Caledonia erwirbt Option auf ein anderes Explorationsprojekt in Simbabwe

Dezember 17th, 2020

St. Helier, 17. Dezember 2020 – Caledonia Mining Corporation Plc (Caledonia oder das Unternehmen – www.commodity-tv.com/play/caledona-mining-update-on-the-option-acquistion-of-Exploration-Project-in-Simbabwe/) gibt bekannt, dass das Unternehmen mit Bezug auf seine Pressemitteilung am 10. Dezember 2020, laut der es eine Optionsvereinbarung über Glen Hume geschlossen hat, jetzt eine weitere Optionsvereinbarung hinsichtlich eines weiteren Gebiets in Simbabwe geschlossen hat. Diese Optionsvereinbarung gibt dem Unternehmen das ausschließliche Recht, die Bergbauansprüche in einem als Connemara North bekannten Gebiet zu explorieren und anschließend, wenn die Exploration erfolgreich ist und nach eigenem Ermessen diese zu erwerben. Diese Liegenschaft befindet sich wie Glen Hume im Bergbaubezirk Gweru in den Simbabwe Midlands, der in der Vergangenheit bedeutende Mengen Gold produziert hat.

Connemara North ist der nördliche Teil der derzeit geschlossenen Mine Connemara, die zuvor im Besitz der First Quantum Minerals (First Quantum) war. Die Mine wurde ab dem Jahr 2001 gewartet und instandgehalten und anschließend im Jahr 2003 abgestoßen. Seit dieser Zeit erfolgte kein kommerzieller Abbau in der Mine. Bevor sie jedoch unter Wartung und Instandhaltung gestellt wurde, produzierte die Mine Connemara jährlich etwa 20.000 Unzen Gold aus einem Tagebaubetrieb mit Haufenlaugung. Frühere Veröffentlichungen der First Quantum aus dem Jahr 2001 zeigten, dass sie Pläne hatten, den bestehenden Tagebau in der Mine Connemara zu erweitern, als der Goldpreis ungefähr 300 USD/Unze betrug. Derzeit ist es Caledonia nicht möglich, die von früheren Eigentümern durchgeführten Arbeiten zu überprüfen oder festzustellen, welcher Anteil einer angeblichen Ressource innerhalb der Grenzen der Liegenschaft Connemara North liegt, auf die sich Caledonia die Option gesichert hat. Die Liegenschaft befindet sich ungefähr 30 km von Glen Hume entfernt, besitzt eine gute Straßenanbindung und bietet das Potenzial für betriebliche Synergien, falls Caledonia sich für die Entwicklung beider Gebiete entscheidet.

Die Option gibt Caledonia das Recht, das Gebiet für einen Zeitraum von bis zu 18 Monaten zu erkunden und anschließend, wenn die Exploration erfolgreich ist und nach eigenem Ermessen, die Bergbauansprüche auf dem Gebiet zu erwerben. Die gesamte Gegenleistung umfasst eine anfängliche Zahlung von 300.000 Dollar, gefolgt von einer weiteren Zahlung von 5 Mio. Dollar (zahlbar in bar oder in Aktien nach Ermessen des Verkäufers), die zu leisten wäre, falls Caledonia beschließen sollte, von ihrem Recht zum Erwerb der Bergbauansprüche Gebrauch zu machen. Caledonia hat außerdem der Zahlung einer Net Smelter Royalty (Netto-Verhüttungsabgabe) von einem Prozent an den Verkäufer für das in Connemara North produzierte Gold zugestimmt.

Steve Curtis, Chief Executive Officer, äußerte sich zu dieser Pressemitteilung wie folgt:

Wir freuen uns, diese Optionsvereinbarung abzuschließen, die uns das Recht gibt, Bergbauansprüche auf der Liegenschaft Connemara North zu erkunden und anschließend zu erwerben, die ein Teil eines größeren Gebiets ist, in dem sich eine zuvor in Betrieb befindliche Mine befand, die ein großes Potenzial aufweist, das seit 20 Jahre brachliegt.

Connemara North befindet sich auch in unmittelbarer Nähe der Liegenschaft Glen Hume, für die wir bereits eine Option erworben haben. Wir sind von der Höffigkeit dieser beiden Liegenschaften begeistert. Wenn sich die Evaluierungsarbeiten als erfolgreich erweisen und unsere Explorationsprogramme positive Ergebnisse liefern, wird Caledonia eine großartige Gelegenheit haben, sich in den stark höffigen Simbabwe Midlands zu etablieren, was betriebliche Synergien zwischen den beiden Standorten erzielen könnten.

Dies war ein arbeitsreiches Jahr für Caledonia. Mit der Fertigstellung des Zentralschachts (Central Shaft) in Sicht freue ich mich, dass wir jetzt in der Lage sind, die anderen Komponenten unserer Unternehmensstrategie umzusetzen.“

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Caledonia Mining Corporation Plc
Mark Learmonth
Tel: +44 1534 679 802
Camilla Horsfall
Tel: +44 7817 841793

WH Ireland
Adrian Hadden/James Sinclair-Ford
Tel: +44 20 7220 1751

Blytheweigh
Tim Blythe/Megan Ray
Tel: +44 207 138 3204

3PPB
Patrick Chidley
Tel: +1 917 991 7701
Paul Durham
Tel: +1 203 940 2538

Swiss Resource Capital AG-
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Hinweis: Diese Bekanntmachung enthält Insiderinformationen, die gemäß der Marktmissbrauchsverordnung (EU) Nr. 596/2014 veröffentlicht werden.

Warnhinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Informationen

In dieser Pressemitteilung enthaltene Informationen und Aussagen, die keine historischen Fakten sind, sind zukunftsgerichtete Informationen“, finanzielle Aussichten“ oder zukunftsorientierte Finanzinformationen“ (zusammenfassend als zukunftsorientierte Informationen“ bezeichnet) im Sinne der geltenden Wertpapiergesetzgebung, die Risiken und Ungewissheiten in Bezug auf, aber nicht beschränkt auf die aktuellen Erwartungen, Absichten, Pläne und Überzeugungen Caledonias beinhalten. Vorausblickende Informationen können oft durch vorausblickende Wörter wie antizipieren“, glauben“, erwarten“, Zielsetzung“, planen“, Ziel“, beabsichtigen“, schätzen“, könnten“, sollten“, können“ und werden“ oder das Negativ dieser Begriffe oder ähnliche Wörter identifiziert werden, die auf zukünftige Ergebnisse oder andere Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Ziele, Annahmen, Absichten oder Aussagen über zukünftige Ereignisse oder Leistungen hindeuten. Beispiele für zukunftsgerichtete Informationen in dieser Pressemitteilung sind: Produktionsprognosen, Schätzungen zukünftiger/gezielter Produktionsraten sowie unsere Pläne und Zeitplanung hinsichtlich weiterer Explorationen und Bohrungen und Erschließungen, Baupläne, Finanz- und Aktionärsrenditen von Investitionsprojekten. Diese zukunftsgerichteten Informationen basieren zum Teil auf Annahmen und Faktoren, die sich ändern oder als falsch erweisen können, wodurch sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge erheblich von jenen unterscheiden können, die in den zukunftsgerichteten Informationen ausgedrückt oder impliziert werden. Solche Faktoren und Annahmen beinhalten, sind aber nicht darauf beschränkt: das Versagen, geschätzte Ressourcen und Reserven zu ermitteln, der Gehalt und die Ausbeute des abgebauten Erzes, die von den Schätzungen abweichen, der Erfolg zukünftiger Explorations- und Bohrprogramme, die Zuverlässigkeit von Bohr-, Probenahme- und Untersuchungsdaten, ungenaue Annahmen hinsichtlich der Repräsentativität der Mineralisierung, der Erfolg geplanter metallurgischer Testarbeiten, Kapital- und Betriebskosten, die erheblich von den Schätzungen abweichen, Verzögerungen bei der Erlangung oder Nichterlangung der erforderlichen Regierungs-, Umwelt- oder anderen Projektgenehmigungen, Inflation, Wechselkursänderungen, Schwankungen der Rohstoffpreise, Verzögerungen bei der Erschließung von Projekten, die Fertigstellung von Bauprojekten, der vorgeschlagene Nutzen von Bauprojekten und andere Faktoren.

