Unternehmer verrät Methoden zur erfolgreichen Firmenführung

August 6th, 2022

Positive Unternehmenskultur nicht nur fordern, sondern auch fördern

BildWie rekrutiere und halte ich gute Mitarbeiter? Wie baue ich stabile Kundenbeziehungen auf? Wie gestalte ich eine motivierende und produktive Unternehmensstruktur? Wie lerne ich meine eigene Leistung zu schätzen, auch wenn andere sie nicht anerkennen? Wie arbeite ich vorausschauend, ohne dabei das Hier und Jetzt zu vergessen? Mit diesen Fragen sehen sich viele Arbeitgeber und auch Arbeitnehmer konfrontiert. Der Redner und Unternehmer Michael Okada leitet seit fast 15 Jahren erfolgreich seine IT-Firma und gibt nun in mehreren Vorträgen sein Wissen weiter.

Das Erfolgsrezept des Deutsch-Japaners beruht auf einer Kombination seiner interkulturellen Herkunft mit modernem Unternehmertum. „In Japan gibt es viele Traditionen, die mir als Kind vermittelt wurden. Als Erwachsener habe ich dann erkannt, dass es sich nicht nur um veraltete Bräuche handelt, sondern um diverse Lebenskonzepte, deren Werte und Methoden mir einen echten Mehrwert für meinen Arbeitsalltag gebracht haben“, erklärte Michael Okada. Der Redner gibt in verschiedenen Vorträgen, beispielsweise zu Achtsamkeit und Resilienz, sein Wissen und seine Erfahrung als Unternehmer und Kind interkultureller Herkunft weiter. „Ich sehe darin eine Chance, dass auch andere Unternehmer von meinem Erfahrungsschatz und dem versteckten Mehrwert japanischer Traditionen profitieren können“, so Okada.

Ein großes Thema sei dabei die Resilienz, also die psychische Anpassungsfähigkeit an alltägliche mentale Herausforderungen. „Resilienz ist ein Thema, das in den letzten Jahren – vor allem seit Corona und dem Krieg in der Ukraine – einen massiven Aufschwung erlebt haben“, erklärte der Redner und Unternehmer Michael Okada und fügte hinzu: „Die Menschen sind gezwungen täglich ein Fülle an Informationen zu verarbeiten, unter enormem Druck und mit viel Konkurrenz zu leben. Das Gefühl zu versagen, kommt dabei oft und sehr schnell.“ Laut ihm sei es deshalb essentiell, sich eine gewisse innere Widerstandskraft anzueignen. Statt auf Stress und Herausforderungen fluchtartig zu reagieren, sollen die Menschen lernen damit umzugehen. Ein wichtiger Punkt sei dabei auch das Thema Achtsamkeit. „Der Stress wird nicht verschwinden. Im Gegenteil. Der rasante Fortschritt der Digitalisierung und Schnelllebigkeit unserer Zeit führt uns regelmäßig an unsere mentalen Grenzen. Corona war auch keine große Hilfe und die Ukraine-Krise ist es auch nicht. Das müssen wir realisieren und anerkennen“, so der deutsch-japanische Redner in seinem Vortrag zu Resilienz.

Resilienz und Achtsamkeit aufzubauen sei zwar kein Spaziergang, aber auch nicht unmöglich. „Resilienz und Achtsamkeit lassen sich wie ein Muskel trainieren. Durch regelmäßiges Üben wird sie stärker und stärker“, betonte Michael Okada und fügte hinzu: „Das Ziel ist nicht, jede Herausforderung abzuschmettern. Das ist unmöglich. Es wird immer etwas geben, das uns aus der Fassung bringt. Wichtig ist nur, dass wir unsere Fassung wiederfinden. Und da setze ich in meinem Vortrag an.“ Viele Menschen stecken laut Okada in einem Teufelskreis. Die Furcht vor der Herausforderung führe oft dazu, dass die Menschen in ihrem Handeln wie paralysiert sind. Die Folge sei laut dem Redner und Unternehmer, dass wir am Ende ein Gefühl des Versagens empfinden. „Das können wir ändern“, erklärte er weiter.

