärt Irion.

Rentenberaterinnen und Rentenberater stehen bei der Betriebsprüfung der Rentenversicherung und betrieblichen wie privaten Ruhestandsvereinbarungen als unabhängige Experten zur Seite. 

Unter www.rentenberater.de finden Arbeitgeber und Beschäftigte Unterstützung in ihrer Region.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Bundesverband der Rentenberater e.V.
Herr Thomas Neumann
Kaiserdamm 97
14057 Berlin
Deutschland

fon ..: 030 62725502
web ..: https://www.rentenberater.de
email : info@rentenberater.de

Der Bundesverband der Rentenberater e.V. ist seit 1976 die allgemein anerkannte Berufsorganisation der in Deutschland tätigen Rentenberater. Rentenberater sind unabhängige Rechtsberater und nur ihren Mandanten verpflichtet. Sie sind Spezialisten auf dem Gebiet des Rentenrechts und können wie Anwälte ihre Mandanten im Rahmen ihrer Befugnisse vor Sozial- und Landessozialgerichten vertreten. Über die im Bundesverband der Rentenberater e.V. organisierten Rentenberater erhalten Ratsuchende fachkundige Hilfe in Fragen des Sozialversicherungsrechts sowie der betrieblichen und berufsständischen Vorsorge.

Pressekontakt:

Bundesverband der Rentenberater e.V.
Herr Stephan Buchheim
Kaiserdamm 97
14057 Berlin

fon ..: 01781444178
email : presse@rentenberater.de

Kommentare deaktiviert für „Frührentner sind keine ‚Störfälle‘!“