Soweit es sich bei den hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen um einen finanziellen Ausblick oder um zukunftsgerichtete Finanzinformationen handelt, wird jede derartige Erklärung zum Datum dieses Dokuments abgegeben und hierin aufgenommen, um potenziellen Investoren ein Verständnis der Pläne und Annahmen des Unternehmens zu vermitteln. Wertpapierinhaber, potenzielle Wertpapierinhaber und andere potenzielle Investoren werden darauf hingewiesen, dass solche Informationen für andere Zwecke möglicherweise nicht geeignet sind, und sollten sich bewusst sein, dass diese Aussagen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren unterliegen, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen enthalten sind. Solche Faktoren beinhalten, sind aber nicht darauf beschränkt: Risiken in Bezug auf Schätzungen von Mineralreserven und Mineralressourcen, die sich als ungenau erweisen, Schwankungen des Goldpreises, Risiken und Gefahren im Zusammenhang mit dem Geschäft der Mineralexploration, -erschließung und -gewinnung, Risiken in Bezug auf die Kreditwürdigkeit oder die Finanzlage von Lieferanten, Raffinerien, Auftragnehmern und anderen Parteien, mit denen das Unternehmen Geschäfte tätigt; unzureichende Versicherung oder die Unfähigkeit, eine Versicherung zur Deckung dieser Risiken und Gefahren zu erhalten, Beziehungen zu Mitarbeitern; Beziehungen zu und Ansprüche von lokalen Gemeinschaften und indigenen Bevölkerungsgruppen; politische Risiken; Risiken im Zusammenhang mit Naturkatastrophen, Terrorismus, zivilen Unruhen, Bedenken hinsichtlich der öffentlichen Gesundheit (einschließlich Gesundheitsepidemien oder Ausbrüche übertragbarer Krankheiten wie des Coronavirus (COVID-19)); Verfügbarkeit und steigende Kosten im Zusammenhang mit Bergbauinputs und Arbeitskräften; den spekulativen Charakter der Mineralexploration und -erschließung, einschließlich der Risiken, die mit dem Erhalt oder der Aufrechterhaltung notwendiger Lizenzen und Genehmigungen, mit abnehmenden Mengen oder Gehalten an Mineralreserven während des Bergbaus verbunden sind; die globale Finanzlage, die tatsächlichen Ergebnisse der laufenden Explorationsaktivitäten, Änderungen der Schlussfolgerungen der wirtschaftlichen Bewertungen und Änderungen der Projektparameter, um mit unerwarteten wirtschaftlichen oder anderen Faktoren umzugehen, Risiken erhöhter Kapital- und Betriebskosten, Umwelt-, Sicherheits- oder behördliche Risiken, Enteignung, Eigentumsrechte des Unternehmens an Grundstücken, einschließlich des Eigentums an diesen, erhöhter Wettbewerb in der Bergbauindustrie um Grundstücke, Ausrüstung, qualifiziertes Personal und deren Kosten, Risiken im Zusammenhang mit der Ungewissheit der zeitlichen Abfolge von Ereignissen, einschließlich der angestrebten Produktionsratenerhöhung, Bautätigkeit und Währungsschwankungen. Wertpapierinhaber, potenzielle Wertpapierinhaber und andere potenzielle Investoren werden darauf hingewiesen, dass sich die Annahmen, die bei der Erstellung solcher vorausblickender Informationen verwendet werden, obwohl sie zum Zeitpunkt der Erstellung als vernünftig erachtet wurden, als ungenau erweisen können und dass sie sich dementsprechend nicht übermäßig auf solche vorausblickenden Informationen verlassen sollten. Zukunftsgerichtete Informationen beinhalten naturgemäß zahlreiche Annahmen, inhärente Risiken und Ungewissheiten, sowohl allgemeiner als auch spezifischer Art, die dazu beitragen, dass die Vorhersagen, Prognosen, Vorhersagen und verschiedenen zukünftigen Ereignisse möglicherweise nicht eintreten werden. Caledonia übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen öffentlich zu aktualisieren oder anderweitig zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderer solcher Faktoren, die diese Informationen beeinflussen, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov,www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Caledonia Mining Corporation
Jochen Staiger
3rd Floor, Weighbridge House
JE2 3NF St Helier, Jersey
Kanada

email : info@resource-capital.ch

Caledonia ist ein Bergbau-, Explorations- und Entwicklungsunternehmen mit Schwerpunkt auf das südliche Afrika. Nach Umsetzung des Indigenisierungs-Gesetzes in Simbabwe ist Caledonias hauptsächliches Asset ein 49-%-Anteil an einer laufenden Goldmine in Simbabwe („Blanket“).

Pressekontakt:

Caledonia Mining Corporation
Jochen Staiger
3rd Floor, Weighbridge House
JE2 3NF St Helier, Jersey

email : info@resource-capital.ch

Kommentare deaktiviert für Caledonia erwirbt Option auf ein anderes Explorationsprojekt in Simbabwe

Starcore meldet Geschäftsergebnis für das zweite Quartal

Dezember 16th, 2020

Vancouver, B.C. – Starcore International Mines Ltd. (TSX: SAM) (Starcore oder das Unternehmen) meldet das Geschäftsergebnis für das zum 31. Oktober 2020 endende zweite Quartal für das Unternehmen und dessen Bergbaubetriebe in Queretaro (Mexiko). Die vollständige Fassung des Jahresabschlusses und der Management’s Discussion and Analysis des Unternehmens kann im Laufe des Tages über die Website des Unternehmens unter www.starcore.com oder über SEDAR unter www.sedar.com abgerufen werden. Alle Finanzinformationen wurden in Übereinstimmung mit den IFRS erstellt; sofern nicht anderweitig vermerkt, sind sämtliche Dollar-Beträge in Tausend kanadischen Dollar ausgewiesen.

Wir verzeichnen weiterhin einen hervorragenden Cashflow aus unseren Bergbaubetrieben und melden nun zum zweiten Mal in Folge einen Quartalsgewinn von 0,03 Dollar pro Aktie, womit der Gewinn im sechsmonatigen Zeitraum insgesamt 0,06 Dollar pro Aktie beträgt, meint Robert Eadie, CEO und President des Unternehmens. Wir gehen davon aus, dass sich dieser Trend auch im neuen Jahr fortsetzen wird, da wir die Mine weiter erschließen, um eine konstante Fördermenge an die Anlage liefern zu können.

Wichtigste Finanzergebnisse für den zum 31. Oktober 2020 endenden dreimonatigen Zeitraum (ungeprüft):

– Bestand von Barmitteln und kurzfristigen Investments im Wert von 2,7 Millionen Dollar zum 31. Oktober 2020
– Gold- und Silberumsätze von 7,0 Millionen Dollar
– Einnahmen aus dem Bergbaubetrieb von 2,2 Millionen Dollar
– Nettogewinn von 1,5 Millionen Dollar oder 0,03 Dollar pro Aktie
– EBITDA(1) von 5,1 Millionen Dollar für die sechs Monate zum 31. Oktober 2020

Die folgende Tabelle enthält eine Auswahl der wichtigsten Ergebnisse der ungeprüften konsolidierten Erfolgsrechnung des Unternehmens für den drei- bzw. sechsmonatigen Zeitraum zum 31. Oktober 2020 bzw. 2019:

(in Tausend kanadischen 3 Monate zum 36 Monate zum 31.
Dollar) 1. Oktober

Oktober
(ungeprüft)
2020 2019 2020 2019
Umsatz $-6.97$-5.804$-15.06$-12.193
2 2

Selbstkosten -(4.74-(6.024-(9.911-(12.363)
7) ) )

Gewinn (Verlust) aus dem -2.225-(220) -5.151 -(170)
Bergbau- und
Fremdverarbeitungsbetrieb