In seinen Vorträgen lehrt er neben Resilienz aber auch Wissen und Methoden, um die Unternehmensstruktur nachhaltig zu verändern. „Viele Unternehmer vergessen beispielsweise, dass eine Firma nicht nur auf struktureller Ebene ein System haben sollte, sondern auch auf moralisch-ethischer. Ich kann keine positive Unternehmenskultur aufbauen, wenn ich keine Werte haben, auf der sie gründet“, sagte Okada. Seine interkulturelle Herkunft sieht der Deutsch-Japaner bei der eigenen Unternehmensführung als enorme Chance: „Es klingt vielleicht ungewöhnlich, aber zum Beispiel haben die japanische Teezeremonie und die Werte der Samurai mich gelehrt, was Achtsamkeit, Respekt und Loyalität bedeuten und wie ich dadurch ein besserer Chef und Mensch sein kann.“

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Michael Okada
Herr Michael Okada
Konstanzerstr. 12
10707 Berlin
Deutschland

fon ..: 015116221644
web ..: https://www.redner-achtsamkeit-resilienz-okada.de/
email : okada@michaelokada.de

Der Deutsch-Japaner Michael Okada ist zwischen zwei Kulturen aufgewachsen und lebt heute noch in der Balance zwischen Japan und Deutschland. Als Unternehmer nutzt er diese interkulturellen Chancen und vermittelt als Vortragsredner in seinen beeindruckenden Vorträgen das Beste aus beiden Kulturen. Mit seiner Firma in der IT-Branche nutzt er die Strukturiertheit, Fleiß und Pünktlichkeit der deutschen Mentalität und paart sie mit Achtsamkeit, Resilienz und Präsenz aus der japanischen Kultur. Diesen spannenden und erfolgreichen Mix vermittelt der Unternehmer und begeisternde Redner in seinen Vorträgen zu den Themen Achtsamkeit, interkulturelle Chancen und Resilienz.

Pressekontakt:

Michael Okada
Herr Michael Okada
Konstanzerstr. 12
10707 Berlin

fon ..: 015116221644
web ..: https://www.redner-achtsamkeit-resilienz-okada.de/
email : okada@michaelokada.de

Kommentare deaktiviert für Unternehmer verrät Methoden zur erfolgreichen Firmenführung

Bee Vectoring Technology sichert sich ersten Auftrag aus Kalifornien von einem Erzeuger eines großen globalen Beerenproduzenten

August 4th, 2022

Mississauga, ON, Kanada, und Sacramento, CA, USA (4. August 2022) – Bee Vectoring Technologies International Inc. (das Unternehmen oder BVT) (CSE: BEE) (OTCQB: BEVVF) (CVE:BEE) freut sich, bekannt zu geben, dass es einen ersten Auftrag aus Kalifornien für sein eigentumsrechtlich geschütztes Vectorite mit dem biologischen Fungizid CR-7 (Clonostachys rosea CR-7) und sein natürliches Präzisionslandwirtschaftssystem seitens eines Erdbeer- und Himbeerbauern eines der weltweit größten Beerenproduzenten erhalten hat.

Dieser erste Verkaufsmeilenstein ist eine wichtige Komponente der Strategie von BVT für die Expansion in den Bundesstaat Kalifornien, das die am schnellsten wachsende Region ist, und unsere bedeutendste Marktchance in Nordamerika, erklärten Ashish Malik, der CEO von BVT. Diese Chance in Kalifornien umfasst mehrere Nutzpflanzen mit einer Gesamt-Anbausaison, die sich auf bis zu zehn Monate des Jahres erstreckt; dies bedeutet höhere und diversifiziertere jährliche Ertragsströme für BVT.

Der Kunde ist ein großer, einflussreicher Erzeuger aus der Region Watsonville und Salinas, sagte Ian Collinson, Sales Manager von BVT. Sein erfolgreicher dreimonatiger Demonstrationsversuch mit dem BVT-System im letzten Jahr und die sich daraus ergebenden positiven Daten waren für den Kunden die Hauptgründe für die Fortsetzung der Geschäftsbeziehung mit BVT. Die Versuchsergebnisse zeigten, dass das BVT-System zur Eindämmung von Pilzerkrankungen in der Blütezeit beitrug, was gesündere Beeren nach der Ernte zur Folge hatte; dies führte bei dem Beerenproduzenten zu einem echten Mehrwert mit hochwertigeren Beeren und einem höheren Marktertrag.

Der Versuch, der auch von dem Beerenproduzenten genau verfolgt wurde, ergab ganz klar eine hohe Kapitalrendite des Systems von BVT. Die Erzeuger erwarten von Technologien mit landwirtschaftlichem Input bei Sonderkulturen wie Beeren sechsfache oder höhere Kapitalrenditen. Unsere jüngsten Arbeiten ergaben für das BVT-System zehnfache oder höhere Kapitalrenditen, und dies bringt Neukunden dazu, auf unser System umzusteigen, so Ian Collinson weiter. Dies führte zu dem diesjährigen Auftrag, der sich auf einen Teil des Betriebs des Erzeugers bezieht; dieser Auftrag ist größer als jene, die bei uns im ersten Jahr üblicherweise eingehen, und zeigt daher die Wertschätzung und das Vertrauen des Erzeugers in Bezug auf unsere Technologie.

BVT arbeitet weiterhin eng mit dem Erzeuger zusammen, um den Auftrag eventuell auszuweiten und das System des Unternehmens bis zur Herbstsaison auf die Blaubeerernte anzuwenden; dies könnte bedeuten, dass der Einsatz des BVT-Systems auf acht Monate des Jahres ausgeweitet wird und dass der Beerenproduzent das System bei seinen sonstigen Erzeugern einführt.

Kalifornien ist mit Anbauflächen von schätzungsweise 55.000(1) Acres für Erdbeeren, Blaubeeren, Himbeeren und Brombeeren der größte Beerenmarkt des Landes, was 30 % der Beeren-Anbauflächen der USA darstellt. Als 100-prozentiges Bioprodukt, das zu 100 % natürlich erzeugt wird, passt sich das BVT-System perfekt an den kalifornischen Markt an: es dämmt Krankheiten ein und erhöht den Ertrag, während es gleichzeitig von den Anforderungen hinsichtlich Rückstandsuntersuchungen befreit ist.

Der Einführungszyklus von BVT für den Vertrieb besteht aus vier Marktphasen, die sich auf drei bis vier Anbausaisonen erstrecken und mit den größten Chancen für jede Nutzpflanze beginnen.

1. Erste Phase: Bekanntheitsgrad; Konzeptnachweis; erste Versuche.
2. Pilotphase: Der Vertrieb im kleinen Maßstab wird durch Versuche bei Erzeugern gesichert.
3. Einführungsphase: Die Vermarktung beginnt; Vereinnahmung von wiederkehrenden Umsätzen durch BVT auf einem kleinen Prozentsatz der Anbauflächen großer, einflussreicher Erzeuger, die das Produkt validieren.
4. Expansionsphase: Durch einen höheren Anteil der Anbauflächen von Bestandskunden und mehr Neukunden wird durch Mundpropaganda Ertragswachstum erzielt.

Dieser erste Auftrag aus Kalifornien stellt den offiziellen Start der Einführungsphase von BVT auf diesem wichtigen Markt dar. Der Erzeuger wird das eigentumsrechtlich geschützte Vectorite mit dem biologischen Fungizid CR-7 und das natürliche Präzisionslandwirtschaftssystem von BVT auf einem Teil der Anbauflächen für Erdbeeren und Himbeeren einsetzen.

(1) Quelle: USDA, National Agricultural Statistics Service

Über Bee Vectoring Technologies International Inc.

Das Agrartechnikunternehmen BVT ist ein sogenannter Marktdisruptor, der mit einer bedeutenden globalen Marktchance im 240 Milliarden Dollar schweren Pflanzenschutz- und Düngemittelmarkt punkten kann. BVT ist Vorreiter eines natürlichen Präzisionslandwirtschaftssystems, das chemische Pestizide und übermäßige Sprühanwendungen von Pflanzenschutzmitteln ersetzt, indem es für Kulturpflanzen biologische Alternativmethoden zu Pestiziden entwickelt und kommerziell gezüchtete Bienen einsetzt. Die preisgekrönte Technologie von BVT, das sogenannte Präzisionsvektoring, ist für Bienen völlig unschädlich und bietet die Möglichkeit, winzige Mengen natürlich gewonnener Pestizide (sogenannte Biologika) direkt auf die Blüten zu bringen, wodurch ein besserer Pflanzenschutz und höhere Ernteerträge als mit herkömmlichen chemischen Pestiziden erzielt werden. So wird auch die Gesundheit des Bodens, des Mikrobioms und der Umwelt verbessert. Derzeit verfügt BVT über mehr als 65 erteilte Patente, mehr als 35 Patentanmeldungen in allen wichtigen Agrarländern weltweit sowie eine bei der US-Umweltschutzbehörde EPA eingebrachte Registrierung seines Produkts Vectorite mit CR-7 (EPA-Registrierungsnummer 90641-2) für den Verkauf als registriertes biologisches Fungizid für den Einsatz bei den gekennzeichneten Kulturen.

Weitere Informationen können über die Website des Unternehmens unter www.beevt.com abgerufen werden. Für regelmäßige News Updates tragen Sie sich bitte in die Mailingliste des Unternehmens unter www.beevt.com/newsletter ein.