Verwaltungskosten, Zinsen und D -(865)-(939) -(2.180-(2.028)
evisen )

Veräußerung von Altiplano — -(3) — -(39)
Einkommensteuerrückzahlung -92 -100 -145 -344
Nettogewinn (Verlust) $-1.45$-(1.06$-3.116$-(1.893)
2 2)

(i) Ergebnis $-0,03$-(0,02$-0,06-$-(0,04)-
(Verlust) pro Aktie – )
unverwässert

(ii) Ergebnis $-0,03$-(0,02$-0,06-$-(0,04)-
(Verlust) pro Aktie – )
verwässert

Abgleich Nettoeinnahmen – EBITDA(1)
Für die sechs Monate zum 31. Oktober 2020 2019
Nettogewinn (-verlust) $-3.116 $-(1.89
3)

Veräußerung von Altiplano — -39
Latente Einkommensteuerrückzahlung (-aufwand)-(145) -(344)
Zinsen -24 -173
Abschreibungen -2.107 -1.683
EBITDA $-5.102 $-(342)
Umsatzrendite (EBITDA-Marge)(2) (
33,9 2,8)

% %

(1) Der Betriebsgewinn oder EBITDA (Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Tilgung) ist ein nicht den GAAP-Richtlinien entsprechendes Bewertungskriterium, zu dem es keine standardmäßige Definition in den IFRS-Berichtserstattungsrichtlinien gibt. Es besteht daher die Möglichkeit, dass dieses Bewertungskriterium nicht mit ähnlichen Bewertungskriterien anderer Unternehmen vergleichbar ist. Das Unternehmen verwendet dieses nicht den GAAP-Richtlinien entsprechende Bewertungskriterium, das auch für Anleger nützlich sein kann, da sich daraus ein Ergebnis ableitet, das mit dem Aktienkurs des Unternehmens am Markt verglichen werden kann.
(2) Die Umsatzrendite (EBITDA-Marge) ist ein Bewertungskriterium für die betriebliche Rentabilität und wird berechnet als EBITDA geteilt durch die Gesamteinnahmen. Die Umsatzrendite (EBITDA-Marge) ist ein nicht den GAAP-Richtlinien entsprechendes Bewertungskriterium, zu dem es keine standardmäßige Definition in den IFRS-Berichtserstattungsrichtlinien gibt. Es besteht daher die Möglichkeit, dass dieses Bewertungskriterium nicht mit ähnlichen Bewertungskriterien anderer Unternehmen vergleichbar ist. Das Unternehmen verwendet dieses nicht den GAAP-Richtlinien entsprechende Bewertungskriterium, das auch für Anleger nützlich sein kann, da sich daraus ein Ergebnis ableitet, das mit dem Aktienkurs des Unternehmens am Markt verglichen werden kann.

Wichtigste Produktionsergebnisse für den zum 31. Oktober 2020 endenden dreimonatigen Zeitraum:

– Produktion von 2.867 Unzen Goldäquivalent
– Operative Cashkosten des Minenbetriebs von 1.048 US-Dollar pro Äqu.-Unze
– Nachhaltige Gesamtkosten (All-in sustaining costs) von 1.276 US-Dollar pro Äqu.-Unze für den sechsmonatigen Zeitraum zum 31. Oktober 2020.

In der nachfolgenden Tabelle sind die statistischen Daten zur Förderung aus dem Bergbaubetrieb San Martin für d zum 31. Oktober 2020 bzw. 2020 endenden drei- bzw. neunmonatigen Zeitraum und für das Vorjahr zum 30. April 2020 zusammengefasst:

Tatsächliches Ergebnis für
Maßeinheit3 Monate 6 Monate 12 Monate
zum zum
zum
31. Oktob31. Oktob30.
er er April
2020 2020
2020
Goldproduktion (Doré) dTausend Un2,6 5,5 11,8
es zen
Minenbetriebs

Silberproduktion Tausend Un22,9 55,4 121,8
(Doré) zen

des Minenbetriebs
Unzen Goldäquivalent Tausend Un2,9 6,1 13,1
zen

Silber-Gold-Verhältnis 75,1 86,6 90,3
Goldgehalt des Gramm pro 1,59 1,66 1,82
Minenbetriebs Tonne

Silbergehalt des Gramm pro 22,0 26,3 30,5
Minenbetriebs Tonne

Goldausbeute des Prozent 88,5 % 88,6 % 87,7 %
Minenbetriebs

Silberausbeute des Prozent 57,0 % 56,6 % 54,4 %
Minenbetriebs

verarbeitet Tausend To56,7 115,8 229,8
nnen

Operative Cashkosten deUS-Dollar 53 52 66
s Minenbetriebs pro pro
verarbeitete
Tonne Tonne

Operative Cashkosten deUS-Dollar 1.048 985 1.149
s pro
Minenbetriebs
pro Äquivalent-Unze Unze

Salvador Garcia, P. Eng., ein Director und der Chief Operating Officer des Unternehmens, ist der qualifizierte Sachverständige (Qualified Person) des Unternehmens für das Projekt gemäß der Vorschrift NI 43-101 und hat die technischen Informationen in dieser Pressemeldung aufbereitet.

Über Starcore

Starcore International Mines konzentriert sich auf die Produktion von Edelmetallen mit Schwerpunkt und Erfahrung in Mexiko. Diese Produktionsaktiva werden durch Explorations- und Erschließungsprojekte in ganz Nordamerika ergänzt. Das Unternehmen ist führend im Bereich der sozialen Unternehmensverantwortung und setzt sich für wertorientierte Entscheidungen ein, die den Unternehmenswert langfristig steigern. Weitere Informationen finden Sie auf der anlegerfreundlichen Website: www.starcore.com.

FÜR STARCORE INTERNATIONAL MINES LTD.
gez. Gary Arca—–
Gary Arca, Chief Financial Officer und Director
Nähere Informationen erhalten Sie über:

GARY ARCA-
Telefon: (604) 602-4935 —
Fax: 1-604-602-4936—

EVAN EADIE
Investor Relations
Telefon: (604) 602-4935 x 230
Gebührenfreie Rufnummer: 1-866-602-4935

Die Toronto Stock Exchange hat diese Pressemeldung nicht geprüft und übernimmt keine Verantwortung für deren Richtigkeit oder Angemessenheit.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Starcore International Mines Ltd.
Robert Eadie
Suite 750 – 580 Hornby Street, Box 113
V6C 3B6 Vancouver, BC
Kanada

email : info@starcore.com

Starcore konzentriert sich auf die Exploration, Gewinnung und Verarbeitung von Gold- und Silbervorkommen. Das Unternehmen besitzt, erwirbt, fördert, exploriert und bewertet Rohstoffprojekte. Die weitere Bearbeitung dieser Projekte erfolgt entweder über Joint Ventures oder durch das Unternehmen selbst. Das Unternehmen besitzt ausschließlich Beteiligungen an Konzessionsgebieten in Mexiko.

Pressekontakt:

Starcore International Mines Ltd.
Robert Eadie
Suite 750 – 580 Hornby Street, Box 113
V6C 3B6 Vancouver, BC

email : info@starcore.com

Kommentare deaktiviert für Starcore meldet Geschäftsergebnis für das zweite Quartal

OSMIUM – das seltenste und wertvollste Edelmetall der Welt

Dezember 11th, 2020

Im Jahr 2014 begann der Run auf das Edelmetall OSMIUM. Wegen seiner Fälschungssicherheit und herausragenden Wertentwicklung entscheiden sich immer mehr Sachwertinvestoren für das funkelnde Edelmetall.

BildOsmium ist das Edelmetall, welches von privaten Sachwertanlegern lang ersehnt wurde. Im Jahr 2014 war es so weit: Wissenschaftler haben einen Weg gefunden, Osmium zu kristallisieren. Hierdurch wurde ein Edelmetall zugänglich, welches allein durch seine physikalischen Eigenschaften fälschungssicher ist und dessen Echtheit einfach überprüft werden kann. Seit diesem Erfolg hat Osmium mit einer bemerkenswerten Preisentwicklung Geschichte geschrieben und sich als unverwechselbar schönes Anlagemetall etabliert. Immer mehr Investoren nutzen diese Chance und entscheiden sich für das Edelmetall der Superlative.

Selten & wertvoll

Osmium ist nicht zuletzt aufgrund seiner Seltenheit so wertvoll. Es hat die höchste Wertdichte aller acht Edelmetalle und ist sogar um ein Vielfaches seltener als Gold und Silber. So passt alles abbaubare Osmium der Welt in einen Würfel mit einer Kantenlänge von gerade einmal 2,1 Metern. Dieses geringe Vorkommen macht Osmium zum wertvollsten Edelmetall der Erde.  

Erscheinungsbild & Haptik

Die Exklusivität von Osmium spiegelt sich in seinem äußeren Erscheinungsbild wider. Tausende kleine Facetten bilden eine einzigartige Oberflächenstruktur, die auftreffendes Licht als eisblaues Funkeln reflektiert. Bei direkter Sonneneinstrahlung blendet das Edelmetall mit der unverwechselbaren Schönheit eines Sternenhimmels. Nicht nur durch sein Äußeres übt Osmium eine Faszination aus; In der Hand gehalten vermittelt es durch erstaunliche Schwere seine hohe Wertigkeit. Als Schmuck getragen verkörpert Osmium Beständigkeit und verliert niemals seinen Glanz.

Abbau & Verarbeitung

Osmium wird beim Abbau von Platinerz gewonnen. Es ist im Erz als Beiprodukt in sehr geringen Mengen enthalten. Aus acht LKW beladen mit je 40 Tonnen Platinerz lässt sich 1 Gramm pulverförmiges Osmium extrahieren. Das kostbare Osmium wird nach der Gewinnung kristallisiert und zertifiziert. Als Kristall ist es nun in Form von flachen Barren handelbar und kann als Sachwertanlage erworben werden.

Chemie & Physik

Osmium ist im Periodensystem der Elemente unter der Ordnungszahl 76 zu finden. Es hebt sich durch seine Beständigkeit und Dichte von allen anderen Edelmetallen ab. Mit seinem spezifischen Gewicht von 22,61 g/cm³ ist Osmium doppelt so schwer wie Blei und das dichteste aller Elemente. Zudem ist das Edelmetall sehr hart, kratzfest und das abriebfesteste Metall der Erde. Osmium ist ein Niedertemperatur-Supraleiter und gegen Salzsäure beständig.

Verwendung & Nutzen

Durch Osmium können abriebfeste Platinmetall-Legierungen hergestellt werden, die bei strapazierenden Anwendungen Einsatz finden. Beispiele hierfür sind hochwertige Abtastnadeln, Wellen und Zapfen im Instrumentenbau und elektrische Kontakte. Auch in der Medizintechnik ist Osmium in Implantaten, künstlichen Herzklappen und Herzschrittmachern zu finden. Übrigens leitet sich der Name des Glühlampen-Herstellers „OSRAM“ von den historischen Bestandteilen eines Glühfadens aus OSmium und WolfRAM ab.

Preis & Wertentwicklung

Osmium hat eine spannende Geschichte und bemerkenswerte Preisentwicklung hinter sich. Der steil ansteigende Trend begann 2014 mit dem Zeitpunkt, an dem es Forschern gelungen ist, Osmium zu kristallisieren. Durch den Kristallisierungsprozess formt sich das in Rohform schlammfarbige Pulver zu reinen und stark reflektierenden Kristallen, die zu einer Ebene zusammenwachsen. Die einzigartige Kristallstruktur macht Osmium handelbar und unfälschbar. Durch dieses Alleinstellungsmerkmal und seine Seltenheit etablierte sich Osmium als Sachwertanlage mit steigender Nachfrage.

OSMIUM Produkte & Zielgruppe

Kristallines Osmium wird in Form von flachen Scheiben hergestellt. Die sogenannten Osmium-Disks und Osmium-Barren sind besonders für private Sachwertanleger geeignet, da sie keine Schnittkosten enthalten. Händler und Juweliere arbeiten kleinere Formen in Schmuckstücke, wie zum Beispiel Luxusuhren, Colliers und Ringe, ein.

Sicherheit & Zertifikat

Kristallines Osmium ist zertifiziert und fälschungssicher. In fälschbaren Edelmetallen lässt sich ein Kern einarbeiten, der aus einem anderen Material mit gleichem Gewicht besteht. Diese Art der Fälschung ist bei Osmium unmöglich, da auf der Erde kein Element mit gleicher oder höherer Dichte existiert. So ist Osmium allein durch seine physikalischen Eigenschaften fälschungssicher.
Einen zusätzlichen Schutz bietet ein digitales Echtheitszertifikat. Es beinhaltet ein hochauflösendes Bild des Osmium-Objekts. Beim Weiterverkauf lässt sich die einzigartige Oberflächenstruktur des Objekts mit dem Bild vergleichen und ermöglicht eine zweifelsfreie Übergabe. Das physische Edelmetall und sein digitales Zertifikat werden hierbei mit einem Sicherheitscode auf den neuen Eigentümer übertragen.  

Zertifiziertes OSMIUM sicher kaufen & verkaufen

Der bequemste und zugleich sicherste Weg, Osmium zu erwerben, ist der Online Shop. Nach Zahlungseingang erfolgt der Versand schnell, versichert und kostenfrei. Das zu 99,9995% reine Osmium wird zusammen mit seinem Zertifikat zugestellt. Mit diesem Originalitätsnachweis kann die Echtheit der Ware sichergestellt und der aktuelle Wert des erworbenen Osmium-Objekts online verfolgt werden. Das digitale Zertifikat ermöglich zudem den reibungslosen Wiederverkauf, sollte das Edelmetall an einen Osmium-Händler, Juwelier oder eine private Person veräußert werden. Der Wertzuwachs ist – wie bei Edelmetallen in Deutschland üblich – nach einem Jahr einkommens- und abgeltungssteuerfrei.

Fazit

Die Sachwertanlage kristallines Osmium wurde lang ersehnt. Mit ihr wurde 2014 das letzte aller acht Edelmetalle in den Markt eingeführt. Herausragende physikalische Eigenschaften und das einzigartige Funkeln sind die Alleinstellungsmerkmale von Osmium. Durch seine Verknappung, bemerkenswerte Wertentwicklung und absolute Fälschungssicherheit entscheiden sich immer mehr Juweliere und Sachwertinvestoren für das Edelmetall der Superlative.

Alles Wichtige über Osmium erfahren Sie unter osmium-deutschland.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

OSMIUM Deutschland
Herr Martin König
Bismarckstraße 52
95444 Bayreuth
Deutschland

fon ..: +49 9381 5242993
web ..: https://osmium-deutschland.de
email : info@osmium-deutschland.de

OSMIUM Deutschland hat es sich zur Aufgabe gemacht, über kristallines OSMIUM aufzuklären und so privaten Sachwertanlegern den sicheren Ankauf zu ermöglichen. Per Service-Chat, Telefon und E-Mail informieren wir auf osmium-deutschland.de über das seltenste und wertvollste Edelmetall der Welt.

Pressekontakt:

OSMIUM Deutschland
Herr Martin König
Bismarckstraße 52
95444 Bayreuth

fon ..: +49 9381 5242993
email : info@osmium-deutschland.de

Kommentare deaktiviert für OSMIUM – das seltenste und wertvollste Edelmetall der Welt

Deutsche setzen bei der Geldanlage mehr auf Aktien

November 17th, 2020

Im Vergleich zum Vorjahr ist die Sparquote von 10,9 auf 15 Prozent angestiegen. Und auch mehr und mehr wird in Aktien investiert.

BildZuletzt haben die Einwohner Deutschlands in den 1990-er Jahren so viel gespart, eine Folge der Covid-19-Pandemie. Und seit 2019 ist der Anteil der Aktieninhaber um sechs Prozent nach oben gegangen. Dabei ist auch aufgefallen, dass vermehrt auf Unternehmen gesetzt wird, die ihren Geschäftssitz außerhalb von Deutschland besitzen. So tummeln sich jetzt in einem deutschen Depot durchschnittlich 38 Prozent ausländische Werte. Es scheint sich also herumzusprechen, dass Diversifikation, also die Verteilung von Risiken, ein wichtiger Bestandteil eines Depots ist.