Unternehmenskontakt
Ashish Malik, President & CEO
info@beevt.com

Kontakt für Anleger:
Babak Pedram (Canada & International)
Virtus Advisory Group
Tel: 416-995-8651
bpedram@virtusadvisory.com

William Maze (United States)
RB Milestone Group LLC (RBMG)
bee@rbmilestone.com

Die CSE hat den Inhalt dieser Pressemeldung weder genehmigt noch abgelehnt. Die CSE übernimmt keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung. Bestimmte Aussagen in dieser Pressemeldung stellen zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze dar. Die Wörter können, würden, könnten, sollten, potenziell, werden, ersuchen, beabsichtigen, planen, rechnen mit, glauben, schätzen, erwarten jährliches Umsatzpotenzial und ähnliche Ausdrücke in Bezug auf das Unternehmen dienen der Kenntlichmachung von zukunftsgerichteten Informationen. Alle Aussagen, ausgenommen Aussagen über historische Fakten, können zukunftsgerichtete Informationen darstellen. Solche Aussagen spiegeln die aktuellen Ansichten und Absichten des Unternehmens in Bezug auf zukünftige Ereignisse sowie die dem Unternehmen derzeit zur Verfügung stehenden Informationen wider und unterliegen bestimmten Risiken, Unsicherheiten und Annahmen. Dazu gehören Anbauflächen, der Verkaufspreis wettbewerbsfähiger chemischer Pestizide und das Wechselkursverhältnis des US-Dollar zum kanadischen Dollar. Bei der Erstellung zukunftsgerichteter Informationen wurden wesentliche Faktoren oder Annahmen zugrunde gelegt. Viele Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge von jenen abweichen, die in zukunftsgerichteten Informationen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht werden, sollte eines oder mehrere dieser Risiken oder Unsicherheiten eintreten. Diese Faktoren beinhalten Gesetzesänderungen; Wettbewerb; Rechtsstreitigkeiten; die Fähigkeit, Geschäftsstrategien umzusetzen und Geschäftschancen zu verfolgen; die Lage der Kapitalmärkte; die Verfügbarkeit von Finanzmitteln und Ressourcen für die Geschäftstätigkeit; neue Technologien; die Fähigkeit, geistige Eigentumsrechte zu schützen; die Fähigkeit, Patentschutz für Produkte zu erlangen; Ansprüche Dritter wegen Verletzung von geistigen Eigentumsrechten; regulatorische Änderungen, die die Produkte betreffen; gescheiterte Forschungs- und Entwicklungsarbeiten; die Fähigkeit, Rentabilität zu erreichen und zu erhalten; die Abhängigkeit von geschäftlichen und technischen Experten; die Fähigkeit, die Geschäftstätigkeit und das Wachstum effektiv zu steuern; die Aufnahme von Schulden; die Verwässerung bestehender Wertpapiere; die Volatilität von öffentlich gehandelten Wertpapieren; potenzielle Interessenskonflikte; die Unwahrscheinlichkeit von Dividendenzahlungen; die potenziellen Kosten, die sich aus der Verteidigung gegen Ansprüche von Dritten wegen Verletzung von geistigen Eigentumsrechten ergeben; die Fähigkeit, Beziehungen mit Herstellern und Käufern aufzubauen; die allgemeine Wirtschafts-, Markt- und Geschäftslage sowie jene Risikofaktoren, auf die im Filing Statement des Unternehmens vom 14. August 2020, das bei der CSE und den Wertpapieraufsichtsbehörden in bestimmten kanadischen Provinzen eingereicht wurde und auf www.sedar.com abgerufen werden kann, eingegangen oder Bezug genommen wird. Sollte sich ein Faktor auf unerwartete Weise auf das Unternehmen auswirken oder sollten sich die den zukunftsgerichteten Informationen zugrunde liegenden Annahmen als falsch erweisen, können die tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignisse wesentlich von den vorhergesagten Ergebnissen oder Ereignissen abweichen. Die zukunftsgerichteten Informationen werden in ihrer Gänze ausdrücklich durch diesen vorsorglichen Hinweis eingeschränkt. Darüber hinaus übernimmt das Unternehmen keinerlei Verantwortung für die Genauigkeit oder Vollständigkeit solcher zukunftsgerichteten Informationen. Die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemeldung gelten ausschließlich zum Datum dieser Pressemeldung und das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen öffentlich zu aktualisieren oder zu bearbeiten, es sei denn, dies wird von den geltenden Gesetzen vorgeschrieben. Alle Angaben verstehen sich in kanadischen Dollar.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Bee Vectoring Technologies International Inc.
Partum Advisory Services Corp.
#7 – 4160 Sladeview Crescent
L5L 0A1 Ontario, Mississauga
Kanada

email : info@partumadvisory.com

Pressekontakt:

Bee Vectoring Technologies International Inc.
Partum Advisory Services Corp.
#7 – 4160 Sladeview Crescent
L5L 0A1 Ontario, Mississauga

email : info@partumadvisory.com

Kommentare deaktiviert für Bee Vectoring Technology sichert sich ersten Auftrag aus Kalifornien von einem Erzeuger eines großen globalen Beerenproduzenten

Cogia und IP Telecom geben den Abschluss ihres ersten gemeinsamen Deals in Höhe von 600.000 Euro bekannt

August 3rd, 2022

Frankfurt am Main (03.08.2022) –
Das Frankfurter Technologie-Unternehmen „Cogia GmbH“, ein Anbieter von KI-basierten Lösungen im Bereich Big-Data-Analytics, hat zusammen mit seinem portugiesischen Partner „IP Telecom“, der Telekommunikations- und Cloud-Dienste anbietet, ein erstes gemeinsames Projekt gestartet und einen Vertrag mit einer namhaften portugiesischen öffentlichen Einrichtung geschlossen. Der Vertrag läuft über 3 Jahre und hat ein Volumen von 600.000 Euro.

IP Telecom ist ein portugiesischer Telekommunikationsbetreiber, der von ANACOM, Portugals nationaler Regulierungsbehörde für den Kommunikationssektor, lizenziert ist und Rechenzentrums- und Cloud-Computing-Dienste anbietet. Seit 2000 in Portugal tätig, ist das Unternehmen in mehreren Cybersecurity-Organisationen vertreten und hat es sich zur zentralen Aufgabe gemacht, bei seinen Kunden die Informationssicherheit zu gewährleisten. Dies gilt insbesondere für alle operativen und anwendungsbezogenen Prozesse, die mittels Cloudsolutions-, Hosting- und Housing-Services in den eigenen Datenzentren in Lissabon, Videu und Porto unterstützt werden.

„Unsere leistungsstarke SaaS-Lösung bildet eine perfekte Kombination mit dem bewährten Cloud-Provider IP Telecom. Wir freuen uns sehr über den ersten gemeinsamen Deal mit einer bedeutenden öffentlichen Einrichtung in Portugal“, sagt João Correia, Managing Director von Cogia in Portugal. „Wir sind voller Zuversicht, dass dies eine dauerhafte Partnerschaft sein wird und der Auftrag ein Wegbereiter für weitere Projekte mit anderen Einrichtungen ist.“

Weitere Informationen zu IP Telecom gibt es unter www.iptelecom.pt“>www.iptelecom.pt“>www.iptelecom.pt.

Über Cogia GmbH

Cogia ist ein Anbieter von KI-basierten, semantischen Lösungen im Bereich „Big Data Analytics“ sowie von Medien-Monitoring-Technologien. Das Unternehmen offeriert Produkte zur intelligenten Informationssuche, -organisation und -analyse für Web- und Social Media. Ziel ist es, Unternehmen und Organisationen bei der optimalen Verwertung der verfügbaren Informationen zu unterstützen, indem das vorhandene digitalisierte Wissen durch automatisierte Verfahren inhaltlich erschlossen und strukturiert aufbereitet wird. 2020 erweiterte das Unternehmen sein Produktportfolio um die neue Lösung im Bereich „Kundenzufriedenheit“: den Cogia Customer Experience Manager (Cogia CXM). Cogia unterstützt Kunden aus Behörden, Wirtschaft, Agenturen und NGOs bei der Auswertung von Internet-Informationen, zu Ihnen zählen Fortune-500-Kunden.

(Ende)

Aussender:-Cogia AG
Ansprechpartner:-Sonja Paas
Tel.:-+49 69 264 8485 11
E-Mail:-ir@cogia.ag
Website:-www.cogia.ag

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Cogia AG
Sonja Paas
Poststr. 2-4
60329 Frankfurt am Main
Deutschland

email : s.paas@cogia.de

Pressekontakt:

Cogia AG
Sonja Paas
Poststr. 2-4
60329 Frankfurt am Main

email : s.paas@cogia.de

Kommentare deaktiviert für Cogia und IP Telecom geben den Abschluss ihres ersten gemeinsamen Deals in Höhe von 600.000 Euro bekannt

First Tin Plc gibt Start der DFS auf Taronga bekannt

August 3rd, 2022

3. August 2022 – First Tin Plc („First Tin oder das Unternehmen“ – www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/first-tin-ltd/) ein Zinnerschließungsunternehmen mit fortgeschrittenen Projekten mit geringem Investitionsaufwand in Deutschland und Australien, gibt den Start für die Erstellung der endgültigen Machbarkeitsstudie („DFS“) für die Zinnlagerstätte Taronga in Australien bekannt.