Um Diversifikation ins Depot zu holen, wäre eine Möglichkeit sich bei den Royalty-Gesellschaften umzusehen. Denn mit dem Fokus auf Lizenz- und Streamingvereinbarungen sind die Royalty-Unternehmen bereits in diversen Metallen und Projekten unterwegs. Bei einem Metall-Streaming leistet das Streaming-Unternehmen eine Vorauszahlung und sichert sich so einen bestimmten Prozentsatz der Metallproduktion in der Zukunft. Für diese Rohstoffe muss der Abnehmer dann nur einen vorher festgelegten deutlich unter dem Marktpreis liegenden Preis berappen. Royaltys werden dagegen ausbezahlt und zum Beispiel als sogenannte Netto-Schmelzrendite (NSR) aus dem Umsatz minus Transport- und Raffineriekosten berechnet.

Der Vorteil für die Royalty-Gesellschaften ist zum einen das geringere Risiko, denn das Bergbauunternehmen trägt das operative Risiko. Und zum anderen profitiert das Royalty-Unternehmen von steigenden Metallpreisen und kann sich so auf wachsende Märkte konzentrieren.

Zu den Royalty-Gesellschaften gehört etwa Osisko Gold Royalties – https://www.commodity-tv.com/play/mining-newsflash-with-mag-silver-osisko-gold-royalties-mawson-gold-and-skeena-resources/ -, die im Oktober sehr aktiv waren. Das dritte Quartal brachte Rekordeinnahmen in Höhe von 41,2 Millionen US-Dollar.

Eine Gesellschaft, GoldMining – https://www.commodity-tv.com/play/goldmining-strong-share-price-performance-lots-of-interest-from-major-producers-in-their-deposits/ – (Gold- und Gold-Kupfer-Projekte) hat ein eigenes Royalty-Unternehmen gegründet. Darin enthalten sind Goldvorkommen in verschiedenen Gegenden in Nord- und Südamerika.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Osisko Gold Royalties (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/osisko-gold-royalties-ltd/ -) und GoldMining (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/goldmining-inc/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Kommentare deaktiviert für Deutsche setzen bei der Geldanlage mehr auf Aktien

Caledonia Mining Corporation Plc.: Ergebnisse für das Quartal mit Ende 30. September 2020 (NYSE AMERICAN: CMCL; AIM: CMCL)

November 12th, 2020

12. November 2020 : Caledonia Mining Corporation Plc (Caledonia oder das Unternehmen – www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/caledonia-mining-corporation-plc/) gibt ihre Betriebs- und Finanzergebnisse für das Quartal und die neun Monate (das Quartal bzw. neun Monate) mit Ende 30. September 2020 bekannt. Weitere Informationen zu den Finanz- und Betriebsergebnissen für das Quartal und die neun Monate finden Sie in der Unternehmensanalyse (Management Discussion and Analysis MD&A“) und den ungeprüften Finanzberichten, die auf der Website des Unternehmens verfügbar sind und bei SEDAR eingereicht wurden.

Die wichtigsten Finanzergebnisse des Quartals:

– Die Bruttoeinnahmen beliefen sich auf 25,4 Millionen USD, ein Anstieg um 27 Prozent gegenüber 20,0 Millionen USD im dritten Quartal 2019 (3. Quartal 2019).

– BruttogewinnBruttogewinn ist nach Abzug von Royalties, Produktionskosten und Abschreibungen, jedoch vor Verwaltungskosten, sonstigen Erträgen, Zins- und Finanzierungskosten sowie Steuern.

von 12,5 Millionen USD, ein Anstieg um 47 Prozent gegenüber 8,5 Millionen USD im dritten Quartal 2019 bei einer Bruttomarge von 49 Prozent (3. Quartal 2019, 43 Prozent).

– EBITDA EBITDA ist nach Abzug von Royalties, Produktionskosten und Verwaltungskosten, jedoch vor Abschreibungen, sonstigen Nettoerträgen, Gewinn aus dem Verkauf einer Tochtergesellschaft, Netto-Wechselkursgewinnen, aktienbasierten Barausgleichszahlungen, Hedging-Kosten, Finanzierungskosten und Steuern.

ohne Netto-Wechselkursgewinne und aktienbasierte Vergütungen) von 11,2 Mio. USD, eine Steigerung von 34 Prozent gegenüber 8,3 Mio. USD im dritten Quartal 2019 bei einer Marge von 44 Prozent (3. Quartal 2019, 42 Prozent).

– Die AbbaukostenIn dieser Pressemitteilung werden Non-IFRS-Kennzahlen wie On-Mine Cost pro Unze, All-in Sustaining Cost und Adjusted EPS verwendet. Siehe Abschnitt 10 des MD&A für Erläuterungen zu Non-IFRS-Kennzahlen.

pro Unze stiegen von 686 USD im 3. Quartal 2019 auf 758 USD aufgrund von Kosten in Zusammenhang mit COVID-19, einer aktienbasierten Vergütung und erhöhter Nutzung der Dieselgeneratoren.

– All-in-Sustaining Cost (AISC)3 pro Unze stiegen von 872 USD im 3. Quartal 2019 auf 1.119 USD aufgrund einer höheren Versicherungsprämie und gestiegenen aktienbasierten Vergütungen.

– Unverwässerter IFRS-Gewinn je Aktie (EPS, Earnings per Share) von 36,6 Cent (3. Quartal 2019, 63,4 Cent). IFRS-Gewinne wurden in diesem Quartal beeinträchtigt durch einen geringeren Wechselkursgewinn und höhere Steuern.

– Bereinigte EPS3 von 34,1 Cent (3. Quartal 2019, 15,8 Cent).

– Netto-Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit von 5,3 Mio. USD (3. Quartal 2019, 4,9 Mio. USD).

– Netto-Barbestand und Zahlungsmitteläquivalente von 21,6 Mio. USD (31. Dezember 2019, 8,9 Mio. USD).

– Gesamtdividende im Quartal von 8,5 Cent pro Aktie; im Oktober wurde eine weitere erhöhte Dividende von 10 Cent je Aktie ausgeschüttet.

Die wichtigsten Betriebsergebnisse

– Produktion von 15.155 Unzen Gold im Quartal (3. Quartal 2019, 13.646 Unzen); 42.887 Unzen in den neun Monaten (erste neun Monate 2019, 38.306 Unzen).

– Die im Quartal abgebaute und aufbereitete Tonnage nahm gegenüber dem 3. Quartal 2019 um 10 Prozent zu. Ausbringungsraten wurden ebenfalls leicht verbessert.

– Die Ausrüstung des Zentralschachts wurde im Quartal mit größerem Tempo fortgesetzt, da sich der Betrieb nach Lockerung der Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung von COVID-19 normalisierte.

Auswirkungen von COVID-19 und Ausblick

– COVID-19 hatte keine Auswirkungen auf die Produktion im Quartal, die über der Zielvorgabe für die neun Monate lag.
– Die Produktionsprognose für 2020 stieg von 53.000 bis 56.000 Unzen auf 55.000 bis 58.000 Unzen.
– Die Fortschritte im Zentralschacht kehrten mit der Aufhebung der Reise- und Transportbeschränkungen zum geplanten Tempo zurück. Der Zentralschacht wird voraussichtlich Ende 2020 vollständig ausgerüstet sein und im ersten Quartal 2021 in Betrieb genommen werden – ungefähr drei Monate später als erwartet aufgrund der von COVID-19 verursachten Verzögerungen. Die Produktionsprognose für 2021 liegt zwischen 61.000 und 67.000 Unzen. Die Prognose für 2022 beträgt ungefähr 80.000 Unzen.
– Voltalia, ein internationaler Anbieter erneuerbarer Energien, wurde als Auftragnehmer für das 12-MW-Solarprojekt ernannt, das voraussichtlich vor Ende 2021 in Betrieb genommen wird und laut Erwartungen rund 27 Prozent des durchschnittlichen täglichen Strombedarfs der Mine Blanket decken wird.

Dividende

– Die Juli-Dividende wurde um 13,3 Prozent auf 8,5 Cent pro Aktie erhöht und die Oktober-Dividende wurde aufgrund der anhaltend starken finanziellen und operativen Leistung um 10 Prozent erhöht.
– Der kumulative Anstieg der Dividende je Aktie seit Januar 2020 beträgt 45 Prozent.
– Weitere Erhöhungen der Dividenden werden vom Gleichgewicht zwischen der Generierung der Renditen für die Aktionäre und der Verfolgung der bedeutenden Wachstumschancen in Simbabwe abhängig sein.

Steve Curtis, Chief Executive Officer, kommentierte:

Ich freue mich sehr über die anhaltend starke operative Leistung der Mine Blanket im Quartal. Trotz der durch die COVID-19-Pandemie verursachten Störung wurden die im Jahr 2019 implementierten Managementinitiativen bis 2020 fortgesetzt und führten in den ersten neun Monaten des Jahres 2020 zu einem Anstieg der Goldproduktion um 12 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Jahres 2019. Die Widerstandsfähigkeit von Blankets Betrieb in dieser schwierigen Zeit ist ein Beweis für das herausragende Engagement des gesamten Teams der Mine Blanket. Die Produktion in den ersten neun Monaten des Jahres 2020 übertraf die Erwartungen und dieser Trend setzte sich bis in den Oktober hinein fort. Wir haben daher unsere Prognose für die Goldproduktion für 2020 von 53.000 bis 56.000 Unzen auf 55.000 bis 58.000 Unzen erhöht.

Die Kostenkontrolle im Quartal war weiterhin hervorragend, aber ein Vergleich der Kosten für das Quartal mit den Kosten im dritten Quartal 2019 wird durch Faktoren erschwert, die die Kosten in diesem Quartal etwas erhöht haben. Die On-Mine-Kosten (Abbaukosten) pro Unze im Quartal betrugen 758 USD gegenüber 686 USD im dritten Quartal 2019. Die Kosten im dritten Quartal 2020 umfassen jedoch ca. 73 USD pro Unze an Kosten im Zusammenhang mit COVID-19, einer nicht zahlungswirksamen Gebühr in Bezug auf aktienbasierte Vergütungen und die Kosten für eine erhöhte Nutzung der Dieselgeneratoren. Bereinigt um diese Posten betrugen die On-Mine-Kosten pro Unze des Quartals 685 USD pro Unze – praktisch unverändert gegenüber dem dritten Quartal 2019 und niedriger als das Budget.

Die Gesamtkosten pro Unze für das Quartal betrugen 1.119 USD pro Unze – eine Steigerung von 28 Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2019. Diese Erhöhung war auf eine höhere Royalty-Gebühr zurückzuführen, die den gestiegenen Goldpreis und die gestiegenen Verwaltungskosten widerspiegelt, die ist im Wesentlichen auf höhere Versicherungsprämien und eine erhöhte Gebühr für aktienbasierte Vergütungen zurückzuführen sind, was den gestiegenen Aktienkurs widerspiegelt.

Ungeachtet dieser und anderer Faktoren bleiben wir auf dem richtigen Weg, um unsere Kostenprognose für 2020 von 693 bis 767 USD pro Unze für Abbaukosten und zwischen 951 USD und 1.033 USD pro Unze für Gesamtkosten zu erreichen.

Die hervorragende Leistung spiegelte sich auch in der anhaltend starken Cash-Generierung wider: Netto-Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit (d. h. vor Zinsen, Steuerzahlungen und Investitionen) belief sich im Quartal auf 7,4 Mio. USD gegenüber 4,9 Mio. USD im dritten Quartal 2019. Netto-Cashflow im Quartal aus laufender Geschäftstätigkeit umfasst eine durchgeführte Erhöhung des Betriebskapitals um 1,5 Mio. USD, da wir unsere Lagerbestände auffüllten, um die Widerstandsfähigkeit unseres Betriebs zu erhöhen und ein Wiederaufleben der COVID-19-Pandemie zu verhindern, die Blankets Versorgungskette beeinträchtigen könnte.

Während des Quartals haben wir 13 Millionen US-Dollar (vor Kosten) aus der Ausgabe von Eigenkapital beschafft. Der Erlös wird für den Bau der 12-MW-Solaranlage verwendet.

Caledonia beendete das Quartal mit einem Netto-Barbestand und Zahlungsmitteläquivalente von 21,6 Mio. USD (ohne 1 Mio. USD eines Gold-ETF, den wir im Quartal gekauft haben, um das Bargeld in Südafrika vor einer Abwertung des südafrikanischen Rand zu schützen).

Die anhaltend starke Leistung wurde erreicht, ohne die Sicherheitsleistung zu beeinträchtigen. Die Gesamthäufigkeitsrate bei Verletzungen wurde gegenüber dem Stand von 2019 erheblich gesenkt, nachdem das Management in den letzten 18 Monaten konzertierte Anstrengungen unternommen hatte, um die Sicherheitsstandards zu verbessern und durchzusetzen. Ich freue mich auch sehr, darüber zu berichten, dass wir im Quartal beim Zentralschachtprojekt eine Million Arbeitsstunden ohne ernsthafte Verletzungen erreicht haben.

Die Unterbrechungen der Stromversorgung aus dem Netz setzten sich fort, aber Blanket bewältigt das mithilfe ihres erweiterten Bestands an Dieselgeneratoren. Im Vorquartal haben wir beschlossen, eine 12-MW-Solaranlage zu einem Preis von ca. 12 Mio. USD zu errichten, die bei Tageslicht voraussichtlich 100 Prozent des Grundlaststrombedarfs von Blanket und ca. 27 Prozent des gesamten täglichen Strombedarfs von Blanket decken wird. Diese Investition wird voraussichtlich eine akzeptable finanzielle Rendite bringen, soll jedoch in erster Linie Blanket vor einer weiteren Verschlechterung der Stromversorgung schützen und die Umweltbelastung durch Blanket verringern. Wir haben die Mittel für den Bau dieses Projekts aufgebracht und Voltalia als Auftragnehmer für das Projekt ernannt, das bis Ende 2021 in Betrieb sein könnte.

Die Coronavirus-Pandemie hatte keine nennenswerten Auswirkungen auf die Produktion von Blanket im Quartal und nur geringe Auswirkungen auf die Kosten. Die Arbeiten an Zentralschacht waren jedoch langsamer als geplant, da Reisebeschränkungen zur Kontrolle der Verbreitung von COVID-19 die Bewegung von Spezialausrüstung und Auftragnehmern zwischen Südafrika und Blanket beeinträchtigten. Das Projekt liegt ungefähr 12 Wochen hinter dem Zeitplan zurück: Es wird derzeit erwartet, dass der Schacht vor Ende 2020 ausgerüstet und im ersten Quartal 2021 in Betrieb genommen wird. Infolge dieser Verzögerung wird auch das Hochfahren der Produktion betroffen sein. Die Goldproduktion im Jahr 2021 wird voraussichtlich im Bereich von 61.000 bis 67.000 Unzen liegen; ab 2022 Herr Dana Roets (B Eng (Min.), MBA, Pr.Eng., FSAIMM, AMMSA), Chief Operating Officer, ist im Sinne von Kanadas National Instrument 43-101 die qualifizierte Person des Unternehmens und hat alle wissenschaftlichen oder technischen Informationen in dieser Pressemitteilung genehmigt.

ändert sich nichts am Produktionsziel von ca. 80.000 Unzen Gold.