Die DFS wird von einem Konsortium australischer Unternehmen unter der Leitung von Mincore Pty Ltd (Mincore“) durchgeführt, die auch das Projektmanagement und die Mineralverarbeitung übernehmen werden.

Dem Konsortium gehören außerdem an:

– Australian Mine Design and Development Pty Ltd („AMDAD“) – Bergbaustudien und Reservenschätzungen
– H&S Consultants Pty Ltd („H&S“) – Ressourcenabschätzung
– Pells Sullivan Meynink („PSM“) – geotechnische und hydrologische Untersuchungen
– ATC Williams – Entwurf für die Abfallentsorgungsanlage

Mincore und seine Partner haben Machbarkeitsstudien in Australien, Südostasien, Papua-Neuguinea und der Demokratischen Republik Kongo durchgeführt und Verarbeitungsanlagen für mehrere Zinnprojekte weltweit entworfen und gebaut. Es wird erwartet, dass die Studie bis Mitte/Ende 2023 abgeschlossen sein wird.

Diese Arbeiten werden in Verbindung mit den laufenden Umwelt- und Genehmigungsarbeiten durchgeführt, die von RW Corkery Pty Ltd geleitet werden, um bis Ende 2023 alle erforderlichen gesetzlichen Genehmigungen zu erhalten.

Thomas Bünger, CEO der First Tin, sagte: „Die DFS ist ein wichtiger Arbeitsschritt für First Tin, da wir darauf abzielen, das Weltklasse-Projekt Taronga schnell in Produktion zu bringen, um eine gesicherte Versorgung zu gewährleisten. Mincore und seine Partner verfügen über umfangreiche Erfahrungen im Zinnbereich. Wir freuen uns darauf, während der Durchführung der DFS, die nächstes Jahr abgeschlossen werden soll, der Öffentlichkeit weitere Updates bereit zu stellen. Parallel dazu führen wir sowohl in Australien als auch in Deutschland umfangreiche Bohrprogramme durch, um zusätzliche Zinnmineralisierungen in beiden Ländern weiter zu bestimmen und wir verfügen über die notwendigen finanziellen Mittel, um all diese wertsteigernden Maßnahmen durchzuführen.

Informationen:

First Tin
via SEC Newgate
Thomas Bünger – CEO

Arlington Group Asset Management Limited (Finanzberater und gemeinsamer Makler)-
Simon Catt
020 7389 5016

WH Ireland Limited (Gemeinsamer Makler)
Harry Ansell
020 7220 1670

SEC Newgate (Finanz-PR)
Elisabeth Cowell / Axaule Shukanayeva / Molly Gretton

Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
07900 248 213
info@resource-capital.ch

Hinweise für Redakteure

First Tin ist ein ethisches, zuverlässiges und nachhaltiges Zinnproduktionsunternehmen, das von einem Team renommierter Zinnspezialisten geleitet wird. Das Unternehmen konzentriert sich darauf, ein Zinnlieferant in konfliktfreien Ländern mit geringem politischem Risiko zu werden, indem es schnell hochwertige Zinnvorkommen mit geringen Investitionskosten in Deutschland und Australien entwickelt.

Zinn ist ein kritisches Metall, das für jeden Plan zur Dekarbonisierung und Elektrifizierung der Welt von entscheidender Bedeutung ist, doch in Europa ist das Angebot sehr gering. Es wird erwartet, dass die steigende Nachfrage zusammen mit der Knappheit dazu führt, dass Zinn in absehbarer Zukunft ein anhaltendes Marktdefizit aufweist. Das Risiko der Aktiva des Unternehmens wurde durch umfangreiche Arbeiten erheblich reduziert.

First Tin hat sich zum Ziel gesetzt, innerhalb von drei Jahren zwei Zinnminen unter Anwendung der besten Umweltstandards in Betrieb zu nehmen, um die derzeitige globale saubere Energie- und Technologierevolution durch eine gesicherte Versorgung zu unterstützen.

Es gilt ausschließlich die Englische Originalmeldung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

First Tin Plc
First Tin
First Floor, 47-48 Piccadilly
W1J 0DT London
Großbritanien

email : info@firsttin.com

Pressekontakt:

First Tin Plc
First Tin
First Floor, 47-48 Piccadilly
W1J 0DT London

email : info@firsttin.com

Kommentare deaktiviert für First Tin Plc gibt Start der DFS auf Taronga bekannt

West Mining meldet erste Explorationsergebnisse für das Kupferprojekt Blue Cove

August 2nd, 2022

Vancouver, British Columbia – 2. August 2022 – West Mining Corp. (West oder das Unternehmen) (CSE: WEST) (OTC: WESMF) freut sich, erste Ergebnisse aus dem ersten Explorationsprogramm des Unternehmens (Prospektionsarbeiten und Probenahmen) auf dem Kupferprojekt Blue Cove in Neufundland bekannt zu geben. Das Explorationsprogramm 2022 begann am 4. April 2022 und wurde jetzt in Erwartung weiterer Ergebnisse unterbrochen. Die Prospektionsarbeiten an verschiedenen Standorten im Konzessionsgebiet führten zur Entnahme von 40 Gesteinsproben. Die Ergebnisse von 32 dieser Gesteinsproben liegen jetzt vor.