Angesichts der verbesserten Leistung und der besseren Aussichten für 2020 und darüber hinaus erhöhte Caledonia im Januar 2020 ihre vierteljährliche Dividende von 6,875 Cent pro Aktie auf 7,5 Cent pro Aktie. Angesichts der starken Leistung von Blanket, des höheren Goldpreises und der Rückkehr zum normalen Produktionsniveau einschließlich des erneuten Zugangs zu Lieferketten erhöhte Caledonia Ende Juni ihre vierteljährliche Dividende weiter auf 8,5 Cent pro Aktie. Im Oktober wurde die Dividende aufgrund der anhaltend starken operativen Leistung weiter auf 10 Cent pro Aktie erhöht. Dies entspricht einer kumulierten Erhöhung der vierteljährlichen Dividende im Jahr 2020 von 10 Prozent. Der Board of Directors wird die künftigen Dividendenausschüttungen von Caledonia gegebenenfalls prüfen und dabei das Gleichgewicht zwischen der Erzielung von Renditen für die Aktionäre und der Verfolgung der bedeutenden Wachstumschancen in Simbabwe sowie einem umsichtigen Ansatz für das Finanzmanagement berücksichtigen. Der Board of Directors wird die künftigen Dividendenausschüttungen von Caledonia gegebenenfalls prüfen und dabei das Gleichgewicht zwischen der Generierung von Renditen für die Aktionäre und der Verfolgung der bedeutenden Wachstumschancen in Simbabwe sowie einem umsichtigen Ansatz für das Finanzmanagement berücksichtigen

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Caledonia Mining Corporation Plc
Mark Learmonth
Tel: +44 7817841 793
Camilla Horsfall-
Tel: +44 1534 679 800

WH Ireland (Nomad & Broker)
Adrian Hadden/James Sinclair-Ford-
Tel: +44 20 7220 1751

Blytheweigh
Tim Blythe/Megan Ray –
Tel: +44 207 138 3204

3PPB
Patrick Chidley
Paul Durham-
Tel: +1 917 991 7701
Tel: +1 203 940 2538

Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
www.resource-capital.ch
info@resource-capital.ch

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen werden vom Unternehmen als Insiderinformationen im Sinne der Marktmissbrauchsverordnung (EU) Nr. 596/2014 betrachtet.

Warnhinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Informationen

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen und Aussagen, die keine historischen Fakten darstellen, sind „zukunftsgerichtete Informationen“ im Sinne der geltenden Wertpapiergesetzgebung, die Risiken und Ungewissheiten in Bezug auf, aber nicht beschränkt auf die aktuellen Erwartungen, Absichten, Pläne und Überzeugungen Caledonias beinhalten. Vorausblickende Informationen können oft durch vorausblickende Wörter wie antizipieren“, erwägen“, glauben“, erwarten“, Ziel“, planen“, anstreben“, beabsichtigen“, schätzen“, könnten“, sollten“, können“ und werden“ oder das Negativ dieser Begriffe oder ähnliche Wörter, die auf zukünftige Ergebnisse oder andere Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Ziele, Annahmen, Absichten oder Aussagen über zukünftige Ereignisse oder Leistungen hindeuten, identifiziert werden. Beispiele für zukunftsgerichtete Informationen in dieser Pressemitteilung sind: Produktionsprognosen, Schätzungen der zukünftigen/geplanten Produktionsraten sowie unsere Pläne und Zeitplanung hinsichtlich weiterer Exploration, Bohrungen und Erschließungen. Diese zukunftsgerichteten Informationen basieren zum Teil auf Annahmen und Faktoren, die sich ändern oder als falsch erweisen können, wodurch die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge erheblich von den in den zukunftsgerichteten Informationen ausgedrückten oder implizierten abweichen können. Zu diesen Faktoren und Annahmen gehören unter anderem: das Versagen bei der Festlegung der geschätzten Ressourcen und Vorräte, der Gehalt und die Gewinnung des abgebauten Erzes, die von den Schätzungen abweichen, der Erfolg zukünftiger Explorations- und Bohrprogramme, die Zuverlässigkeit der Bohr-, Probenahme- und Analysedaten, ungenaue Annahmen hinsichtlich der Repräsentativität der Mineralisierung, der Erfolg geplanter metallurgischer Testarbeiten, Kapital- und Betriebskosten, die erheblich von den Schätzungen abweichen, Verzögerungen bei der Erlangung oder Nichterlangung der erforderlichen Regierungs-, Umwelt- oder anderen Projektgenehmigungen, Inflation, Wechselkursänderungen, Schwankungen der Rohstoffpreise, Verzögerungen bei der Erschließung von Projekten und andere Faktoren.

Wertpapierinhaber, potenzielle Wertpapierinhaber und andere potenzielle Investoren sollten sich darüber im Klaren sein, dass diese Aussagen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren unterliegen, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht wurden. Solche Faktoren beinhalten, sind aber nicht darauf beschränkt: Risiken in Bezug auf Schätzungen von Mineralvorräten und Mineralressourcen, die sich als ungenau erweisen, Schwankungen des Goldpreises, Risiken und Gefahren im Zusammenhang mit dem Geschäft der Mineralexploration, -erschließung und -gewinnung, Risiken in Bezug auf die Kreditwürdigkeit oder die Finanzlage von Lieferanten, Raffinerien und anderen Parteien, mit denen das Unternehmen Geschäfte tätigt; unzureichende Versicherung oder die Unfähigkeit, eine Versicherung zur Deckung dieser Risiken und Gefahren abzuschließen, Mitarbeiterbeziehungen; Beziehungen zu und Ansprüche von lokalen Gemeinschaften und indigenen Bevölkerungsgruppen; politische Risiken; Risiken im Zusammenhang mit Naturkatastrophen, Terrorismus, zivilen Unruhen, Bedenken hinsichtlich der öffentlichen Gesundheit (einschließlich Gesundheitsepidemien oder Ausbrüche übertragbarer Krankheiten wie des Coronavirus (COVID-19)); Verfügbarkeit und steigende Kosten im Zusammenhang mit Bergbauinputs und Arbeitskräften; den spekulativen Charakter der Mineralexploration und -erschließung, einschließlich der Risiken, die mit dem Erhalt oder der Aufrechterhaltung notwendiger Lizenzen und Genehmigungen, mit abnehmenden Mengen oder Gehalten der Mineralvorräte beim Abbau verbunden sind; die globale Finanzlage, die tatsächlichen Ergebnisse der laufenden Explorationsaktivitäten, Änderungen der Schlussfolgerungen der wirtschaftlichen Bewertungen und Änderungen der Projektparameter, um mit unerwarteten wirtschaftlichen oder anderen Faktoren umzugehen, Risiken erhöhter Kapital- und Betriebskosten, Umwelt-, Sicherheits- oder behördliche Risiken, Enteignung, Eigentumsrechte des Unternehmens an Grundstücken, einschließlich des Eigentums an diesen, erhöhter Wettbewerb in der Bergbauindustrie um Grundstücke, Ausrüstung, qualifiziertes Personal und deren Kosten, Risiken im Zusammenhang mit der Ungewissheit der zeitlichen Abfolge von Ereignissen, einschließlich der angestrebten Produktionsratenerhöhung und Währungsschwankungen. Die Aktionäre werden davor gewarnt, sich in unangemessener Weise auf vorausblickende Informationen zu verlassen. Zukunftsgerichtete Informationen beinhalten naturgemäß zahlreiche Annahmen, inhärente Risiken und Ungewissheiten, sowohl allgemeiner als auch spezifischer Art, die dazu beitragen, dass die Vorhersagen, Prognosen, Vorhersagen und verschiedenen zukünftigen Ereignisse möglicherweise nicht eintreten werden. Caledonia übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen öffentlich zu aktualisieren oder anderweitig zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderer solcher Faktoren, die diese Informationen beeinflussen, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Diese Pressemitteilung ist kein Angebot zum Verkauf der Stammaktien Caledonias in den Vereinigten Staaten. Diese Pressemitteilung stellt weder ein Verkaufsangebot oder die Aufforderung zur Abgabe eines Kaufangebots dar, noch soll es einen Verkauf der Stammaktien von Caledonia in einer Provinz, einem Bundesstaat oder einer Gerichtsbarkeit geben, in der ein solches Angebot, eine solche Aufforderung oder ein solcher Verkauf vor der Registrierung oder Qualifizierung gemäß den Wertpapiergesetzen dieser Provinz, dieses Bundesstaats oder dieser Gerichtsbarkeit rechtswidrig wäre.

Verkürzte konsolidierte Gewinn- und Verlustrechnung und
sonstiges
Ergebnis

(in Tausend US-Dollar, sofern nicht anders angegeben)

Drei Monate mit Neun Monate mit
Ende Ende

Ungeprüft 30. September 30. September
2020 2019 2020 2019
Einnahmen 25,359 19,953 71,874 52,393
Abzüglich: Royalty (1,271)(999) (3,599)(2,682)
Produktionskosten (10,399(9,410) (32,537(26,750
) ) )

Abschreibung (1,143)(1,059) (3,457)(3,159)
Bruttogewinn 12,546 8,485 32,281 19,802
Sonstiges Einkommen 27 5 4,736 2,043
Sonstige Ausgaben (305) (173) (1,827)(482)
Verwaltungsausgaben (2,539)(1,246) (5,361)(3,951)
Aktienbasierte Vergütung(231) (36) (1,177)(406)

mit Barausgleich
Netto-Devisengewinn 985 3,345 4,694 28,270
Gewinn aus dem Verkauf – – – 5,409
einer
Tochtergesellschaft

Fair Value-Gewinn / 27 – (121) (324)
(Verlust) aus
derivativen
Vermögenswerten

Betriebsgewinn 10,510 10,380 33,225 50,361
Finanzielles Einkommen 4 30 36 80
Finanzierungskosten (91) (46) (390) (116)
Gewinn vor Steuern 10,423 10,364 32,871 50,325
Steueraufwand (4,993)(1,858) (11,410(3,154)
)

Gewinn für den Zeitraum 5,430 8,506 21,461 47,171

Sonstiges Ergebnis
Posten, die zu Gewinn
oder Verlust

umgebucht werden oder
werden
können

Wechselkursdifferenzen (88) (353) (1,146)(353)
bei der Umrechnung
ausländischer
Geschäftsbetriebe

Umbuchung kumulierter – – – (2,109)
Wechselkursdifferenzen
beim Verkauf von
Tochterunternehmen

5,342 8,153 20,315 44,709
Gesamtergebnis des
Zeitraums

Gewinn entfällt auf:
Eigentümer des 4,433 7,007 17,807 39,628
Unternehmens

Minderheitsbeteiligungen997 1,499 3,654 7,543
Gewinn für den Zeitraum 5,430 8,506 21,461 47,171

Gesamtergebnis nach:
Eigentümer des 4,345 6,654 16,661 37,166
Unternehmens

Minderheitsbeteiligungen997 1,499 3,654 7,543
5,342 8,153 20,315 44,709
Gesamtergebnis des
Zeitraums

Gewinn je Aktie
Unverwässertes Ergebnis 0.37 0.63 1.50 3.60
je Aktie
(USD)

Verwässertes Ergebnis 0.37 0.63 1.50 3.60
je Aktie
(USD)

Verkürzte Konzernbilanz
(in Tausend US-Dollar, sofern nicht anders angegeben)

Ungeprüft 30. Sept31. Dez
ember ember

zum 2020 2019

Vermögenswerte
Sachanlagen 123,923 113,651
Latente Steueransprüche 105 63
Summe der langfristigen Vermögenswerte 124,028 113,714

Lagerbestände 14,280 11,092
Vorauszahlungen 4,254 2,350
Forderungen aus Lieferungen und 6,839 6,912
Leistungen und sonstige
Forderungen

Derivative finanzielle Vermögenswerte 1,160 102
Zahlungsmittel und 21,562 9,383
Zahlungsmitteläquivalente

Gesamten Umlaufvermögens 48,095 29,839
Bilanzsumme 172,123 143,553

Kapital und Verbindlichkeiten
Aktienkapital 74,696 56,065
Reserven 137,337 140,730
Zurückbehaltener Verlust (73,240)(88,380
)

Den Aktionären zurechenbares Eigenkapital 138,793 108,415
Nicht beherrschende Anteile 15,913 16,302
Gesamtkapital 154,706 124,717

Rückstellungen 3,404 3,346
Latente Steuerschulden 1,724 3,129
Laufzeitdarlehensfazilität – 193 1,942
langfristiger
Teil

Aktienbasierte Vergütung mit 1,692 540
Barausgleich – langfristiger
Anteil

Summe der langfristigen Verbindlichkeiten 7,013 8,957

Laufzeitdarlehensfazilität – 322 529
kurzfristiger
Teil

Aktienbasierte Vergütung mit 285
Barausgleich – kurzfristiger
Anteil –

Steuern zu zahlen 1,902 163
Handels- und sonstige Verbindlichkeiten 7,895 8,697
Überziehung – 490
Summe kurzfristige Verbindlichkeiten 10,404 9,879
Verbindlichkeiten insgesamt 17,417 18,836
Summe Eigenkapital und Verbindlichkeiten 172,123 143,553

Verkürzte konsolidierte Kapitalflussrechnung
(in Tausend US-Dollar, sofern nicht anders angegeben)

Ungeprüft Drei Monate mit Neun Monate mit
Ende Ende

30. September 30. September
Anme2020 2019 2020 2019
rkun
g

Cashflow aus laufender Ge18 7,393 4,886 23,764 14,003
schäftstätigkeit

Gezahlte Nettozinsen (74) (33) (337) (129)
Steuer gezahlt (2,048)- (4,082)(608)
Netto-Cashflow aus 5,271 4,853 19,345 13,266
laufender
Geschäftstätigkeit

Cashflow für
Investitionstätigkeit

Erwerb von Sachanlagen (8,007)(5,583) (15,928(14,909
) )

Kauf von derivativen – – (1,058)-
finanziellen
Vermögenswerten

Erlös aus der – – 900 1,000
Veräußerung der
Tochtergesellschaft

Netto-Cashflow für (8,007)(5,583) (16,086(13,909
Investitionstätigkeit ) )

Cashflow aus
Finanzierungstätigkeit

Dividenden ausbezahlt (1,129)(883) (3,110)(2,503)
Zahlung von (30) – (87) –
Leasingverbindlichkeiten

Ausgegebene Aktien – 17 12,538 – 12,538 –
Kapitalerhöhung

Ausgeübte Aktienoptionen – – 30 –
Netto-Cashflow aus 11,379 (883) 9,371 (2,503)
Finanzierungstätigkeit

Nettozunahme / (Abnahme) 8,643 (1,613) 12,630 (3,146)
der Zahlungsmittel und
Zahlungsmitteläquivalent
e

Auswirkung von 1,280 1,063 39 (15)
Wechselkursschwankungen
auf den
Barbestand

Netto-Zahlungsmittel und 11,639 9,742 8,893 11,187
Zahlungsmitteläquivalent
e zu Beginn des
Berichtszeitraums

Netto-Zahlungsmittel und 21,562 9,192 21,562 8,026
Zahlungsmitteläquivalent
e zum Ende des
Berichtszeitraums

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov,www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Caledonia Mining Corporation
Jochen Staiger
3rd Floor, Weighbridge House
JE2 3NF St Helier, Jersey
Kanada

email : info@resource-capital.ch

Caledonia ist ein Bergbau-, Explorations- und Entwicklungsunternehmen mit Schwerpunkt auf das südliche Afrika. Nach Umsetzung des Indigenisierungs-Gesetzes in Simbabwe ist Caledonias hauptsächliches Asset ein 49-%-Anteil an einer laufenden Goldmine in Simbabwe („Blanket“).

Pressekontakt:

Caledonia Mining Corporation
Jochen Staiger
3rd Floor, Weighbridge House
JE2 3NF St Helier, Jersey

email : info@resource-capital.ch

Kommentare deaktiviert für Caledonia Mining Corporation Plc.: Ergebnisse für das Quartal mit Ende 30. September 2020 (NYSE AMERICAN: CMCL; AIM: CMCL)