Der Großteil der Gesteinsproben wurde auf dem Hauptkupferprojekt Blue Cove entnommen, wo 23 repräsentative Mineralisierungsproben aus Schuttkegeln und Aufschlüssen entnommen wurden. Von den 23 Proben ergaben 13 Proben einen Gehalt von mehr als 1,0 % Cu, 8 Proben einen Gehalt von mehr als 2,0 % Cu, wobei die höchstgradige Probe über 3,56 % Cu enthielt. Die höchsten Silbergehalte im Konzessionsgebiet Blue Cove betrugen 17,2 g/t Ag. Ergebnisse aus anderen Bereichen des Konzessionsgebietes, einschließlich Ryles Barisway, zeigten Gehalte von bis zu 10,6 % Cu und 91,6 g/t Ag. Diese Probe wird als Ergebnis einer selektiven Beprobung eines schmalen Ganges in einem schwer zugänglichen Gebiet betrachtet und ist möglicherweise nicht repräsentativ.

Zusätzlich zum Prospektionsprogramm wurde eine geochemische Erkundung des Bodens und eine geophysikalische Magnetometeruntersuchung in ausgewählten Bereichen des Konzessionsgebietes durchgeführt. 223 Bodenproben befinden sich derzeit im Labor und das Unternehmen wartet auf die Ergebnisse. Magnetometeruntersuchungen wurden im Gebiet Hilltop und entlang der Küstenlinie durchgeführt, um zusätzliche Informationen über die Geologie beider Gebiete zu erhalten. Die Ergebnisse des Bodenprobenentnahmeprogramms werden veröffentlicht, sobald sie vorliegen, und die Auswertung der Magnetometeruntersuchungen ist derzeit noch im Gange.

Das erste Explorationsprogramm des Unternehmens im Konzessionsgebiet Blue Cove hat bestätigt, dass im Konzessionsgebiet möglicherweise das Potenzial sowohl für in felsischen Gesteinen beherbergten VMS-Lagerstätten (vulkanische Massivsulfide) als auch für in Rotschichten (Red Beds) beherbergten Kupferlagerstätten besteht. West hat einen externen, hochrangigen Berater engagiert, um eine bessere Bewertung des geologischen Rahmens und ein besseres Verständnis des wirtschaftlichen Potenzials des Konzessionsgebietes zu erhalten.

Nick Houghton, President und CEO von West Mining, kommentiert: Wir sind mit diesen ersten Ergebnissen äußerst zufrieden, da mehr als 50 % der Analyseergebnisse mehr als 1 % Kupfer enthalten. Das ist eine sehr aufregende Perspektive für das Unternehmen. Dies führt uns zu der Ansicht, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden und die Möglichkeit einer Kupfererschließung besteht. Das geologische Team in Neufundland hat bei der Identifizierung der höffigen Aufschlüsse erstklassige Arbeit geleistet, und wir freuen uns schon auf weitere Ergebnisse aus dem Kupferkonzessionsgebiet Blue Cove.

Die Gesteinsproben wurden auf sorgfältige und gewissenhafte Weise entnommen. Die Proben wurden vor dem Versand an Eastern Analytical Labs in Springdale, Neufundland, gekennzeichnet und gesichert. Eastern Analytical ist ein 17025 ISO akkreditiertes kommerzielles Labor, das seit 1987 tätig ist. Alle Proben wurden auf Gold mit dem ICP (Induced Couple Plasma) Multi-Element-Paket einschließlich Brandprobe analysiert. Erzhaltige Proben wurden mit der Multi-Säure-Aufschlussmethode analysiert.

Linda Dandy, P.Geo., eine qualifizierte Sachverständige im Sinne der Vorschrift National Instrument 43-101, hat den technischen Inhalt dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt.

Über West Mining Corp.

West Mining Corp. ist ein Mineralexplorationsunternehmen, das aussichtsreiche Projekte im fortgeschrittenen und frühen Explorationsstadium erwirbt und entwickelt. Es konzentriert sich vollständig auf sein sich zu 100 % in Unternehmensbesitz befindliches 9000 Hektar großes Projekt Kena in der Nähe von Nelson, British Columbia. Das Projekt Kena umfasst drei benachbarte Konzessionsgebiete: Kena, Daylight und Athabasca. Eine kürzlich durchgeführte NI43-101-Ressourcenschätzung für Kena ergab 561.900 oz Au angedeutet und 2.773.100 oz Au vermutet in den Zonen Gold Mountain, Kena Gold und Daylight. Das Konzessionsgebiet Kena beherbergt auch die große Kupferzone Kena sowie die historischen Gold-Silber-Minen Euphrates und Gold Cup. Das Konzessionsgebiet Daylight enthält die historischen ehemals produzierenden Goldminen Daylight, Starlight, Victoria, Irene und Great Eastern. Im Norden befindet sich im Streichen das Konzessionsgebiet Athabasca mit der historischen Goldmine Athabasca. Die historischen Minen und bekannten mineralisierten Zonen auf diesen drei Konzessionsgebieten werden über eine Streichlänge von 20 km strukturell kontrolliert, was durch starke geophysikalische Signaturen identifiziert wurde.

Weitere Informationen finden Sie in den Aufzeichnungen der vom Unternehmen bei SEDAR (www.sedar.com) eingereichten Veröffentlichungen.

West Mining Corp.
Nicholas Houghton
President & CEO
nick@westminingcorp.com

Die Canadian Securities Exchange übernimmt keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung stellen zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze dar. Begriffe wie kann, würde, könnte, sollte, Potenzial, wird, bemüht sich, beabsichtigt, plant, vermutet, glaubt, schätzt, erwartet sowie ähnliche Ausdrücke in Zusammenhang mit dem Unternehmen, einschließlich des Abschlusses der vorgenannten Transaktionen, sollen auf zukunftsgerichtete Informationen hinweisen. Sämtliche Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen, sind als zukunftsgerichtete Informationen zu betrachten. Solche Aussagen spiegeln die gegenwärtigen Ansichten und Absichten des Unternehmens in Bezug auf zukünftige Ereignisse sowie die aktuell verfügbaren Informationen wider und unterliegen bestimmten Risiken, Ungewissheiten und Annahmen, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf das Potenzials der Mineralkonzessionsgebiete des Unternehmens, die Schätzung des Kapitalbedarfs, die Schätzung der Betriebskosten, den Zeitplan und die Höhe zukünftiger Geschäftsausgaben sowie die Verfügbarkeit der erforderlichen Finanzierung. Viele Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften, die in solchen zukunftsgerichteten Informationen ausgedrückt oder impliziert werden, von jenen abweichen, die hier beschrieben werden, sollten eines oder mehrere dieser Risiken oder Ungewissheiten eintreten. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem: Änderungen der wirtschaftlichen Bedingungen oder der Finanzmärkte; Kostensteigerungen; Rechtsstreitigkeiten; gesetzgeberische, umweltbezogene und andere gerichtliche, behördliche, politische und wettbewerbsbezogene Entwicklungen; sowie Explorations- oder Betriebsschwierigkeiten. In dieser Liste sind nur einige der Faktoren aufgezählt, die Einfluss auf die zukunftsgerichteten Informationen nehmen könnten. Diese und andere Faktoren sollten sorgfältig abgewogen werden und die Leser dürfen solche zukunftsgerichteten Informationen nicht überbewerten. Falls beliebige Faktoren das Unternehmen in unerwarteter Weise beeinflussen oder den zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegende Annahmen sich als nicht zutreffend erweisen, können die tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignisse wesentlich von den prognostizierten Ergebnissen oder Ereignissen abweichen. Diese Warnhinweise gelten ausdrücklich für alle zukunftsgerichteten Aussagen. Außerdem übernimmt das Unternehmen keine Verantwortung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser zukunftsgerichteten Informationen. Die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemeldung entsprechen dem Stand der Dinge zum Zeitpunkt, als diese Pressemitteilung erstellt wurde. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen öffentlich zu aktualisieren oder zu korrigieren, sofern dies nicht in den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben ist.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

West Mining Corp.
Nicholas Houghton
2300 – 177 W Hastings Street
V6E 2E3 Vancouver, BC
Kanada

email : nick@westminingcorp.com

Pressekontakt:

West Mining Corp.
Nicholas Houghton
2300 – 177 W Hastings Street
V6E 2E3 Vancouver, BC

email : nick@westminingcorp.com

Kommentare deaktiviert für West Mining meldet erste Explorationsergebnisse für das Kupferprojekt Blue Cove